E-Bass Lernen - Bass für Anfänger

von Joel4142, 26.07.11.

  1. Joel4142

    Joel4142 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #1
    Meine Frage: Ich möchte E-Bass lernen, wenn möglich mit einem Buch was empfiehlt ihr mir da? Laut Bewertungen ist das Buch Four Strings von Tom Bornemann eine gute Sache ?!

    Noch ne Frage: Welches E-Bass empfiehlt Ihr mir, habe ein Budget von Max. 325 Euro zur Verfügung.

    Danke für eure Antworten.

    Lg Joel :D
     
  2. Bassflair

    Bassflair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.11
    Zuletzt hier:
    26.03.13
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #2
    Hallo:great:
    Zuallererst, ich würde dir einen Lehrer ans Herz legen, also wenn du es ernsthaft lernen möchtest, wirst du an einem Lehrer nicht vorbeikommen, nur der kann dir die Technik fehlerfrei beibringen.
    Als Buch könnte ich dir aber das Bass Unlimited von Andy Mayerl empfehlen, da ist alles drin und dran was man braucht. :)

    Ich würde dir einen Epiphone empfehlen, hab zwar von den Beginnerbässen nicht so viel Ahnung, aber als ich damals angefangen hatte, war Ibanez und Epiphone gebraucht geworden, und der Epiphone hat mich deutlicher überzeugt, als sogar der teurere Ibanez. Ansonsten sollten doch die Fender Squier (also die günstige Schiene von Fender) recht gut sein.
    Und wichtig, hoffentlich bringst du viel Motivation mit :p

    Hast du dir auch überlegt, ob du Vier- oder Fünfsaiter spielen möchtest? (Was ich nicht glaube, da dies ein Anfänger nicht unbedingt abwägen kann)
     
  3. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    11.579
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.046
    Kekse:
    69.113
    Erstellt: 26.07.11   #3
    Hallo Joel,

    zunächst mal: Willkommen im Musikerboard.


    Dein Thema ist in diesem Bassunterforum z. T. falsch plaziert.

    Die Frage zu einem Bass-Lehrbuch gehört ins Unterforum https://www.musiker-board.de/f56-tabs-spieltechniken-bass/
    Wenn Du dort etwas herumliest und/oder durch Benutzung der Suchfunktion dürftest Du einiges zu deiner Frage bereits finden, ohne dass Du ein neues Thema eröffnen musst.
    Bei konkreten Fragen, die bitte bereits in der Themenüberschrift möglichst klar formuliert werden, kannst Du natürlich auch ein neues Thema eröffnen.


    Zu Deiner weiteren Frage hinsichtlich eines Basses wären noch weitere Angaben sinnvoll, wie es Bassflair mit seiner Rückfrage bereits angedeutet hat (Bsp., wie das ein anderer Bassanfänger gerade erst formuliert hat: https://www.musiker-board.de/e-baesse-bass/439951-beratung-bass-fuer-erste-schritte-mehr.html ):
    • 4- oder 5-Saiter?
    • klangliche Vorstellungen?
    • angegebenes Budget nur für den Bass oder auch für die mehr oder weniger notwendige Verstärkung (Übungscombo, Kopfhörer-Übungsamp o. ä.?


    Gruß
    Ulrich
     
  4. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #4
    Hi Ulrich, tut mir leid wegen der Platzierung.

    Ich kenne die Vor-und Nachteile eines 4 oder 5-Seiters nicht. Ich denke mal beim 5 Saiter habe ich kürzere Wege. korrekt ?

    Nur für den Bass ist diese Budget gedacht.

    Lg Joel
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    11.579
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.046
    Kekse:
    69.113
    Erstellt: 26.07.11   #5
    Hi Joel,

    über die Vor- und Nachteile von 4- und 5-Saitern für Anfängern wurde hier im Bassforum schon viel diskutiert.
    Auch dazu gibt es einige Themen, z. B. auch in der "Plauderecke".

    Auch zur Frage "Selbststudium" mit Buch/Anleitungen im Internet vs. Bassunterricht gibt es hier einiges zu Lesen.
    Schau Dich einfach mal ein wenig um und lies so einiges.
    So viel wie hier bereits geschrieben wurde, wirst Du als Antworten auf Deinen Thread hier niemals erhalten können.

    Z. B.:
    https://www.musiker-board.de/tabs-s...buecher-workshops-ubungen-spieltechniken.html
    https://www.musiker-board.de/plaude...uen-hinter-den-ohren-hab-ein-paar-fragen.html
    https://www.musiker-board.de/plauderecke-bass/425234-autodidakt-sucht-material.html
    https://www.musiker-board.de/tabs-spieltechniken-bass/439520-anfaenger-starthilfe.html


    Gruß
    Ulrich
     
  6. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #6
    Ok :-) Danke für die Infos .

    Lg Joel
     
  7. djaxup

    djaxup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.09
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    2.938
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    928
    Kekse:
    7.281
    Erstellt: 26.07.11   #7
    Du hast eine Saite mehr zu handlen, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Negativ:
    Der Hals wird klobiger
    Kopflastigkeit eher ein Thema
    5 Saiter sind teurer
    Eine Saite mehr zu bedämpfen
    String Spacing im Allgemeinen schmaler (kann auch Vorteil sein..)
    B-Saiten (also die ganz tiefe) sind eine komplizierte Sache

    Vorteile:
    fünf Halbtöne mehr nach unten hin zur Verfügung
    mehr Variation beim Greifen... kürzere Wege nanntest du es.
    5 Saiter haben allgemein weniger Probleme mit Dead Spots


    Das Hauptproblem besteht aus meiner Sicht darin, das 5-Saiter speziell auf der 5. Saite noch dumpfer und wummeriger klingen als die E-Saite eines normalen 4-Saiters. Daher sind die zusätzlichen Greifmöglichkeiten nur begrenzt sinnvoll. Wie du feststellen wirst klingt ein C auf den unterschiedlichen Stellen auf dem Griffbrett immer anders. Also vor allem die nominell gleichen Tonhöhen wie A-Saite 3. Bund vs. E-Saite 8. Bund. Ich finde den Klang von der B-Saite jenseits der ersten paar Bünde quasi nicht brauchbar weil zu wummerig und Boing!... eirig?

    Ich selbst spiele nur 4 Saiter, mit Drop Tunings lässt sich imo alles wichtige erreichen.
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    11.579
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.046
    Kekse:
    69.113
  9. xerdan

    xerdan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.09
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #9
    Ich find die four strings bücher recht gut, hab mir damit bass selber beigebracht.
    als bass würd ich dir n yamaha rbx 374 (375 als 5 saiter) empfelen, falls dir der modern style gefällt.
    war auch mein erster e-bass. allerdings hab ich mir dann n jahr später doch n 5 saiter gekauft.
     
  10. Vindsvalr

    Vindsvalr Moderator Bass - Ex-Shadowsoul Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    943
    Kekse:
    13.748
    Erstellt: 26.07.11   #10
    Zum Thema 5-Saiter:
    Der von djaxup erwähnte "klobigere" (oft auch einfach nur breitere, nicht dickere) Hals eines 5-Saiters kann meiner Meinung nach auch ein Vorteil sein. Ich selbst z.B. spiel auf einem breiten 5er- oder 6er-Hals quasi automatisch technisch viel sauberer als auf einem schmalen 4er-Hals. Die einzigen 4-Saiter, auf denen das für mich ähnlich gut funktioniert, sind die Ibanez BTBs (die aber allgemein meine absoluten Lieblingsbässe sind).
    Bässe mit mehr als 4 Saiten sind einfach Geschmacksfrage, da kann man schlecht pauschalisieren. Der beste Tipp zu dem Thema ist eigentlich: Geh/fahr ins nächste (am besten größere) Musikgeschäft und nimm mal 4- und 5-Saiter des gleichen Herstellers und (sinnvoller Weise) der gleichen Modellreihe in die Hand, da fühlst du die spezifischen Unterschiede am besten. Probier dabei auch unbedingt verschiedene Hersteller durch! ;)
     
  11. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #11
    Danke für dein Beitrag werde wahrscheinlich ein Yamaha kaufen :) jemand erfahrung mit den RBX's?

    Danke jetz ist mir das ganze klarer =)
     
  12. woodlander

    woodlander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    11.09.18
    Beiträge:
    753
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 26.07.11   #12
    Bei 5-Saitern ist das subjektive Empfinden wohl eher Ausschlag gebend, als die unbedingte Notwendigkeit einer weiteren Saite .. so zu mindest meine pers. Meinung.
    Aber um mein Standing zu 5ern gehts ja hier nicht :D

    Ein paar Bässe in deiner Preisklasse mal in die Hand nehmen kann bestimmt nicht schaden, allein schon um die verschdenen Proportionen der Hälse und Korpi mal zu erfühlen.
    Und zum Üben .. auf youtube gibt´s eigentlich auch ziemlich viel Material dazu. Einfach mal stöbern.

    Gruß,
    woody
     
  13. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.11   #13
  14. djaxup

    djaxup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.09
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    2.938
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    928
    Kekse:
    7.281
    Erstellt: 27.07.11   #14
    Der Bass hat eigentlich immer sehr gute Kritken bekommen, also der in dem Link. Und in weiß finde ich den auch optisch sehr eigenständig und cool... so ein wenig wie ein Apple Bass :)

    Ich habe nur wenige Yamahas bisher angespielt, und die waren mir einfach zu leicht. Das trifft sicher nicht auf alle Yamahas zu, und ist ja auch eigentlich eher vorteilhaft ;) ich mag nur einfach keine "Spielzeugbässe" was Abmessungen und Gewicht angeht, da ich selbst nicht ganz klein und zierlich bin.
     
  15. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.11   #15
    Lohnen sich die 200Euro Preisunterschied vom Rbx A2 zum Rbx 374?
    Was ist mit dem Ibanez Sr300 PW ? oder dem IBANEZ BASS SRX 350 NT ?
     
  16. Bassflair

    Bassflair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.11
    Zuletzt hier:
    26.03.13
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.11   #16
    Ohne jetzt auf die ewige Frage, ob Vier- oder Fünfsaiter einzugehen, möchte ich meine persönlichen Gedanken aufschreiben.
    Es ist sicher wichtig zu wissen, in welche Richtung du mal spielen möchtest, aber, da ich denke, dass du es ernst meinst, hast du dich sicher schon mal eingelesen, deshalb postest du wahrscheinlich nur Viersaiter.
    Also möchtest du dich auf einen Viersaiter spezialisieren?

    Da ich persönlich nichts von Ibanez halte (da meine ersten Bässe Ibanez waren, und ich jetzt weiß, wie elendig die sich angehört haben, obwohl gute Saiten drauf waren), würde ich dir den Yamaha empfehlen. Mein Lehrer spielt auch Yamaha (nur halt ein biiischen teuerer :D ), obwohl man das ja dann auch nicht wirklich vergleichen kann, aber gut.
    Yamaha hat für mich einen renomierteren Namen, und da ich selber die Ibanez (mein teuerster Ibanez hat aber auch nur knapp 500 gekostet) gespielt hatte, finde ich, dass wahrscheinlich der Yamaha besser wäre.

    Vielleicht wäre es aber auch mal eine Idee einen verhältnismäßig teureren Bass doch gebraucht zu kaufen, da könntest du sicher noch etwas rausholen.
    Viel Glück :)
     
  17. Joel4142

    Joel4142 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.11
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.11   #17
    Korrekt ja :-)

    Ja schon...das problem ist ich wohne in der Schweiz und wo find ich hier in der nähe gute Occasion Basse? Lörrach oder Weil am Rhein....da hab ich nichts gefunden.

    Danke für deine Infos Bassflair. Hat mich echt weitergebracht.

    Lg
     
  18. woodlander

    woodlander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    11.09.18
    Beiträge:
    753
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 27.07.11   #18
    Ich weiß zwar nicht was du mit ocassion bässe meinst, aber ich habe einen wirklich guten yamaha abzugeben. Schau mal in meiner Signatur... Vielleicht wäre der ja was für dich.

    Ansonsten würde ich dir noch die squier bässe empfehlen, die sind preis Leistung auch sehr gut.

    Gruß, woody

    Sent from my Desire HD using Tapatalk
     
  19. Gast 239971

    Gast 239971 Inaktiv

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 27.07.11   #19
    Such dir nen Bass aus, der dir optisch gefällt, poste ihn hier, dann wird dir evt gesagt ob das Preis/Leistungsverhältnis ok ist.

    Ob nun 4 oder 5 Saiter ist an sich egal, wenn du noch nie vorher gespielt hast - ist an sich eh Geschmackssache.
     
  20. .301

    .301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    1.088
    Erstellt: 28.07.11   #20
    Dazu mal meine persönliche Erfahrung / Meinung:
    Ich spiele sowohl einen Yamaha (TRB) als auch einen Ibanez (ATK). Ich bevorzuge den Ibanez, weil er einfach mehr Charakter hat. Der Yamaha ist zwar ein guter Bass und der Neupreis lag auch mehr als 300 EUR über dem Ibanez, aber ich finde, klanglich kann er dem deutlich billigeren Ibanez nicht das Wasser reichen.

    Wir können also getrost davon ausgehen, dass der Klang eines Instrumentes Geschmackssache ist. Von der Verarbeitung her tun sich Ibanez und Yamaha nichts, beide Firmen liefern eine gute Qualität. Ausprobieren ist also angesagt, und zwar nicht nur Ibanez und Yamaha, sondern alles, was man in der entsprechenden Preislage (und auch darüber) in die Finger bekommen kann.


    Genau sowas meint er damit. Occasion ist ein Schweizer Begriff für Gebrauchtware. Joel scheint aber eher Läden zu suchen, die gebrauchte Bässe anbieten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping