E-Drum zum üben?

von Xcitus, 06.03.05.

  1. Xcitus

    Xcitus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #1
    hallo!

    Ich möchte mir morgen ein E-Drum bestellen,
    jetzt hab ich aber einige Threads gelesen in anderen Foren,
    dass solche Drums völlig anders (z.b spieltechnisch) zu handhaben wären als Akkustiksets.
    Meine Vorstellung wäre gewesen, dass ich mit einem solchen Set rund um die Uhr üben kann, wann immer ich Lust dazu hab.

    Jetzt stell ich mir allerdings die Frage, ob mir dieses üben spieltechnisch überhaupt etwas bringt, wenn ich im Bandraum wieder an meinem Akkustikset hocke.
    Also ich meine das übliche technikzeugs, geschwindigkeit, ausdauer, rolls etc.

    Ich bin momentan am schwanken ob ich mir das TD8KV (knapp 2500€ ) oder doch lieber das TD6 (~1400€, was mir preislich natürlich mehr entgegen kommt ;))
    Was würdet ihr mir empfehlen?
    Was haltet ihr von den Mesh-Pads so generell, nähert sich das schon stark an ein echtes Fell heran?
    Ich mein auf ner harten oberfläche kann ich doubles spielen, da denk ich mir fix nochmal bist du schnell, aber auf nem einigermaßen losem Tomfell, da grauts mir dann *g*

    Hoffentlich ist mein Beitrag nicht zu verwirrend geschrieben, aber ich hab seit Tagen nicht mehr geschlafen!! :)
     
  2. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 06.03.05   #2
    Ich finde die Hartgummipads der E-Drums haben nichts mit Akustik-Spielgefühl zu tun. Der Rebound is viel zu hart, und die E-Becken sind nur noch grauenhaft. Ausserdem 100% leise is son E-Drum ja auch ned --> Trittschall! Und das ständige klackern der Stöcke/des Pedals auf den Pads is auch oft durchaus laut.

    Also sprechen feeling und Lautstärke nicht wirklich für nen E-Drum-übungsset mal ganz zu schweigen von den 1400-2500 Euro:screwy: Preis

    Mein Vorschlag Meshheads aufs Akustikset. Is leise, hat fast identisches feeling und kostet dich (falls du nen 2tes set für zu hause brauchst) mit neuem set nicht mehr als 500Euro. Wenn du kein neues Set brauchst bekommste die Heads ich denk fast schon zum normalen Fellpreis.
     
  3. Xcitus

    Xcitus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #3
    Erstmal danke für die schnelle Antwort!
    Zum Proben/Üben muss ich immer 15 km hin und zurück fahren das geht auch fleißig in den schnöden mammon =/
    Nunja, hatte vergessen zu erwähnen, dass ich auch die songs lernen muss für die Band, also sollte ich schon hören was ich spiele.
    Bzw. eigene Grooves entwickeln können oder zur Musik dazu spielen und das kann man imho nicht wenn man nix hört =)
    Ausserdem bleibt die Hihat und Crash ja weiterhin laut.
    Das geklacker stört mich evtl net so, ich denke es ist nix gegen das was aus meinem normalen Set rauskommt =)
    Und wenn ich das TD8 nehme hätte ich das geklacker doch zum größtenteil eliminiert?
    ich hab schon mal eins ausprobiert, aber das war mehr oder weniger ein selbst zusammengestelltes mit allen möglichen komponenten und es war schon verflucht leise...
    Gegen Trittschall könnte man ja eine gummimatte unterlegen?
    Grob gesagt würdest du eher zu Mesh Heads E-Drum tendieren hör ich da also raus?

    Das mit denm Preis ist sone Sache, mir wär es schon ein bisschen was wert wenn ich daraus nutzen ziehen könnte, ich meine man lebt ja nur einmal und da ich ziemlich fanatisch bin was schlagzeug spielen angeht nunja hm

    Das ist echt ne verfluchte Entscheidung die ich da treffen muss,
    Das TD6 hätte nur Meshpad snare, beim 8er wäre fast alles meshpad, ach mei :(
    Auf eine Auswahl von über 1000 sounds leg ich eigentlich net soviel wert, es sollten halt standard sachen dabei sein, wie bongo oder sowas.
     
  4. Diezel

    Diezel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    705
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 06.03.05   #4
    Die E-Drums mit den Mesh Heads...ich glaub Roland TD haste-nicht-gesehen:confused: ...sind natürlich ideal. Kosten glaub ich allerdings Kohle ohne Ende. Wenn du die investieren willst dann isses Ok. Hab Yamaha DTX mal ne Woche getestet und es is einfach total Arsch mit diesen Gummi-teilen. Man hat einfach kein Spielgefühl.

    Trittschall...kann man isolieren...frag da besser Fachleute...ich mags nämlich LAUT:rock:
     
  5. Xcitus

    Xcitus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #5
    Ja genau das Roland TD8KV mein ich, das kostet mich ca 2500 Mäuse.
    da wären die Toms und Snare Meshpads...
    Kann man diese Meshpads bei nem Edrum eigentlich auch fester oder loser anziehen?
    Laut ist fast nie verkehrt, gäbs da nicht solche Leute wie Nachbarn *g*
    Na gut mich würds auch stören wenn jemand um 3 in der Nacht rumthrasht *G*
    Gut ich dank dir derweil für deine Antworten, mal sehen ob noch mehr Leute antworten, dankbar wär ich auf jedenfall :)
     
  6. bollich

    bollich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.03
    Zuletzt hier:
    3.05.11
    Beiträge:
    693
    Ort:
    40764
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    413
    Erstellt: 06.03.05   #6
    Meshpads lasen sich "stimmen" wie akustische Drums.
     
  7. cm

    cm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.05   #7
    Hallo Xcitus!

    Ich will hier keine Empfehlung aussprechen, aber so wie ich das bisher rauslese, wäre wahrscheinlich ein getriggertes Accoustic-Set das idealste für dich, allein vom Spielgefühl her. Ich bin gerade dabei, mein A-Set mit Triggern und Meshheads umzurüsten und muss sagen, das spielen auf den Meshheads ist schon so wie auf normalen Fellen. Allerdings ist das ganze nicht billig, du benötigst neben dem 2ten Set die Meshheads, Trigger und ein Soundmodul, da ist man auch schnell bei dem Preis des TD6 oder auch mehr.

    Eine Sache solltest du aber unbedingt beachten: Den Trittschall! Da reicht keinesfalls eine einfache Gummimatte - es sei denn, du wohnst ganz alleine im Haus. Im Drummerforum gibts ne gute Anleitung zum Selberbauen...
     
  8. Xcitus

    Xcitus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #8
    Hat sonst keiner mehr eine Meinung? :(
    Wer spielt denn von euch ein E-drum und ein Akkustik set?
     
  9. ZildjianDrummer

    ZildjianDrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.03
    Zuletzt hier:
    26.08.06
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.05   #9
    *lol* ICH!
    Ich spiele neben meinem Rockstar Custom ein Yamaha DD-55 =]
    Primär für die Kirchenband, da es bei den vielen Proben/Auftritten einfach einfacher aufzubauen , und die Lautstärke besser kontrollierbar ist.
    Aber für daheim NUR das DD-55 zu haben, könnte ich mir nicht vorstellen, da das Spielgefühl und die Anordnung der Teile recht komprimiert ist.
    Aber da du dir offensichtlich ein "richtiges" E-drumset kaufen willst, kann ich dir leider nichts empfehlen...
    Gruß
    \Marco/
     
Die Seite wird geladen...

mapping