[Doku] Danelectro mal anders.

  • Ersteller nevermind123
  • Erstellt am
nevermind123
nevermind123
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.01.13
Registriert
03.10.08
Beiträge
128
Kekse
144
Ort
Magdeburg
Hallo,
lange hab ich mich mit dem Sound meiner Danelectro DC 59 beschäftigt und versucht einen vollen Sound aus ihr heraus zu quälen. Aber sämtliches Tonregler Gedrehe am Amp und anderswo brachte mich einfach nicht weiter. Ausserdem gefiel mir zunehmend das originale Blau nicht mehr und so dachte ich mir "Was spricht den eigentlich gegen eine Radikalkur?". Gesagt getan, recherchiert, Teile bestellt und losgelegt. Aber warum schreib ich das alles eigentlich? Nun, vorallem aus dem Grund, weil ich denke, dass Danelectros einfach unterschätzt werden, dabei benötigt es nur ein wenig Arbeit und schwups dreht sich das ehemalige Spielzeug um 180Grad und wächst mit jedem Arbeitsschritt zu einer "echten" Gitarre mit Song- und Soundpotenzial herran. Aber keine Angst, eine Dano blieb sie schlussendlich trotzdem noch, nur wie soll ich sagen. Sie ist irgendwie erwachsen geworden. ;)

Ausgangslage:
Welche Probleme hat eine Dano eigentlich? Meiner Meinung nach sind das vorallem die Pickups und die Brücke. Die Tonabnehmer scheinen oft einfach schier zu wenig Eier zu haben und die Bridge verschlechtert das sowieso schon ungünstige Sustainverhalten einer Danelectro. (Für die, die es noch nicht wissen eine Dano besteht vorn wie hinten aus einer ca 5mm dicken MDF-Platte (=Schrankrückwandmaterial :D) und in der Mitte befindet sich ein Rahmen aus einfachem Schichtholz.)


IMG_0263.jpg

Maßnahmen:
Der Austausch der PickUps (in meinem Fall gegen Pro Tube "D" von GFS) und der Bridge sind also ein wichtiger Schritt. Gleichfalls wollte ich aber auch noch ein Tremolo System (Bigsby Nachbau) montieren und einfach mal (fast) alles Austauschen, was so geht. D.h. zusätzlich auch die komplette Elektronik und die (keinesfalls schlechten!) Werks-Stimmmechaniken. Ausserdem wollte ich erstmal den Lack abschleifen um mal zu schauen, wie es darunter so aussieht. Dabei wurde ich echt überrascht, denn ohne Lack kann eine MDF Platte ganz schick sein und ergänzt sich gut mit dem helleren Schichtholz. Deshalb hab ich mich auch dazu entschieden, keinen neuen Lack aufzutragen sondern habe die ganze Gitarre lediglich mit Hartwachs behandelt.

IMG_0271.jpg

Die Schaltung der Gitarre hab ich zusätzlich um eine Position erweitert, so dass per Drehregler auch beide PUs parallel (Original nur Seriell) angewählt werden können. Ausserdem hab ich einen dritten Drehregler für ein zusätzliches Master-Volume angebracht.

Probleme....
Ja, die gab es :D ... Das größte war wohl, das Bigsby zu montieren, da die Schrauben dafür in der Decke einfach nicht hielten. Deshalb hab ich mit Holzdübeln ein 10mm Loch aufgbohrt und Holzdübel eingeleimt. Nocheinmal kurz drübergeschliffen das Bigsby festgeschraubt und Wunder: es hielt :D


Resultat:
Was soll man sagen? Mich persönlich hat es sehr überrascht, was der Tausch der PickUps und vorallem die neue Bridge und das Bigsby der Gitarre für ein Mehr an Ausgewogenheit (Die Übermässig vorhanden Höhen sind jetzt ein wenig weniger und angenehm im Klangbild verteilt) und Sustain gegeben haben.
Kurzum ich bin immernoch sehr begeistert und würde jedem mit ein wenig Zeit und Unzufriedenheit über seine Dano sich mal ranzumachen und rumzuprobieren. :)



IMG_0281.jpg

Wenn ihr Lust habt schmeisst doch mal eure Fragen, Anmerkungen oder Kritik in den Raum. :great:

Liebe Grüße
Philipp
 
Eigenschaft
 
InTune
InTune
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
04.07.11
Beiträge
5.454
Kekse
32.252
Ort
Süd Hessen
Coole Sache das! Aus dem "hässlichen Entlein einen Schwan" zu machen, ist natürlich immer eine reizvolle Geschichte. Das Naturfinisch ist IMO eine mutige Angelegenheit, aber warum auch nicht!

Viel Spass und Erfolg mit der gepimpten, Schrankrückwand :great:
 
ValleysOfNeptune
ValleysOfNeptune
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.21
Registriert
07.08.11
Beiträge
3.012
Kekse
27.023
Mich wundert bei Danelectro eigentlich immer, dass sie die Modelle nur so günstig anbieten. Immerhin haben schon manche Gitarrenlegenden auf den Instrumenten musiziert. Mir fallen jetzt spontan Jimmy Page und Jimi Hendrix ein. Ja, Jimi Hendrix! Ich habe mir vor noch nicht allzulanger Zeit die CD "West Coast Seattle Boy" gekauft und auf dem Cover links oben ist ein Foto, auf der Jimi in jungen Jahren mit einer 59er Dano zu sehen ist. Es mag sein, dass Danelectro Gitarren nicht schlecht sind, aber du hast ja auch geschrieben, dass noch einige Verbesserungen vorgenommen werden mussten, bis sie wirklich "tauglich" war. Es müsste doch eigentlich nicht wenige geben, die eine Danelectro mit besseren Tonabnehmern, anderer Bridge und mit "normalem" Korpus kaufen würden und dann auch noch ein paar hundert, wenn nicht tausend Steine dafür hinlegen würden.

Aber nun zu deiner. ;)
Echt tolle Sache, die Naturoptik. Das "Holz", bzw. die Schrankrückwand hat wirklich eine schöne Farbe. Der blaue Lack hätte mir zwar schon gefallen, aber jetzt sieht sie doch besser aus. Und das Bigsby sieht auch schonmal gut aus auf der Gitarre. Eigentlich schon der Wahnsinn, wie sehr man mit relativ geringen Mitteln eine Gitarre so umbauen kann. :D

lg
ValleysOfNeptune
 
Titan-Jan
Titan-Jan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
19.04.11
Beiträge
731
Kekse
14.225
Ort
am Bodensee
Sehr schönes Design!!! Gefällt mir wirklich gut! Mir gefällt auch grad die Korpusform (die du ja aber nicht verändert hast)... :great:
 
IanC
IanC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.10.19
Registriert
23.06.05
Beiträge
1.002
Kekse
637
Ort
Doom Town Neukirchen-Vluyn
WOW ! Sehr schick. Ich liebäugel auch schon lange mit der `59. Wenn sie jetzt noch schwarz wär würd ich Dir n Kaufangebot machen :)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben