dual-core vs. normaler pc

von Alex_Butzi, 04.10.06.

  1. Alex_Butzi

    Alex_Butzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.06   #1
    hey ho!
    folgendes:ich will mir vlt einen neuen pc kaufen und auf der suche nach angeboten kamen mir auch ein paar mit dual-core prozessoren unter die augen.und da ich nicht wirklcih ne ahnung von der ganzen technik wollt ich mal fragen ob mir jemand von euch mal erklären,was so ein doppel-prozessor dingens gegenüber nem "normalen" pc für vorteile und nachteile hat.
    danke schon mal!
     
  2. jam-jam

    jam-jam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.14
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    144
    Erstellt: 04.10.06   #2
    Also dual steht ja für Zwei. Bei einem Dual-Core Prozessor quasi zwei Prozessoren, die inneinander verbaut sind und somit auch eine höhere Leistungsfähigkeit bringen können.
    Auf das KÖNNEN später noch was.
    Stell dir also vor du hast zwei CPUs nebeneinander geschalten. Nun hast du eine höhere Taktfrequenz und beim Dualcore sozusagen mehr Leitungen. Das bedeutet höhere Rechenleistung und schnellere Zugriffszeit
    Manche CPUs können auch parallel an verschiedenen Dingen arbeiten, was mehr Effizienz bedeutet. So können Spiele zum Beispiel, die diese Technik unterstützen, auf mehr Leistung zurückgreifen und laufen dementsprechend besser.Das ist auch das KÖNNEN.
    Also es bringt nichts für alles, aber auf jeden Fall für mehr Systemleistung.
    Hoffe, dass es alles gut und richtig erklärt ist. Hier noch mal ein Link zum selber Nachlesen:
    Multicore-Prozessor - Wikipedia

    Wer nich auf Wikipedia steht: PCFreunde.de > Die Kraft der zwei Kerne: Dual-Core-Prozessoren
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 04.10.06   #3
    Früher sind Computer vor allem durch höhere Taktfrequenzen schneller geworden oder Optrimierung in der Archtektur. Das Steigern der Taktfrequenz ist aber kaum mehr unter vertretbarem Aufwand möglich (Stromverbrauch, Wärmeabgabe), um nun noch wirklich große Geschwindigkeitsteigerungen rauszuholen, benutzt man eben einfach mehrere prozessorkerne. Im Profibereich ist das schon länger üblich (früher aber dann noch mit zwei getrennten prozessoren, "DualCore" dagegen bedeutet eben, das man quasi zwei Prozessoren auf einem Chip hat); Supercomputer sind nur so schnell, weil sie aus tausenden von Prozessoren bestehen.
    Also wenn Du dir jetzt einen neuen PC kaufst, und das nicht unebdingt ein sehr günstiges Teil sein muss, dann kauf einen DualCore. Zur Zeit ist da der Intel Core2Duo wohl die beste Empfehlung. Übrigesn bringt Intelt schon Anfang 2007 einen QuadCore auf den Markt...
     
  4. Alex_Butzi

    Alex_Butzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.06   #4
    Jo danke erstmal.und wenn ich jetzt reintheoretisch zwei prozessoren zu je 1,8 GHz hätte,würde sich dann die leistung einfach summieren und hätte ich dann damit 3,6 GHz zur Verfügung stehen?
     
  5. furiousphil

    furiousphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 06.10.06   #5
    so einfach wird man das nicht rechnen können, denn die frequenz mit der etwas erledigt wird bleibt bei 1,8 GHz ... bloß können 2 Prozesse gleichzeitig mit eben dieser Taktfrequenz ausgeführt werden. Leider weiß ich auch nichts genaueres wie sowas umgesetzt wird, aber einfach addieren geht nicht ^^
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.10.06   #6
    Da auch die Verwaltung/Verteilung der Aufgaben Rechenleistung in Anspruch nimmt, ist wohl so 80-90% Mehrleistung das meiste, was man so rausholen kann. Ob das gelingt, hängt nun von der Software habe.
    Wenn zwei Programme gleichzeitig laufen, ist die Sache noch recht einfach, da klappt das sehr gut. Nehmen wir an, du renderst ein Video, was ja schon seine Zeit benötigt udn den Rechner voll auslastet. Wenn Du da jetzt noch gelichzeitig etwas anders machen willst, dann wirst Du merken, dass das nur sehr schlecht geht. Entweder kannst du kaum arbeiten, oder das Rendern dauert noch länger. Wahscheinlich von jedem ein bißchen. Bei einem glecihgetaktetn Dualcore könnte würde aber das Videorendering in einem kern laufen, der andere würde für die zweite Anwendung benutzt. Beide hätten quasi einen eigenen Prozssor zur Verfügung.
    Wenn es um eine einzelen Anwendung geht, die von einem DC-Prozessor profitiren soll, dann muss diese netsprechedn programiert sein. Bei 3D-Rendering programmen klappt das sehr gut, da kann man das Bild nämlich aufteilen; eine CPU rendert die obere Hälfte, die ander CPU die untere. 3D-Renderinmg wurde außerdem schon immer auf mehrren Computern mit zig prozessoren gemacht ("Renderfarmen"). Manch andre Anwendung profitiert heute noch fast gar nicht vom zweiten Prozessorkern.
    Das klingt jetzt vielleicht jetzt etwas ernüchternd, dem ist aber nicht so. Schon jetzt und erst recht in Zukunft werden Programme immer mehr für mehrere CPU-Kerne programmiert werden. Und außerdem kostet ein DualCore ja acuh nicht so viel wie zwei sonst gleichschnelle SingleCore-CPUs.
     
  7. EvolutionVII

    EvolutionVII Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    8.11.16
    Beiträge:
    9.586
    Ort:
    Oberwart/Burgenland/Österreich
    Zustimmungen:
    1.193
    Kekse:
    32.554
  8. Alex_Butzi

    Alex_Butzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.06   #8
    Achso,ok jetzt hab ichs kapiert.Es wär also praktisch so,das wenn ich von vornherein vor hätte mehrere programme gleichzeitig laufen zu lassen ,ein dualcore prozessor die bessere wahl ist.wenn ich aber einfach nur,was weiß ich,spielen will und da nen schnellen prozessor bräuchte würde der mir mehr bringen als zwei langsamere prozessoren zusammen wei dann nur einer genutzt werden würde?
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.10.06   #9
    Nein :- ) Zur zeit ist es in den meisten Fällen zwar noch so, speziell bei spielen. Da unterstütrze die wenigsten mehrere CPU-Kerne. Bei gewissen Anwendungen sieht das aber schon besser aus mit der Unterstützung. Und generell werden die Sodfwtare in Zukunft immer mehr darauf optimiert werden, weil die großen Geschwindkeitssprünge wohl vor allem durch mehr Kerne erzielt werden. Habe ich doch auch in meinem letzten Post so geschrieben. Also wenn man sich jetzt einen neune Rechner kauft, und der nicht ganz billig sein muss, dann DualCore, fertig. Ich denke im nächsten jahr gibt es schon fast keine SingleCore-Computer mehr, die werden ja jetzt schon immer seltener.
     
  10. Alex_Butzi

    Alex_Butzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    16.10.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #10
    achso....praktisch eine investition in die zukunft^^
     
  11. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 11.10.06   #11
    son dualcore wäre halt z.B. total geil, wenn du bäume rekursiv berechnen lässt, weil dann die esten beiden teilbäume deines problems gleich auf die zwei verschiedenen prozessoren verteilt werden könnten.
    das problem was prozesse ja generell haben, ist dass sie (auch wenn es so aussieht) nciht gleichzeitig stattfinden können, sondern nur nacheinander. theoretisch wäre es also so, dass zwei programme auf zwei prozessoren mit sagen wir halt mal je 1,8ghz besser laufen als auf einem mit 3,6... das ist aber halt noch nicht so toll umgesetzt wie es sein müsste ;-)
     
  12. MasterZelgadis

    MasterZelgadis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Dülmen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 19.10.06   #12
    Dualcore, bzw der neue Core 2 Duo (Intel) lohnen sich besonders, wenn man mehrere Sachen gleichzeitig macht. Man kann zum Beispiel auf einem kern Zocken, während der andere einen Film rendert, oder sowas...

    Auch zukünftig werden Programme Dualcore besser nutzen, indem diese in verschiedenen Threads ablaufen, die sich dann auf die Kerne verteilen.

    Der Core 2 Duo hat zwar verglichen mit "normalen" CPUs eine geringere Taktfrequenz, dafür halt 2 Kerne, und bedingt durch die Architektur zusätzlich noch 40% leistungssteigerung. Dazu kommt ein geringerer Energieverbrauch.

    Mit einem Core 2 Duo mit 2x1.866 GHz wirst du also sogar noch über den addierten 8theoretischen) 3.6 GHz liegen, bzw wird ein Core 2 Duo 2x1.866 GHz leistungsfähiger sein als ein 3.6 GHZ Normal PC
     
  13. Seelendieb

    Seelendieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.05
    Zuletzt hier:
    17.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 19.10.06   #13
    Ich selber habe mir jetzt einen neuen PC mit DualCore gekauft. AMD Athlon X2 3800+

    Die Leistungsteigerung ist doch schon beträchtlich. Das empfinde zumindest ich so.

    Einer der größten Kaufentscheidungen für den DC-Prozzi war aber, das er weniger Strom verbraucht. Es sind zwar "nur" 2GHz, aber die dafür 2 mal. Da ich für die Uni recht viel programmiere und sonst nebenher auch Grafiken erstelle und diese dann gleichzeitig in html, JAVA, php oder sonstwas einbette ist die Leistung für gleichzeitig laufende Programme doch erheblich. Wenn ich das vergleiche mit meinem vorherigen SingleCore ist der Zuwachs an GHz zwar gering, aber der Arbeitskomfort ist genial. Es läuft einfach flüssiger, selbst bei 5,6,7 Anwendungen, die gleichzeitig irgendetwas machen. Vorher war das schon ein rechter Krampf da die Resourcen zu verteilen und eine Anwendung nach der anderen auszuführen.

    Jetzt mag sich das zwar objektiv noch nicht lohnen, aber spätestens kommendes Jahr werden Spiele und Anwendungen an DualCores angepasst und optimiert werden.

    greetz