Double Stops auf nicht nebeneinanderliegenden Saiten

von lordofgroove, 25.09.07.

  1. lordofgroove

    lordofgroove Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    4.02.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #1
    Hallo zusammen!

    Meine Frage bezieht sich auf Double Stops über große Intervalle, z.B. Oktaven. Da habe ich den Double Stop doch über zwei Saiten, die nicht nebeneinanderliegen. Die Frage ist: Was passiert mit der Saite dazwischen? Die einzige Möglichkeit die mir einfällt ist, sie mit einem Finger der linken Hand abzudämpfen. Aber das gibt immer noch ein leichtes Saitengeräusch.

    Wie macht ihr sowas?
     
  2. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 25.09.07   #2
    Ich machs immer genau so - ich dämpfe die Saite mit einem freien Finger ab. Eine zweite Möglichkeit wäre Hybrid Picking, aber das is ja nicht so leicht und mitunter nicht das was man machen will/kann/soll... naja, ich nehme das Pling halt in Kauf XD
     
  3. lordofgroove

    lordofgroove Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    4.02.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.07   #3
    Danke für deine Antwort.
    Mit Hybrid Picking wäre es wahrscheinlich schwierig, beide Töne mit der gleichen Intensität und dem gleichen Sound anzuschlagen, oder?
     
  4. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 26.09.07   #4
    Jop, Hybrid Picking ist so auch nichts was ich beherrsche (ich kanns, ich beherrsche es nur nicht XD). Wie gesagt, ich würde den mittleren Ton dämpfen, ist oft das beste.
     
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Mit einem freien Finger? Warum so umständlich? Es ist ja fast schon eine Kunst, mit einem 3. Finger die Saite zwischen 2 gegriffenen Saiten so zu dämpfen, dass die angeschlagenen nicht berührt werden.

    Einfach den tieferen der beiden Greiffinger etwas flacher halten und schon dämpft's die drüberliegende Saite ganz von selbst. Hier z.B. reichen 2 völlig Finger aus:

    X--X-----
    X--X----
    7--9------
    X--X----
    5--7------
    X--X--------

    Mit dem Zeigefinger, der den Ton auf der A-Saite greift, kannst Du alle Mutes komplett auf einmal erledigen. Die Fingerkuppe drückt die zu spielende A-Saite runter und dämpft gleichzeitig die tiefe E. Der Rest des Z-Fingers dämpft die übrigen Saiten. Stellung beibehalten und die Finger auf die gewünschten Lagen des Griffbretts hoch- und runter schieben. Fertig. Der Mittelfinger auf dem Bild hat Arbeitspause und wandert nur in der Luft mit. Der Ringfinger greift die G-Saite.

    [​IMG]
     
  6. lordofgroove

    lordofgroove Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    4.02.13
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.07   #6
    @Hans_3: Danke. Ich hab das gerade mal probiert. Das funktioniert echt gut. Ich habe vorher auch immer mit einem freien Finger abgedämpft. Ich frage mich, warum ich da nicht selbst drauf gekommen bin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping