Dynacord DC100 modifizieren

von xporter, 21.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. xporter

    xporter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.10
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.19   #1
    Servus im Forum,
    ich würde gerne mein Leslie, das Dynacord DC100, mit einem neuen Speaker-Set aufrüsten (und so vielleicht ein paar Kilo Gewicht sparen). Dabei wäre gleich eine geänderte Übernahmefrequenz des Hochtöners angedacht, von derzeit 1500Hz nach 800Hz, gem. den Leslie-Originalen.
    Als Lautsprecher sind nach Recherche folgende Chassis vorgesehen:
    Tieftöner: Monacor SP-30/200NEO https://www.hifi-selbstbau.de/datenbler-mainmenu-40/tieft-mainmenu-57/54-img-stageline-sp-30200neo
    Hochtonhorn: Monacor KU-516 https://www.quinte-online.de/ELA-Te...echer/Druckkammer-Treiber-Monacor-KU-516.html

    Jetzt meine Fragen, bin da elektrisch leider nicht firm:
    Wie muss die Frequenzweiche dazu aussehen? Welche Bauteile sind da erforderlich? Vielleicht kennt Ihr auch eine Adresse, die mir so eine Weiche zusammenbaut, das wär am einfachsten.
    Ändert sich mit den zum Original abweichenden Impendanzen der beiden neuen LS auch die Leistung an der Transistorendstufe des Leslies? Nominal leistet die Endstufe 80W an 4 Ohm.

    Vielen Dank für Eure Tipps und Rückinfo.
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    1.710
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    187
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 21.11.19   #2
    Einmal hast Du einen 16 Ohm Hochtöner und einen 8 Ohm Tieftöner.
    Wenn der Verstärker 80W an 4 Ohm abgibt, so kannst Du mit den beiden Komponenten nur etwa die halbe Leistung abrufen.

    Ich würde das Projekt so nicht machen.
    Das entbindet Dich dann auch gleich von der Frage der Dimensionierung eines unbalancierten Crossovers .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    5.421
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    3.452
    Kekse:
    33.349
    Erstellt: 21.11.19   #3
    Wo hast du das denn recherchiert? ;-)
    in meinem Eigenbau werkelt eine 2-Kanal-Eigenbauröhrenendstufe, der 12" Bass ist ein Eminence Red Coat, der Hochtontreiber ein in der Bucht geschossener Originaltreiber. Die Frequenztrennung erfolgt aktiv vor der Endstufe.
    Das HiFi-Teil als Woofer kannst du getrost vergessen....
     
  4. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    515
    Kekse:
    2.375
    Erstellt: 21.11.19   #4
    Sorry, nur Interesse halber - von wieviel kg sprechen wir hier? Im Ernst interessiert mich wirklich.

    Ob es Soundtechnisch eine Verbesserung darstellt Original Treiber gegen Monacore‘ auszutauschen ist sicher auch Geschmacksache.
     
  5. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    18.01.20
    Beiträge:
    1.710
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    187
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 22.11.19   #5

    Wollte noch nachtragen: falls Du trotzdem einen Tip zur Dimensionierung einer möglichen passiven Frequenzweiche brauchst, suche nach Thema:

    Dynacord DC100 Reparatur und Mod“

    Ich weiß leider im Moment nicht, wie man einen Einzelbeitrag verlinkt, aber Helmut hat in dem 5 Jahre alten Thread schon mal Berechnungsbeispiele gepostet.
    Mal ein Versuch;

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. xporter

    xporter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.10
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.19   #6

    Klasse, vielen Dank für den Schaltplan und den Hinweis auf den Thread. Mit dem Neodym-Magneten des Tiefmittentöners erhoffe ich mir eine (wenn auch nur geringe) Gewichtsersparnis, das Original hat riesengroße Magneten, die "schwer" ausschauen.
    Welche Kombination an Chassis würdest denn du verwenden?
     
  7. xporter

    xporter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.10
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.19   #7
    Was der Originaltieftöner wiegt, weiß ich (noch) nicht, das Chassis ist noch eingebaut. Der SP-30/200NEO hat keine 2 Kilo und dürfte damit deutlich leichter sein, wenn man jetzt mal nur die Magnete beider Chassis optisch miteinander vergleicht. Das Leslie kommt im Originalbestückung auf ca. 49 kg; 45kg oder weniger wäre klasse. Ob das jetzt nur über den Magnet rauszuholen wäre, ist eine Frage, wahrscheinlich nicht ganz.

    Wichtiger wäre jedoch m.M die geänderte Übernahmefrequenz der Weiche für den Hochtontreiber, damit dürfte man zusammen mit dem gedämpften Frequenzgang des Hochtonhorns soundtechnisch schon eher an ein "Leslie" rankommen. Spezifiziert ist das DC100 mit 30Hz bis 20 kHz, lt. Betriebsanleitung.

    Werde da noch weiter im Netz recherchieren, möchte mit der MOD nix "verschlimmbessern".
     
  8. Piano1071

    Piano1071 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.14
    Zuletzt hier:
    17.01.20
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Hamburg/Solothurn
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    286
    Erstellt: 24.11.19   #8
    Frag doch mal Harakd an. Der baut Dir alles!
     
Die Seite wird geladen...

mapping