Drums menschlicher machen??

von mature_pain, 14.06.06.

  1. mature_pain

    mature_pain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.04
    Zuletzt hier:
    2.02.13
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.06   #1
    Servus leute!!

    Ich bin gerade dabei mit meiner Band ne Demo aufzunehmen, aber da wir unser Geld lieber sparen möchten recorden wir zuhause!!
    Dazu haben wir uns relativ gutes equipment gekauft um eine halbwegs gut homerecording Platte hinzukriegen!!

    Doch dass Schlagzeug, dass wir mit nem Drumcomputer programmiert haben, hört sich nicht Menschlich an!!
    Ich habe gelesen dass man durch leichtes versetzen der Schläge schon etwas erreichen kannn!

    Könnt ihr mir noch ein paar tipps geben was ich tun könnte??
     
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 14.06.06   #2
    drums programieren ist ein kunst für sich!
    du musst viel mit anschlagstärken spielen usw...ich kenne einige die das drum mit dem keyboard sogar 1zu1 einspielen!
    ich würde dir jedoch sagen; frag in einem studio mal nach ob euer drumer bei denen das drum einspeieln kann! lasst euch die spuren geben und importiere diese ins projekt!
    das ist bezahlbar und klingt meist auch viel besser!

    ich habe viele bands die das so machen...die kommen nur für die drums-aufnahmen zu mir! mischen etc.. machen sie dann selber..
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 14.06.06   #3
    wenn du die Drums zeitlich versetzt klingt's in erster Linie nach einem schlechten Drummer ;)

    was man bei Rock-Songs machen sollte (laut Battery2-Handbuch), ist die Snare komplett um 2ms oder so zu verzögern - bei Jazz hingegen 2ms vorziehen, um n echteren Eindruck zu kriegne

    ansonsten halt mit Dynamik spielen, ein Schlagzeuger spielt mit "Feeling" und das ist, was die Drums realistisch klingen lässt
     
  4. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 14.06.06   #4
    Mit "Steinberg Groove Agent" würde das vielleicht auch gehn- der klingt schon recht realistisch, wel er ein paar nette Shuffle-Funktionen hat, die den GA etwas natürlicher klingen lassen.
    Wenn man nichts ausgefallenes braucht, sondern eher Standardzeug, wäre das schon besser als selbstprogrammierte Drums, aber natürlich schlechter als Studio...
     
  5. deathrules

    deathrules Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 14.06.06   #5
    Dann hast du das Jamstix noch nicht probiert. Dagegen sieht das GA wirklich alt aus und das Jamstix ist auch noch bezahlbar :great:

    http://www.rayzoon.com/
    guckst Du hier
     
  6. Buchi

    Buchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.06   #6
    denk ich ist teilweise schon von der musik abhängig....bei hartmetalischem darf die bassdrum schon mal maschinell klingen....

    das problem an nem drumcomputer ist, dass die meines wissens keine, oder wenn dann nur wenig multilayer benutzen....wenn ihr das schlagzeug schon programmiert, dann empfehle ich euch macht das gleich mit battery oder besser gleich mit dfhs...die kunst an natürlichen drums is die, dass ein schlagzeuger niemals mit der gleichen dynamik auf sein kit einprügelt...beide von mir genannten plugins benutzen multilayer samples, z.B. bei dfhs hast du 32GB samples unterschiedlicher lautstärke sowohl für die rechte hand, als auch für die linke hand in unterschiedlichsten anschlagstärken. is zwar dann immer noch eine kunst für sich das dann so zu programmieren dass es wirklich natürich klingt, aber selbst wenn du nur nach linker und rechter hand programmierst, wird dein ergebnis immer noch besser rauskommen wie wenn dir dein drumcomputer ständig ein und das selbe sample ausspuckt...:great:
     
  7. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 15.06.06   #7
    Ein echter Tip für den gehobenen Anspruch ist da auch noch das Fxpansion BFD. Das hat zusätzlich noch eine "Groove - Funktion" die in der Lage ist zwischen "maschinell" und "groovig" zu unterscheiden. Ich habe das Programm mal in einem Studio im Einsatz erlebt und war schwer angetan davon. Die Sounds sind absolut realistisch, die Bedienung ist intuitiver als beim DFH und die simulierte Mikrofonierung kann sich wirklich sehen lassen. Wenn dann der Soundprogrammierer noch ein wenig Ahnung und Übung hat ist es ein absolut professionelles Tool.
    Der Preis ist natürlich dementsprechend stolz, aber das Programm ist sein Geld meiner Ansicht nach wert. Ich werds mir nächsten Monat kaufen und freue mich schon sehr auf die Arbeit damit.
     
  8. Buchi

    Buchi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    16.06.06
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.06   #8
    oder als alternative dazu gibt es natürlich auch noch den ezdrummer von toontrack...hat auch ne intuitive grafische bedienoberfläche, für alle die bunte bildchen brauchen :D
     
  9. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 17.06.06   #9
    du hast auf jeden fall recht!!! es klingt viel besser weil rockiger, echte drums, echter drummer, echte atmosphäre, echte gefühle echt menschliche ungenauigkeiten....

    daher die frage: was kostet das über den dauem gepeilt (tut mir leid jean, das soll kein angebot sein, dass ich mir einholen will sondern einfach nur nen betrag den ich für sone produktion einrechnen müsste / pro track)

    vielen dank!
    liebe grüße
    simon
     
  10. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 18.06.06   #10
    wenn die guide spuren gut sind und das drum aufgestellt ist, rechne ich meist 1 std. pro song! aber kann auch nach hinten losgehen! der drummer muss jedoch zuhause üben nach den guidespuren zu spielen und sich an das click gewöhnen!...
    frag mal im forum nach wer in deiner nähe ist und ein brauchbares studio hat ;)
    ich mach sowas in der regel zwischen 100-150 pro tag....ich muss ja nicht davon leben ;)

    ich denke viele studios arbeiten bereits ab diesen betrag ......
    mach ein Inserat und die jungs sollen dir ne offerte machen!!

    ganz wichtig: wenn ihr das eigene drum mitnehmen musst, so lasst das teil stimmen und zwar durch einen profi und macht auch gleich neue felle drauf! ;)
    bei mir kommt jeder monat einer der mir das set stimmt...(ok ist ein befreundeter profidrumer :D )
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 18.06.06   #11
    stimmen ganz wichtig!

    und: neue felle auch einspielen! sie verändern sonst in dene rsten minuten/stunden sehr ihren klang!!
     
  12. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 18.06.06   #12
    Yo, also je nach Qualität und Größe des Studios zahlt man natürlich einen gewissen Preis. Aber zwischen 100-300€ pro Tag sollte man da was arrangieren können. Ihr könntet dann auch Drumspuren für mehrere Songs an einem Tag aufnehmen wenn Euer Drummer das schafft. Dann habt ihr für mehrere Songs nur ein mal den Aufwand mit mikrofonieren, stimmen etc. Allerdings sollte man wie schon gesagt den Song sehr genau vorbereiten, denn hinterher fällt es natürlich schwer noch etwas daran zu ändern. Unser Drummer zieht meist bei der letzten Probe vor dem Studiotermin neue Felle auf, das hat bei ihm bis jetzt immer gereicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping