Die unstillbare Gier - Vocal Cover

von Strohhut, 01.11.19.

  1. Strohhut

    Strohhut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.13
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    147
    Erstellt: 01.11.19   #1
    Moin zusammen!

    Zu Halloween gestern habe ich mich mal an einem Song aus dem Musical "Tanz der Vampire" versucht! Der Song heißt "Unstillbare Gier", wobei er vielen eher unter dem Titel "Objects in the rare view mirror may appear closer than they are" von Meat Loaf bekannt sein dürfte!
    Ich empfand den Song beim Singen als eine ganze Ecke schwieriger als das was ich bisher so gesungen habe, vor allem wenn es in die Höhen des Pre-Choruses ging. Daher wollte ich euch mal fragen wie ihr meine Leistung hier findet und wo ihr das Training ansetzen würdet. Ein paar fachkundige Meinungen würden mir da sehr helfen! :)



    Schonmal vielen Dank und allen ein schönes Wochenende! :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. drowo

    drowo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    02.01.16
    Beiträge:
    1.726
    Ort:
    Südlich von München
    Zustimmungen:
    1.183
    Kekse:
    7.615
    Erstellt: 01.11.19   #2
    Hi Strohhut :hat:,

    Da kann ich fast nicht widerstehen ein Feedback zu geben, da ich die Nummer selbst auch im Repertoire habe. Ich hatte sie auch schon zweimal als Hörprobe eingestellt.

    Erst mal: Respekt, dass du dich an diese Nummer ranwagst! Die ist schon ziemlicher Hammer mit einem ordentlichen Ambitus von fast zwei Oktaven (G#2 - F#4) eine DER Vorzeigenummern für einen dramatischen Bariton. Mir gefällt es stellenweise ganz gut wie du die Nummer singst, auch wenn die hohen Passagen schon arg in der Dramatik des Songs fehlen. Du vermeidest auch die meisten langgezogenen Passagen, insbesondere die auf "Gier". Die sind allerdings auch der Hammer wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Ich habe ca 2 Jahre gebraucht bis ich die bis zum Ende aussingen konnte.

    Ein paar Sachen die mir nicht gefallen:
    • bei den Tiefen, z.B. " ... die Schattenbilder meiner Qual" versumpfst du
    • Du fängst einige Phrasen z.B: "Sie ahnte nicht, dass ich verloren bin .." mit kräftigen Vocalfry an. Ist mir persönlich zu viel.
    • Die hintere Bridge, bei "Bibel und Brevier" entgleitet dir tonal etwas
    • Der Schluß, "die unstillbare Gier" ist ein ziemliches Rumgeeier, aber immerhin singst du am Schluß die Note aus, wenn auch nach unten oktaviert.
    Meines Erachtens ist dir der Song noch mehrere Schuhnummern zu groß. Da du ja Tanz der Vampire referenzierst, heißt der Vergleich natürlich nicht Meat Loaf, sondern Steve Barton und Thomas Borchert.
    Da führt kaum ein Weg an klassischem GU vorbei. Ich konnte den Song bezüglich Höhe schon immer (problemlos) singen, trotzdem habe ich 2 Jahre gebraucht bis ich damit auf die Bühne trauen würde.

    Bitte sieh das jetzt nicht als Verriss. Die Nummer IST einfach verdammt schwierig. :nix:

    LG Robert
     
  3. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    1.520
    Zustimmungen:
    284
    Kekse:
    3.333
    Erstellt: 01.11.19   #3
    Hallo @Strohhut,

    ganz gut, die Töne zu treffen ist nicht dein Problem.
    Am Anfang ist für mich zuviel Hall oder Echo drin, auch später stört mich das an manchen Stellen.
    Und manchmal kommen die Töne auch nicht klar, da ist dann etwas viel Luft drauf oder Stimmbandschluß ist nicht so gut.
    Manche Töne setzt Du in einer anderen Tonhöhe an, das hört man, und mich stört es.
    Letztendlich nehme ich Dir den Song nicht ab, es klingt nicht authentisch für mich sondern eher dahingesungen.
    Vielleicht kannst Du Dich etwas mehr in die Rolle hineinversetzen? Aber ein Patentrezept hab ich leider nicht.

    Grüße,
    Silvieann
     
Die Seite wird geladen...

mapping