Digitalpiano für Wiedereinstieg

von DevilBlues, 13.06.16.

Sponsored by
Casio
  1. DevilBlues

    DevilBlues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.06.16   #1
    Hallo,

    Ich habe früher ca. 8 Jahre lang Klavier gespielt und würde gerne wieder damit anfangen. Besonders hohen Anforderungen habe ich nicht, z.B. ist es mir nicht so wichtig, dass die Töne sich möglichst natürlich, oder "echt" anhören. Mir wäre es aber wichtig einen möglichst natürliches Klaviergefühl zu haben - so gut es in dem Preisrahmen eben geht. Ich nehme gerne auch ein gebrauchtes Klavier.

    Ich habe mich in einem Klavierladen umgesehen, dort gab es das Yamaha CLP 820 für 400 EUR zu kaufen. Wie sind eure Meinungen dazu? Vielen Dank.


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 500 EUR;
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Gar nicht (Umzug mal ausgeschlossen)
    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu -- kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Als Klavierersatz, um wieder mit dem Klavierspielen anfangen zu können

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Klassik, Jazz, Blues

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ___________________________________ _______________
     
  2. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 13.06.16   #2
    500€ als Grenze sind natürlich nicht viel, aber meine Glaskugel sagt mir, dass du mit einem Casio PX-350 sehr gut fahren (spielen) würdest.

    Mit Ständer und 3-fach Pedaleinheit ab 599€ neu:
    http://www.gear4music.de/de/Keyboar...-Privia-PX-350-Digitalpiano-Komplettpaket/QIT

    Ohne Ständer und 3-fach Pedal bereits ab 499€ neu:
    http://www.gear4music.de/de/Keyboards-and-Klaviere/Casio-Privia-PX-350-Digitalpiano/MMH


    Ebenfalls ohne Ständer das Roland FP-30 für 599€ neu:
    http://www.kirstein.de/Stagepianos/Roland-FP-30-BK-Stagepiano-schwarz.html


    Alternativ das Classic Cantabile SP-250 für 425€ neu:
    http://www.kirstein.de/Stagepianos/...epiano-schwarz-KomplettSET-inkl-Staender.html
    60 Tage Money back Option.
    Testen und bei Nichtgefallen zurücksenden.
    Keinerlei Risiko.



    Gebraucht vielleicht ein Yamaha P-105.

    Klavierbänke gibt's brauchbare ab 19.90€ bei thomann.de
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 13.06.16   #3
    Ergänzung
    Yamaha p 45
     
  4. DevilBlues

    DevilBlues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.06.16   #4
    Danke sehr, ich schau mir die mal an!
     
  5. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 13.06.16   #5
    Wenn du viele nebeneinander testet, wirst du vllt Lust auf die nächstbesseren bekommen, kawai es 8, korg sp 280, roland fp 30.

    Ach, von korg gibts noch das b1, heißt es so? Für 499,--
     
  6. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 13.06.16   #6
    Das Yamaha CLP 820 ist schon 18 Jahre alt und hat nur 32 fach Polyphonie.
    Standard ist heute 128 oder mehr.
    Unter 64 würde ich da nichts mehr kaufen.
     
  7. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    5.101
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 14.06.16   #7
    Einfach aus Neugierde:
    Warum? Was macht die Anzahl der Polyphonie so wichtig?
     
  8. DevilBlues

    DevilBlues Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.16
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.16   #8
    Das befürchte ich zwar auch, aber meine Mittel sind zur Zeit sehr begrenzt und ich hab keine Lust nochmal nen halbes Jahr, oder so weiter zu sparen. Aber danke - die sehen echt gut aus!


    Würde mich auch interessieren. Und was wäre denn ein angemessener Preis für so ein altes Digitalpiano?
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 14.06.16   #9
    Polyphone, weil wegen stereo zwei Stimmen zählen, die bei Pedalgebrauch sich reduzieren. Also 64 sollte schon sein, besser doppelt.

    Ein angemessener Preis wäre, wenn man 50 eur bekommt um es zum Schrott zu bringen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    5.101
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 14.06.16   #10
    Okay, das erklärt jetzt nicht dass polyphon :D
    Versteh ich das richtig dass es die maximal mögliche Anzahl von gleichzeitig erklingenden Tönen ist?
    Also bei 128 könnten theoretisch 128 erklingen aber durch das Stereo nur 64 Töne möglich sind?

    Und wenn man nun noch ein Pedal benutzt, reduziert sich das nochmal?
     
  11. Exordium

    Exordium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.12
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    RNK
    Zustimmungen:
    455
    Kekse:
    4.823
    Erstellt: 14.06.16   #11
    Durch das Drücken einer Taste erklingt zwar prinzipiell nur "ein" Ton, dieser kann aber vielschichtig zusammengesetzt sein. Durch die ganzen Emulationen/Effekte der modernen Digipianos (Obertöne, Resonanzen), Pedaleinsatz, Multilayersampling usw. kann dies u. Umständen ganz schnell zu gekappten Stimmen führen, wenn hier die Grenze erreicht wurde.
    Ältere Digis dürften noch mit 32/64 Stimmen auskommen, weil weniger Layer, Effekte etc. verwendet wurden. Je nach Instrument und Preisklasse sind heute 128/192 oder sogar 256 Stimmen angesagt. Wenn ein Tastendruck plötzlich alleine für die Tonerzeugung mit 4-Layern und paar Effekten schon 8 oder mehr Stimmen "frisst", ist das Limit sonst ziemlich schnell erreicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 14.06.16   #12
    Wenn es auf jeden Cent ankommt, dann empfehle ich wirklich, mir das Casio PX-350 mal genauer anzuschauen.
    Für 499€ hast du dann ein sehr gut ausgestattetes Piano.

    Was dir dann noch fehlt, wäre ein stabiler Ständer, aber den könnte man zur Not aus Vierkanthölzern aus dem Baumarkt billig selbst zusammenschrauben.

    Oder du bestellst dir das Classic Cantabile SP-250 (mit Ständer) für 425€ bei kirstein.de und schickst es ggf. wieder zurück, wenn es dir nicht zusagen sollte.
    Völlig ohne Risiko.

    Dann wäre sogar noch eine Klavierbank für 50€ drin. :)
     
  13. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    5.101
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 14.06.16   #13
    Wie wäre denn ein Korg SP-170S, das hätte 120 Polyphonie Und im Preisvergleich.
    Ich kenn Korg jetzt nur von den Stimmgeräten.
    Spricht da was gegen?

    Bzw. Unterscheiden sich die Geräte in den Preis Bereich überhaupt oder Sind das nur kleine Feinheiten?
     
  14. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 14.06.16   #14
    Ja, ich! :D

    Habe ich in der Musikschule, die Tastatur ist nicht das Gelbe vom Ei, finde ich sehr "breiig".
    Die Ausstattung des SP-170S ist auch sehr minimalistisch.
     
  15. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 14.06.16   #15
  16. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 14.06.16   #16
    32er-Polyphonie reicht für Klavier solo ohne Layering dank funktionierendem Notestealing völlig aus, alles oberhalb von 64 kann man eher als Gimmick sehen. Das Problem Polyphonie muß man eigentlich nicht mehr diskutieren, das ist endgültig gelöst.

    0 €. So ein altes Digi kann sich jederzeit über Nacht in einen ziemlich unhandlichen, nicht mehr reparierbaren Türstopper verwandeln. Das ist kein Klavier, das seit 100 Jahren fertig entwickelt ist und wo man nach 50 Jahren noch günstig Ersatzteile bekommt.
     
  17. Claus

    Claus MOD Brass&Keys - HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.399
    Zustimmungen:
    3.696
    Kekse:
    45.166
    Erstellt: 17.06.16   #17
    Dieser Tip kommt mir aber sehr mutig vor, angesichts der im Board aufgezählten Schwächen dieser unter etlichen Handelsnamen gehandelten Produkte.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    6.724
    Zustimmungen:
    585
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 17.06.16   #18
    Nicht mal ignorieren, den “Tipp“. Die Tastatur darf nach meiner Einschätzung übrigens nicht als Hammermechanik durchgehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 17.06.16   #19
    Nun ja, angesichts der begrenzten finanziellen Mittel des Threaderöffners und der risikolosen 60 Tage money Back Garantie, würde ich den Tipp weniger als "mutig" sondern eher als konsequent und genau zugeschnitten auf den Bedarf des Threaderstellers bezeichnen.

    Es gibt nicht nur kaputtgehende Gitarren von dem Hersteller sondern durchaus auch gutverarbeitete Digitalpianos, auch, wenn das manche Leute hier im Forum nicht glauben mögen.
     
  20. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.806
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.331
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 17.06.16   #20
    ich glaube dir durchaus, das Du von der Marke (in der Preisklasse) überzeugt bist. Ich habe dagegen schlechte Erfahrungen damit gesammelt. Das hat also nichts damit zu tun, das man dir nicht glaubt. Es gibt einfach nur Leute mit anderen Erfahrungen. ;)

    Lg, TaTu
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping