Dünne e-Saite verstummt beim Benden im 17. Bund

T
Tim126
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.13
Registriert
08.12.07
Beiträge
39
Kekse
0
Ich bin in Sachen Benden noch ein ziemlicher Neuling und übe das ganze gerade. Bisher funktioniert das auch überraschend gut, bei allen Saiten in allen Bünden oberhalb des 12., nur eben nicht auf der dünnen e-Saite im 17. Bund. Ich komme mit der Saite höchstens ein paar Millimeter, und dann verstummt sie einfach. Das ist mir ein Rätsel, weil ich da ja gar nicht anders mache als bei den anderen Saiten, habs auch schon mit allen Fingern versucht, aber es klappt so gut wie nie.
Weiß vllt jemand was ich da falsch mache?
Danke schonmal
 
OneStone
OneStone
HCA Röhrenamps
HCA
Zuletzt hier
19.03.21
Registriert
02.01.06
Beiträge
6.238
Kekse
44.139
Ort
Nähe München
Was hast du für eine Gitarre und wie alt ist die?
 
Basti.
Basti.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.13
Registriert
27.05.10
Beiträge
19
Kekse
0
ist es nur im 17. oder auch im 18. , 19. , usw. so?

wenn ja würd ich mal probiern die Saitenlage der hohen Saiten etwas zu erhöhen... vllt. liegts da dran?! :gruebel:
 
J
JBJHJM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.18
Registriert
29.04.08
Beiträge
736
Kekse
858
Ort
Hamburg
Dann dürfte sie wohl aufliegen. Liegt entweder an zu niedriger Saitenlage, oder schlecht eingearbeiteter Bünde. Auch bei letzterem Punkt hilfts manchmal, die Saitenlage zu erhöhen.
 
F
FL-Guitarworks
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.18
Registriert
09.11.07
Beiträge
72
Kekse
0
Hi,
ich würd auch mal auf die Halskrümmung schauen. Ist zwar bei den hohen Bünden nicht so oft der Fall, aber man kann echt oft nie sagen wie sich das mit ungünstigem Griffbrettradius etc. auswirkt. Was noch wichtiger wäre allerdings, wäre festzustellen ob der Hals leicht verzogen oder verdreht ist. Da passierts auch häufig. Es kann aber natürlich genauso gut an den Bünden liegen. Falls dir jemand bei einem Service mal den Radius der Bünde etwas unpassend zurecht geschliffen hat, kann das bei niedriger Saiten und/oder verschieden abgespielten Bünden auch dazu führen. Ich würd auch kontrollieren wie die nächst tiefere Saite sich an dieser Stelle verhält. Würd aber eher bei Deadspots Sinn machen.
 
HamerMarshall
HamerMarshall
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.04.17
Registriert
03.06.04
Beiträge
1.355
Kekse
900
Ort
Wallerstädten
Also bevor ich da nach Hals etc. schauen würde
kontrolliere doch mal deine grifftechnik
habe bei mir festgestellt das ich in den hohen lagen
viel exakter greifen muss um ein bending hinzubekommen
 
Tremar
Tremar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.21
Registriert
01.09.09
Beiträge
783
Kekse
3.742
Bisher funktioniert das auch überraschend gut, bei allen Saiten in allen Bünden oberhalb des 12., nur eben nicht auf der dünnen e-Saite im 17. Bund.

Soviel dazu. :rolleyes:

Sie liegt mit Sicherheit auf, Abhilfe: Set-Up. Saitenlage, Bundfeile, etc. pp.
 
T
Tim126
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.13
Registriert
08.12.07
Beiträge
39
Kekse
0
Also ich hab eine Epiphone Les Pauls Special II. Ihr genaues Alter weiß ich nicht, aber paar Jahre werden es schon sein. Hab sie vor nem halben Jahr nem Kumpel abgekauft, hat also schon Gebrauchsspuren und leicht abgeschliffene Bünde.
Das komische ist aber, dass das Benden ab dem 19. Bund wieder reibungslos funktioniert (im 18. gibts das gleiche Problem, hab ich jetzt festgestellt). Und auch bei den anderen Saiten gibts im 17. und 18. Bund keine Probleme.
An meiner Grifftechnik kanns wohl auch nicht liegen, weil ich die anderen Saiten ja genau so bende, und da klappt das auch.
Am Hals seh ich mit meinem ungeschulten Auge eigentlich keine Unregemäßigkeiten und ob die Saite beim Benden auf einem höheren Bund aufliegt lässt sich nicht erkennen. Möglich wärs aber, weil bevor sie verstummt, schnarrt sie meist noch ganz leise.

Und wo wir grad bei dem Thema sind, hätt ich noch ne Frage: Beim Benden berühr ich meist die darüberliegende Saite, und manchmal halt so ungünstig dass sie beim Release nen Ton macht. Gebt mir mal nen Tipp, muss ich da einfach mehr üben, damit das nicht passiert, oder sollte man generell beim Benden immer die Saiten mit einem Finger der Greifhand dämpfen?
 
J
JBJHJM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.18
Registriert
29.04.08
Beiträge
736
Kekse
858
Ort
Hamburg
Also ich bende immer mit wenigstens einem Stützfinger, der dann gleichzeitig auch ein bisschen die nächste Saite dämpft. Funktioniert super!
Wenns am 19 Bund nicht mehr passiert, wäre es möglich, dass sie am 19. Bund aufliegt :D ;)
 
A
Aequitas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.14
Registriert
23.08.05
Beiträge
129
Kekse
261
Das Einzige, was ich mir erklären kann ist auch, dass der 19. Bund dann wohl schlecht eingearbeitet ist. Da hilft wohl nichts, außer abfeilen (wobei ich mir sowas selber noch nie zugetraut habe) oder die Saitenlage der hohen E-Saite zu erhöhen. Also Brücke ein wenig hochschrauben und dann wieder die Oktavreinheit einstellen, weil sie sich dabei leicht verstellt haben könnte/sollte.
 
foxytom
foxytom
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
24.11.06
Beiträge
11.590
Kekse
117.895
Ort
Oberfranken
nimm ein kurzes Stück Lineal mit der Länge von 3 Bundabständen und halte das in Saitenrichtung auf den 19. Bund; wenn es dort zum 18. und 20. Bund kippelt, dann ist dein 19. Bund zu hoch.

-> Saitenlage erhöhen oder Bund abrichten oder abrichten lassen.
 
T
Tim126
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.13
Registriert
08.12.07
Beiträge
39
Kekse
0
Okay, ich hab jetzt die Saitenlage erhöht (ging ja leichter als ich dachte) und siehe da: Es funktioniert!

Vielen Dank für eure Hilfe:great:
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben