Drop D Umstimmung Live

von joomusik, 31.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. joomusik

    joomusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    16.02.18
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.16   #1
    Hallo,

    während eines Live Auftrittes möchte ich zwischen 2 Songs von der normalen Stimmung auf die Drop D Stimmung stimmen.
    Meine Strat hat ein Tremolo. Wie ihr sicher wisst reicht es da nicht nur die E Saite auf D runterzustimmen.
    Dementsprechend dauert das ganze auch ziemlich lange. Unser Sänger kann nicht ewig labern. Ich nutze einen Boss Tuner TU-3.
    Mechaniken die automatisch tunen kommen für mich nicht in Frage.

    Kennt ihr eine Technik/Methode mit der das runterstimmen auf Drop D mit Tremolo schnell und gut funktioniert ?

    Habt ihr Tipps ?

    Danke und Gruß
    Jo
     
  2. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 31.07.16   #2
    Du brauchst ein fixierbares Tremolo plus einen D-Tuner.
    ...besser eine 2. Gitarre (soll auch als Backup ganz sinnvoll sein)
     
  3. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.104
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.237
    Kekse:
    6.660
    Erstellt: 31.07.16   #3
    Deine Strat hat ein normales Vintage Tremolo, nehme ich an. Warum sollte das nicht gehen, für einen Song die E-Saite auf D runterzustimmen? Es ist zwar schon lange her, dass ich eine Strat gespielt habe, aber die habe ich regelmässig einen Halbton tiefer gespielt und falls ich mal auf Standardtuning hochmusste, war das kein Problem.

    Hast du denn das schonmal kurz ausprobiert und die Stimmung hat nicht gehalten?
     
  4. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 31.07.16   #4
    Ähhh, bei schwebendem Tremolo???
     
  5. joomusik

    joomusik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    16.02.18
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.16   #5
    Danke für eure Antworten. Meine Strat ist eine Custom Shop Relic, die ich ungerne umbauen möchte. Ja sie hat ein Vintage Tremolo.
    Als 2te Gitarre habe ich noch ne Ibanez, die sich aber ganz anders spielt. Würde schon Sinn machen sich die hinzustellen als Back-up.

    Habe schon den Super Vee Mag-Lok probiert. War murks. Der D-Tuner geht meines Wissens nur für ein Floyd Rose.

    Das runterstimmen der D Saite beeinflusst stark die anderen Saiten.

    Ich dachte an eine Methode , die das Stimmen vereinfacht und beschleunigt ohne , dass ich die Gitarre umbauen muss.
     
  6. GeorgeB

    GeorgeB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.13
    Zuletzt hier:
    27.09.18
    Beiträge:
    1.432
    Ort:
    Dickes B
    Zustimmungen:
    840
    Kekse:
    5.286
    Erstellt: 31.07.16   #6
    Übung hilft ;-)
    Irgendwann hast du im Rückemark wieviel du umstimmen musst an jeder Saite. Und lieber etwas absolut verstimmt sein und dafür relativ (also 'in sich') umso besser in tune sein, bzw dem Bassisten / Keyboarder etc sagen er soll sich schnell ein paar cent ingesamt verschieben.
     
  7. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.104
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    1.237
    Kekse:
    6.660
    Erstellt: 31.07.16   #7
    Ok, ich hätte gedacht, dass das Runterstimmen der tiefen E-Saite das Verhalten auf die anderen Saiten noch nicht so sehr beinträchtigt. Verwendest du einen Standard 10er Satz Standard, keine "Heavy bottom/light top" oder so Saiten?
    Wie gesagt, ich hab schon zu lange nicht mehr Strat mit Vintage Trem gespielt und ich habe nur jeweils um einen Halbton verstimmt.

    Ähhh, warum denn nicht? Ein bisschen rumstimmen bei Vintage Trem ist doch kein Problem. Es ist ja kein Floyd Rose.
     
  8. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    7.549
    Kekse:
    120.647
    Erstellt: 31.07.16   #8
    wenn du dein Vintage Tremolo so einstellst das es fest am Korpus aufliegt, dh nicht freischwebend ist, und die Federn in der Federkammer stärker anziehst, kannst du ohne weiters die tiefe E-Saite nach D umstimmen, ohne das sich die restliche Saiten verstimmen. funktioniert ohne Probleme, einzig an was man sich umgewöhnen muß ist das der Einsatz des Tremolohebels mehr Kraftaufwand benötigt da die Federn einen höheren Widerstand leisten
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    1.762
    Kekse:
    7.861
    Erstellt: 31.07.16   #9
    wer billig kauft, kauft zweimal! :opa:
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  10. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 31.07.16   #10
    Auf jeden Fall funktioniert das mit freischwebendem Tremolo. Vielleicht muss das Tremolo mal richtig eingestellt werden. Eventuell sollten 5 Federn rein. Falls dir das zu schwergängig ist, probier mal Raw Vintage Federn. Die sind weicher
     
  11. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 31.07.16   #11
    Irgendwie hab ich das Gefühl dass hier außer dem TE keiner eine Strat mit schwebendem Tremolo spielt? Weil sonst würden die Kommentare anders ausfallen...
    Fakt ist dass bei schwebendem Trem ein Umstimmen auf D die anderen Saiten so beeinflusst dass die ganze Klampfe schief klingt. Umgehen kann man das nur durch das von @exoslime erwähnte aufliegende Einstellen des Trems oder durch ein TremStop/Blackbox des dem Trem eine definierte Nullposition gibt. Alles andere endet in Katzenmusik....
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.426
    Zustimmungen:
    1.448
    Kekse:
    53.187
    Erstellt: 01.08.16   #12
    Wenn das Tremolo freischwebend ist: Nein, da gibt es keine Methode. Jeder Gitarrenwechsel ist schneller und zu 100% in Tune.
     
  13. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 01.08.16   #13
    So ein Quatsch habe ich schon lange nicht mehr vernommen.
    Bluesfraek hat es korrekt beschrieben.

    Mit ein wenig Umstimmen ist es bei freischwebendem Tremolo nie getan,
    da alle Saiten neu gestimmt werden müssen und das mehrmals um in asymptodischer Annäherung
    eine saubere Stimmung aller Saiten zu erreichen.
    (anders als wenn beim Rumhebeln mal eine oder 2 Saiten klemmen).

    Beim Gig würde ich mir und dem Puplikum so etwas garantiert niemals zumuten.

    P.S. ich habe schon freischwebend gespielt, als Floyd Rose noch in die Windeln gemacht hat
    (ich besitze sogar noch ein TTT aus der Vor-FR-Zeit, das klingt übrigens besser als jede FR-Variante)
    und dementsprechend ein klein wenig Erfahrung mit der Problematik.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. BlakeWilder

    BlakeWilder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    182
    Kekse:
    1.500
    Erstellt: 01.08.16   #14
  15. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Zustimmungen:
    3.526
    Kekse:
    53.936
    Erstellt: 01.08.16   #15
    Falls es interessiert +1 für die "nimm eine zweite Gitarre her" Variante, wenn Du das freischwebende Tremolo brauchst und nutzt.
    Wenn das Argument nur "ich will die Gitarre nicht verändern" ist , dann ist das kein stichhaltiges Argument - Trem blockieren bei Strat ist ja 100% (und ohne negative Effekte oder Löcher oder Veränderungen) wieder rueckgaengig zu machen!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. joomusik

    joomusik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    16.02.18
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.16   #16
    Danke erstmal für die vielen hilfreichen Antworten !

    Ich versuche mal zusammenzufassen:

    Ich habe folgende Möglichkeiten:

    1) Tremolo in eine Richtung am Korpus festsetzen
    2) Eine 2. Gitarre nehmen
    3) Das Umstimmen üben bis der Arzt kommt
    4) Die Gitarre modifizieren mit neuen Mechaniken / Tremolo

    Nach abwägen der Pros und Cons werde ich mich für Variante 1 oder 3 entscheiden.
    Heute Abend tendiere ich eher zur 1. Nachteil - ich kann nur in eine Richtung "Tremolieren"
    und der Kraftaufwand ist höher = weniger Gefühl. Aber damit muss ich wohl leben.

    Also vielen Dank nochmal. Wenn euch noch was einfallen sollte bitte schreiben.

    Schönen Abend !
     
  17. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.426
    Zustimmungen:
    1.448
    Kekse:
    53.187
    Erstellt: 03.08.16   #17
  18. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 03.08.16   #18
    Es gibt noch so ein relativ neues Teil,
    welches an Stelle einer Feder eingesetzt wird.
    Es besteht aus einer Feder und einer Mechanik mit einer Rändelschraube.
    Mit der Schraube kann das Tremeolo dann schnell arretiert werden.
    Die Federkammer muß dabei natürlich offen bleiben.

    D-Tuner oder Stringtuner gibt es mittlerweile mehrere Varianten,
    auch mit 2 einstellbaren Tönen.
    Es gab auch mal eine Art "Black-Box" Variate mit Feststeller,
    das ist aber schon ca. 2 Dekaden her.

    Aber ganz ehrlich: Variante 2 ist die einzig wahre Lösung,
    wenn es nie und nimmer in Stress ausarten soll.
    Stress mit dem Equipement ist das allerletzte, was man beim Gig braucht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    4.396
    Erstellt: 03.08.16   #19
    :great::great::great:
     
  20. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.457
    Zustimmungen:
    1.832
    Kekse:
    12.629
    Erstellt: 03.08.16   #20
    Mit der Rockinger Black Box kann man ein Vibrato schon so weit fixieren, dass man problemlos auf Drop D stimmen kann. Ich habe bei meinem Floyd die Feinstimmerschraube fast reingeschraubt und kann sie hochschrauben und die Saite einen Ganzton tiefer stimmen, ohne das gleich die ganze Stimmung aus dem Leim geht. Ich stimme dann aber meistens nur nach Gehör und überprüfe nicht genau, inwiefern sich die anderen Saiten verstimmt haben. Wenn, dann auch nur wenig. Die Stimmung der Saiten zueinander bleibt aber korrekt.
    Die Black Box kann das Vibrato allerdings auch nicht komplett blockieren, ein bisschen gibt die Feder auch bei kompletter Spannung nach. Wenn die Feder komplett gespannt ist, kann man aber Bendings nach oben mit dem Vibratohebel vergessen. Da müsste man schon richtig Kraft aufwenden. Nach unten benden geht natürlich, da das System ja nur eine Seite fixiert.
    Man muss auch nur zwei kleine Löcher bohren, die kaum auffallen. Das wäre aber schon eine Wertminderung der Gitarre.
    Hier gibt es auch ein Review:
    [Hardware] Rockinger BlackBox

    Zum richtigen fixieren wird das Teil wohl besser geeignet sein:
    [​IMG]
    Das soll dann angeblich eine Fixed Bridge simulieren können.

    Ein D-Tuna funktioniert glaube ich nur mit einem Floyd Rose und dann auch nur, wenn es nicht unterfräst ist.

    Man sollte sich auch Gedanken machen, inwieweit man an einer Custom Shop Relic-Strat rumbasteln möchte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping