E-Gitarre aus Ahorn klingt nicht welcher pickup????

von floppi, 21.09.06.

  1. floppi

    floppi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    28.07.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #1
    Hi, ich habe ein Sound-Problem mit meiner PAG-Gitarre.

    Diese is komplett aus Ahorn (Hals/Korpus) und der klang ist sehr steril, höhenreich und trocken und teils auch einfach irgendwie dünn. :screwy:

    Habe mir vor einer Weile eine Epiphone SG (Mahagoni) zugelegt und da liegen einfach mal klanglich gesehen Welten zwischen.

    Obwohl die PAG keine Billiggitarre ist, ist der Sound so schlecht das ich sie mit dem Vamp oder Guitar Rig gar icht mehr spiele -seit ich die SG habe.

    Nun lässt sich die PAG aber einfach Super spielen der Hals ist einfach Klasse, komme da wiederum mit der SG nicht so super zurecht (bissl fett der Hals).

    Kann ich da mit einem wärmer klingenden Tonabnehmer einiges bewirken, wenn ja mit welchen?
    Will mit der PAG schon hauptsächlich Metal und abundzu mal Bluesrock spielen. Habe am Hals den OBL Pickup dringelassen am Steg habe ich einen PRS Pickup H.F.S., glaub Hot Fat Scream oder so ähnlich drin. Der hat ordentlich Output aber klingt leider gar nicht so wie der Name vermuten ließe. Zwar Agressiv und Druckvoll für Powerchords und kurze singlenote riffs ok, aber solo geht gar nicht. Was aber glaub ich an der Kombination Ahorn-Gitarre und Pickup liegt und nicht an dem pickup an sich.

    Habe leider auch nur ein Poti für Volume keinen für Tone.

    Vom Leadsound würde ich gerne ich gern in Richtung Savatage, Jon Oliva's Pain.

    Kann ich da mit einem wärmer klingenden Tonabnehmer einiges bewirken, wenn ja mit welchem?
    :confused:

    PS Bin neu im Forum sry fals ich hier an der falschen Stelle poste
     
  2. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 21.09.06   #2
    Ich habe eine Gitarre die komplett aus Ahorn ist.
    Nutze selbst den Dimarzio Evolution in der Bridge und im Neck
    einen MGH 2N namens "Gothic Defender" wenn mich nicht alles täuscht.

    Hatte eigentlich vor auch einen Evo in die Neckposition zu packen,
    da kam mir dann aber der MGH in eBay durch Zufall unter die Linse.
    Habe ihn reingesetzt und bin glücklich. Habe später noch einen Evo,
    in die Halsposition gesetzt um es zu "vergleichen", bzw. um mir eine
    endgültige Entscheidung zu gönnen.. Es ist beim MGH geblieben.

    Harmonieren beide sehr gut, aber der MGH gefiel mir einen Tacken besser.
    Ansonsten wäre der Evolution von Dimarzio meine Empfehlung für die Gitarre.
    Ich kann dir gerne auch paar Samples von meiner Gitarre hochladen.
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 21.09.06   #3
    Hier paar Samples.
    Files.to - Free Uploads

    Solo 1:
    Ahorn-Gitarre mit Evo
    Solo 2 & 3:
    Ahorn-Gitarre mit EMG 85
    Solo 4:
    Ahorn-Gitarre mit EMG 81
    Solo 5:
    Ahorn-Gitarre mit Evo
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.09.06   #4
    Ich habe zwei Gitarren aus Ahorn und der höhenreiche klang ist normal, liegt am Material. Ich habe diverse ausprobiert und hatte die besten Ergebnisse mit einem Gibson Set (498T/490R) oder mit Invader im Steg und PAF Pro am Hals.
     
  5. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 21.09.06   #5
    Ahorn ist auch so ziemlich das genaue Gegenteil von Mahagonie (SG).
    Ahorn ist neben Esche so ziemlich das Holz mit den meißten Höhen, klingt eben alles andere als warm.

    Solltes mal auf der Dimarziohomepage gucken, und die Humbucker anschauen, die möglichst viel Bass und wenig Höhen haben, um die vielen Höhen der Gitarre zu neutralisieren.

    Wunder würde ich aber nicht erwarten, wenn du auf warmen Sound stehst, ist eine Gitare aus Ahorn wohl einfach nicht das richtige für dich :( .

    Würde aber ruhig erstmal andere pus ausprobieren.
     
  6. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 21.09.06   #6
    Ja, kannst Du sicherlich!

    Bevor Du das jedoch tust, solltest Du mal einen Blick in Guitar-Letter II werfen!

    Ulf
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.09.06   #7
    Was ist denn Guitar-Letter II bitte? (bin noch neu hier...)
     
  8. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 21.09.06   #8
    Warum in die Ferne schweifen? Schau mal in meine Signatur. ;)

    Ulf
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.09.06   #9
    Oops, bin wohl blind! Danke :)
     
  10. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 21.09.06   #10
    Und wo der Onkel es schon erwähnt.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein C-Switch in der Gitarre einiges bewirken könnte. Ein C-Switch ist ein Schalter mit dem versch. Kondensatoren zum PU parallel gelegt werden. Dadurch ändert sich die Klangcharakteristik des Tonabnehmers. Er wird in der Regel anstelle des Tone-Potis eingebaut. Anders als ein Tone-Poti, dass bei zugedrehtem Zustand nur noch Mulm bringt, werden hier dem Sound mehr Mitten beigemischt und die beißenden Höhen reduziert.
    Für Leute, die nichts von der Materie verstehen, ist der Bau zu aufwändig. Man kann das Teil allerdings auch hier kaufen.
     
  11. floppi

    floppi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.06
    Zuletzt hier:
    28.07.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.06   #11
    Hallo, vielen Dank für die ganzen Antworten und wertvollen Tips , hat mich sehr gefreut ... und speziell die Samples haben mir Mut gemacht. :great:

    Ich war mal auf der Dimarzio Seite und hab mir einige Audiofiles angehört. Denke mit dem Evolution oder auch dem PAF Pro für die Halsposition (werd den OBL wohl auch verabschieden) das könnte mir gefallen. Bin mal den PickupPicker durchgegangen und habe dadurch auch den ToneZone ins Auge gefasst. Allerdings konnte ich beim Guitar Body Wood kein Ahorn auswählen und deshalb alternativ Esche gewählt.

    War auch bei Seymour Duncan aber die Tendenz geht schon zu Dimarzio (Evolution).

    Wunder erwarte ich nicht. Sie soll ja gar nicht so warm klingen wie z.B. die SG aber ein bischen wärmer halt. Speziell beim Solo in den hohen Lagen stört mich der jetzige Sound (steril zu höhenreich) ansonsten kommt da schon ein ordentliches Brett rüber.

    Will mit ihr ja auch andere Sachen (härter halt) spielen als mit der SG, die hab ich mir für Bluesrock/Blues und als Slidegitarre zugelegt.

    Als erstes werde ich mir aber mal den Guitar-Letter II durchlesen und mich über diesen C-Switch mit dem Gitarrenbauer meines Vertrauens unterhalten. Der C-Switch hört sich interessant an, allerdings habe ich auf der Seite gelesen "tritt an die Stelle des Tone-Reglers" und ich habe leider keinen ToneRegler. Wäre sonst mit 34 € auf jeden Fall einen Versuch wert.

    Bin gestern durch Zufall auf das Musiker-Board gestoßen und heute sehr glücklich darüber.:)

    Danke Euch
     
  12. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 22.09.06   #12
    Also:
    1. Man kann den C-Switch auch parallel zur Tonblende und damit zum Pickup schalten, was IMHO die beste Lösung darstellt. Schau Dir mal Bild 4-7 oder Bild 4-9 in Guitar-Letter II an.
    2. Wenn man ein wenig mit dem Lötkolben umgehen kann (ist nicht schwer), so kann man einen C-Switch leicht selber und für kleines Geld bauen.
    Ulf
     
  13. Tone Zone

    Tone Zone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    199
    Erstellt: 22.09.06   #13
    Hi, für alle, die auf der Suche nach dem richtigen Pickup sind, empfehle ich den Pickup Picker auf der Dimarzio-Seite. Da kannst Du eingeben, was Du für eine Gitarre hast und welchen Sound Du brauchst und Dir werden 3 Pickups vorgeschlagen. Extrem praktisch.
     
  14. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 22.09.06   #14
    Frage: Was ist eine PAG-Gitarre?
     
Die Seite wird geladen...

mapping