Die erste Demo in Eigenproduktion

  • Ersteller Moerchen
  • Erstellt am
Moerchen
Moerchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
15.07.04
Beiträge
1.437
Kekse
5.033
Ort
Waltrop
Moin Moin,

so langsam geht es mit meiner Band vorran und so langsam überlegen wir, dass man die Songs ja auch aufnehmen könnte. Wie bei den meisten jungen Bands und vielmehr Studenten sitzt die Kohle nicht so locker und wir haben uns dazu entschlossen, dass wir alles im Alleingang aufnehmen.

Derzeit bin ich noch am Anfang der Planung für diese Demo und würde gerne mal von euch Wissen, ob ich irgendwelche groben Fehler in dieser Planung mache.

Zuerst einmal kurz zur Band: Gesang, 2 Gitarren, Bass, Schlagzeug; Musikrichtung 80iger Metal.

An Equipment hatten wir an folgende Sachen gedacht, es steht uns zwar mehr zur Verfügung, aber wir glauben, dass wir damit am besten fahren.

Zum Aufnehmen:
Focusrite Saffire 40 Pro
Behringer ADA8000 (bei den Drums)

Gitarren:
Gibson Explorer
Gibson SG
Charvel Model IV
Greco Les Paul
Engl Fireball 100
Engl 4x12" V30 o.
Marshall 1960A

Bass:
Epiphone Thunderbird Pro
Orange AD200B
Ampeg 6x10"

Drums:
Tama Starclassic Bubinga
Paiste Alpha Becken

Mikros:
SM57 (10+)
SM58 (10+)
Sennheiser E606
AKG D-112
AT ATM-250DE
AKG C3000
T.Bone DC1500
T.Bone EM800


Soweit sogut, um gute Overheads werde ich mich noch kümmern.

Als nächstes wollt ich dann zuhause erst einmal die Vorproduktion machen, hier würde Guitar Rig + ein schöner Klick dem Drummer wohl reichen um die Lieder einzuspielen.
Wenn dies erledigt ist, wird das Drumset schön gestimmt und soll abgenommen werden. Wie würdet ihr hierbei vorgehen? Das ATM und das D-112 an die Bassdrum, Snare u. Toms würde ich wohl mit SM57 bestücken - oder doch das T.Bone Set? Anschließend noch Mikros an die Hihat/Ride und halt zwei Overheads. Evtl. auch an die Hihat/Ride SM57er oder eher die EM800?

Wenn nun der Drummer seine 5+ Songs im Kasten hat, werden die Gitarren aufgenommen.
Hier wollte ich Reampen, also in das Focusrite rein und fertig.
Jede Rhythmus Gitarre 2x, Lead Gitarre 2x und die Soli 1x. Sollte das so passen?

Beim Bass dasselbe Spiel. Hier auch jede Spur 2x?

Anschließend den Gesang aufnehmen, dabei würd ich das AKG C3000 nehmen, reicht das von der Qualität oder soll ich mich lieber nach einem besseren Mikro umschauen?
Wenn wir nun soweit sind, kommen noch die Backingvocals rein und das Reampen kann beginnen. Hier würd ich mal mit den ganzen Mikros rumexperimentieren, was ambesten klingt.

Klingt eigentlich ja relativ simple, oder habe ich irgendetwas grundlegendes vergessen?
Das Abmischen lass ich dann mal eine andere Baustelle sein.

Gruß

Jan
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Moin,

Ein paar kurze Anmerkungen:

- Den Bass würde ich nicht 2 mal einspielen, das matscht nur
- Für die Vox und auch für die Drums braucht Ihr noch einen (am besten geschlossenen) Kopfhörer, damit der Sänger beim einsingen die Musik hören kann ohne dass Sie auf der Gesangsspur landet
- Ich würde evtl. die Gitarren auch mit einem Mic abnehmen oder das zumindest ausprobieren (einige der üblichen Verdächtigen habt Ihr ja da)
- Wie ist Eure Raumakustik? Gerade beim Gesang (aber natürlich auch bei den Drums) ist das nicht so ganz egal ;) Wenn der Raum nach Pappschachtel klingt klingt der Sänger hinterher auch so :eek:
- Ohne einen entsprechenden Raum lohnt die Investition in ein besseres Mikro imho nicht.
- Bei den Drums würde ich mich bei den ersten Aufnahmen eher auf weniger Spuren beschränken 4-8 und nicht gleich 16 Spuren nehmend. Viele Spuren machen den Mix nicht unbedingt einfacher. Wenn Ihr Erfahrung gesammelt habt kann man natürlich auch 10, 12 oder noch mehr Mics ans Set klemmen.

Grüße
Nerezza
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.240
Kekse
47.870
ich sehe da auch den Raum als kritisches Element - nicht alle sind per se schlecht...
(aber das Risiko ist relativ hoch)
bei Mikro würde ich etwas mehr investieren und das AKG C4000 ins Rennen schicken
Hier hatte letzens jemand sehr überzeugende Aufnahmenn der härteren Richtung online gestelllt.
(so überzeugend, dass ich das Teil trotz persönlicher 'AKG neu Aversion' auf der Liste habe)

cheers, Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
Moerchen
Moerchen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.06.21
Registriert
15.07.04
Beiträge
1.437
Kekse
5.033
Ort
Waltrop
Ich hake einfach mal ab:

- Den Bass würde ich nicht 2 mal einspielen, das matscht nur - alles klar

- Für die Vox und auch für die Drums braucht Ihr noch einen (am besten geschlossenen) Kopfhörer, damit der Sänger beim einsingen die Musik hören kann ohne dass Sie auf der Gesangsspur landet - Mehrere AKG 271 sind vorhanden.

- Ich würde evtl. die Gitarren auch mit einem Mic abnehmen oder das zumindest ausprobieren (einige der üblichen Verdächtigen habt Ihr ja da) - Da hab ich mich dann unverständlich ausgedrückt, werden halt am PC aufgenommen und sollen dann durch den Fireball geschickt werden.

- Wie ist Eure Raumakustik? Gerade beim Gesang (aber natürlich auch bei den Drums) ist das nicht so ganz egal ;) Wenn der Raum nach Pappschachtel klingt klingt der Sänger hinterher auch so :eek: - Gute Frage, das Drumset wird im zweit Proberaum des Drummers aufgenommen, da unser Proberaum nur eine Deckenhöhe von 2,2m hat und man da schlecht mit Overheads arbeiten kann, wie dieser Raum genau klingt weiß ich nicht. Bringt es hier für den Gesang was, wenn man sich eine "Kabine" aus Decken/Teppichen zurecht hängt? Haben in unserem Proberaum einen eher trockenen Klang.

- Ohne einen entsprechenden Raum lohnt die Investition in ein besseres Mikro imho nicht. - Alle Mikros werden geliehen, nichts gekauft.

- Bei den Drums würde ich mich bei den ersten Aufnahmen eher auf weniger Spuren beschränken 4-8 und nicht gleich 16 Spuren nehmend. Viele Spuren machen den Mix nicht unbedingt einfacher. Wenn Ihr Erfahrung gesammelt habt kann man natürlich auch 10, 12 oder noch mehr Mics ans Set klemmen. - Heißt doch eig. dass ich im Notfall einfach die Hihat/Ride Spuren weglasse, wenn es ohne die besser klingt, oder?
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Da hab ich mich dann unverständlich ausgedrückt, werden halt am PC aufgenommen und sollen dann durch den Fireball geschickt werden.
Nö, haste nicht. Ich hab das mit dem Reampen übersehen :redface:

Gute Frage, das Drumset wird im zweit Proberaum des Drummers aufgenommen, da unser Proberaum nur eine Deckenhöhe von 2,2m hat und man da schlecht mit Overheads arbeiten kann, wie dieser Raum genau klingt weiß ich nicht. Bringt es hier für den Gesang was, wenn man sich eine "Kabine" aus Decken/Teppichen zurecht hängt? Haben in unserem Proberaum einen eher trockenen Klang.
Ich würde einfach mal eine Probeaufnahme machen. Decken/Teppiche kann man ausprobieren, besser wären Massigere Sachen, wie z.B. eine Matratze oder mobile Absorber (kann man selber bauen und sind dann auch nicht soo teuer).

Alle Mikros werden geliehen, nichts gekauft.
Ah, ok. Finde ich sehr Vernünftig :great:

Heißt doch eig. dass ich im Notfall einfach die Hihat/Ride Spuren weglasse, wenn es ohne die besser klingt, oder?
Kann man machen. Unterschätzt aber nicht den Aufwand alle Mics korrekt zu positionieren und einzupegeln. Wenn da 12 oder gar 16 Mics am Set hängen macht Ihr Euch unter Umständen viel Arbeit, die am Ende für die Tonne ist. Lieber weniger Mics, die dafür richtig gut, als 20 Mikros die alle bescheiden klingen ;) Aber Ihr könnt natürlich auch von Anfang an das große Mikro Set nehmen.

Grüße
Nerezza

PS: Ach und bitte schau doch mal, wie das mit dem Zitieren geht, das liest sich sonst ein wenig blöd. Danke
:great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben