Du bist.....

  • Ersteller TobiNeitzke
  • Erstellt am
TobiNeitzke
TobiNeitzke
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.24
Registriert
07.01.08
Beiträge
301
Kekse
409
Hallo Leute vorab ich bin Tobi aus Hamburg....und bin nach Etlichen Jahren mal wieder hier gelandet ....Und hab mal einen kleinen Text geschrieben ...Melodie steht schon und wird nur mit Akustikgitarre begleitet . Werde es demnächst mal hochladen ...Feedback wäre schön LG Tobi :)



Dieses Boot ist meine Rüstung
Dieses Segel mein Visier
und ganz gleich wie lang ich Treibe
ich bin auf dem Weg zu Dir

Wie hoch die Wellen dann auch Schlagen
Wasser Peitscht mir ins Gesicht
wieviel mehr kann man Ertragen
Beinah wieder Land in Sicht

Chorus:
Denn du bist der Kompass dieser Reise
Und ich weis wohin ich Lauf
du bist der Zug auf meinen Gleisen
doch deine Räder hörn nicht auf
Du bist der Wind in meinen Segeln
Doch du Treibst mich Fort von dir
Dabei wär ich gern bei dir ...

Hab mich unter Deck Verkrochen
Weil der Sturm da Draussen tobt
mich an Erinnerungen Besoffen
weil du noch immer in mir Wohnst

Chorus:
Denn du bist der Kompass dieser Reise
Und ich weis wohin ich Lauf
du bist der Zug auf meinen Gleisen
doch deine Räder hörn nicht auf
Du bist der Wind in meinen Segeln
Doch du Treibst mich Fort von dir
Dabei wär ich gern bei dir ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Lass mal was hören...(y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Was bedeutet das? Mit dieser Formulierung kann ich nichts anfangen. :)
Ansonsten finde ich das sehr schön. :)
Also ich bin Quasi die Konstante die Gleise und sie ist halt eher die Dynamische.... und ja bei mir fahren Züge mit Rädern XD

Und ja Lustig das ist die Zeile die ich selbst immer Kacke fand ,hatte aber wenig Lust das nochmal Anzupacken ,)
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Und ja Lustig das ist die Zeile die ich selbst immer Kacke

Zumal der Zug das einizige nicht-maritime Bild ist.;)

A propos: Ich finde das handwerklich sehr schön und flüssig gedichtet. Nur kommt mir die Wortwelt der Seefahrt mittlerweile ein klein wenig ausgetreten vor.

...
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 3 Benutzer
So hier mal die Demo wie der Text gesungen Klingen soll. Ich hab nur grade sehr Bescheidene Aufnahme Möglichkeiten aber darum gehts ja auch jetzt erst einmal nicht ;)
 

Anhänge

  • Du bist.mp3
    3,3 MB
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Hallo Tobi,

die Umsetzung nur mit Gitarre passt gut - passt gut zur Stimmung des Songs.

Ein paar inhaltliche Punkte, an denen ich hakel:
du bist der Zug auf meinen Gleisen
doch deine Räder hörn nicht auf
Diese beiden Zeilen würde ich streichen oder ersetzen. Das Bild mit Zug passt für mich nicht. Zum einen find ich es umgekehrt passender, denn Boot und Segel wäre eher mit Zug im Einklang als mit Gleis - was dann wieder eher der Wind in den Segeln sein könnte. Also: das LI ist das "Verkehrsmittel", Schiff oder Zug, und das LD das "Antriebsmittel", Wind oder Kohle im Tender, ggf. auch die Gleise. Und entweder sollte es konsequent in maritimen Bildern bleiben oder eine Reihe an weiteren Beispielen bringen. So wirkt das Bild mit Zug/Gleis wie ein Fremdkörper im Text auf mich. Würden noch weitere Vergleiche kommen, könnte es wieder passen.
Vielleicht lässt sich stattdessen etwas mit Sextant bauen? Das ist nicht so oft genutzt wie "Der Anker" und hat mehr Bewegung.

du bist der Sextant, der mich leitet
und ich vertrau - ja ich vertrau darauf


Und ein wenig komm ich ins Schwimmen: Mal treibst Du - das ist eine Bewegung ohne Ziel und ohne Kontrolle, dann weißt Du, wohin Du läufst (also mit Ziel und Kontrolle), dann ist es das LD als Wind, das Dich treibt - für mich ist das ein wenig unklar: Das LI will seine verlorene Liebe zurück - und macht nun was? Abwarten, drauf zugehen, resigniert in Träume fliehen? Ich finde da den Kompass nicht, der mich durch die Geschichte lotst ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Die Beiden zeilen Empfinde ich auch als die Schwächsten im Text und würde sie gern ändern ich überleg mir was ;)
Und ein wenig komm ich ins Schwimmen: Mal treibst Du - das ist eine Bewegung ohne Ziel und ohne Kontrolle, dann weißt Du, wohin Du läufst (also mit Ziel und Kontrolle), dann ist es das LD als Wind, das Dich treibt - für mich ist das ein wenig unklar: Das LI will seine verlorene Liebe zurück - und macht nun was? Abwarten, drauf zugehen, resigniert in Träume fliehen? Ich finde da den Kompass nicht, der mich durch die Geschichte lotst ;)
Am Anfang Treibt man ....dann hat man Langsam wieder Land in Sicht..... und im Chorus weis ich wohin ich Lauf für mich Relativ Schlüssig ! :) Nur sie hört nicht auf davon zu Laufen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben