Digitech GNX 3 oder Boss ME 50?

von Flexable, 22.10.07.

  1. Flexable

    Flexable Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.04
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.07   #1
    Hallo!

    Ich brauche mal eure Hilfe!

    Ich liebäugel grade mit den beiden oben erwähnten Effektgeräten.
    Mir geht es darum meinem Sound ein paar zusätzliche Effekte, speziell einen intelligenten Pitch Shifter hinzuzufügen. Amp Models brauche ich keine, das mache ich alles mit dem Amp.
    Ich möchte das Gerät möglichst mit meiner Band im Proberaum über einen Zenamp aber auch zu Hause nutzen.

    Das Digitech hat ja so einige verrückte Effekte an Bord und auch einen Recorder, was zuhause natürlich schon praktisch wäre. Allerding konnte ich bisher noch nichts zu der Qualität der Effekte erfahren...

    Das Boss scheint ja eher ein reines Effektgerät in Richtung mehrerer Stiompboxes in einem Gerät zu sein. Hat auch einen IPS und auch Reverse Delays etc. Das klingt auch nicht schlecht...

    Ich weiß nicht ob ich den Effektloop meines Amps nutzen kann, da ich in Stereo mit 2 2x12" Boxen betreibe. Beide Effektgeräte haben aber jeweils nur einen Input.
    Oder sehe ich das falsch?

    Ansonsten müsste ich ja die Multieffekteffekte vor den Amp schalten, aber ich weiß nicht ob dann nicht etwas vom Ampsound verloren geht, bzw. wie toll Delays oder IPS VOR einem Amp, mit dem ich auch verzerrt spiele, klingen...
    Als ich mein altes Korg AX 1500 G vor den Amp gehängt habe, hat er einiges an Dynamik verloren...

    Kann mir da jemand weiterhelfen?


    Danke schonmal im voraus!
     
  2. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 23.10.07   #2
    Naja, das Digitech hat halt sehr coole Ampsims an Board. Dafür ist das Boss intuitiver zu bedienen. Die unterscheiden sich imho schon so sehr, dass du wissen solltest was du willst.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 23.10.07   #3
    die soundqualität vom Boss ME50 lässt mE schon stark zu wünschen übrig, ist darüberhinaus (so die aussage von BOSS) eher für den Einsatz VOR dem AMP als im Loop konzipiert.

    das Digitech ist eben ne eierlegende wollmilchsau, die menge drin hat. das feature mit dem recorder ist schon ne goile geschichte,
    im gerät selbst ist die technik vom Whammy (soviel zum thema pitch-shifter)
    und noch ne menge anderer spielereien die man nie brauchen wird oder
    über die man irgendwann mal froh ist weil man sie doch hat (abgefahrene sounds, synthies etc.)

    ich würde daher eher zum Digitech tendieren
     
  4. solocan

    solocan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    328
    Erstellt: 23.10.07   #4
    Boss Me50
     
  5. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 23.10.07   #5
    Wow, gut begründet, so hilfst du ihm echt weiter.

    topic:
    Ich hatte mal ein GNX 1 und fand es wirklich besser als das ME 50 eines Freundes, gerade was die Amp Simulationen angeht.

    Aber wenn du die eh nicht brauchst, wäre ein 19" Multieffekt evtl. besser, da du dort nicht für die Amp Sims mitbezahlst.Außerdem kann man die meistens auch Stereo betreiben, womit du sie im FX-Loop dines Amps nutzen kannst, und sie haben meist auch gleich ein brauchbares Noisegate drin, was nie Schaden kann wenn man laut oder mit viel Zerre spielt.

    Gebraucht sollte für den Neupreis eines GNX 3 schon ein G-Major erhältlich sein, oder ein Rocktron Xpression. Wenn du nur wenige Effekte brauchst, kann ein Intellifex brauchbar sein, die sind gebraucht wirklich günstig, meistens deutlich unter 200 Euro.

    Ein Digitech GSP2101 liegt auch in der Preisspanne und ist meiner Meinung nach sehr gut.
    Ich habe meins für 180 Euro bekommen und es als Preamp und Effektgerät genutzt. Die Preampsektion kannst du dort deaktivieren und es als reines Effektgerät nutzen. Da ist echt alles an Effekten an Board, was man braucht und mehr. Die Soundqualität finde ich sehr gut und wesentlich besser als beim GNX (ausser das WahWah), da man sie auch sehr exakt einstellen kann durch die vielen (sehr viele!) Parameter.
     
  6. Forin

    Forin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 24.10.07   #6
    hallo,

    also ich hab ein GNX-3, ...
    und ja man kann damit völlig verrückte Effekte machen - ich bastle auch gern damit rum aber Bandtechnisch mach ich mit ihnen nix
    der Recorder ist vor allem für zu Hause echt genial

    ich hab das GNX-3 ursprünglich als reines Effektpedal benutzt, und den Preampteil komplett vernachlässigt --> jetz spiel ich nur noch über den GNX Preamp direkt in den Eingang des FX-Loops vom Amp... das hat natürlich den Vorteil von riesiger Flexibilität, allerdings ist vom Ampsound nicht mehr wirklich viel übrig,

    zu den Effekten...
    also ich finde die meisten Effekte duraus gelungen und klingen wirklich gut, es gibt wahnsinnig viele möglichkeiten, die man praktisch kaum alle erkunden kann, manche bemängeln die Bedienbarkeit, aber ich mag kompliziert zu bedienende Geräte ;)

    ein Kritikpunkt zum GNX-3 sind die relativ langen umschaltzeiten zwischen 2 Presets - es gibt einen Stompboxmodus, da geht das schneller aber da ist man weniger flexibel

    zum Vergleich mit dem Boss kann ich leider nix sagen, das kenn ich nur vom sehen
     
  7. Flexable

    Flexable Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.04
    Zuletzt hier:
    11.08.09
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #7
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ich habe mich heute für das GNX 3 entschieden!
    Ein Grund war, dass mein früherer Gitarrenlehrer das Boss ME-50 mal mit seinem Amp getestet hat. Er sagte mir, wie auch pat.lane, dass es wirklich kein Gerät für den FX Loop eines Amps ist und auch davor mehr als dürftig klingt.

    Dann kommt hinzu, dass ich zu Hause, da mein Amp im Proberaum steht, ein vernünftiges Gerät zum Üben haben möchte. Da ist das Digitech mit seinen ganzen Funktionen wie einem Drum Computer und einem Recorder dem Boss natürlich überlegen.

    Über ein G-Major habe ich auch schon nachgedacht, allerdings kämen damit noch einige Zusatzkosten auf mich zu... Zum Beispiel für ein Midi Board, ein Case etc.
    Ich glaube dafür benutze ich im Moment zu wenig Effekte.
    Vielleicht später mal! ;)

    Wenn das mit dem Digitech in der Band alles so klappt wie ich mir das vorstelle, dann ist alles perfekt. Ansonsten habe ich dann ja immer noch ein sehr gutes Übungsgerät für zu Hause bzw. für spezielle Sounds bei Aufnahmen mit der Band! :)
     
  8. Parker Fly

    Parker Fly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    7.06.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 24.10.07   #8
    Hallo !

    Ich hatte mal ein GNX 4, dann ein Tonelap SE und seit einem Jahr ein GNX3000.
    Die sind alle drei nicht schlecht, wobei das GNX3000 schon die Nase vorn hat. Natürlich kommt es auf die anderen Sachen auch an. ( was für eine Gitarre steckt drin und was für Lautsprecher geben den Ton ab usw. ) Es ist immer ein zusammenspiel aller Geräte.
    Aber was das GNX3000 (für mich) unschlagbar macht ist die Software die mit dazu gehört.
    So einfach ist kein Effektboard einzustellen ! Labtop per USB Kabel an das GNX,noch die Gitarre anstecken und beim verstellen per Maus sofort den unterschied hören. Perfekte Pedal-Programmierung ... also ganz sauber gemacht !
    Ich spiele direkt in die PA und nutze natürlich die Fülle von Ampsimulationen.

    MfG Parker Fly
     
Die Seite wird geladen...

mapping