Unterschiede GEM Promega 2 u. Promega 3

  • Ersteller lucjesuistonpere
  • Erstellt am
lucjesuistonpere
lucjesuistonpere
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.18
Registriert
18.09.04
Beiträge
2.487
Kekse
1.183
Ort
Münster
Hi!

Ich war gestern noch mal in Köln im Musicstore und hab alles, was da so an Tasteninstrumenten rumfliegt noch mal ausgiebig getestet.
Erst mal muß ich meinen Ersteindruck vom Promega 3 revidieren. Der Standard-Konzertflügel-Sound ist wirklich erstklassig, superb! Und die Vintage-Instrumente sind auch alle sehr schön kreiert, Rhodes und Clav sehr genial, Wurli etwas zu knallig aber auch noch recht angenehm. Orgel und sonstige Sounds kann man hingegen zum Großteil inne Tonne kloppen und die Klaviatur ist nach wie vor etwas labberig.

Auf jeden Fall würde mich denn mal interessieren, worin sich die beiden genau unterscheiden. Also erwiesenermaßen ja durch die Optik und durch das Fehlen von Aftertouch und Motorfadern beim Promega 2. Aber darüberhinaus hatte ich den Eindruck, daß beim Promega 2 die Tastatur noch leicht klappriger war und die Sounds nicht so brilliant wie beim Promega 3. Kann das jemand bestätigen? Denn sonst würde ja das Promega 2 preislich und gewichtstechnisch deutlich die effizientere Alternative darstellen.
 
Eigenschaft
 
toeti
toeti
Keys
Moderator
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.808
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Morgen,

erstmal hat das 2 nur halb so viele Stimmen, dass ist meines wissens nach auch die größter "Einschränkung", wobei es immer noch 192 waren. Auf jeden Fall die größen Ordnung.
Der EQ ist nicht so groß, ein paar Sounds fehlen.

An den anderen Sounds und der Tastatur wurden aber meine ich keine Abstriche gemacht.
Ich fand die auch schlechter als bei meinem P80. Mag die GEM 88er Dinger ja allgemein nicht.

Guck am besten mal bei den großen I-Netz Läden in die Datenblätter.

mfG
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben