E-Geige Funktioniert nicht

von Violist, 10.04.12.

  1. Violist

    Violist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #1
    Hallo Musiker-Board,
    und zwar , also meine E-Geige ( Die Stagg ) ist nun Heute angekommen, und wollte sie in meinen E-Gittaren verstärker einstecken, nun dort habe ich dann gemerkt ,dass es nicht Funktioniert.Nun meine Frage:
    Sind bei E-Geigen Tonabnehmer schon Eingebaut?
    Und brauchen E-Geigen spezielle verstärker?Wenn ja welchen würdet ihr mir für den Anfang empfehlen.
    Danke

    Ich hoffe auf schnelle Antworten

    Mit Freundlichen Grüßen Violist
     
  2. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #2
    Hallo Violist!

    Natürlich sind in einer E-Geige Tonabbnehmer eingebaut.
    Check mal folgendes ab:
    - Braucht die Geige eine Batterie (ist sie aktiv?)
    - Wenn nein (passiv), hast du einen Preamp/Vorverstärker?
    - Hat sie einen Einschaltknopf?
    - Wenn nein, steckt das Kabel fest drin?
    - Hast du Kolophonium auf dem Bogen?
     
  3. Violist

    Violist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #3
    Ja ich habe Koplophonium auf den Bogen, der Kabel ist fest drinne , hat keinen Einschaltknopf, die Geige braucht eine Batterie , und einen Vorverstärker?Ja ich glaube ein Vorverstärker ist mit eingebaut .

    schalt-quelle.de habe von dort die stagg die für 150euro für den Anfang.http://www.schall-quelle.de/stagg-evn-44-bk-p-1740.html

    , habe grad beim Support angerufen, die meinten , dass etwas mit der Geige nicht stimmt und ich sie zurrücksenden soll, denn nur mit den Kopfhörern geht es auch nicht.
    Also sollich sie nun zurrücksenden, und dann wieder 1 woche oder paar tage auf die neue warten, oder ein Instrument Geschäft aussuchen?
     
  4. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #4
    Ah, gut, dann ist es ja geklärt. Wenn du einen Rückschein hast, dann sende den einfach dahin zurück wo du die Geige her hast. Die schicken dir dann ein neues oder die reparierte Geige. Hast du sie aus einem Laden, dann geh da wieder hin und lass sie umtauschen.
    Wenn du wieder eine funktionierende Geige hast, dann schreib doch mal was dazu: https://www.musiker-board.de/instrumente-zubehoer-strings/157039-e-geigen-review-thread.html
    Wir wären für jeden Erfahrungswert sehr dankbar, gerade mit E-Geigen im unteren Preissegment :)
     
  5. Violist

    Violist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #5
    Nene , sie schicken mir einen Rückschein zu:( , aber wie lange kann es dauern bis die neue Geige dann wieder bei mir ist?
     
  6. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #6
    Also in den AGB der verlinkten Seite steht, dass der Rückversand bei beschädigter Ware für dich kostenlos ist. Oder hast du die von woanders her? Ruf nochmal bei dem Händler an wie die das mit der Rücksendung machen. Eigentlich liegt in der Sendung sonst immer ein Rückschein drin... naja. Also schau nochmal genau in die AGB rein. Dir steht jedenfalls ein Widerrufsrecht zu.
    Wie lange das dauert ist unterschiedlich. Wenn die einfach umtauschen solltest du bald ein neues Modell wiederkriegen. Wenn repariert wird, hängt das vom Schaden und auch von der Firma ab.
     
  7. Violist

    Violist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #7
    Danke, Alles funktioniert nun wieder^^ , meine Mutti hats irgendwie hinbekommen :o,naja nun habe ich eine letze frage, in meinem alten Thread mit dem Audiointerface, haben die mir ja programme gegeben , nun brauche ich ja aber noch spezielle käbel, sodass ich meine Geige an den Pc anschliessen kann , und naja ich kenne mich in den Sachen nicht so aus , und wollte fragen ob mir jemand einen Link zu so einem Kabel geben kann, mit welchen ich dann die E-Giege an iden Pc anschliessen kann:9.
    Danke
     
  8. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #8
    Interessant, wie hat sie das gemacht? Draufgehaun? :D
    Du hast dir das Zoom G2.1NU geholt, oder? Da brauchst du eigentlich keine speziellen Kabel dafür. Du stöpselst in die Geige ein Klinkenkabel rein, gehst damit ins Interface. Vom Interface führt ein USB-Kabel zum PC. Am PC musst du das Interface (die Treiber) nur noch installieren.
     
  9. Violist

    Violist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #9
    :o , habe noch gar keins gekauft^^, deswegen ja , wollte ich fragen ob mir jemand links geben kann zu den Kabeln, dass ich sie kurtz bestelle, denn war mir nicht sicher ob ich holen soll oder ned ,:)
     
  10. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #10
    Du möchtest einen Link zu einem Klinkenkabel? Nimm doch zum Beispiel das hier:
    Ist haltbar, bringt ein ordentliches Signal, nicht widerspenstig zu wickeln und hält bei sachgemäßen Gebrauch auch mehrere Jahre.

    Willst du was richtig Professionelles, dann z.B. was von Sommer Cable: https://www.thomann.de/de/sommer_cable_the_spirit_xxl_instr_60.htm
    Aber da dein Set bisher aus dem unteren Preissegment kommt, reicht das erst genannte absolut.
    Aber du hast doch schon ein Klinkenkabel, oder nicht? Irgendwie hast du die Geige schließlich an den Verstärker gekriegt?
    Wenn du dir ein Interface kaufst, ist USB Kabel schon dabei. Es gibt jedenfalls kein Kabel womit du die Geige direkt an den PC anschließen kannst. Du brauchst also ein Interface, so oder so wenn du mit PC arbeiten willst.
     
  11. Violist

    Violist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.12
    Zuletzt hier:
    15.09.13
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #11
    Also brauche ich doch ein Interface? Denn suamor meinte ich rbauche kein Audiointerface, sondern nur ein Programm, denn will die Geige ja nur an den Pc anschliesen um Effekte zu bekommen wie zb Metall.
     
  12. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #12
    suamor, bitte melden :)

    In deinem anderen Thread hab ich jedenfalls gelesen, dass er dir das Zoom G2.1NU empfohlen hat. Das ist Effektgerät und Interface in einem. Du kannst natürlich auch ein "normales" Interface kaufen und die Effekte per Software einspeisen. Geht natürlich auch. Aber ein Interface braucht es wie gesagt immer. Oder halt eine spezielle On-board Soundkarte zum Einbauen.

    Willst du übrigens nur den angezerrten Sound auch ohne PC haben, reicht auch ein einfaches Effektpedal. (Welches aber für Geige geeignet ist, weiß ich nicht. Ich spiele ohne Zerre)
     
  13. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    8.05.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.794
    Erstellt: 10.04.12   #13
    Ein Audio-Interface brauchst Du natürlich, um eine Aufnahme mit Deiner E-Geige zu machen. Normalerweise ist ja eins im PC eingebaut ;)
    Was Du brauchst, ist einen Klinke-Mini-Klinke-Adapter. (6,3mm female auf 3,5mm male). Damit kannst Du dann das Mono-Signal der Geige aufnehmen.

    Wenn Du auf beiden Kanälen Sound haben willst, brauchst Du noch zusätzlich einen Mono-Stereo-Adapter (hier als Komplettset). Habe Beispiele verlinkt, kenne aber nicht die Güte von den Adaptern.

    Wichtig: Nicht den Mikrofon-Eingang, sondern den Line-In verwenden. Manche Soundkarten haben keinen Line-In (externe Karten oder billige Netbooks).

    Viel Erfolg!
     
  14. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.908
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.621
    Kekse:
    34.261
    Erstellt: 10.04.12   #14
    Theoretisch ginge das natürlich, aber praktisch will das kaum einer. Die meisten ob-board Soundkarten machen einen schlechten Sound und haben lange Latenzzeiten.
     
  15. suamor

    suamor Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    8.05.18
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    179
    Kekse:
    2.794
    Erstellt: 10.04.12   #15
    Das liegt aber normalerweise nicht an den Soundkarten, sondern am Treiber. Mit einem Ubuntu Preempt Kernel, ein paar Settings, die Audio priorisieren komme ich mit jeder Billigsoundkarte weit unter 20ms Latenz (meist abhängig von der Rechnerleisung und Anzahl verwendeter Kanäle). Ich habe sogar auf einem billigen Netbook (Basis: N280!) mit einfachen Effekte und der eingebauten Soundkarte experimentieren können.

    Natürlich liefert eine externe Cakewalk UA-1G eine bessere Qualität, die Latenzen lassen sich aber damit nur minimal verbessern. Das Zoom G2.1Nu habe ich noch nicht ausprobiert. Da ist es schon schwieriger mit den Latenzen, da ja der MuEff schon von sich aus Latenzen hat. Die kann man wahrscheinlich minimieren, in dem man soviel Funktionen wie möglich deaktiviert.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping