Direktvergleich Promega 2 und 3

von andi.k, 30.10.06.

  1. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 30.10.06   #1
    Moin.

    Ich sehe hier gibts einige Leute, denen Generalmusic was sagt :great: Hab selber noch ein Pro1 und will mir demnächst was aktuelles kaufen. Bin total angetan vom Promega3, frag mich jedoch ob es das wert ist, dafür 600 EUR mehr im Vgl. zum Promega2 auszugeben.

    Für mich wichtigste Frage: Hat jemand von Euch mal die Tastaturen direkt vergleichen können?

    Im Promega3 soll ja eine angepasste Fatar TP30 oder so drin sein, Promega2: keine Ahnung, Aftertouch fehlt.

    Mein Pro1 hat ne Fatar TP20/21. Hat jemand nen Tastatur-Vergleich zum Pro1 / Pro2.


    Mich interessieren nur Piano und Vintage Sounds. Die sind in beiden Instrumenten identisch, ebenso die Effekt-Sections.

    Aftertouch und Motorfader brauch ich nicht.

    Die Vintage-Optik vom 3er gefällt mir deutlich besser als die Synthie-Optik vom 2er, aber das ist mir keine 600EUR wert.

    8-Band-EQ vs. 4-Band-EQ - hm.... weniger Tweak-Möglichkeiten, das ist schlecht.

    Frage: Müßt Ihr an den Sounds (Rhodes, Wurlies) viel rumfiltern, bis sie "gut" klingen? Kriegt man das auch mit 4 Bändern hin?



    Ok, so long - danke für Eure Antworten.
     
  2. manu-faktur

    manu-faktur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #2
    hey andik,

    habe mir vor kurzem das promega 2 zugelegt. ich kann das instrument nur empfehlen!
    die sounds sind exakt die gleichen wie beim prom3. lediglich sind beim prom2 die soundsektionen orchestra/pad und bass/other in eine zusammengepackt und dementsprechend natürlich auch weniger sounds.

    zu der tastatur kann ich nichts sagen. ich find sie klasse.

    und vier bände sind auch völlig ausreichend! auch wenn man nix macht klingen die sounds schon fett.

    schade finde ich, dass das prom2 keine motorfader hat. man kommt zwar klar, aber grade bei pads und streichern manchmal etwas unpraktisch.

    was auch noch ein nachteil ist -wie ich finde- ist, dass nach dem aufrufen eines neuen presets der sound des vorherigen einfach abgeschnitten wird... wird aber beim prom3 nicht anders sein.

    im großen und ganzen geniales dingen, wo soundmäßig nichts anderes rankommt, außer die gem-produkte natürlich. und vor allem sehr bühnentauglich!

    lieben gruß
    manu-faktur
     
  3. andi.k

    andi.k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 04.02.07   #3
    Hey, danke! Hab meine Entscheidung im Dezember schon gefällt und eines der letzten Promega3 abgegriffen...

    Willkommen im Promega-Club :great:

    Gruss,
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping