[E-Geige] Stagg EVN wirklich brauchbar?

von SteelWolf, 02.03.07.

  1. SteelWolf

    SteelWolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Also zuallerstmal kurz zu mir:

    ich bin 17 Jahre und wohne in Wien
    Habe eigentlich schon ziemliche lange das verlangen mal geige zu spielen bzw es zu lernen will es aber nicht wirklich über die eigene unterhaltung ausdehenen.. vorerst
    ich bin nicht wirklich zuversichtlich das ich es schaffen würd neben htl und bald studium regelmäßig unterricht zu nehmen weshalb ich E-Geige mal autodidaktisch anfange
    und wenn ich mir damit was verhau.. egal.. wie gesagt nur zur eigenen unterhaltung und nicht allzu ernsthaft

    Trotzdem will ich nicht unbedingt mit schrott einsteigen und nichtmal eine richtige chance haben.
    Beim googeln bin ich auf die Stagg EVN gestoßen dien mich mit gerade mal 145€ aber irgendwie abgeschreckt hat..(kann das was können?)
    Außerdem sind Stagg gitarren ja auch nicht unbedingt so beliebt

    Der review hat mich dann allerdings wieder um einiges positiver gestimmt.
    Die Geige selbst gefällt mir recht gut
    Wie sie klingt weis ich aber nicht.
    Eigentlich hätt ich so an die 300€ eingeplant.. bzw als Obergrneze für meine Anfängergeige gesetzt
    deswegen wär auch noch spielraum hierbei zb saiten oder bogen mit etwas qualitativ hochwertigerem zu ersetzen.
    und tatsächlich,
    exakt das gibt es hier:
    www.leihinstrumente.de, Internet Verleih + Verkauf von Musikinstrumenten | Gitarre Geige Violine Bratsche Cello Bass Kindergitarre Konzertgitarre Westerngitarre Egitarren Verstärker

    Da allerdings im review gerade der bogen und die ja doch ziemlich billigen saiten nicht als contra gezählt wurden frage ich mich nun ob das das klangild jetzt ernsthaft verändert?
    ein weiterer punkt wäre dann noch das rauschen.. ich nehme mal an in der preisklasse bzw um 300€ rum werden das alle haben?

    im schlimmsten fall bau ich mir das Ding auseinander und schau ob ichs rauschfrei bekomm (ich hab mich ziemlich viel mit verstärkerbau und audio und filtertechnik beschäft sowie HTL im vierten jahr, praktisch aber weit vorraus)
    Aber bei "leichtem rauschen" wirds das wohl nicht nötig sein

    Also mal wieder ein viel zu langer text geworden.. naja
    also lange rede kurzer sinn:

    Viele meinen finger weg von dem müll (sind da sjetzt nur verwöhnte profis?) und die anderen meinen eigentlich für anfänger gar nicht so verkehrt
    meine ansprüche sind gering..
    und dann noch: Wäre es nun sinnvoller die 145€ Geige zu kaufen und selbst andere Saiten und/oder Bogen zu kaufen oder gleich die 230er nehmen die ja angeblich schon eingestellt ist und eben neue saiten und bogen hat?

    Danke schonmal an alle die sich jetzt die mühe gemacht haben das durchzulesen
    MfG SteelWolf
     
  2. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Also bei Bogen und Saiten ist es in jedem Fall Wichtig, dass die was taugen. Ich finde sogar, dass der Bogen, zumindest in der Preisklasse, fast wichtiger als das Instrument ist. Am besten wäre, wenn du dieses sett mit besserem Bogen und Saiten mal anspielen könntest, bzw, es anpielen lassen könntest, von jemandem, der schon spielen kann. Denn es gilt immer: Selbst Instrumkente unterster Preisklasse können was taugen, können aber ebnso Schrott sein, dass ist selbst in der gleichen Modellreihe meistens völlig unterschiedlich.
    Also:
    Instrument: Ich würde an deiner Stelle mit jemandem, der spielen kann, antesten gehen.
    Bogen/Saiten: Es ist wohl schon sinnvoller. die einzeln zu kaufen, aber das wird wohl auch teurer...obwohl die Saiten aus dem Sett, glaube ich, schon was taugen...beim Bogen weiß ich das wiederum nicht...
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 02.03.07   #3
    Hallo im Forum :),

    super, dass du Geige lernen willst, ich würde dir aber davon abraten, dieses auf einem elektrischen Instrument anzufangen. Wie bei den Pianisten und Trommlern ist es auch bei den Streichern so, dass der Unterschied zwischen elektrischen und klassisch-konventionell-akustuschen Instrumenten nicht nur in der Lautstärke liegt. So ist z.B. der Klangunterschied zwischen lautem und leisem Spiel bei Streichinstrumenten sehr groß. Wenn du deine Lautstärke stark über einen (Kopfhörer-)Verstärker beeinflussen kannst, wird dir eine Menge Gefühl für das Instrument fehlen. Ich merke dieses immer wieder beim E-Piano.
    Wie wäre es erst ein akustisches Instrument zu leihen? Viele Geigenbauer bieten einen Mietkauf an, bei Nichtgefallen ist der Verlust u.U. nicht so groß.
    Nimm zum Instrumentenkauf auf jeden Fall einen "Geigenkundigen" mit. Am besten mit einem Vergleichsinstrument- sonst kannst du böse Überaschungen erleben.
    Stell aber ruhig weitere Fragen hier im Forum und lies dir mal ältere threads zum Thema Instrumentenkauf durch ;).

    Cello und Bass
     
  4. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.03.07   #4
    Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht...da kann ich cello und bass nämlich nur zustimmen. Da würde ich dann aber wirklich ein Instrument leihen, denn von so billigen akustischen Geigen kann ich wirklich nur abraten...
     
  5. SteelWolf

    SteelWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #5
    ich hätte evtl noch hinzufügen sollen das ich mit meinen nachbarn einen recht guten kontakt hab : / und..das erhalten will
    aber.. mhnja.. dieses geschäft ist ein land von mir entfernt.. eher schlecht zum antesten
     
  6. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.03.07   #6
    Naja, dann kommt es natürlich auch darauf an, wie wichtig dir das gefühl für das instrument ist...den wenn du nur für dich über kopfhörer spielen willst, solltest du mit einer e-geige wohl schon auf deine kosten kommen...
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 02.03.07   #7
    Dann sprich doch mit denen - vielleicht gibts ja ne gute Lösung... So jeden Sonntag abend um 23.00 Uhr :p . Im Ernst, wie viel willst du üben und gibts da für dich nicht Möglichkeiten, dieses zu zivilen Uhrzeiten zu tun?

    Ich bin mir aber sicher, dass es im Lande von Mozart auch möglichkeiten geben wird, Geigen zu kaufen, testen, leasen, mieten,...



    Da halte ich gegen, dass unser Wolf im Stahlpelz für den Fall, dass er jemals akustische Geigen spielen will, dann nochmal fast von vorne anfangen muss.
    Die ganze Bogengeschichte wirst du dann erneut anfangen müssen, SteelWolf und u.U. noch lange schlechte Angewohnheiten mit dir rumschleppen...
     
  8. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 02.03.07   #8
    EDIT.: Wer lesen kann ist klar im Vorteil, bitte diesen Post löschen
     
  9. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 02.03.07   #9
  10. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
    Erstellt: 02.03.07   #10
  11. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.03.07   #11
    @ cello und bass: ich will hier nichts falsches empfehlen, darum: ist das wirklich so drastisch? also nicht, dass ich es mir nicht vorstellen könnte, aber ich habe in dem Bereich noch keine Erfahrungen gemacht...
     
  12. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 03.03.07   #12
    Ich empfinde das so Krass. Da ich selber jehrelang klassischen Cellounterricht genossen habe, war der "erstkontakt" mit einem e-Cello für mich einfach.
    Beim Klavier habe ich Unterricht auf einem "echten" Klaiver/Flügel gehabt, musste aber meistens auf einem eigentlich ziehmlich guten E-Piano üben. Die Folge: gerade bei sehr leisen oder sehr lauten Passagen fehlt mir deutlich das Gefühl für das "echte" Instrument. "Lange" Töne beim Klavier sind bei akustischen Intrument für mein Gefühl wesentlich länger present, als beim E-Piano (Ich liebe mein Döpfer-Epi, aber hat nur für Midi-und Begleitgeschichten...).
    Beim e-Drum habe ich erfahren müssen sind z.B. unterschiedliche Beckenklänge nur sehr eingeschränkt möglich. Soundveränderungen durch unterschiedliches Anschlagen sind beim e-Drum nur sehr stark eingeschränkt zu lernen und auch nur, wenn man dort "Profiequipment" zur Verfügung hat.

    Mag sein, dass ich da zu konservativ bin, wenn mich jemand eines Besseren belehren kann, möge er oder sie es versuchen...
     
  13. SteelWolf

    SteelWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #13
    also danke mal für die zahlreiche antworten

    klar is natürlich schwer einem anfänger jetzt was zu raten was man selbst als professioneller geiger nie machen würde etc,.. aber
    ich werd wahrscheinlich nicht so schnell oder nie mit ner akustischen spielen

    Anschließen werd ich die wohl nur am PC und über eigene Kopfhörer hören und mich am pc mitm klang spielen und/oder eben über dessen Boxen laufen lassen, meien soudnkarte ist dafür auf jedenfall geeginet.
    Das klingt jetzt sicher sadistisch..tut mir leid freunde :o

    naja also derzeit bin ich auf der suche nach wem der geige spielt.. nur.. irgendwie ziemliche flaute : /

    Also was ich auf jedenfall durchaus verstanden habe und mit klarem verstand realisiert habe ist das ich mir ziemlich viel verhauen kann und werde wenn ich autodidaktisch anfange und dann auch noch mit einer E-Geige und die dann auch noch in schlechter qualität.
    Gut aber ich werd ja auch kein violinist... und wenn ich später merke das ich wirklich anders hätte anfangen sollen.. mhnja werd ich mich halt ärgern

    Tatsächlich hab ich aber in wien noch kein geschäft gefundend as E-Violinen führt..
    das macht das ganze auch so kompliziert.. sonst wär ich mal dorthin gegangen..

    also nochmal zu der evn.. is jetzt natürlich auch schwierig wenn man gute instrumente kennt bei sonem teil dann ncoh großartig zu differenzieren aber... für ne Zeta reicht mein geld leider nicht :rolleyes:

    aber ich glaub ich verlang hier wohl n bissl viel von euch ab
    naja also ich mach mich mal auf die suche nach geschäften
     
  14. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 03.03.07   #14
    Sonst such dir zumindestens einen Geigenbauer, der für einen für dich in der Summe annehmbaren Preis die über das Internet zu erstehende E-Geige ordentlich einstellt. (Insbes. Steg,...).
    Gibt es in Wien keine Möglichkeit Musik/Geige zu studieren? - Dann mach doch dort einen Aushang: Wer hilft mir eine günstige aber gute E-Geige zu finden?

    Viel Glück und halt uns auf dem Laufenden ;).
     
  15. SteelWolf

    SteelWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #15
    Fürs einstellen hat n freund von mir evtl jemanden im repatoir.. hoffe das wird was

    Die Geigen-Quelle allerdings noch nicht wirklich..
    einen Shop hätte ich gefunden und zwar
    Klangfarbe (ders sogar in meinem bezirk oO)
    die hätten zumindest mal ne Stagg evn.. und als nächste messlatte die sv-120
    Allerdings kann ich das geschäft eigtl von vornherein vergessen da die dort doppelt soviel kostet wie sonst.. also die stagg..
    und zwar 220.. bei eBay fängts bei 110 an..

    Gibt es nirgendso jemanden der auf dem Ding schonmal gespielt hat? ok.. dkosch.. aber sonst? oder hat sich das sonst keiner angetan oO?
    ich mein.. die dinger werden überall verkauft.. es muss doch ab und zu ein paar arme wesen geben die die kaufen und damit tatsächlich spielen bzw gezwungen sind damit zu spielen?

    Wenn ich mir hierfür nen 'besseren' (nicht lachen bitte^^) Bogen und vernünftige Saiten kaufe.. wie weit lässt sich damit die "klangqualität" steigern?
    Fragen die natürlich nicht wirklich beantwortbar sind.. ich weis :rolleyes: aber nur so vom gefühl her?

    auf jedenfall nochmals danke , vorallem jetzt wo ich sehe wie oft ihr leuten eigtl sagen müsst das so billig geigen nichts bringen^^
    danke für die geduld und freundliche grüße
    SteelWolf
     
  16. M.A.Knapp

    M.A.Knapp HCA - Diatonische Akkordeons HCA

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    83
    Kekse:
    2.043
    Erstellt: 05.03.07   #16
    Neija, ich würde, wenn ich mit Geige anfangen würde, mit einer normalen akkustischen Geige beginnen. Ich würde ich mir eine Leihgeige nehmen (kostet so um die 15 EUR im Monat, mit 300 EUR kannst du dir für 1.5 Jahre ein solides Instrument ausleihen, wenn dir nach 1-1.5 Jahren das Geigespielen immr noch gefällt, bist du dann sowieso bereit, mehr Geld dafür zu investieren). Außer Du wohnst einem dünnwandigen Gemeindebau, dann würd sich schon eine E-Geige nehmen. Aber wenn möglich, nimm eine akkustische. Altbauwohnungen sind wesentlich schalldichter, da könntest du beruhigt eine akkustische Geige verwenden.
    Ein gutes Instrument hat seinen Preis, und bei einem guten Instrument kannst du davon ausgehen, daß selten das Instrument daran schuld ist, wenn irgendwas nicht geht. Ich kenn einige Leute, die durch nicht optimale Instrumente teils jahrelang in ihrem Fortkommen regelrecht behindert wurden.

    Über meine stundenlange Drehleierspielerei hat sich noch keiner aufgeregt, obwohl Technikübungen für (unfreiwillige) Zuhörer unglaublich nervtötend sein können (sind) :-)

    LG, Michael

    Grüße aus dem 5. Bezirk :-)
     
  17. SteelWolf

    SteelWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #17
    öha auch im 5ten^^ naja also falls ichs mir dann irgendwie doch noch überlege ne akustische zu nehmen wirst dus ja vielleicht hören :p

    ne aber im ernst
    man hörts hier wirklich relativ gut durch trotz altbau
    und, auch wenn das nicht jedermanns geschmack ist, ich möchte die nicht unbedingt nur im klassischen sektor spielen sondern durchaus auch mal den elektrischen sound auskosten und nachbearbeiten. sorry

    inzwischen distanziere ich mich aber langsam aber stetig von der stagg evn und bin auf das hier gestoßen:
    E-Geigen, warum eine batterie??? - Geigen-Forum (Runterscrollen bis surfinbela's post)
    da hat sogar euer dkosch was reingepostet und die klangbeispiele klingen nicht so übel
    käme aber auf 500.. was ich vorerst noch nicht so packe

    Da ich mich ohnehin ziemlich in die zeta optik verschossen habe.. (also wirklich hart..)
    und er hier mehr oder midner nur gutes über die berichtet schon ohne seinen abnehmer (mit neuem steg und saiten) glaube ich fast das die hier bis jetzt die beste option darstellt?
    was meint ihr?

    eBay: EXCITING! NEW ELECTRIC/SILENT QUIET VIOLIN 4/4 - K (item 180070660362 end time Apr-02-07 17:46:04 PDT)

    evtl nach ner zeit noch nen neuen bogen und vielleicht das rebo pickup.. sollte dann zumindest nichtmehr wie ne stagg klingen : )?

    MfG SteelWolf
     
  18. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    9.218
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    2.908
    Kekse:
    54.523
    Erstellt: 05.03.07   #18
    Ohne die Bögen, Saiten und Pickups zu kennen - die Investition in einen ordentlichen Preamp könnte auch Sinn machen, anstatt einen teuern Bogen zu nehmen... (wenn du eh e-geige spielen willlst und dich dran gewöhnen wirst). Den könntest du auch für andere recording Zwecke nutzen.
    Ich hab keine Ahnung, wie die einzelnen e-Geigen unterschiedlich klingen, aber da kannst du die Klangberbeitung extern halten. Neue Saiten wirst du irgendwann dann brauchen und dich dann am besser werdenen Sound erfreuen können :D.
    Einzig ein evtl. nervendes Rauschen wäre dann tödlich und schlecht wegzubekommen.
    Halt uns auf dem Laufenden.
     
  19. dkoschuch

    dkoschuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    28.05.08
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    30
  20. SteelWolf

    SteelWolf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.07   #20
    gut.. derber rückschlag für mich.. nach all der euphorie hab ich bemerkt das bidpay (änhlich wie paypal) nur kreditkarten einzahlung aktzpetiert..
    jetzt hätt ich zwar das geld inkl. Porto und Zoll aber auch meine Mutter hat keine Kredit -.- mhna toll

    damit kann ich die so gelobte zeta nachempfindung vergessen und bin wieder am anfang : |
    ich weis zwar jetzt welche saiten und welches pickup früher oder später.. aber keine geige mehr

    ='(
     
Die Seite wird geladen...

mapping