[E-Gitarre] Gibson Les Paul Traditional 2016

von Ratrider, 21.01.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Ratrider

    Ratrider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    420
    Ort:
    nähe stuttgart
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.262
    Erstellt: 21.01.19   #1
    Hier mal ein kleines Review meiner aktuellen Hauptgitarre.

    Vorgeschichte
    Wen mein Blabla zur Anschaffung der Gitarre nicht interessiert kann im nächsten Abschnitt weiter lesen, aber ich denke für den Ein oder Anderen ist es interessant was ich für Anforderungen hatte / habe und warum es dann genau diese Gitarre geworden ist.
    Es war also Anfang 2017 als ich mehr oder weniger plötzlich die Lust, wenn nicht sogar die Gier nach einer ausgewachsenen Les Paul verspürte. Eine schöne Studio hatte ich schon, aber irgendwie wollte ich dann noch mal ne Sunburstdecke und Binding am Hals und überhaupt hatte ich schon lang keine Gitarre mehr gekauft. Ich habe mir also einige Modelle angeschaut, wichtig war mir: klassische Les Paul Form, Open-Book Headstock, kein Push-Pull-Splitting gedöns, kein Nullbund, kein Slimtaper Hals und keine selbststimmenden Mechaniken. Ich wollte einfach eine ganz normale Les Paul. Während meiner Suche auf dem Gebraucht- und Neumarkt habe ich dann den großen Fehler gemacht und mir von einem Kumpel, der im Gitarrenladen arbeitet eine gebrauchte R9 in die Hand drücken lassen. Ich hab sie nur kurz trocken gespielt und war schon begeistert, hab sie dann aber weggestellt, das war nicht meine angestrebte Preisklasse. Obwohl er mir einen bombastischen Preis hätte machen können habe ich gezögert und ja... lassen wir das, war dumm. Aber ich hatte nun eine Referenz und habe weiter gesucht. Ich habe dann mal ne Tokai angespielt, ne FGN und eben irgendwann MEINE Les Paul. Ich habe sie auf E-Bay Kleinanzeigen entdeckt, etwas mit dem Verkäufer hin und her geschrieben (es gab noch Interessenten die vor mir dran waren, aber zum Glück nicht aufgetaucht sind), welcher sich, wie ich mittlerweile weiß auch hier im Board rumtreibt ( vielleicht erkennt er seine alte Gitarre ja :D). Wir wurden uns dann relativ schnell einig, also bin ich ca. 120km zu ihm in den Proberaum gefahren, hab die Gitarre ca. 10 min gestestet, bezahlt und mitgenommen. Hat halt gepasst. Daheim noch neue Saiten aufgezogen und ein bisschen eingestellt. Was ich noch dazu sagen sollte ist, dass die Gitarre absolut neuwertig war, keine Kratzer, keine Macken nichts, nichtmal am Koffer und ne CD von der Band des Verkäufers gabs auch noch oben drauf. War ein sehr angenehmer Kauf.

    Was hab ich da denn nun gekauft?
    Eine meiner Meinung nach sehr hübsche LP Traditional in Desert Burst (glaube ich) mit 57er Classic und 57er Classic+ Humbuckern ohne irgendwelchen Schnick-Schnack. Verpackt war das ganze in einem ebenfalls sehr hübschen braunen Koffer mit pinkem Plüsch welcher auch noch etwas Papierkram, Werkzeug und ein schwarzes Tüchlein mit Gibson Schriftzug beinhaltete.

    Optik / Haptik

    Das braune Desert Burst ist einfach klasse, die nicht perfekte, unregelmäßige AA-Decke dazu die Flügelchentuner, herrlich (ihr merkt schon, ich mag diese Klampfe). Der Hals ist eher dick, was ich komischerweise trotz meiner kleinen Fingerchen sehr mag ( wollte ja explizit keinen 60s Slimtaper). Und schwer ist sie, 4,4 bis 4,5kg laut Personenwaage. Die Saitenlage ließ sich wunderbar flach einstellen, und sie spielt sich einfach toll, die Verarbeitung ist einwandfrei.

    Sound
    Nun, anstöpseln, nen schönen Overdrive am Amp einstellen und einfach mal ein E oder A rausfeuern. Die Gitarre schiebt unheimlich in den Mitten, dazu gibts n ordentliches Bassfundament das wirklich NIE matscht und obendrüber liegen dann spritzige Höhen. Die PUs sind wirklich gut, hatte eigentlich vor sie, wie bei meiner Studio zur das Slash Signature Set zu tauschen, aber habs letztendlich gelassen und bin zufrieden. Am Hals kann sie wunderschön voll und rund klingen, vorallem Clean. Am Steg macht sie dann schön Alarm, natürlich nicht wie aktive PUs aber schon ordentlich. Und sie klingt wirklich immer sauber, kein Matsch, kein Mulmen. Sie macht jeden Stil mit von Cleanem gezupfe über Blueslicks und dicke Rockriffs bis zum Metalgeschredder. Von dem Standpunkt ist sie schon recht flexibel, gegenüber der Standard fehlen ihr halt das Coilsplitting und die Out-of-Phase Geschichten, aber auch das wollte ich ja explizit nicht in meiner Gitarre da ich das von meiner Mockingbird ST kenne, 1000 Möglichkeiten irgendwas zu schalten und zu kombinieren und letztendlich verwendet man nur den Switch um vom Steg auf den Hals zu schalten.

    Fazit
    Wer einfach nur ne 100%ige Les Paul sucht wird bei der 2016er Traditional fündig, denn genau das ist sie. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin jetzt seit knapp 2 Jahren überglücklich mit ihr, hab in meiner Band noch keine andere Gitarre zum Einsatz gebracht und ich könnte mir vorstellen, dass sie nur irgendwann mal noch durch eine Custom Shop Paula abgelöst werden könnte (zumindest was die Les Pauls angeht).

    Wie auch beim letzten Review keine Soundsamples da ich dazu keine ordentlichen Möglichkeiten habe, aber Bilder auch wenn nur mit der Handycam geknippst (hab sie vorher nicht extra geputzt, das Ding ist ein Arbeitstier)
    IMG_20190121_154541713.jpg IMG_20190121_154606016.jpg IMG_20190121_154641243.jpg
     
    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  2. colourize

    colourize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    5.02.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    1.121
    Erstellt: 21.01.19   #2
    Sehr schönes Instrument! Glückwunsch zum Kauf. Da kann ich mit meiner 1992er LP Std. in schwarz nur bedingt mithalten. Gerade diese Sunburst-Optik ist wirklich hübsch!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    258
    Erstellt: 21.01.19   #3
    Ich konnte mich nie mit Rimbursts anfreunden, aber dennoch viel Spaß mit der Gitarre! :-)
     
  4. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.628
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.720
    Kekse:
    6.846
    Erstellt: 21.01.19   #4
    Die Gitarre ist schon eine Schnitte aber ich denke es sollte dennoch anders lauten... :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ratrider

    Ratrider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    420
    Ort:
    nähe stuttgart
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.262
    Erstellt: 21.01.19   #5
    Lülülü... War was ?:D
     
  6. Luckie

    Luckie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.12
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    1.247
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    796
    Kekse:
    3.320
    Erstellt: 21.01.19   #6
    Die Gitarre war nur das Werbegeschenk. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 22.01.19   #7
    Glückwunsch zum schönen Instrument.

    Nach der "Gibson-Logik" müsste der Farbton aber Tri-Burst heißen.

    Gruß
     
  8. DW23

    DW23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.15
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    303
    Kekse:
    1.963
    Erstellt: 22.01.19   #8
    Was störte Dich an den angespielten Tokai und FGN Varianten?

    Schönes, kurzes Review. Freut mich, dass Du da eine tolle Gitarre gefunden hast :)
     
  9. Ratrider

    Ratrider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    420
    Ort:
    nähe stuttgart
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.262
    Erstellt: 22.01.19   #9
    Bei den Tokais hatte mir das Preis-Leistungsverhältnis nicht gepasst von den Privatverkäufern. Waren beide ( ja warn nur 2^^) ziemlich abgerockt, Bünde relativ runter und preislich über der letztendlich gekauften, neuwertigen Gibson. Bei der Fgn hat mich das Cutaway gestört.
     
  10. DW23

    DW23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.15
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    303
    Kekse:
    1.963
    Erstellt: 23.01.19   #10
    Ok, kann Deine Beweggründe gut verstehen.
     
  11. Papa Manni

    Papa Manni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.16
    Zuletzt hier:
    25.01.19
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Yuppie Town, South Bavaria
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    5.737
    Erstellt: 23.01.19   #11
    Nö, die Farbe heißt wirklich Desert Burst. Habe selber so eine von 2013. Triburst gibt's bei Gibson auch, das sieht allerdings ähnlich wie das Fender Sunburst aus mit deutlichen Rotanteil.

    Grüße
     
  12. Gogeta2oo2

    Gogeta2oo2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    916
    Erstellt: 23.01.19   #12
    Schönes Review, danke dafür.
    Jetzt bitte noch das Pickguard weg, dass man die Schönheit auch voll genießen kann.
    Sieht jetzt aus wie ne hübsche Frau mit ner Augenklappe.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.422
    Zustimmungen:
    1.797
    Kekse:
    6.919
    Erstellt: 23.01.19   #13
    mal ne Frage ... Gibson verwendet doch eigentlich immer Nitro bei den LPs ... oder ?
    Ich frage deswegen, weil zB bei den Squier Classic Vibes öfter gesagt wird, dass sie zu stark glänzen.
    Mich stört es nicht, greift sich eh ab ... aber deine Paula glänzt auch ganz gut, kenne ich so gar nicht von Nitro ( da bin ich aber gar kein Experte ).

    Die Farbe gefällt mir ganz gut. Viiiel besser als die mit dem roten Burst.
     
  14. Ratrider

    Ratrider Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.08
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    420
    Ort:
    nähe stuttgart
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.262
    Erstellt: 23.01.19   #14
    Ob es Nitro ist oder nicht weiß ich nicht.
     
  15. Papa Manni

    Papa Manni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.16
    Zuletzt hier:
    25.01.19
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Yuppie Town, South Bavaria
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    5.737
    Erstellt: 24.01.19   #15
    Doch ist schon Nitro. Im Vergleich zu einer Classic Vibe glänzt der Lack schon etwas weniger, aber er glänzt. ;)
     
  16. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    16.02.19
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 24.01.19   #16
    Warum sollte Nitrolack nicht glänzen?

    Er wird ja auch poliert.

    Gruß
     
  17. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    15.02.19
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    812
    Erstellt: 24.01.19   #17
    Ich habe auch eine 2016 Traditional T, meine ist in Honey Burst.

    Ich kann mich der Stoßrichtung des Reviews nur anschließen: Ein toll klingendes Instrument, warmer, runder Sound ohne mit genügend Präsenz und Klarheit, keine Mumpfigkeit, druckvoll, trotzdem mit feiner Auflösung, (in meinen Ohren sehr nach "klassischer Paula", wie sie es ja auch sein soll), das sich zudem toll spielen lässt (Kommentar von Kumpel: "Die spielt sich ja von selbst!"). Allen Gibson-Unkenrufern zum Trotz: Auch die Verarbeitung ist toll bei meiner, wobei man das bei dem Preis auch erwarten darf denke ich.

    Das einzige große Manko ist das Gewicht: Mein Modell bringt 4,6 Kg auf die Waage, das zerrt schon ordentlich an der Schulter. Ich habe sie für einen guten Preis (~1.700) bekommen, für den ich sie ganz sicher wiederkaufen würde, das ist sie auch ohne Gibson-Bonus wert! Zum Listenpreis wird es etwas happiger, aber es bleibt ein tolles Instrument.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.422
    Zustimmungen:
    1.797
    Kekse:
    6.919
    Erstellt: 25.01.19   #18
    Klar kann der glänzen - aber auch da gibt es Unterschiede. Ich habe 2 Strats in 2T Sunburst. Die eine glänzt "ganz normal" und die andere hat einen extremen "Spiegelglanz", was dann aussieht, als wäre der Klarlack relativ dick aufgetragen. Das ist bei Nitro ja eher unüblich. Da der Glanzgrad ( auf den Bildern ) bei der LP der der einen Strat ziemlich ähnlich ist, habe ich mal gefragt.
    Die Strats sind beide kein Nitro.
     
  19. obreinig

    obreinig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.14
    Zuletzt hier:
    1.02.19
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.19   #19
    Gibson verwendet nur Nitro...schade dass Fender das bei Ihren Standard Modellen nicht macht
     
Die Seite wird geladen...

mapping