Digitech Grunge an Line6 Spider3 unnütz?

von Grantic, 12.04.08.

  1. Grantic

    Grantic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    271
    Ort:
    52441
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    317
    Erstellt: 12.04.08   #1
    Hi,
    Heute Morgen ist mein kleiner Treter angekommen und ich wollte ihn natürlich direkt ausprobieren. Nachdem ich ihn angeschlossen hab, habe ich erstmal alles auf Anschlag gedreht :D . Zu ertragen war das allerdings nur im Clean Modus, da sonst das Rauschen zu groß war. So hört sich der Digitech Grunge aber nicht viel härter an, als ich das mit meinem AMP einstellen könnte.

    Meine Frage ist nun, ob ich etwas falsch gemacht habe, oder ob der Treter sich dann garnicht lohnt. Dann würde ich ihn nämlich zurückschicken und evtl. ein Digitech DeathMetal ausprobieren.

    Viele Grüße,
    Grantic

    P.S.: Der Sound hört sich aber sehr sauber an, muss ich gestehen. Sauberer als sonst aus meinem AMP :p .
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.04.08   #2
    Ich fasse kurz zusammen: Der Digitech Grunge macht keine bessere Zerre als dein Amp von alleine?

    1. Alles voll auf ist in den seltensten Fällen das beste. Je mehr Zerre du hast, desto weniger Anschlag ist z.B. definiert zu hören. Insofern ist da oft weniger mehr.
    2. Ein verzerrter Sound von einer Tretmine kann immer maximal so gut sein wie der cleane Amp, durch den er läuft. Der Spider ist nicht berühmt dafür, mit Bodentretern gut zu klingen.
    3. Eventuell ist es einfach nicht der richtige Verzerrer für dich, das ist ja sehr Geschmackssache.

    In jedem Fall: Ich würde erstens etwas mehr Zeit mit dem Treter verbringen und mal etwas feinfühliger (NACH GEHÖR) einstellen, Grobmotorik bringt da nicht viel. Ansonsten solltest du dir darüber im klaren sein, dass dein Equipment preislich und qualitativ Einsteigerkram ist - könnte man aus dem einen Sound wie auf Profialben rausholen, würden viele Musiker weniger Geld ausgeben :D
     
  3. Reet

    Reet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    24.04.16
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    468
    Erstellt: 12.04.08   #3
    Naja, der Line6 Spider ist doch darauf ausgelegt die verschiedensten Sounds zu simulieren?! Also wird der wahrscheinlich den Großteil an Zerren abdecken.
    Was meinst du mit "härter" bzw. was möchtest du für einen Sound?
    Treter wie den Grunge würde ich generell nur benutzen wenn der Amp auf clean ist ;)
    Und ich würde nicht alles voll aufdrehen... das klingt so ziemlich bei jedem Treter scheiße!
     
  4. Grantic

    Grantic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.08
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    271
    Ort:
    52441
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    317
    Erstellt: 12.04.08   #4
    Ich werde eure Vorschläge berücksichtigen, danke.
    Mit dem Treter wollte ich eigentlich einen härteren Sound in Richtung Deathmetal erreichen.
    Hier im Forum habe ich dann gelesen, dass der Grunge besser sein soll, als der Death Metal Treter von Digitech.

    Wenn ich was Luft habe werde ich versuchen, ob ich doch noch einen befriedigenden Sound hinbekomme.
     
  5. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 12.04.08   #5
    Noch ein wichtiger Tipp: Nach einer halben Stunde rumprobieren unbedingt eine Pause machen! Dein Ohr wird sonst müde und hört nicht mehr genau - was genau der Grund ist, warum nach ewigem Rumprobieren der Sound meist richtig schlecht ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping