E-Gitarre mit PC verbinden, USB? Klinke?

E
Eiren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
01.11.09
Beiträge
53
Kekse
0
Guten Tag :)

Ich hoffe ich bin hier im richtigen Unterforum.
Vorweg möchte ich sagen, dass ich keinerlei "Musiker" bin oder so, ich bin lediglich ein Gitarren-Neuling der ein bisschen rumklimpern will.
Ich besitze die Epiphone SG-400.

Ich möchte nun hier in meiner Wohnung ein bisschen spielen, allerdings habe ich keinen Platz für meinen Verstärker.
Also suche ich einen Weg, meine Gitarre halbwegs günstig mit dem PC zu verbinden.

Dazu sei gesagt, dass ich in meinem PC die Onboard Soundkarte Asus Xonar Phoebus besitzte, welche eine für meine Zwecke gute Line-In Soundqualität hat.

Nun stellt sich mir die Frage:
Sollte ich meine Gitarre über ein solches Kabel: https://www.thomann.de/de/doepfer_adapter_cable_6335_mm.htm
direkt an meine Soundkarte anschließen oder lieber mit einem solchen Kabel: https://www.thomann.de/de/the_tbone_usb1g.htm
über eine USB Port?
Bei USB würde ich meine Soundkarte völlig umgehen und weiß nicht, wie der Sound bei einem solchen günstigen USB Kabel ist.

Was meint ihr?
Lieber Klinke und direkt in die Soundkarte oder lieber das USB Kabel?
Oder meint ihr, lieber gleich nen USB Soundinterface für sagen wir mal 40€ ?

Würde mich bei Hilfe freuen,

Grüße


EDIT: Falls es wichtig ist, ich spiele eher Hard-Rock/Metal =)
 
Eigenschaft
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Hallo Eiren

Also wenn ich dich richtig verstanden habe, soll es ausschließlich nur um eine Gitarrenaufnahme gehen, sonst nichts ?.

Lieber Klinke und direkt in die Soundkarte oder lieber das USB Kabel?
Ganz ehrlich ?....Von beidem würde ich dir abraten. Diese Variation mit der Klinke sowieso.

der meint ihr, lieber gleich nen USB Soundinterface für sagen wir mal 40€ ?
Ja, auf jeden Fall würde ich dir zu einem USB-Interface raten auch wenn es nur um so eine
minimalistische Sache geht, wie du sie vor hast.
Das kleine Problem, was aber hinzu kommt ist, das du mit den 40.- € da kaum was vernünftiges bekommen wirst.

Damit du über einen langen Zeitraum auch zufrieden bist, würde ich dir für dein Vorhaben zwei
"kleine" Interfaces vorschlagen...

Zum einen das "Steinberg UR12" oder das "Focusrite Scarlett Solo"
Das wäre mein Tipp.

Es gibt natürlich auch Interfaces, die in deinem Preisbereich liegen aber dazu sage ich ausdrücklich, das hier nicht gewährt ist, das die auch vernünftig unter den neueren BS
(Win 10) laufen (aktuelle Treiber) und ob die auch wirklich eine relativ akzeptable Qualität abliefern.
Also von daher, möchte ich diese jetzt auch nicht ausdrücklich empfehlen, sondern für dich nur verlinken.


Behringer U-Phoria UM2

Behringer U-Phoria UMC22

Lexicon Alpha Studio.....Alpha-Treiber v2.7 (Windows)

Hier hat ".s" ein kleines Review zum UM2 geschrieben ( ist allerdings schon 2 Jahre her )

Jedenfalls sieht es auch so aus, das die Behringer Interfaces keinen eigenen Asio Treiber haben,
sondern den allgemeinen Asio4all benutzen. Wäre für mich schon mal ein Argument dagegen.

Mehr oder weniger, das gleiche Problem mit dem Lexicon. Auf der von mir verlinken Seite wird berichtet, das noch keine Treiber offiziell unter Win10 getestet wurden.
Ist dann auch fraglich, ob das Lexicon ohne Probleme unter diesem BS läuft.


Dann mal abgesehen von den Interfaces, hast du ja vor, die Gitarre direkt mit dem Interface zu verbinden. Das heisst, diese wird logischer weise, clean aufgenommen.
Wenn du aber einen Zerrsound haben möchtest, brauchst du dafür PlugIns, die sowas umsetzen.
Dafür ist dann auch wiederum eine DAW notwendig, wo diese PlugIns eingebunden werden können.
Was mich dabei interessieren würde ist, ob du mit sowas schon mal gearbeitet b.z.w. zu tun hattest.

Aus deinem Post lese ich da nämlich eher heraus, das dies nicht der Fall ist oder irre ich mich da ?.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
E
Eiren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
01.11.09
Beiträge
53
Kekse
0
Erstmal danke für deine umfassende Antwort!

Wie du schon richtig mitbekommen hast, hab ich rel. wenig Ahnung und das einzige was ich bis jetzt gemacht habe, war meine Gitarre direkt mit meinem Verstärker zu verbinden und das wars.

Also der Steinberg UR12 wäre noch etwas, was ich in Betrach ziehen würde, mir zu kaufen.

An sich wäre mein Plan gewesen, den Clean sound in meinen PC zu führen und dann mit einem Programm ähnlich wie Guitar Rig diverse Effekte anzuwenden.
Das wäre doch möglich, oder nicht?


Grüße


EDIT: Das Steinberg ist aber nur ein Mikrofonverstärker, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Das wäre doch möglich, oder nicht?
Doch natürlich.
Das heisst, du hast GuitarRig ?. Wenn ja, bist du damit schon mal gut ausgerüstet.

Stellt sich dann nur noch die Frage, ob du dein gespieltes auch aufnehmen möchtest ?.
Wenn ja, muss GuitarRig als PlugIn in die Spur einer DAW eingebunden werden.

GuitarRig kann auch als "Stand Alone" installiert werden.
Das heisst, GuitarRig läuft dann auch als eigenständiges Programm OHNE DAW.
Dabei kannst du allerdings keine Aufnahme machen, weil dort dann die Funktionen dazu fehlen.

Beim Steinberg UR12 ist als DAW Cubase mit dabei, wo dann GuitarRig auch als PlugIn eingebunden
werden kann.
 
E
Eiren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
01.11.09
Beiträge
53
Kekse
0
Noch nicht, allerdings überlege ich mir, ob ichs mir anschaffe.

Also wenn ich das jetzt richtige verstehe, wäre der Ablauf:
Gitarre in dne Steinberg, der sendet das Audiosignal dann zum DAW Cubase (also diese Software) und Guitar Rig "lauscht" sozusagen dann auf das Ergebnis, was Cubase ausspuckt und kann dann Effekte rauflegen?

Allerdings wenn ich mir die Grafiken anschaue, entdecke ich bei dem Steinberg nur ein Mikrofon-Eingang oder täusche ich mich da?

Grüße


EDIT: Okay, da steht "1 Hi-Z Instrumenten-Eingang 6.3 mm Klinke"
Aber der abgebildete Eingang sieht nicht aus wie 6.3 Klinke. Muss ich da noch einen Adapter holen?

EDIT2: Okay, vielleicht täuscht das auch nur :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Also wenn ich das jetzt richtige verstehe, wäre der Ablauf:
Gitarre in dne Steinberg, der sendet das Audiosignal dann zum DAW Cubase (also diese Software) und Guitar Rig "lauscht" sozusagen dann auf das Ergebnis, was Cubase ausspuckt und kann dann Effekte rauflegen?
Ja, so wäre der grobe Ablauf.
Wobei alle notwendigen Effekte ja auch schon in GuitarRig vorhanden sind, die du aus der sogenannten
"Factory Selection" in dein eigenes zusammengestelltest "Rack" einbauen kannst.

upload_2016-5-14_16-48-46.png


Und nicht vergessen, das Interface wird per USB an den PC angeschlossen.
Deine interne Soundkarte wird dadurch komplett ausgeschaltet, so das dein Interface als
neue Soundkarte fungiert.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ach vergessen
Allerdings wenn ich mir die Grafiken anschaue, entdecke ich bei dem Steinberg nur ein Mikrofon-Eingang oder täusche ich mich da?
Nein,...hier ist der Eingang für die Gitarre

upload_2016-5-14_16-52-42.png
 
E
Eiren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
01.11.09
Beiträge
53
Kekse
0
Dein letztes Bild wird nicht angezeigt, aber ich nehme an es ist der HI-Z eingang neben dem Mikro-Eingang. :)

Nagut, dann werde ich mir das alles mal bestellen.

Extrem vielen Dank für deine Hilfe !

Grüße
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Dein letztes Bild wird nicht angezeigt, aber ich nehme an es ist der HI-Z eingang neben dem Mikro-Eingang. :)
Aktualisiere die Seite mal (F5). Sollte dann eigentlich angezeigt werden und ja, der HI-Z Eingang
rechts neben dem XLR-Eingang.

Nagut, dann werde ich mir das alles mal bestellen.
Dann berichte mal, wie du damit klar kommst.

Aber eine Sache noch......

Bevor du das Interface per USB anschließt, lade dir den aktuellen Treiber von der Website herunter
und dann bitte zuerst komplett den Treiber installieren und dann erst das Interface anschließen.

...und vielen vielen Dank für die Kekse :great:
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.363
Kekse
22.274
GuitarRig klingt nicht sonderlich prall und ist unter anderem deswegen vollkommen überteuert.

Was bemerkenswert ist, ist dass nur minimales Budget für (nicht downloadbare) Hardware aufgerufen wird, aber die Absicht besteht eine Software im dreistelligen Bereich anzuschaffen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
H
Heizenhaus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.22
Registriert
11.02.15
Beiträge
112
Kekse
78
Doch natürlich.
GuitarRig kann auch als "Stand Alone" installiert werden.
Das heisst, GuitarRig läuft dann auch als eigenständiges Programm OHNE DAW.
Dabei kannst du allerdings keine Aufnahme machen, weil dort dann die Funktionen dazu fehlen.
Das stimmt so nicht. Man kann auch mit Guitar Rig aufnehmen. Dafür sind die beiden Tape-Decks (Pre und Post) da, die man neben dem Metronom findet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Hendock
Hendock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
25.06.13
Beiträge
1.205
Kekse
5.698
Ort
Münsterland
Was bemerkenswert ist, ist dass nur minimales Budget für (nicht downloadbare) Hardware aufgerufen wird, aber die Absicht besteht eine Software im dreistelligen Bereich anzuschaffen.
Ein Schelm, wer böses dabei denkt...
 
E
Eiren
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.11.21
Registriert
01.11.09
Beiträge
53
Kekse
0
Werde ich machen, allerdings dauert das ganze noch an die 2 Wochen. :)


GuitarRig klingt nicht sonderlich prall und ist unter anderem deswegen vollkommen überteuert.

Was bemerkenswert ist, ist dass nur minimales Budget für (nicht downloadbare) Hardware aufgerufen wird, aber die Absicht besteht eine Software im dreistelligen Bereich anzuschaffen.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

Gut nur, dass ich selber entscheiden kann, wie ich mein Geld ausgebe.
Meine Priorität liegt hierbei auf der Software.
Des Weiteren habe ich im 2. Post gesagt, etwas "ähnliches" wie Guitar Rig. Ich habe mich noch nicht entschieden und werde auch günstigere Alternativen suchen.
Mal abgesehen davon, dass es eine kostenlose Version von Guitar Rig gibt, welche ja u.U. meine Anforderungen fürs erste erfüllt.

Aber danke für euren Beitrag :)

Grüße
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.22
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.874
Kekse
17.939
Ort
Köln
Das stimmt so nicht. Man kann auch mit Guitar Rig aufnehmen. Dafür sind die beiden Tape-Decks
Oh oh,..ja stimmt, jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch wieder ein.
Hab diese Option nie verwendet, von daher hab ich da auch überhaupt nicht mehr dran gedacht......

upload_2016-5-15_12-0-44.png


Danke für die Berichtigung :great:
 
M
Matthias333987
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.23
Registriert
04.05.20
Beiträge
52
Kekse
0
Hallo,
kann mir jemand ein gutes USB auf Klinke 6.3 empfehlen ? Also eins das nicht so stark rauscht.
Ich möchte die Gitarre mit dem Mac verbinden. Weiter oben wurde SOMMER CABLE - THE SPIRIT XXL empfohlen, doch da finde ich nur meterware.
Muss der A/D Wandler eigentlich integriert sein? Ich las dass die Macs so einen integriert haben, und doppelt wäre ja vlt sogar kontraproduktiv .
Schöne Grüße !
 
  • Wow
Reaktionen: 1 Benutzer
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.814
Kekse
6.682
Ort
Kiel
SOMMER CABLE - THE SPIRIT XXL empfohlen, doch da finde ich nur meterware
weils auch nur ein Kabel ist. Du suchst anscheinend ein Audio Interface das in ein USB Kabel integriert ist. davon würde ich abraten da solche selten einen eigenen Asio Treiber besitzen, welcher für Latenzfreies spielen wichtig ist.
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.363
Kekse
22.274
davon würde ich abraten da solche selten einen eigenen Asio Treiber besitzen, welcher für Latenzfreies spielen wichtig ist

Naja, wenn er eh in einen Mac will, spielt ASIO keine Rolle, der hat ja Core Audio. Aber aus Gründen der meist minderwertigen Klangqualität würde ich auch eher von so einer Lösung abraten - und anscheinend hat der Fragesteller schon Erfahrungen damit gemacht, sonst würde er ja nicht explizit nach einem Vertreter, der nicht so rauscht fragen.


@Matthiasxkxjehyk Von IKM gibt's sowas glaube ich, was ansatzweise taugt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben