E-Gitarre E-Geige

von SilverWhite, 08.03.12.

  1. SilverWhite

    SilverWhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.12   #1
    Hey brauche dringend euren Rat! Spekuliere seit ner Ewigkeit damit, E-Geige und E-Gitarre zu lernen. Nun möchte ich damit endlich beginnen. Habe mir eine Gitarre bereits zugelegt und nun geht's um die Geige. Liebäugle mit einer Yamaha Silent Violin sv 150. Ist die zu empfehlen oder sollte man doch auf die vs 200 greiffen? Mit welchem Problem ich noch zu kämpfen habe: ich möchte nur einen Verstärker verwenden, da ich ja in der Lernphase bin. Habe nun einige threads gelesen und bin total verwirrt von dem ganzen. Kann mir jemand ein konkretes Modell sagen, welches für Gitarre und Geige funktioniert? Ist ja wie gesagt nur für zu Hause und für den Anfang gedacht, sollte aber jedoch schon einen einigermaßen guten Klang bringen. Wäre super froh, wenn mir jemand weiter helfen könnte!
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.389
    Kekse:
    63.116
    Erstellt: 08.03.12   #2
    Hallo SilverWhite,

    willkommen hier im Musiker-Board! Ich hab deinen Thread mal hier hin verschoben, da du ja einen Verstärker suchst.
    Fängst du eingetlich zeitgleich mit Geige und Gitarre an? Ist das nicht etwas viel? Hast du schon Vorerfahrung? Welche Musikstile willst du spielen?
    Lies mal hier etwas rum, vielleicht findest du ja nötige Tipps.

    Grüße C&B
     
  3. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 08.03.12   #3
    jepp, mit ein paar Zusatzinformationen mehr "werden Sie hier geholfen,
    bis es: Blubb macht". :D
     
  4. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.12   #4
    Ja im Prinzip schon... Gitarre etwas früher. Spiele seit ein paar Jahren Keyboard ... Bin so voller Elan dass ist der Wahnsinn und da stelle ich mich gerne neuen Herausforderungen - auch Großen... :) Würde gerne im Pop/ Klassik Bereich bleiben... Habe mich jetzt schon mit dem einem oder anderen unterhalten, aber ohne jeglichen Erfolg. Entweder kennt man sich im Gitarrenbereich oder im Geigenbereich aus. Allzu teuer sollte das Teil halt nicht sein... Welche Infos werden noch benötigt? :)
     
  5. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 09.03.12   #5
    - Willst du denn beides autodidakt lernen?
    - Wieviel budget steht zu Verfügung?

    Geige fängt man normalerweise auf einer akustischen an.
    Es gibt nicht viel Lehrer, die dich auf ner E-Geige unterrichten wollen.

    Lass uns doch die Sache mal etwas genauer beleuchten, bevor du irgenwas kaufst.


    chers, fiddle
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.557
    Zustimmungen:
    3.913
    Kekse:
    52.990
    Erstellt: 09.03.12   #6
    Ich habe sehr viel autodidatisch gelernt, aber bei Geige wäre ich nicht weit gekommen, Grundkenntnisse über Haltung und Bodenstrich ohne Lehrer zu lernen.

    Eine E-Geige zu haben ist trotzdem nicht schlecht, vor allem in einem Mietshaus.
    Die akustische Geige ist auch mit Dämpfer für die Nachbarn eine Qual, wenn ein Anfänger spielt.
    Aber selbst die E-Geige ohne Korpus ist nicht ganz so leise.
    Da musst du schon sehr schmerzfrei sein, die gleich zu verstärken.

    D.h. selbst wenn ein Lehrer E-Geige unterrichten will, dauert es so einige Zeit (und ohne Lehrer noch länger), bis da ein Verstärker überhaupt nötig ist.
    Beim Verstärker kommt es dann auch darauf an, wie die E-Geige klingen soll.
    Das ist eh die Frage: Warum überhaupt E-Geige, es ist ja nicht so, dass sich eine akustische Geige nicht verstärken lässt. :gruebel:

    Und noch was zur Yamaha Silent Violin:
    Ich hab die vor längerer Zeit einmal in der Hand gehabt und fand die ziemlich schwer.
    Der Besitzer hatte darüber auch geklagt, dass das auf Dauer etwas anstrengend wäre.
    Yamaha wirbt inzwischen mit dem Satz "wiegt kaum mehr als eine akustische Violine", vermutlich haben die auf Kritik reagiert.
    Vielleicht kann da jemand von den Spezialisten etwas dazu sagen. ;)
    Eine zu schweres Instrument würde ich persönlich auf gar kein Fall für einem Anfänger empfehlen.
     
  7. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 09.03.12   #7
    Das mit dem Gewicht ist garnicht so dramatisch.
    Bei E-Geigen ist der Schwerpunkt deutlich weiter hinten und das Hauptgewicht liegt
    auf der Schulter. Da merkt man beim Spielen kaum etwas davon.

    Ich hab ja durchaus ein paar Ideen, warte aber noch auf etwas mehr input vom Fragesteller :D


    cheers, fiddle
     
  8. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.12   #8
    Also...... :) Freu mich erstmal, dass ihr mir da so nett helft :)
    Gitarre möchte ich mir schon autodidaktisch beibringen, da ich mich schon mal auf ner Konzertgitarre versucht habe- war gar nicht so schwer. Und bei Fragen habe ich jemand, der mir weiter hilft.
    Was Geige betrifft- das ohne professionelle Hilfe hin zu bekommen stelle ich mir sehr schwer vor. Habe ein billig Modell, welches ich gerade mal wieder so von der Seite betrachte (zu Deko- Zwecken) und da tauchen schon ein paar Fragen auf- gelinde gesagt. Die Suche nach einem geeigneten E-Geigenlehrer ist ja die reine Hölle. Wollte eigentlich keine klassische, da ich einfach die E-Modelle "fetzig" finde und vor allem ich wohne in einer Mietwohnung und bin ein Nachtschwärmer... Ja dass ich mich mit Mitternächtlichen schiefen gequietsche nicht gerade beliebt mache, ist irgendwie logisch. Da komme ich um die E- Variante nicht rum. Was mich nur ärgert, dass ich jetzt dann wohl auch noch in eine zusätzliches Instrument investieren muss. :(
    Den Verstärker brauch ich in jedem Fall für die Gitarre. Und wenn ich se dann später für sie Violine benutzen kann- um so besser. Kostentechnisch...
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.389
    Kekse:
    63.116
    Erstellt: 09.03.12   #9
    Es gibt so genannte "Hoteldämpfer" , die eine akustische Geige schon sehr viel leiser machen - ob es für deine Wohnsituation reicht :nix: Prinzipiell bin ich aber ein Freund akustischer Instrumente, E-Instrumente können dann folgen, insbesondere gilt dieses für mich bei Streichinstrumenten. Der Umstig von "akustisch" nach "e" ist viel einfacher, als andersherum!

    Auch schreibst du davon, dass du "Klassik" spielen möchtest. Falls du jemals in ein Orchester gehen willst, wirst du eine akustische Geige brauchen. (Und da willst du sicher nicht erneut bei 0 anfangen wollen..)


    Was deine Lehrersuche betrifft: Such nach einem "normalen" Geigenlehrer, der bereit ist, dich auf einem E-Instrument zu begleiten. Da könnten z.B. Studenten zu bereit sein - eher als der Profigeiger, der nebenberuflich unterrichtet.


    Was den Amp (Verstärker) betrifft - überleg doch mal bei den E-Gitarren, was dir da gefällt. Ich würde bei deiner Suche darauf achten, dass ich möglichst "Presete" abspeichern kann - dann kannst du was für die Gitarre und was für die Geige speichern.
     
  10. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 09.03.12   #10
    Ok.

    Wo fangen wir da bloß an? Du brauchst einen Geigenlehrer. Es gibt durchaus Lehrer, die
    das auch auf ner elektrischen machen, die sind aber selten.
    Ich würd mit der Gitarre anfangen und parallel nach nem Lehrer suchen.

    Möglichkeit: Leihinstrument für den Unterricht und E-Geige für zuhause.

    Vergiß nicht den Bogen. Da sollte man schon 100-150 Euronen einplanen für eine besseren.

    Amp für Gitte und Geige (zuhause): da denke ich an einen kleineren Transistor-Amp.
    Der sollte einen Kopfhörer-Ausgang haben und ein paar digitalen Effekten.

    Eine ganz gute und billige E-Gitte ist diese (habe ne ähnliche): https://www.thomann.de/de/ibanez_gax011ltd_ca.htm
    Vorteile:
    - sehr leicht
    - sehr dünner Hals
    - gute Bundsituation
    - unlackierter Hals

    Das wäre mal wirklich ein gutes Basisinstrument.

    Amp: ich würd eventuell so nen kleinen ausprobieren https://www.thomann.de/de/line6_spider_iv_15.htm
    Ich kenn Line6 überhaupt nicht, aber ich hab n paar positive Sachen gelesen.
    Damit kann man auch mal auf der Straße (mit Batterien), oder auf nem Grillfest in der Pampa.

    Zur E-Geige: da würd ich an deiner Stelle warten, bis die Lehrer-Frage geklärt ist.


    cheers, fiddle
     
  11. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.12   #11
    Hey! Also meine E- Gitte (wie du sie nennst) hab ich schon bzw bekomm se noch geschenkt :)
    Da ich jetzt beschlossen habe, doch auf ner klassischen Geige Unterricht zu nehmen (hab die letzten Tage Gott und die Welt zwecks E- Lehrer abgeklappert- erfolglos), ist die Lehrerfrage nicht so stressig. Musikschulen sind sozusagen auch ums Eck.
    Bei dem Verstärker: auf was hast du da geachtet? Hab irgendetwas gelesen, dass man hierbei auf Frequenzen achten soll- oder ist das egal? Auf jeden Fall nen Transistor Amp. Ist das ein NoName Teil? Hör immer nur von Marshall. Ist da ein Unterschied? Möchte schon a bissi was gutes haben. 15 Watt hört sich auch wenig an? Sorry falls ich etwas blöde Anmerkungen habe, aber ich frag halt mal einfach intuitiv :) Boah langsam wirds echt interessant die Geschichte :)

    ---------- Post hinzugefügt um 22:35:36 ---------- Letzter Beitrag war um 22:26:18 ----------

    Ja meine Wohnsituation ist sehr sehr sehr hellhörig! Hab zwar liebe und junge Nachbarn, aber auf die Dauer.... :) Aber werde mich für zwei Modelle entscheiden ... Hast schon recht. Hab keine Lust kilometerweit zum Unterricht zu fahren. Lies hier aber immer wieder, dass der Unterschied zwischen E und Akustischer Geige ziemlich groß ist.
    Entlocke gerade meiner Fidel die ersten Töne... Naja :)))
    Ob es irgendwann mal zum Orchester reicht- ist fraglich :)
     
  12. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.389
    Kekse:
    63.116
    Erstellt: 09.03.12   #12
  13. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 09.03.12   #13
    Zum Gitten-Amp:

    ich habe nen kleinen Vox-DA5 (wird nimmer gebaut) und der kann bei Vollgas ne Wohnsiedlung beschallen.
    Ich würde (wie C&B geschrieben hat) erst nen kleinen Transen-Modeller mit FX-Efferkten nehmen.
    Wenn du mehr Lautstärke fahren kannst und mehr Geld übrig hast, dann schau nach 12"ller.
    Die klingen runder und fetter. Aber bei leiser Zimmerlautstärke tut es ein kleinerer auch.
    (ich hab nen billigen 12er auch zum Üben und den mag ich klanglich mehr, als den Vox. Dennoch: der Vox kann was!)

    Wenn du mal nen Gig in ner Kneipe spielen willst, dann muß was besseres her, keine Frage.

    Für E-Geige nutze ich aber nicht den Amp. Das würde gut funktionieren, aber ich mach das mit der E-Geige nur
    im Proberaum über die PA. Funk->EQ->Linemischer->Effekte->Hauptmischpult->PA

    Du kannst einen Transen-Modeller per Kopfhörer auch für die Geige nutzen. Hall wäre hier die interessante Option.


    cheers, fiddle
     
  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.099
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    3.389
    Kekse:
    63.116
    Erstellt: 10.03.12   #14
    Statt deiner Smilies kannst du den "Ich finde diesen Beitrag hilfreich" - Schriftzug anclicken oder mit Hilfe des Sterns (Unten links) den Beitrag positiv bewerten. Wir versuchen hier, überwiegend sinnvolle Postings zu haben und löschen meist sinnfreie oder reine Smilies-Postings.


    BT du kannst dir auch ein Multieffektgerät z.B. Vox Tonelab ST
    [​IMG]
    besorgen und dann "irgendwie" lautmachen (Kopfhörer, lineare Box, PA,...)
     
  15. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 10.03.12   #15
    Jep, Multieffekt-boards gehen auch für Geige und Gitte.
    Das Vox Tonelab gehört auch bereits zu den besseren.

    Das ist etwas anderes und man muß diese Knopf-/Tasten-/Menue-Struktur mögen.
    Ich persönlich bin bis heute mit diesen Dingern nicht warm geworden.
    Deswegen kann ich hier auch garkeine Empfehlung zu irgendwas in der Richtung geben.

    chers, fiddle
     
  16. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #16
    Ok. Das Teil wird rein für die Effekte verwendet? Ist das üblich oder eher Spielerei?

    ---------- Post hinzugefügt um 09:57:23 ---------- Letzter Beitrag war um 09:47:01 ----------

    Mal ne andere Frage. Alternativ zur Kabelübertragung gibt's ja die Funkvariante. Ist das zu empfehlen?
     
  17. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 10.03.12   #17
    Das ist sozusagen der Preamp ohne den Leistungsverstärker und ohne Lautsprecher.
    Der eigentliche Zweck ist, daß Gitarristen ohne die schweren Kisten (Amp und Cabinet)
    spielen kann.
    Eine weitere Idee ist, so den Bühnenpegel zu reduzieren.

    In so nem Pedal sind enthalten: Amp-Simulation, Cabinet-Simulation und Effekte.

    Die Grunidee ist, daß man von diesem Kästchen direkt in ein Mischpult geht und sonst nix braucht.
    Allerdings gibt es nicht sehr viele Gitarristen, die sowas auf ner Bühne einsetzen.
    Die sounds können recht gut klingen. Aber bis man sich ein paar gescheite sounds zusammengemischt
    hat, die dann auch im Zusammenhang gut klingen, das ist ne Geduldsfrage.

    Es gibt n paar Geiger, die mit sowas spielen. Ich gehöre nicht dazu.


    cheers, fiddle


    p.s. Funk:
    ich spiele nur über Funk. Für zuhause geht das aber auch über Kabel.
    Funk hat einen riesen Vorteil: die Pegelverstärkung. Das hilft, externe Geräte zu betreiben, die einen
    kräftigen line-Pegel benötigen, wie z.B. mein digitaler EQ.
    Für dich und nur für zuhause ist das aber nicht unbedingt notwendig.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #18
    Ja hat mich schon gewundert. Ich glaub ich hab das einmal bei ner Band gesehen...

    ---------- Post hinzugefügt um 10:08:58 ---------- Letzter Beitrag war um 10:04:47 ----------

    Geige dauert es schon mal zwei Jahre, bis man nen halbwegs vernünftigen Ton raus bekommt. Wie sind eure Erfahrungen? Wie lang muss ich mit dem "Gitarrenstudium" rechnen?
     
  19. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service HCA

    Im Board seit:
    24.11.09
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    2.874
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    1.187
    Kekse:
    20.460
    Erstellt: 10.03.12   #19
    Es ist schonmal nicht schlecht, wenn du dir für die Geige einen großzügigen
    Zeitrahmen einplanst. Aber wie schnell man wie weit kommt, kann dir hier keiner beantworten.

    Wichtig finde ich, daß man sich, nach (vielleicht) nem halben Jahr, mit Gleichgesinnten zusammentut
    und Musik gemeinsam macht. Das kann Orchester, Quartett, Jazz-combo, Pop-Gruppe, alles sein.
    Jedenfalls bringt das Zusammenspiel einen musikalisch richtig voran.


    cheers, fiddle
     
  20. SilverWhite

    SilverWhite Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Zuletzt hier:
    6.11.12
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #20
    Ok. Jetzt heisst es mal abwarten bis alles hier ist an Equipment und dann geht's los. Danke in jeden Fall für die Infos...
     
Die Seite wird geladen...

mapping