Digitech RP-350....

von eicke, 08.11.06.

  1. eicke

    eicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #1
    Da ich grad nach ein Multieffektgerät bin und so ca. 200€ ausgeben würde bin ich auf das
    neue Digitech gestoßen! Hört sich alles super an per USB an Rechner gemütlich Presents editieren oder aufnehmen....!!
    Jetzte kommt die Frage ob der Preis auch gerechtfertigt ist oder man vielleicht doch zu einem sehr weit verbreiteten Gerät wie das Korg AX 1500 greifen sollte?!

    Da das Digitech noch nicht draussen ist, kann sicherlich noch keiner von euch was drüber sagen aber vielleicht können ja mal ein paar Leute die das RPX 400 oder RP 300 haben bischen was zusagen im Vergleich zum korg oder so!
    Hab auch schon Forumsuche benutz und hab über die Digitech Dinger nichts so recht gefunden!

    HIER MAL DER LINK ZU DEM DING :D Oder ihr guckt mal auf die Digitech Seite


    mfg eicke
     
  2. Chilly

    Chilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.11.06   #2
    hi, obwohl ich das modell nicht kenne, rate ich dir direkt davon ab! kauf dir etwas qualitativ hochwertiges wie ein paar einzelne treter, eben die effekte, die du wirklich brauchst. zum ausprobieren sind diese digitalen multis ganz hilfreich - wenn man noch nicht weiß, welche effekte man einsetzen möchte. aber professionell sind die teile absolut nicht. hatte mal das rp 100. war irgendwann total kaputt! ehrlich, die plastikdinger braucht man nicht, wenn man was ernstes starten will!
     
  3. highgrow

    highgrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 09.11.06   #3
    sry - aber da muss ich widersprechen


    du sagst die dinger sind schnell kaputt, die einzige _leichte_ schwachstelle die ich an meinem RP200A finden konnte war das pedal, nicht mit dem gesamten körpergewicht belastbar,m aber warum auch drauf rumhüpfen


    das teil ist, im gegensatz zu deiner aussage, komplett aus metall und somit kein "plastikschrott"

    die effekte sind natürlich nicht das aller optimalste und ein crybaby einzeln klingt sicher besser als die wah-models die das rp200A bietet, aber muss man sich effekte die man nicht wirklich oft benutzt (verschiedene synth-effekte usw.) wirklich alle einzeln kaufen nur um DEN PERFEKTEN KLANG zu haben?


    die presets waren schon ohne Pc-anschluss sehr einfach zu editieren, und das ganze auch leicht durchschaubar, auf dem bild sieht mir auch das pedal stabiler und dicker aus als es bisher war (schwachstelle vll behoben?)


    die effekte klingen bei richtigem einsatz allerdings schon recht gut für das geld, wenn man sich überlegt das man für jeden dieser einzeleffekte (56?) schonmal 80-100€ ausgeben kann (je nach güte) und dazu darf man die amp models nicht vergessen, die ich auch nicht wirklich schlecht fand, ich hab mit dem teil (natürlich nach langem rumprobieren, einstellen und ab und an zusatzeffekten [einzeltretern]) meinen sound gefunden, und zwar absolut!



    also ich hab es nie bereut und für den preis war ich wirklich zufrieden (und ich war digitech gegenüber zuvor auch sehr kritisch eingestellt)


    allerdings finde ich das die für den preis wirklich sehr akzeptable teile bauen die man sehr gut auf seine bedürfnisse einstellen kann.


    ein minuspunkt war nur das man nicht auf jedes pedal einen effekt einstellen kann, sondenr das man halt immer weitertreten muss (heißt man muss sich die reihenfolge die man für einen song braucht vorher einstellen -> z.b. clean->wah->zerre ohne wah-> zerre mit wah usw.)


    aber das wusste ich vorher und wie das damit bei dem neuen teil aussieht weiß ich auch nicht, was auch ein wenig stört war bei mir, das man den bypass mit treten beider pedale gleichzeitig einschalten kann, was beim spielen recht kompliziert ist, aber man kann auch das meistern :D




    //edit: und zum recorden konnte ich es auch bisher immer gut gebrauchen, oder zum spielen über anlagen oder PA wenn mal kein amp da war, oder einfach über kopfhörer, für sowas ist das ding wirklich extrem praktisch und dieser punkt steht bei mir nach dem klang an 2. stelle...
     
  4. Chilly

    Chilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 09.11.06   #4
    ja hi,

    da gehen die geschmäcker natürlich auseinander, ist klar. ich meinte mit "kaputt", dass irgendwann das gerät nicht mehr funktioniert hat - alles tot! wie gesagt, zum experimentieren sind die geräte sinnvoll, aber meiner meinung nach keineswegs um einen gig abzuliefern oder professionelle aufnahmen zu machen. es ist ja auch unglaublich, was in solch einem gehäuse alles an funktionen steckt: ampmodelling, effekte, pickup-simulator und und und...das kann einfach für den preis nicht hochwertig sein! bei dem rp haben mich mit am meisten diese unfassbar langen umschaltpausen gestört.
     
  5. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 10.11.06   #5
    Software ;) Keine Hardware
    Also in dem Falle kaum Hardwarekosten (höchsten CPU, etc)
    Software ist nunmal nicht so teuer, weil man die einmalig machen muss und überall kopieren. Hardware kostet halt immer gleich.
    Also ich denke nicht, dass man von einem Billigprodukt reden kann.
     
  6. Chilly

    Chilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    45
    Erstellt: 10.11.06   #6
    :eek: ...ja nee is klar...;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping