Die Entstehung eines Textes am konkreten Beispiel

von steinhart, 05.09.07.

  1. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 05.09.07   #1
    Hallo zusammen,

    der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist der, dass es theoretisch keinen gibt, praktisch aber ...

    So ist es auch beim Schreiben von Texten. Vielleicht so als kleine Zugabe zum theoretischen Teil des Workshops zum Texte schreiben hier nun ein praktisches Beispiel.

    Einige Zeit bastelte ich an dem Dokument, welches ich Euch als pdf-Datei in der Anlage beigefügt habe. Auslöser dafür war die Tatsache, dass viele Texter sich schon mit der ersten oder zweiten Version eines Textes zufrieden geben und damit die Chance verpassen, ihre Texte noch wirkungsvoller zu machen. Ich habe also versucht, die Entstehung eines Textes anhand eines konkreten Beispiels darzustellen mit dem Ziel allen Mut zu machen, mit einfachen Mitteln einen einmal geschriebenen Text nachträglich zu verbessern.

    Bei der Entstehung haben einige von Euch übrigens fleißig mitgeholfen :great: Danke dafür. Besonderer Dank geht an x-Riff, der meine Ausführungen vorab Korrektur gelesen hat und mich in meiner Intention, das hier zu posten bestätigt hat. Danke. Und nun fleißig klicken und viel Spaß beim Lesen.

    Gruß steinhart


    :) Den Anhang workshopbeitrag-08-2007.pdf betrachten :)
     
  2. Hayamoto

    Hayamoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    3.10.07
    Beiträge:
    1
    Ort:
    ab juni berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #2
    wow, ich muss dir ehrlich recht geben.
    die nachbearbeitung wirkt sich stark aus.
    was am anfang noch sehr unausgereift,
    fast schlecht, aussah, wurde ein sehr
    guter text.

    danke, darueber hatte ich irgendwie noch garnicht
    nachgedacht. wird mir bestimmt mal helfen.

    was ich auch wichtig finde ist, dass man sich vorher
    stichpunkte aufschreibt, so mache ich das zu mindest
    und es hat mir sehr geholfen mich nicht mehr in meinen
    texten zu verrennen.

    mfG
    haya
     
  3. Mehntie

    Mehntie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    2.07.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #3
    Hey =)
    Danke fürs reinstellen =) Ich fands mal total interessant zu sehen, wie andere an ihre Texte rangehen und find es gut, dass du dir selbst gegenüber auch so kritisch sein kannst.
    Viele deiner Umänderungen wären mir gar nicht in den Sinn gekommen, oder erst nach dem 20. Mal lesen ;D
    Auch die Idee fand ich sehr interessant; mit der Mittelalterlichen Sprache wird der Text auf jeden Fall interessanter!
    Also danke nochmal ;D
     
  4. MacBeth

    MacBeth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    5.249
    Erstellt: 13.12.07   #4
    Ich finds richtig gut. Lässt sich super lesen und ist ja auch was draus geworden! Ich würde die Frage in der zweiten Strophe sogar noch einbauen... das steigert die Spannung noch ein wenig mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping