Digitalpiano als Geschenk (Anfänger)

von Moerchen, 10.11.16.

Sponsored by
Casio
  1. Moerchen

    Moerchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.18
    Beiträge:
    1.439
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    196
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 10.11.16   #1
    Liebes Musiker-Board,

    jetzt bräuchte ich auch mal eine Kaufberatung in einem Gefilde, in dem ich mich so garnicht auskenne.

    Und zwar erzählt meine Mutter immer mal wieder sporadisch, dass sie gerne Klavier spielen würde.
    Da nun bald ihr Geburtstag ansteht, dachte ich mir, "Ach, schenkst ihr doch mal ein Digitalpiano".

    Die Frage, die mich nun quält ist natürlich: Welches Modell nimmt man denn da?

    Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass das Instrument jemals die Bühnen dieser Welt sehen wird oder auch nur einen Proberaum.
    Etwas zuhause rumklimpern, das wird wohl am Ende bei rauskommen. Sollte es doch mal professioneller werden, würde etwas vernünftiges angeschafft werden.

    Nachdem ich nun nicht erst seit drei Tagen Musiker bin, weiß ich, dass es auch im günstigen Segment ab und an brauchbares Equipment gibt.

    Deshalb die Frage, wäre so etwas für die Ansprüche in Ordnung?
    Einem Gebrauchtkauf wäre ich auch keineswegs abgeneigt, wenn es denn gleich deutlich besser wäre. Ansonsten würde ich natürlich die drei Jahre Garantie bevorzugen.

    [​IMG]

    oder

    [​IMG]

    Die Kopfhörer in den Sets sehe ich zunächst erst einmal als Wegwerfartikel, mir geht es da mehr um die Klavierbank.
    Hifi Kopfhörer im Bereich um die 300€ sind vorhanden.
    Als Verstärkung könnte zudem eine Marantz Blue Anlage mit recht potenten Lautsprechern dienen, genaue Bezeichnung habe ich nicht, mein Setup bestehend aus Yamaha HS80M + Sub spielt diese aber mit Leichtigkeit in Grund und Boden.


    Den Fragebogen habe ich natürlich auch ausgefüllt.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 500 EUR;
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Aufbauen, hinstellen, fertig.

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu __XX_ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Zum "Für sich selber" spielen.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik? WDR4 Musik? :D

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Ein Holzständer wäre schon nett.

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ___________________________________ _______________

    Gruß

    Moerchen
     
  2. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 10.11.16   #2
    Hallo Moerchen,

    das was du dir da rausgesucht hast, vergiss mal bitte ganz schnell wieder. ;)

    Allerunterste Preisklasse, da geht es los:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Tastatur und Klang sind Geschmackssache. Normal muss derjenige, welcher spielen möchte, da schon mal drauf fassen. Auch blutige Anfänger. Manche Tastaturen sind mehr dem Flügel, andere mehr dem Klavier nachempfunden. Was liegt demjenigen mehr?
    Das wäre so, als wenn du mir eine Gitarre für den Einstieg kaufen würdest. Ich glaube die Chance wäre hoch, das ich etwas anderes gewählt hätte. ;)

    Lg, TaTu
     
  3. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 10.11.16   #3
    Hallo @Moerchen :hat:

    Ich stimme @TaTu zu. Vergiss bitte die Thomann-Geräte. Da bekommst Du die schlechtesten Tastaturen. Die Vorschläge von Tatu sind sicher okay. Wenn Du Deiner Mutti etwas Besseres schenken möchtest, aber trotzdem nicht all zu viel Geld ausgeben willst oder kannst, empfehle ich z.B. ein Casio PX-760. Da hat sie dann eine brauchbare Tastatur mit 3-fach-Sensor und Ivory- and Ebony-Toch, einen Deckel als Staubschutz, eine feste 3er-Pedaleinheit und oben drauf noch eine Holzoptik. Alles für die Mutti! :heartbeat:

    Andreas :)
     
  4. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 10.11.16   #4
    Produkte von thomann, classic cantabile und Hemingway werden hier in diesem Forum verteufelt bis zum Abwinken.

    Ich sehe das nicht ganz so kritisch.
    Ein vergleichbar teures Casio CDP-130 ist auch nicht um Welten besser.

    Ansonsten die Einsteigergeräte der namenhaften Hersteller.
    Am meisten Piano für 600€ kriegst du aktuell mit einem Roland FP-30.
    https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk.htm?
     
  5. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 10.11.16   #5
    Also ich bin selbst Mutter und Oma und begann auch erst im fortgeschrittenen Alter mit dem Klavier spielen !
    Die Idee finde ich ganz lobenswert deiner Mutter ein DP zu schenken!
    Allerdings fände ich es besser, sie mal einen Tag einzuladen und mit ihr durch die Musikgeschäfte zu bummeln um zu sehen was ihr gefällt und dann zu sagen, such dir ein Piano aus, ich möchte es dir zum Geburtstag schenken !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. KlingtnachStrom

    KlingtnachStrom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.11.16   #6
    Stehe gerade vor ähnlicher Herausforderung.

    Gibt es vlt auch gebrauchte Alternativen ? 500€ für ein Anfängerinstrument sind schon
    eine recht hohe Investition, zumal es im Zweifel noch so wertig sein muss, dass man es
    problemlos wieder verkaufen könnte.

    Nach welchen Gebrauchtinstrumenten sollte man Ausschau halten ?
     
  7. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 11.11.16   #7
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. KlingtnachStrom

    KlingtnachStrom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.11.16   #8
    @Opiumbauer Vielen Dank!
    --- Beiträge zusammengefasst, 11.11.16 ---
    Sind aber alles schon recht aktuelle Modelle, oder ?

    Hatte mir auf Ebay Kleinanzeigen schon einige, teils recht alte,
    herausgesucht und mir lediglich nur Youtube Videos dazu angeschaut.
     
  9. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 11.11.16   #9
    Na ja, das muss kein Nachteil sein. :)

    Das Kawai CL-36, Korg SP-170S und das Yamaha P-105 sind praktisch Auslaufmodelle.
    Die anderen sind auch seit 2 Jahren auf dem Markt.
    "Aktuell" ist also relativ.

    Wichtiger ist eigentlich, wieviel du ausgeben kannst.
    Was ist dein absolutes Maximalbudget?

    Bedenke, dass immer auch noch eine Klavierbank und Kopfhörer dazukommt.
     
  10. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 11.11.16   #10
    Ein Digitalpiano blind verschenken halte ich für eine eher wenig empfehlenswerte Idee. Gerade wenn jemand von den lieben Verwandten so ein Spielzeug aus der Medeli-Liga (Hausmarke Thomann etc.) hingestellt bekommt und als Beschenkte(r) dann gute Miene dazu machen muß, aber in Wirklichkeit den Mist lieber gestern als heute wieder aus der Hütte raus hätte. Damit tut man seinen Angehörigen absolut keinen Gefallen.

    Deshalb besser mal einen Ausflug in die Piano-Showrooms machen und die genauen Präferenzen erkunden. Ein wenig mehr Budget muß man auch einplanen, ein Klavier ist keine Gitarre. Der folgende Unterricht ist eh das teuerste.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Moerchen

    Moerchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.18
    Beiträge:
    1.439
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    196
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 11.11.16   #11
    Erstmal Danke für die Antworten.

    Werde dann mal in einen Musikladen und ein paar Pianos antesten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 11.11.16   #12
    Ich stelle mir gerade diesen Nachmittagsbummel durch den Klavierladen vor. Die Mutti wird mit verbundenen Augen vorsichtig an der N-Serie von Yamaha und den den Spitzenmodellen von Kawai und Casio vorbei geführt. An der untersten Preisklasse angekommen: "So Mutti, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!" :m_key:

    Andreas :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 11.11.16   #13
    Das mit dem "durch den Klavierladen führen", damit sie sich selbst das beste aussuchen kann, halte ich für eine suboptimale Idee, wenn es eine Überraschung zum Geburtstag sein soll.
    So fundamental unterschiedlich fühlen sich die Tastaturen für einen Anfänger wirklich nicht an. Eher ist es doch so, dass Anfänger meistens gar keinen besonderen Unterschied zwischen den diversen Modellen fühlen.

    Ich würde einfach mal das Casio CDP 130 Set für 469€ bestellen.
    https://www.kirstein.de/Digitalpian...-Holzstaender-Bank-Kopfhoerer-und-Schule.html

    Alternativ vielleicht das hier:
    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Korg-B1-Digitalpiano-schwarz-Deluxe-Set.html

    Bei kirstein.de hast du 60 Tage Umtauschrecht, da ist man auf der sicheren Seite, wenn das Gerät partout nichts für sie ist.

    Aber eine Überraschung sollte es schon sein zum Geburtstag.
    In dem Fall würde ich wirklich auf eine Führung durch die Klavierläden verzichten...
     
  14. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 11.11.16   #14
    Das ging mir z.B. ganz anders. Gerade am Anfang hatte ich schon ausgeprägte Vorlieben und Abneigungen. Es ist eher so: je länger ich spiele, desto toleranter werde ich verschiedenen Modellen gegenüber. Das war ganz zum Anfang bei mir noch nicht so.
    Mein Klavier habe ich mir ganz am Anfang ausgesucht und ich liebe es noch immer.

    und ich bin z.B. auch der Typ: wenn ich so etwas Geschenkt bekomme und mir macht das keinen Spaß, weil das vielleicht auch einfach nicht das Gerät ist, das mir liegt, dann würde ich den Schenkenden nicht bitten es um zu tauschen. Ich würde mich freuen und dann nicht drauf spielen.

    Aber bei mir in der Familie sind wir zum Glück auch alle von "Hauptsache Überraschung" als Geschenk weg. Zumal es sich ja in diesem Fall auch nicht um ein 10€ Geschenk handelt.

    Lg, TaTu
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 11.11.16   #15
    Hallo ,
    schön, dass andere Familien auch schon von dem Quatsch
    "Hauptsache Überraschung " weg sind !!!
    Ich persönlich hasse Geschenke !
    Wenn ich was will, dann kaufe ich mir das was ICH will !!!
    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. PianoAmateur

    PianoAmateur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.15
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    165
    Kekse:
    1.916
    Erstellt: 11.11.16   #16
    Da hat wohl jemand ein Kindheitstrauma, das bis ins hohe Alter wirkt. Ich habe als Kind auch immer nur Schlüpper und Socken bekommen. Dazu noch den Spruch; "Würdig bist Du es nicht, aber bedürftig!" :weep:

    Andreas :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 11.11.16   #17
    :engel: N ee, hat damit garnix zu tun !
    Aber immer diese warterei auf Weihnachten, Geburtstag usw.
    :D;):)
     
  18. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    2.747
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 12.11.16   #18
    Naja, es gibt ja verschiedene Arten von Überraschungen. Ich würde für das gemeinsame Aussuchen, Vorfreude und Kaffee & Kuchen danach stimmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.110
    Zustimmungen:
    3.575
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 12.11.16   #19
    Bei einem Digitalpiano aus der Einstiegsklasse für eine Gelegenheitspielerin finde ich einen Rundgang im Musikhaus reichlich übertrieben. Da macht die Überraschung schon wesentlich mehr her.

    Wenn man es nicht direkt vergleicht, wird man unter den gegebenen Umständen sehr wahrscheinlich mit jedem der drei üblichen Verdächtigen Kawai ES100, Roland FP30 und Yamaha P115 glücklich, allerdings kosten die in der erforderlichen Bundle-Ausstattung schnell bis zu 800 EUR.
    Vielleicht geht aber auch das Yamaha P45, das im Budget läge - dazu kann ich nichts beitragen.

    Gruß Claus
     
  20. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 12.11.16   #20
    Vielleicht, vielleicht
    kann sie schon Noten lesen,
    ist es dann aber keine Gelegenheitsspielerin,
    sondern sie will es zu ihrem grossen Hobby machen,
    oder sie will sich einen Kindsheitsraum erfüllen ???
    Dann wird sie bestimmt kein Anfängerpiano kaufen wollen,
    sondern gleich etwas "gescheites"
    und bestimmt dann den Differenzbetrag selbst dazu geben !
    Aber sie hat dann vor allem etwas mit dem sie auch in
    späteren Jahren etwas damit anfangen kann !
    Ihr wisst selbst, Anfänger bleibt man nicht sehr lange !
    Wenn ihr die Idee gefällt mit dem Piano, wird er auf alle Fälle punkten !
    Nur ein Billigteil aus dem Internet hinstellen und dann sagen,
    du kannst es gerne umtauschen, naja " ich würde mich nicht freuen"
    Ein Geschenk und doch keins.......
    und hinterher noch Arbeit mit dem Teil .......!
    Und dazu, ein Musikinstrument sollte man im Fachgeschäft kaufen
    und vorher auch gehört haben bevor man es kauft !
    Den es soll Musik machen und kein Dekorationsstück
    oder Prestigeteil in der Wohnung sein !

    Musik ist Klang !!!

    Dieser Bericht ist "frei von der Leber...........
    :juhuu:
    In dem Sinne mit musikalischen Grüssen
    Nathaly
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping