E-Gitarre mit schlankem Hals: Ibanez (Gio) Alternativen? Traveller?

von vocalist, 18.02.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. vocalist

    vocalist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    9.03.20
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.20   #1
    Hallo :-)

    Ich überlege, mir nach jahrzehntelanger Abstinenz wieder ein Gitarre zu kaufen. Mit Ibanez Bässen der Soundgear Reihe habe ich in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht. Gut daran finde ich den den flachen Hals, den geringen Abstand zwischen Griffbrettvorderseite und Rückseite. Auch mit der Höhe, also dem Saitenabstand, komme ich gut klar. Das nur zur Definition, mit Höhe meine ich die Bundhöhe/Bundgröße/Bundlänge, mit Dicke das Verhältnis Vorder/Rückseite

    Ich habe Gitarren, die lange ungespielt rumstehen, eine Gibson, eine alte Ibanez, beide mit recht dicken Halsprofilen. Damit komme ich nicht mehr klar. Saitenabstand war seinerzeit immer ok.

    So, konkrete Fragen:

    Welche Ibanez-Modell im unteren Preisbereich bis neu ca 350€ (lieber günstiger) haben einen schlanken Hals bei halbwegs gutem Saitenabstand? Also schlanker Hals, relativ hohe Bünde. Gilt es sicher auszuprobieren, was den Saitenabstand angeht, aktuell spiele ich nur Bass.

    Gio: Ich hatte mal ein älteren GIO Bass in der Hand mti recht dickem Hals, also Ibanez hat nich automatisch im unteren Preisbereich dünne Hälse bei Bässen.

    Gibt es kleine Traveller Modelle mit schlankem Hals? Eventuell würde ich eine Höfner umbauen bzw umbauen lassen. Die Idee, das Teil im Rucksack im Sommer mitzunehmen, reizt mich. Die, die ich kenne haben eine fetten Hals, für mich unspielbar.

    Welche relativ günstigen Gitarren erfüllen sonst das Kriterium? Ich bin offen für andere Marken.

    Form und Pickups: Eher Nebensache zur Zeit, bei Bedarf kann ich die Elektronik ja umbauen, hab hier auch noch was rumliegen. Wenn das Teil bespielbar ist, lassen sich alle anderen Sachen später einrichten, wenn ich überhaupt dabei bleib.
    Ich spiele eher rockige Sachen, Blues/Bluesock, Hardrock, Funk und Soul mag ich. Wenns dazu passt, sehr gut, ansonsten siehe obere Zeile.
    Alles, was ich ich auch im Sitzen spielen kann, ist ok.

    Vermutlich kauf ich gebraucht, 350 € auszugeben ist nicht drin, aber mit etwas Glück und Geduld bekomme ich was aus der Preisklasse günstig gebraucht. Darum die Preisangabe.
     
  2. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    962
    Kekse:
    7.124
    Erstellt: 18.02.20   #2
    @vocalist

    Das sollte das richtige für Dich sein, zumindest zu deinen Hardware Anforderungen.

    Aber bei der Musikrichtung wären Singe Coils für Dich besser .....

     
  3. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    1.728
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    379
    Kekse:
    5.500
    Erstellt: 18.02.20   #3
    Ibanez verbaut bei einigen Modellen die sog. Wizard-Hälse (in verschiedenen Variationen), die bekannt dafür sind, flach zu sein (das, was du mit 'Dicke' beschreibst), und darauf zumeist Jumbo-Bünde (was auch immer du mit 'Bundlänge' meinst, ist die Bundgröße). Da hast du dann also flache Hälse und hohe Bünde. Die GRG- und GRX-Modelle haben allerdings geringfügig dickere und breitere Hälse im Vergleich zu den Wizard-Hälsen. Wenn du da also ein Ibanez-Modell haben möchtest, würde es sich lohnen, in den RG-Gewässern zu fischen, da sind fast immer Wizard-Hälse verbaut.
     
  4. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    9.03.20
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.02.20   #4
    Danke schonmal. Habe meinen Text etwas angepasst, wobei ja klar wird, was ich meine. Fachausdrücke sind natürlich noch klarer.

    Ibanez ist die einzige Marke, die ich kenne, die das konsequent umsetzt. Ich bin offen für andere Marken. Im Bassbereich ist im unteren Preisbereich schlicht nichts vergleichbares zu finden. Leider! Wobei ich die schon gut finde, aber die Verarbeitung ist teilweise mau. Bei einem neuen Bass von Ibanez stand ein Bundstäbchen nach unter über, eine sehr scharfe Kante! Ich habe das weggefeilt, da besteht dann große Verletzungegefahr!
     
  5. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    1.04.20
    Beiträge:
    1.728
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    379
    Kekse:
    5.500
    Erstellt: 18.02.20   #5
    In dem Preissegment ist es relativ schwer, etwas zu empfehlen, da die Bandbreite an verschiedenen Modellen da doch eher gering ist, zumindest was spezifische Halsformen angeht. Da hilft tatsächlich am meisten, in ein gut sortiertes Gitarrengeschäft gehen und verschiedene Marken, Modelle und vor allem Halsprofile auszuprobieren. Manche Hersteller bieten auch die Maße als Information auf ihren Homepages an (Radius, Breite und Dicke im 1., Breite und Dicke im 12. Bund, Skalenlänge und so weiter, bspw. so: https://ibanez.fandom.com/wiki/List_of_neck_types ). Im besten Fall kannst du damit vorher vergleichen und sehen, ob dir die Maße eines Halses eher zusagen.
     
  6. Toxxi

    Toxxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    216
    Kekse:
    908
    Erstellt: 18.02.20   #6
    Das kannst du alleas auf der Seite von Ibanez nachlesen:

    https://www.ibanez.com/usa/products/category/electric_guitars/

    Dort sind zu jedem einzelnen Modell die Maße aufgeführt. Wenn ich querlese, dann haben die (günstigen) RG-, RGA- und S-Modelle 19 mm Halstiefe am 1. Bund. Die höherpreisigen Prestige-Instrumente haben mit 17 mm eine deutlich weniger tiefen Hals.

    Die entsprechende GIO-Modelle sind mit 19.5 mm noch geringfügig dicker.

    Jumbo-Bünde sind m.E. bei diesen Serien immer verbaut.
     
  7. nerdbitch

    nerdbitch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    425
    Erstellt: 18.02.20   #7
    Die Ibanez S Modelle würde ich mir auch mal anschauen, die spiele ich persönlich lieber als die RG (was natürlich reine Geschmackssache ist). Die aktuelle S521 liegt neu bei etwa 360,- EUR, gebraucht sollte man eine S470 oder S520 aber zwischen 250,- und 300,- EUR bekommen.

    Die GRG Modelle, ich bisher in der Hand hatte, konnten da nicht mithalten.
     
  8. vocalist

    vocalist Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    9.03.20
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.20   #8
    Danke für euren Superinformationen.

    @Toxxi und Absinth
    Ich war nur bei Thomann, und da steht wenig. Dass die Ibanezseite so gut ist, war mir nicht klar. Jetzt ist es das :-)

    @nerdbitch
    Warum magst Du die S-Modelle lieber?
     
  9. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    477
    Kekse:
    2.311
    Erstellt: 19.02.20   #9
    Bei den S-Modelle ist der Korpus sehr flach und leicht, die Ecken zusätzlich noch stark abgeflacht und verrundet. Quasi die SG unter den Superstrats ;)
    Die RGs dagegen sind wuchtiger, kantiger. Ist einfach Geschmacksache was man bevozugt.
     
  10. nerdbitch

    nerdbitch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    29.03.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    425
    Erstellt: 19.02.20   #10
    Genau so ist es.

    Mir liegt diese Form sehr und sie fühlt sich für mich einfach natürlicher an. Das soll absolut nicht bedeuten, dass eine S besser als eine RG ist, nur wird die S von Ibanez in der Modellpolitik ein wenig stiefmütterlich behandelt und bekommt auch verhältnismäßig wenig Beachtung, obwohl es eigentlich eine echt brauchbare Serie ist.

    Wie gesagt, ich würde wenn möglich auch mal eine S in die Hand nehmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping