Digitech RP14D

von wary, 10.07.05.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 10.07.05   #1
    Hallo,

    habe mir gerade ein Digitech RP14D, das ist dieses Teil http://www.stevesmusiccenter.com/DigitechRP14D.html
    inkl. Koffer für 75 Euro ersteigert. Den Preis finde ich ziemlich gut. Haupteinsatzzweck wird bei mir wohl homerecorden sein, wenn es mich umhaut darf es vielleicht auch mit in den Proberaum vor meinen Amp :D

    kann mir jemand schonmal im vorraus was über das Teil sagen? Kann man auch die Effekte alleine benutzen, und es dann in den FX-Weg eines Amps einschleifen? Wie ist generell die Qualität des Sounds, habe eigentlich bisher nur Gutes darüber gehört.

    Wie ist der Tuner, brauchbar oder nur Geflacker? War nämlich auch mit Kaufanreiz, da ich eh einen neuen Tuner mal bei Gelegenheit kaufen wollte...

    vielen Dank schonmal vorweg
     
  2. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 11.07.05   #2
    Besteht eigentlich die möglichkeit fertige Patches auf das GErät zu überspielen, bzw. die Programme per PC zu editieren?
     
  3. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 12.07.05   #3
    ich seh schon, ich werde abwarten müssen bis ich das Teil in den Händen halte. Ärgerlich nur, das dies noch ein par Tage dauern wird :(
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.07.05   #4

    Ich koennte dir nur etwas vom testen im Laden erzaehlen... aber das ist auch schon ein paar WOchen (Monate / Jahre) her...
     
  5. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 12.07.05   #5
    gerne! Wie gesagt dauert das noch ein par Tage bis ich das haben werde, da der Verkäufer auf Abholung besteht und ich das durch einen Kumpel erledigen lasse. Nur das zieht sich halt leider hin. Hat auch noch einen anderen Hintergrund warum ich mich über eine Einschätzung des Gerätes zu diesem Zeitpunkt freuen würde, aber das ist eine andere und lange Geschichte :D

    also wenn du Zeit und Lust hast, ich wäre ein dankbarer Zuhöhrer :p
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 12.07.05   #6
    Ich kann dir echt nicht viel erzaehlen, im Grunde ist es (afair) eine abgespeckte Version des 2101 und bietet schon einige Klasse Sounds... und da hoert meine Erinnerung schon wieder auf.

    Ich denke fuer das Geld kannst du nichts falsch machen.



    Das hat dir jetzt nicht wirklich geholfen, oder? :)
     
  7. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 12.07.05   #7
    das klingt schonmal nicht verkehrt, das 2101 hat ja einen recht guten Ruf und Sound, und da ich das Teil eh nur zum üben über Kopfhörer, HarddiskRecording, und evtl ein par Effektspielereien und zum Gitarre stimmen im Proberaum einsetzen will, dürfte das wohl genügen...
    naja, eher bedingt, aber wenigstens kenne ich jetzt eine Meinung von jemanden, dessen Soundgeschmack man als ausgeprägt bezeichnen darf :D
    denn Harmony-Central-Reviews stehe ich doch äusserst kritisch gegenüber- Als Tendenz mögen die interessant sein, aber möglichst objektiv bewerten wollen da viele nicht

    das denke ich auch, und wenn ich es nur zu Hause spiele...
    [edit] was hier stand, ist einen eigenen Thread wert :D
     
  8. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 19.07.05   #8
    Falls jemand irgendwann nochmal nach diesem Gerät sucht, soll er nicht vor einem Sackgassenthread stehen :D

    Deshalb ein kleines Vorab-Review vom ersten Eindruck, ein ausführliches werde ich evtl. noch nachliefern. Auch wenn das Gerät mittlerweile einige Jährchen auf dem Buckel hat, ist es doch noch eine interessante Alternative.

    Ich habe das Board heute bekommen, und gerade ca. 1,5 Stunden damit gespielt und an Sounds gedreht. Das ist noch nicht viel, zu einer ersten Bewertung reicht es meiner Ansicht nach, ausserdem ist das erste Gefühl meißtens nicht verkehrt.
    Getestet habe ich das Ganze mit eine Aria PE Anniversary mit einem Mastertone SPA am Steg und einem VHO am Neck (beides aktive Pickups) und mit einem mittelprächtigem geschlossenem Kopfhörer


    Die Steuerung/Programmierung

    Die Steuerung ist sehr praxistauglich. Die beiden Reihen umfassen jeweils 6 Schalter, mit 1-5 der unteren wählt man die Programme an, mit 1-5 der oberen kann man die Effekte einzeln an/aus schalten und den Amp zwischen zwei eingestellten- Modellen hin und herschalten. Der jeweils 6- Schalter ist für die Bankwahl zuständig. Alles im allen sehr sinnvoll aufgebaut, auch wenn ich mit meinen Füßen Schuhgröße 46 doch gerne ein wenig mehr Platz hätte, da habe ich aber auch schon schlimmers erlebt.
    Die Programmierung ist selbsterklärend, das Kapitel des Handbuchs dazu habe ich nicht gelesen, nach 15 Min war die Sache klar (Try&Error-Prinzip). Also dafür ein klares :great:

    Die Cleansounds


    Die Cleansounds an sich sind relativ unspektakulär, nichts was ein ins Schwelgen bringt, aber durchweg ordentlich. Die Akustiksimulationen klingen natürlich nicht unbedingt täuschend echt nach einer Akustik, sind aber ganz brauchbar wenn man sie als Eigenständige Sounds mit Akustikanleihen betrachtet.
    Mit ein wenig Hall oder Chorus kann man auf jeden Fall sehr wohlklingende Ergebnisse erzielen, aber dazu mehr bei den Effekten.
    Also, die Cleansound sind absolut brauchbar, auch wenn ich schon besseres gehört habe (z.B. die Cleansounds meines Reussenzehn DoubleTwin Röhrenpreamps)


    Die Chrunchsound

    Angezerrte Sound kann das Digitech zwar, allerdings kommt es dabei nicht in die Regionen meiner Röhrenamps. Es klingt da doch nicht ganz so rund, aber das ist wohl zu erwarten (auch wenn eine Röhre im Gerät werkelt, aber auch dazu später mehr)

    Die DistortionSounds

    Die Distortionsounds klingen alle für sich über Kopfhörer ordentlich aber sehr trocken, das dürfte aber über eine Endstufe mit Box oder PA gespielt nicht mehr der Fall sein. Mit ein wenig Reverb klingt es auch über Kopfhörer sehr angenehm, es sind durchweg gut klingende Simulationen.

    Die Effekte

    Die mir wichtigen Effekte klingen alle sehr ansprechend. Der Reverb ist in vielen Parametern regelbar und macht seine Arbeit vorzüglich, am Delay gibt es nichts zu meckern und der Compressor arbeitet sehr gutmütig und dennoch effektiv. Das WahWah finde ich bisher sehr zurückhaltend, da muss ich mich noch mit beschäftigen.
    Es sind auch sehr viele abgedrehte Effekte dabei, die für Soundspielereien natürlich interessant sind, sinnvoll eingesetzt auch eine BEreicherung, bei meinem täglichem Spiel aber eher von untergeordneter Rolle sind. Der Pitchshifter soll wohl ganz gut sein, klingt auch ordentlich, allerdings habe ich mangels Interesse keine Vergleiche :D

    Zu der Röhre

    Ich bin immer sehr skeptisch was Röhren in GEräten machen, die ansonsten rein mit Transitoren oder gar digital arbeiten. Die Röhre hier wird auf jeden Fall warm, aber ob man sie wirklich hört :confused:
    Ich werde die Röhre mal gegen ein par Andere austauschen, dann kann ich sagen ob/wie der Sound sich verändert, das sollte wohl Klärung bringen. Im Grunde ist es mir auch egal, ich will das das GErät gut klingt, ob ihm das nun mit oder ohne einer Röhre gelingt, ist mir Schnuppe... ich habe das Gerät bestimmt nicht wegen dem kleinen Glaskolben gekauft :D Wichtiger war mir die 24Bit Wandlung und der Digitalausgang, und natürlich auch der Studentenfreundliche Preis :D

    Abschließend

    Das Teil hat mich erstmal überzeugt. Die Sound sind durchweg ordentlich, die Bedienung ist klasse. Ich erwarte nicht das es meine Amps soundlich ersetzen kann, ich habe es auch als Ergänzung gekauft. Mein Röhrenhalfstack und auch meine Röhrencombo sind schwer zu transportieren, mit dem Digitech kann ich auch mal locker eine weitere Strecke laufen, und wenn eine PA vorhanden ist, reicht das Teil , meine Gitarre und ein par Kabel :great:
    Zum aufnehmen wird es wohl auch die richtige Wahl gewesen sein, da werde ich wohl auch mal ein par Sounds posten.
    Zum üben finde ich es klasse, kein stress mit den Nachbarn und einfach unkompliziert loslegen.
    Ja, das Gerät hat ein par Jährchen auf dem Buckel, aber mit dem was ich vom PODXT und auch vom BossGT-6 beim spielen gehört hatte kann es imho im Großen und Ganzen absolut mithalten, auch wenn mir da der direkte GegenüberVergleich jetzt natürlich fehlt. Ich habe für meins mit Netzteil, Anleitung und Koffer 75 Euro gezahlt, da hätte allein z.B. mein Jekyll&Hyde fast das doppelte gekostet (wenn ich ihn neu gekauft hätte :p ...)
    Was noch folgen wird ist ein Test im Proberaum über PA und Gitarrenamp+Box und der Einsatz für Homerecording.

    Also wenn ihr auf der Suche nach einem Multieffekt seit, haltet mal die Augen nach einem Digitech RP14D offen, wenn eines günstig über den Weg läuft, ist es mit Sicherheit eine alternative zu vielen bekannten Multis
     
Die Seite wird geladen...

mapping