Digitalpiano (Yamaha Arius) schallisolieren

von soofe, 08.01.18.

  1. soofe

    soofe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.16
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.01.18   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne mein Yamaha Arius-Digitalpiano schallisolieren, da es aktuell auf dem blanken Holzfußboden steht und sich die Nachbarn unter mir ober die hämmernden Klopfgeräusche beim Spielen (mit Kopfhörern) beschweren. Nachdem ich mich hier im Forum bereits belesen habe, sollen die Jahn IsoFloor Piano Untersetzer ganz gut sein:

    https://www.amazon.de/Jahn-Iso-Floor-Piano-Untersetzer/dp/B0044348ZM

    Jemand in den Bewertungen dort hatte sogar dasselbe Problem und schreibt, es wurde mit den Untersetzern behoben.

    Das Problem: Das Yamaha Arius hat keine vier Rollen, sondern zwei längliche Füße, auf denen es steht:

    https://www.amazon.de/Yamaha-NYDP14...8&qid=1515437753&sr=1-1&keywords=yamaha+arius

    Hier würden diese Untersetzer doch keinen Sinn machen, oder? Käme für das Yamaha Arius daher nur die Matte von Jahn in Betracht?

    https://www.hieber-lindberg.de/Jahn...sofloor-12-x-1500-x-1000-mm-632061-22550.html

    Weiterhin habe ich von "Bautenschutzmatten" aus dem Baumarkt gelesen. Wären die auch effektiv?

    Was meint ihr? Kennt sich jemand damit aus, wie kriege ich das Hämmern so gut wie möglich, am liebsten natürlich vollständig, isoliert? Es geht also nicht um die Lautstärke des Pianos, wenn ich ohne Kopfhörer spiele, sondern wirklich nur um das Hämmern der Tasten.

    Dankeschön!
     
  2. Amateurdiva

    Amateurdiva Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.13
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    660
  3. Anowon

    Anowon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.16
    Zuletzt hier:
    17.01.18
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    356
    Erstellt: 13.01.18 um 12:42 Uhr   #3
    Hallo :),
    du brauchst ein Schallschluckendes Material das du unter die Füße legst.. also so ne Isofloor matte zb. nur ist dann nicht sicher ob das ganze total schallisolierend wirkt..
    Mal nebenbei ;) das Instrument klappert auch ohne Kopfhörer nur dann wir das von den Tönen übertönt.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
    Anowon
     
  4. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.143
    Zustimmungen:
    3.068
    Kekse:
    37.643
    Erstellt: 13.01.18 um 13:17 Uhr   #4
    Die Jahn Matte kommt mir sauteuer vor.

    2 deutlich günstigere Vorschläge, aber leider noch ungetestet:
    Falls Du selbst keine Gummidämpfer hast, könntest Du dich einmal bei HiFi-Freunden umhören, ob sie dir kurz welche leihen.
    Ich habe z.B. seit gut 20 Jahren solche Gummiabsorber in Gebrauch, die zur Entkopplung unter meinen schweren Hifi-Standboxen liegen.
    https://www.dienadel.de/dynavox-antivibe-daeaempfungsfuss/a-353636712/
    Screenshot-2018-1-13 Dynavox Antivibe Dämpfungsfuss.jpg
    Davon würde ich je nach Bedarf 4, 6 oder 8 Stück zwischen Arius und Boden legen und die Nachbarn fragen, ob sie noch etwas hören, macht zusammmen 10 - 20 EUR.
    An der glatten Oberseite ist ein Klebeband angebracht, ich lasse sie aber lose liegen.

    Oder Du versuchst eine Gummimatte zur Dämpfung der Waschmaschinen. Davon zwei Streifen mit dem Cutter abschneiden und es sollte Ruhe sein, Matten gibt es im Baumarkt für ca 13 EUR (60 x 60 cm) oder bei ebay-kleinanzeigen ab 3 EUR, falls etwas in deiner Nähe angeboten wird. Vor dem Kauf würde ich daran riechen - manche stinken, manche nicht.
    https://www.obi.de/waschmaschinen/waschmaschinenunterlage/p/8001174
    obimatte2.jpg
    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    8.434
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.596
    Kekse:
    68.686
    Erstellt: 13.01.18 um 15:08 Uhr   #5
    Das Problem ist, daß sich die Tastenanschläge per Impulsübertragung klopfend durch die Decke übertragen, wenn keine Trittschallisolierung vorhanden ist. Das ist bei meinem Rhodes auch so (inkl. Nachbarnbeschwerde :rolleyes:). Wenn man sich mit dem Ohr flach auf den Boden legt und jemand anderen spielen läßt, hört man beim nicht angeschlossenen, unverstärkten und ausgeschalteten Rhodes sogar die Töne der Tines im Fußboden übertragen. Der wirkt quasi wie ein Resonanzboden. Mein Rhodes steht jetzt auf drei Lagen Isoflor-Untersetzern, auch das Pedal habe ich draufgestellt. Seitdem ist es besser. Allerdings habe ich meine pianistische Kopfhörer-Nachtaktitivitäten deutlich eingeschränkt. :(

    Hier gibt es unterschiedliche schallisolierende Untersetzer: klick. Preise sieht man offenbar erst, wenn man sich registriert hat. Ob Untersetzer ausreichen oder es gleich die ganze Matte sein muß, und ob eine Waschmaschinen-Isomatte die gleichen körperschallisolierenden Eigenschaften besitzt, weiß ich leider auch nicht. Die Werbung spricht von einem Physiker, der das Isofloor speziell zu diesem Zweck entwickelt hat.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  6. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.143
    Zustimmungen:
    3.068
    Kekse:
    37.643
    Erstellt: 13.01.18 um 15:25 Uhr   #6
  7. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    8.434
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.596
    Kekse:
    68.686
    Erstellt: 13.01.18 um 16:18 Uhr   #7
    Die Piano Noise Keeper sind etwas teuerer: € 128,90 für den Satz: klick.
    Keine Ahnung, ob die dann besser sind.

    Die Pisolo pro Satz € 86,- klick.

    Die Piattino pro Satz € 105,- klick

    Isofloor Matte 6 mm: € 69,- klick

    Isofloor Matte 12 mm: € € 149,- klick

    Gibt leider nicht alles beim großen T.
     
  8. soofe

    soofe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.16
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.18 um 18:48 Uhr   #8
    Vielen Dank für eure Antworten! Ich denke, ich werde einfach erstmal eine Variante ausprobieren (wohl was Günstiges) und hoffe dann, dass ich nicht groß rumprobieren und viel Geld ausgeben muss. Ich berichte hier dann auf jeden Fall!

    Claus, du schreibst:

    Aber ich denke, diese funktionieren nicht beim Yamaha Arius, da dieses ja wie gesagt keine vier Füßchen, sondern zwei längliche, große Füße hat? Oder meinst du, ich solle davon einfach mehrere kaufen? Bloß sehen die so aus, als sei ein Plastikring oder so außen drum rum. Und damit klappt das bestimmt nicht, das Arius hat ja nun keine Rollen...
     
  9. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.143
    Zustimmungen:
    3.068
    Kekse:
    37.643
    Erstellt: 13.01.18 um 19:09 Uhr   #9
    Wie ich geschrieben habe, bei den Isofloor müssen zusätzlich scheibenförmige Möbelgleiter unter das Arius, um einen Auflagepunkte zu schaffen.
    https://moebelgleiter-onlineshop.de/PTFE-Moebelgleiter-rund-mit-Schraube-50mm?curr=EUR&ref=gshop
    Die sollten am besten nur wenig kleiner als der Innendurchmesser der Isofloor sein.

    Ich würde aber eher 4 Dynavox-Dämpfer an flachen Metallscheiben zur optimalen Lastverteilung unterkleben, und erst einmal testen.
    https://www.dienadel.de/dynavox-antivibe-daeaempfungsfuss/a-353636712/
    https://www.maqna.de/magnetzubehoer...-mm-mit-bohrung-und-senkung-haftgrund/a-2188/


    Wenn das nicht reicht, würde ich noch zwei passende Streifen aus einer Waschmaschinenmattte schneiden, mehr Aufwand für dann alles zusammen knapp 30 EUR geht eigentlich nicht.

    Nachdem die Konstruktion an sich erst einmal funktioniert, muss der der Unterbau des Arius eventuell noch wegen der neuen Spieltischhöhe angepasst werden.

    Gruß Claus
     
  10. soofe

    soofe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.16
    Zuletzt hier:
    13.01.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.01.18 um 19:40 Uhr   #10
    Danke für die Tipps Claus und sorry für die Fragen, aber ich bin handwerklich leider nicht sonderlich begabt:

    Kannst du das nochmal bitte genauer erklären? Wieso soll ich neben den vier Dynavox-Dämpfern noch vier Metallscheiben kaufen? So wie ich das verstehe, sind diese Dämpfer selbstklebend. Ich klebe also einfach jeweils zwei unter einen Arius-Fuß, oder nicht? Wozu die Metallscheiben? Wegen der opitmalen Lastverteilung, wie du schreibst? Und wie sähe dann diese Variante genau aus? Arius-Fuß -> Metallscheibe -> Untersetzer oder Arius-Fuß -> Untersetzer -> Metallscheibe?

    Und du schreibst:

    "Nachdem die Konstruktion an sich erst einmal funktioniert, muss der der Unterbau des Arius eventuell noch wegen der neuen Spieltischhöhe angepasst werden."

    Was heißt das genau in diesem Fall, anpassen?

    Sorry, aber ich bin ein wie gesagt handwerklich unbegabtes weibliches Wesen, das solche Dinge eigentlich nur mit Schritt-für-Schritt-Anleitung bis ins
    kleinste Detail (am besten als Video) versteht :embarrassed:
     
  11. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    9.143
    Zustimmungen:
    3.068
    Kekse:
    37.643
    Erstellt: 13.01.18 um 20:06 Uhr   #11
    Ich sehe das Arius-Unterteil nur auf den Abbildungen im Netz. Der Fuß des Seitenteils sieht dort aus wie eine Leiste mit jeweils drei Filzgleitern (rot markiert).
    Vielleicht könntest Du das bei deinem Instrument 'mal prüfen.

    Dann müsstest Du entscheiden, was Du versuchen willst: Waschmaschinen-Matte oder Dämpfer oder gleich beides?

    Gerade gesehen, es gibt auch quadratische Dämpfer mit 40 x 40 mm, die passen schon optisch besser.
    https://www.dienadel.de/moc-lav-8-absorberfuss/a-353628471/
    dynavib.jpg

    Die Metallscheiben waren nur eine Idee von mir für schmale Füße. Das fällt weg, wenn die Breite des Fußes ausreicht.
    Der Fuß sollte rund 40 mm beit sein, ansonsten kann man den Überschuss von den quadratischen Dämpfern mit dem Cutter einfach abschneiden.

    ariusfuss.jpg

    Wenn die neue Höhe aufgrund der Dämpfer (plus evtl Mattenstreifen) feststeht, dann ist das Arius ca. 3 cm höher als vorher.
    Wenn das stört, dann könnte man sich überlegen, wie und wo man diese ca. 3 cm am Unterbau wegnehmen kann, um wieder auf die ursprüngliche Höhe zu kommen.

    Die Bilder zeigen die beiden prinzipiellen Möglichkeiten, wie man das machen kann. Ich schätze mal, am oberen Teil geht es leichter (rechtes Bild). Vorausgesetzt, das Gestell ist zerlegbar.
    Man braucht dazu am besten eine Kreissäge mit Tisch, wie das gut sortierte Heimwerker für alle Fälle im Haus haben. :D
    Man sollte daran denken, ein Feinzahn-Sägeblatt zu nehmen und die Außenseiten der Seitenteile nach oben zu legen. Oben ist da, wo sich das Sägeblatt hineinfrisst. So erhält man die optimale Schnittkante an der Sichtfläche.

    Ariushöhe.jpg Ariushöhe2.jpg

    Vielleicht stört die neue Höhe aber auch gar nicht oder lässt sich mit dem Sitz/Klavierbank ausgleichen. :)

    Gruß Claus
     
  12. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    18.01.18
    Beiträge:
    8.434
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.596
    Kekse:
    68.686
    Erstellt: 14.01.18 um 02:12 Uhr   #12
    Das ist ein Plastikschälchen, in dem 2 von diesen Isofloorplatten drinliegen. Man kann die auch rausnehmen.

    upload_2018-1-14_2-10-51.png
     
Die Seite wird geladen...

mapping mapping