Die einfachsten Klavierstücke? (Klassisch)

von Sam Urai, 18.07.05.

  1. Sam Urai

    Sam Urai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.03
    Zuletzt hier:
    24.07.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 18.07.05   #1
    Was kennt ihr da so, was sich gut zum nachspielen eignet? Ich wollte nämlich mal in der Bibliothek ( In Köln, die ham echt viele Noten) gucken, was es so für Anfänger wie mich gibt. Ich bedank mich schonmal im voraus für eure Antworten.
     
  2. Pearly

    Pearly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.05   #2
    ein einfaches Klavierstück...
    vielleicht Ballade pour Adeline?
    Das Problem ist, dass die bekannten Komponisten (Bach, Beethoven, Chopin) in der Regel ziemlich schwere Stücke geschrieben haben.

    Pearly
     
  3. schn33m4nn

    schn33m4nn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.07.05   #3
    Bach - evtl. Toccata

    Bethoven - Für Elise

    und dann aufjedenfall noch den "Türkischen Marsch" von Mozart.

    Das sind die Sachen die mir Spontan unter einfach einfallen
     
  4. Panda

    Panda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.06
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 18.07.05   #4
    also ich spiele noch nicht sehr lange bzw. viel klassik also ich spiel momentan
    georg friedrich händel - sarabande
    menuet - j.s.bach
    prelude op28.7 chopin
    melodie schumann :) vieleicht passt da ja was :)
     
  5. Pearly

    Pearly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    24.03.10
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.07.05   #5
    achja von Bach gibt es ein relativ bekanntes Präludium in C-Dur aus dem 'Wohl Temperierten Klavier'

    edit: Ich meine das hier.
     
  6. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 19.07.05   #6
    In jeder" klavierschule" findest du leichte stücke nach schwierigkeitsgrad geordnet, allerdings habe ich herausgefunden, dass auch leichte stücke nicht leicht sind. Bach begann, seine söhne mit 9 jahren zu unterrichten und schrieb für sie eine sammlung von kleinen präludien, Schumann das "Album für die jugend", Bartok den "Mikrokosmos", das ist musik von anfang an. Schau dich um !
     
  7. jan123

    jan123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    24.07.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #7
    Hallo,
    ich würde auf jeden Fall auch Für Elise empfehlen. Das ist für den Einstieg genau richtig, da es spieltechnisch keine anspruchsvollen Läufe beinhalted und auch nicht allzu lang ist. Noch ganz gut (wenn auch vielleicht etwas schwerer) ist die Mondscheinsonate auch von Beethoven der erste Teil.
     
  8. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 24.07.05   #8

    Die Mondscheinsonate für Klavieranfänger??? :screwy:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 25.07.05   #9
    Und die "Träumerei"? Beide sind von der anschlagskultur her die schwierigsten stücke, wenn sie auch womöglich leicht aussehen. Und wann hört der unselige "Mondschein" einmal auf, der an diesem wundervollen dialog zweier stimmen über einem klangteppich klebt wie ein kaugummi?
    Und die "Elise" ist so gar leicht auch nicht, wenn auch viel mißhandelt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 25.07.05   #10
    Richtig, das allseits von jedem heruntergenudelte bekannte Thema ist ja noch leicht, aber der Mittelteil ist dann wahrscheinlich nix für einen Anfänger.
     
  11. mott

    mott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.05
    Zuletzt hier:
    12.09.09
    Beiträge:
    121
    Ort:
    ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 02.08.05   #11
    in vielen musikschulen (also heften ;) sind die stücke von den ganzen bekannten komponisten so arrangiert dass sie dem niveau des hefts entsprechen, also ich hab ein für elise gespielt wo ich auch noch nicht so viel konnte, da war der mittelteil recht einfach gemacht...



    mfg mott

    ansonsten: für elise :great:
    ballade pour adeline
    alla turka
     
  12. davefriends04

    davefriends04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.05
    Zuletzt hier:
    13.01.08
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.05   #12
    man kann "Anfänger" halt sehr relativ betrachten. Aber der erste Teil der Mondscheinsonate ist wirklicht nicht schwer, dafür braucht man vor allem Gedächtnis, eine einigermaßen breite Spannweite und Dynamik/Gefühl. Schwierige Rhythmen oder schnelle Stellen kommen darin nicht vor.
     
  13. Baptist

    Baptist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.07
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #13
    naja man muss das rechte pedal gut beherrschen, bei richtigen Zeitpunkten anheben und neu ansetzen, das linke pedal sollte nicht unbekannt sein und außerdem dürfen nur Teile der rechten hand "lauter" spielen, was vlt gar nicht so einfach ist für anfänger

    natürlich kopmmen im ersten satz von der fingerfertigkeit keine schwierigen stellen vor, aber es gibt noch mehr technik als fingerfertigkeit ;)
     
  14. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 04.08.05   #14
    :great: besorge dir das Notenbuch: "Piano Piano" die 100 schönsten Melodien von Klassik bis Pop vom Hageverlag wichtig: leicht arrangierte Fassung !! denn es gibt das Gleiche auch noch als mittelschwere Fassung. Mit 1/2Jähriger Pianoerfahrung kannst du dich gut daran wagen und alle Titel sind sehr schön arrangiert !!!

    viel Spass !
     
  15. soreia

    soreia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.05
    Beiträge:
    3
    Ort:
    absam im schönen tirol :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.05   #15
    Ich würde als Anfänger auch nicht grad "Für Elise" spielen. Wie gesagt, der Mittelteil ist nicht so einfach und auch sonst muss man schon ein bisschen was beherrschen. Ich kann nur die "Europäische Klavierschule" von Fritz Emonts empfehlen (ist halt eher was für Kinder:) aber sehr fein zum Lernen) oder sonst halt das Album für die Jugend von Schumann, das ist auch nach Schwierigkeitsgraden geordnet, so dass man sich von den leichten zu den eher anspruchsvolleren Stücken vorarbeiten kann.
     
  16. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 05.08.05   #16
    Das Rondo alla turka von Mozart ist alles andere als einfach :eek:

    Ich empfehle eher die Sarabande d-moll von Händel, afaik aus der Suite Nr. 11 ... is vielen auch durch eine Leviswerbung bekannt, einfach und klingt sehr schön.

    Und zum Thema Schwierigkeit: Ein Klavierstück zu spielen (vor allem ein klassisches) bedeutet deutlich mehr als nur die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt runterzudrücken. Gerade bei einem polyphonen Instrument mit so großem Dynamikumfang wie dem Klavier bedarf es mehr, um ein Stück "spielen zu können".
    Deswegen sind auch viele Stücke in Wirklichkeit schwerer als sie auf den ersten Blick zu sein scheinen, auch wenn vielleicht keine schnellen Läufe oder Sprünge vorkommen.
     
  17. Ori

    Ori Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Altenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 05.08.05   #17
    Wär das auch was für jemanden, der schon seit 9 Jahren Keyboard spielt und nun mit Klassischen Stücken anfangen will? Ich kann shcon Für Elise spielen, würde aber noch mehr klassische Stücke einstudieren. Nur sollte das nicht zu einfach werden ;)
     
  18. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 06.08.05   #18

    bestimmt, dabei lernst du auch gleich einige Standart-Begleitarten spielen, die du universell überall einsetzen kannst, wo nur Melodie und Akkordsymbole vorhanden sind (nur wenn, du hiervon noch keine Kenntnisse hast). Am besten, du schaust dir beide Ausgaben parallel an, dann siehst du gleich, was dir für dein Level besser entspricht.

    auf jeden Fall für deine Zwecke empfehlenswert:)
     
  19. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 08.09.05   #19
    Erik Satie. Gymnopedie 1-3 (oder wie auch immer man das schreibt). Naja, vielleicht nich für Anfänger (Spannweite), aber langsam gespielt schaffbar. Sogar für mich Stümper.
     
  20. Claudine31

    Claudine31 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    3.10.05
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #20
    Meinerseits würde ich J.S. Bach empfehlen, das Liederbüchlein für Anna Magdalena Bach und Czerny.
     
Die Seite wird geladen...

mapping