Doepfer D3M

von konbom, 07.09.06.

  1. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 07.09.06   #1
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 07.09.06   #2
    Der Stefan aus dem Forum hier hat das!
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 07.09.06   #3
    Hi,
    das Teilchen ist stabil, leicht, hat eine geile Tastatur, hat leider ne sche*ss-Farbe (aber man kanns ja anmalen :D ) und ist zuverlässig. Was soll man mehr sagen? Ich empfinde die Taster als unzuverlässig und überflüssig (ich kontrolliere meine Voce V5 mittels eines Behringer FCB-1010) und vermisse manchmal ein Modulation/Pitchwheel.
    Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit dem Kauf.
    ciao,
    Stefan
     
  4. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 07.09.06   #4
    Ich hatte mir das mal besorgt als es ganz neu war, war ziemlich enttäuscht. Hässliches Design. Tasten "springen" erst ziemlich spät an, d.h. wenn sie weit eingedrückt sind, ausserdem wesentlich wesentlich größerer Tastenwiderstand als bei einer B3. Da hat Doepfer in meinen Augen eine Marktlücke entdeckt, aber bei der Umsetzung total verpatzt. Schade...
     
  5. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 08.09.06   #5
    Naja man darf das Manual auch nicht mit einem Hammond Manual vergleichen. Die von Doepfer verwendete Tastatur ist von Fatar und gewichtet, was nicht einem Hammond Manual gleich kommt. Waterfall sagt ja nur aus, das die Tastenkante eine gewisse Form hat. Mehr darf man sich von diesen Tastaturen erstmal nicht erhoffen. Wer soetwas kauft, sollte es vorher unbedingt testen, da es recht störend sein kann bei einer Waterfalltastatur wenn der Toneinsatz recht spät kommt. Das ist aber Geschmacksache :)

    Gruss
     
  6. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 08.09.06   #6
    Da stimme ich dir zu, nur hatte ich mir von dem "B3-Konzept" auch eine "B3-artige" Tastatur versprochen. Ich habs vor dem Erscheinungstermin bestellt, weils dann billiger war, und ich Rückgaberecht hatte. War also kein Problem.
     
  7. DanChalie

    DanChalie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.06   #7
    interessanter thread! wollte mir gerade das teil kaufen gut das ich mal reingeschaut habe!
    Was ich brauche ist eine tastatur die halt wie ein eorgeltatstatur gleich anspringt nicht erst bei der hälfte.... habt ihr eine andere gute alternative zur b3tastatur? Brauch schnellstmöglischst eine orgeltastatur (masterkeys!!!)
    gruß
    Dan
     
  8. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 10.10.06   #8
    Ne Xk-3 plus Untermanual oder ne New BX3 wären akzeptabel... schade das sowas niemand ohne Klangerzeugung baut. Ich versteh nicht, wo das Problem ist, einfach eine B3-Tastatur zu bauen, die sofort anspringt und extrem leichtgängig ist ?! Wenn man das schon vor 60 Jahren bauen könnte dürfte das doch kein Problem sein...
     
  9. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 11.10.06   #9
    WORD!!!
    Mehr wollen wir doch nicht...
     
  10. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 11.10.06   #10
    Man kann soetwas durchaus kaufen, nur kostet es dann halt auch seinen Preis. gibt durchaus sehr leichtgängige manuale zu kaufen. Auch die Tastenform ist kein Problem. Auf wunsch kann sogar die Spieltiefe und der Druckpunkt selbst gewählt werden.

    Wenn man halt nur 90 Euro für ein Manual ausgibt, darf man auch nicht erwarten, dass alle wünsche berücksichtig wurden.

    gruss
     
  11. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 11.10.06   #11
    Fett, wo kann man das machen ?
     
  12. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 11.10.06   #12
    naja, für 90 Euro kriegste aber auch kein Doepfer Keyboard, noch nicht mal das Manual separat ohne Elektronik.
    Aber Du scheinst einen tieferen Einblick zu haben. Lass uns doch mal teilhaben. Du bist zum Orgelbauer gegangen, oder ?

    Gruß
    Borntob4
     
  13. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 12.10.06   #13
    Ja da hast du Recht. 90 Euro ist für das Ungewichtete Modell. Es gibt beispielsweise Firmen wie UHT die Tastaturen auf kundenwunsch bauen. Mit oder Ohne Druckpunkt. Mit oder Ohne Dynamik. Mit oder Ohne Gewichtung. Mit oder Ohne Kern aus Vollholz. Mit oder Ohne Holzauflage. Mit einstellbarer Spieltiefe. Auf wunsch kann man denen auch eine selbst gezeichnete Tastenfront schicken und die setzen diese dann um.

    Solche Firmen gibt es noch weitere. Die dann fertigen Tastaturen kosten dann halt keine 90 Euro mehr. Als Beispiel, Bertram in Freiburg hat kürzlich für ca 350 ein neues Manual von Hammond für Spinettmodelle verkauft. Ohne Elektronik. Wenn Doepfer nun wirklich Originalmanuale bauen lassen würde, ich sag mal das zig fache ohne Elektronik niemand mehr kaufen. So kauft man halt ein Massenprodukt und muss eine Kompromiss eingehen? Das Hauptproblem ist das diese ganzen Manuale gewichtet sind und vor allem viel zu kurze Tastenhälse haben. Dadurch entsteht das andere Spielgefühl. Dadurch entsteht ja auch ein anderer Platzbedarf, der bei einer Transportablen Lösung nicht immer gegeben ist. Vor allem auch Gewicht. Die Manuale bei einer Hammond stellen einen sehr grossen Anteil des Gewichtes da, dass die Orgel hat und man möchte ja auch eine leichtere Lösung, sonst könnte man ja gleich das Original kaufen?

    Gruss
     
  14. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 12.10.06   #14
    So, gleich mal bei UHT angefragt... bin ja mal gespannt.
     
  15. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 12.10.06   #15
    Gespannt auf was ? :rolleyes:
     
  16. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 12.10.06   #16
    danke für Deine Ausführung, AdrWgl.
    Bevor Doepfer mit seinem Konzept auf dem Markt war, habe ich für mein Traumorgelmasterkeyboard des öfteren bei Ebay.com nach alten Manualen gestöbert. Da fiel mir dann an Hand des Portos auch auf, das so eine original Hammond-Tastatur scheiße schwer ist (entschuldigt die Ausdrucksweise). Damit war an eine Überführung nach Europa überhaupt nicht mehr zu denken, dann lieber ein paar Es drauflegen und ne komplette Orgel kommen lassen.

    Wenn ich Dich recht verstehe (vgl. ein alter Thread von Dir), bist Du doch gerade dabei Dir ne Orgel bauen zu lassen. Wird die ne Waterfall-ähnliche Tastatur haben ?
    Wenn ja, hat UHT die gefertigt ?

    Danke/Gruß
    Borntob4
     
  17. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 12.10.06   #17
    Er ist wohl auf den Preis gespannt.
    Ich befürche er muß ganz stark sein; wenn er Bescheid bekommt; am besten beim Lesen hinsetzen....


    Im Prinzip kann man natürlich alte Tastaturen (oder gar ganze Orgeln) kaufen, und dann z.B. von WIRA eine MIDI-Elektronik einbauen. Ob es am Ende preiswerter und besser wird, als gleich ein ganzes Keyboard zu kaufen, ist natürlich so eine Frage. (Preise von WIRA sieht man, wenn man auf "Zur Bestellung" klickt.)
     
  18. AdrWgl

    AdrWgl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Rheinzabern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    165
    Erstellt: 12.10.06   #18
    Das mit den Hammond Tasten zu midifizieren ist so eine Sache. Es gibt zwar sehr gute Dynamische Lösungen für das Hammond Manual, jedoch ist halt das Spielgefühl über MIDI dann doch wieder anderst als das Original.

    Ich kann nur sagen, wer das Gewicht von 2x40kg nicht scheut, der sollte sich lieber eine Original Hammond Umbauen lassen. Näher am Original Spielgefühl wird ihn keine MIDI Lösung bringen :D


    Bei diesem Hersteller habe ich angefragt. Neuerdings können die auch Vollpedale in einer hervorragenden Qualität fertigen. Ich bin derzeit noch am Tüfteln mit der Gehäuseform. Das Angebot für 2 Manuale so wie ich sie wollte lag hier bei ca 4000 bis 4500 Euro ohne Elektronik.

    Ich wollte hier bei eine Tastatur mit Geringer Spieltiefe, Schwere aber dennoch einen definierten Druckpunkt. Für Hammond Puristen ist eine solche Tastatur wegen des Druckpunktes sicherlich ein Graus. Ich persönlich finde diese Kombination Ideal. Der Aufbau der Spieltiefe, Schwere und dem Druckpunkt erfolgt in diesem Fall durch Magnete, deren Feld es zu überwinden gilt. Also ein äußerst zuverlässiges Prinzip, das viele Einstellmöglichkeiten bietet.

    Gruss
     
  19. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 12.10.06   #19
    Eine B3/C3/A100 mit 2x40 KG ??? Das wär ja der Kracher. Ich habe mal beim Tonewheelmaker gefragt, der meinte eine umgebaute B3 wiegt so 130-150 KG ??
    Oder wiegen nur die reinen Tastaturen je 40KG ?
     
  20. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 12.10.06   #20
    Genau das ist gemeint. Ich sach ja, scheiße schwer, die Dinger.

    @AdrWgl:

    Das Problem ist nur: Midifizierung einer echten Hammond macht für mich wenig Sinn: Wenn ich ja ne echte ab, brauch ich mir keinen Clone mehr basteln. Vor allen nicht mit ner Tastatur,die 40 kg wiegt. Ausnamhe: portable Lösung. Kommt für mich aber (noch) nicht in Frage.

    Gruß
    Borntob4
     
Die Seite wird geladen...

mapping