E-Gitarre stimmen/Verstärker Einstellungen - Wie mach ich das am besten?

von MasterShadow, 25.10.05.

  1. MasterShadow

    MasterShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #1
    Also hallo erstmal ^^
    Ich bin noch total neu was Gitarren angeht und lerne nach dem Buch von Peter Bursch :) Also ich hab mir ein komplett Set gekauft von Ibanez (sone schwarze Gitarre, Verstärker, Stimmgerät, Plektrons) So nun bin ich soweit, dass ich die ersten Lieder spielen könnte von dem Buch(die Töne klingen nicht mehr schief, wenn ich sie spiele, sondern sauber ^^, also das greifen funktioniert), aber irgendwie klingt das bei mir TOTAL anders als auf der Cd die beim Buch dabei war... klar ich spiel E-Gitarre, er hat da ne Akustische, aber irgendwie hat das kaum noch was mit dem zutun, was er spielt:er_what:
    Also dacht ich mir okay musste wahrscheinlich mal das Ding stimmen und hab dieses Stimmgerät genommen, das Kabel ausm Verstärker raus und in das Ding rein(also sind Gitarre und das Stimmgerät mit diesem Kabel verbunden)
    Zuerst gibts da schonma 4 knöpfe auf dem Stimmgerät:
    Pitch, Flat, Mode und Note
    und natürlich die 3 Lampen, die anzeigen wenn ich der Ton falsch gestimmt ist. Nun hab ich einfach mal so gestimmt wie es voreingestellt war und es klingt immernoch total anders... oben rechts aufm Display steht dann noch 440 Hz und joa ... irgendwie klingt die Akustische Gitarre klarer(klassischer) und meine mehr nach Moll:er_what:
    So nun vllt. ist ja auch der Verstärker falsch eingestellt und hab ich da mal nen bissl rumgedreht und geschaut was so kommt.. komisch find ich z.b. dass wenn ich den"Gain" Schalter runterdrehe kaum Ton noch kommt, wenn ich den hoch schalt, dann is alles total verzerrt... also pf vllt. könnt ihr mir ja mal gute Einstellungen vonem Verstärker sagen, damit das vernünftiger klingt ^^ Oder sonst was ich bei der Gitarre umstellen soll.... :)
    Ich hab mir die Anfäger FAQs mehr oder weniger durchgelesen und nix gefundn(warhscehinlich kann das jeder nur ich nich ^^) und hoffe, dass ichs nich ausversehen übersehn hab ^^

    Grüße MasterShadow
     
  2. LordCrazy

    LordCrazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #2
    Also zunächst:
    Jede Gitarren - Amp Kombination hört sich anders an! Daran kannst du dich gewöhnen! Selbst mit dem selben Equipment klingst du anders als irgendeine Aufnahme (recordings Geräte, etc.pp)
    Wenn die Aufnahmen in Standart Tuning gespielt sind und du deine Gitarre auch auf (EADGHE) gestimmt hast, passt das. 440Hz sind auch Standart.
    Desweiteren Klingt ne Akustische nun mal ganz anders als ne E-Git. zumal eine mit so kleiner Box wie du hast! Die eine hat nen solid Body Klangkörper (Massiver Körper) die andere nen Hohlraum! Akkustik stücke klingen halt immer schöner auf A-Git! (subjektiv)

    Abgesehen von der Technik: Die Finger machen den Sound! Du kannst nicht verlangen Selbst mit dem 100% Identischen Technischen vorraussetzungen, so zu klingen wie ein Profi! Die Art wie er Greift unterscheidet sich signifikant und !!!die Aschlagtechnik!!! Hierzu findest du im forum einen Workshop. --> Wie klingt welcher Anschlag, wo...

    Zu deinem Amp: Eigentlich hat jeder Amp den ich bisher gesehen hab (ausser die Mini-Röhren) die Möglichkeit Gain per Switch hinzu zugeben oder es wegzunehmen. Such nach nem Knopf!!!
     
  3. MasterShadow

    MasterShadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #3
    Naja Gain kann ich ja wegnehmen (das sind so drehknöpfe davon gibts 5: Gain, Bass, Middle, Treble, Volume)
    Erstma Danke für deine ganzen Infos ^^ Wäre es für mich also ratsam mir ein Buch speziell für E-Gitarren zuzulegen? Das Buch, was ich habe, ist ja eigentlich für akustische Gitarren :) Ich dacht nur des wäre ganz gut fürn Anfang, weil ich relativ viel gutes drüber gehört hab :D
     
  4. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 25.10.05   #4
    Also erstmal willkommen im Kreis der Gitarristen :) :)

    So, nun zum Sound. Erwarte aus Deinem Starterset bitte keine Soundwunder!!! Dennoch sollte es möglich sein, damit einen einigermassen hörbaren Sound zu schaffen. Versuch mal die Einstellung Bass>ganz aufdrehen Höhen/Treble> voll aufdrehen Middle/Mitten>halb aufdrehen Gain>dreiviertel aufdrehen und Volume>je nach Geschmack und Lautstärkewunsch. Das ist erstmal so eine typische Standardeinstellung. Wenn Dir der Sound immer noch nicht gefällt, dann finde Deinen Sound, indem Du in kleinen Schritten Höhen/Tiefen und Mitten veränderst. Also eigentlich ganz einfach....Mach dabei aber nicht den Fehler, Sounds von irgendwelchen Vorbildern nachahmen zu wollen..da siehste bei Deinem Equippement eh keine Sonne :rolleyes: Iss nich bös gemeint, aber leider Fakt!

    Zum Stimmen: Die Stimmgeräte sind normalerweise auf das Standardtuning eingestellt, sprich eadghe. 440 Hz ist die Frequenz vom Kammerton a, auf dem das Standardtuning basiert. Stimme die Gitarre am Besten, indem Du im 12ten Bund den Oberton anspielst. Dafür postierst Du den Finger über dem 12ten Bund ganz leicht auf die Seite (nicht drücken!!!!, sondern nur leicht drauflegen) und schlägst die Saite an. Bedarf ein wenig der Übung, aber dann hörst Du ganz leise den Oberton. Das Stimmgerät sollte nun ausschlagen, aber wesentlich ruhiger, als wenn du die Saite "leer" anschlägst. So stimmst Du also Deine Gitarre durch.

    OK, hoffe, dass Dir das was geholfen hat, ansonsten einfach fragen....

    Ach ja, und kauf Dir kein Buch, sondern investiere am Anfang mal ein paar Euros in einen privaten Gitarrenlehrer, der Dir mal die Basics zeigt ;)

    greetz
    Borg
     
  5. MasterShadow

    MasterShadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #5
    Wow vielen Dank für die ganzen Tipps :D Ich hab an meiner Gitarre noch sonen Schalter und 2 Sachen zum drehen (der eine is Lautstärke und der andere irgendwie noch verzerren), der Schalter hat 5 Möglichkeiten wie man ihn umlegen kann, was soll ich da nehmen?
     
  6. LordCrazy

    LordCrazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #6
    das mit dem Oberton stimmen halte ich fürn Anfang für relativ kompliziert!
    desweiteren würd ich n bissi weniger extreme amp-einstellungen wählen! bass 11uhr, treble 2uhr, mitten 12, gain 12 <- ist finde ich n bissi weniger extrem! (Aber Amp und geschmackssache)
    Desweiteren sind in deinem buch alle stücke ohne gain gespielt!!

    nen buch brauchst net unbedingt, is natürlich sehr hilfreich.
    ich lern (auch autodidaktisch) indem ich alle Stücke meiner Lieblingsband spielen lerne.. und sachen die ich gern höre und vom Takt auch kann.. <- das macht mir am meisten spass. obs am meisten bringt weis ich nicht...
    zu übungen: die Spinne is wohl das beste fürn beginn...

    Der Schalter an der Gitarre ist der Poti:
    Mit dem kannst du zwischen den Tonabnehmer (Pickup) einstellungen wählen.
    Die PU&#180;s sind die dinger unter den Saiten ^^. Ich kenn deine Gitarre nicht aber meist isses so:
    Wenn du den schalter nach ganz links (von oben gesehen) machst, hast du nur den Hals PU angewählt. der ist für sehr Harmonische Sounds (warm).
    Schalter in der Mitte. -> Alle PU&#180;s sind angewählt. (Mit der Einstellung kannst alles zocken)
    Schalter ganz rechts -> Bridge-Pu. Für Hart Verzerrte Sachen oder sehr brilliantes soundbild

    Die beiden "Knöpfe" (Knobs) sind:
    1x Volumen (Lautstärke) Hier regelst du nicht nur die Lautstärke sondern auch die stärke der Verzerrung (in geringen Maße)
    1x Tone Hier kannst du den Sound klar oder dumpf machen
     
  7. MasterShadow

    MasterShadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.05   #7
    Naja also ich glaub LordCrazy unsere Amps unterscheiden sich:er_what:
    Wenn ich meins voll aufdrehe dann wäre das so 5 Uhr:er_what: 11 Uhr Bass ist also zu ca 1/4 aufdrehen was sich ja zu den Empfehlungen von Borg total unterscheidet ^^
    Was ist denn die Spinne?:er_what:
     
  8. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 25.10.05   #8
    Was meinst Du denn jetzt mit Spinne? Die Fingerübung oder die Halterung für Mikros? :D :D :D OK, vermutlich die Fingerübung....mmh, ich versuch es mal zu erklären. Die Spinne ist eine DER Fingerübungen, mit der man Geschwindigkeit und Fingerkoordination übt...auch gut für Synchronisationsübungen (synchrones spielen von Greif- und Anschlaghand). Geht im Regelfall auf der tiefen e-Saite im ersten Bund los. Also Zeigefinger auf der tiefen e-Saite auf den ersten Bund, danach Mittelfinger auf den zweiten Bund, dann Ringfinger auf den dritten Bund und dann den kleinen Finger auf den vierten Bund...dann wechselst Du zur nächsten Saite, bis du letztendlich auf der hohen e-Saite angekommen bist...Das Ganze dann im Laufe der Zeit immer schneller spielen (kommt im Regelfall aber automatisch). Wenn Du auf der hohen e-Saite angekommen bist, kannste das Teil dann auch rückwärts spielen. Kleiner Finger hohe E-Saite auf den 5ten Bund, Ringfinger auf den 4ten Bund, Mittelfinger auf den 3ten Bund und der Zeigefinger auf den 2ten Bund....Das Ganze dann hoch bis zur tiefen e-Saite.....Puh, in Worten ausgedrückt ist es gar net so einfach, aber ich hoffe, Du weisst, was ich meine :) ....Findeste im I-net aber sicher auch ne Tabulatur für ;)

    Nochmal zum Sound: Also meine Anfangsempfehlung ist halt auch nur die Empfehlung, die ich früher meinen Schülern gegeben hab. Ist natürlich auch nicht das Nonplusultra, aber zumindest eine Basis, auf der man nach seinem Sound suchen kann ;) ....und bezieht sich erstmal natürlich auf den Sound für angehende Rock- und Metalgitarristen..Wenn de Pop, Blues, Jazz oder whatever spielst, würde ich natürlich auch erstmal mit ner anderen Einstellung anfangen...Ich persönlich übe ausschliesslich ohne Verstärker, weil unverstärkt jeder Spielfehler gnadenlos hörbar ist. Den Verstärker nehm ich erst hinzu, wenn ich es dann kann.

    greetz
    Borg
     
  9. LordCrazy

    LordCrazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.05   #9
    also mit 12 uhr ist stets Halb aufgedreht gemeint, wenn man generell über einstellungen redet.. ausser man redet über nen spezifischen amp..

    also 6Uhr = 0% & 100% 12uhr 50% 3Uhr =75% usw...

    die spinne is das was oben beschrieben ist
    E 1234 A 1234 D 1234 G1234 H 1234 e1234 und dann rückwärts E4321 H4321 G4321 D4321 A4321 e4321
    Zur erklärung E = tiefste/dickste/oberste Saite -- A = die darunter e = höchste/dünnste/unterste Saite
     
  10. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 26.10.05   #10
    Also ich will jetz ja nich frech sein (Rofl) aber ich würde mal sagen das du einen Gitarrenlehrer bitter nötig hast... Sorry, aber ist so. Oder informier dich wenigstens mal drüber, wie die Teile deiner Gitarre denn so heißen. Ganz ohne irgendwelche Grundlagen und so ist es schon ziemlich scher, selber E-Gitarre zu lernen. "noch sonen Schalter und 2 Sachen zum drehen" *grusel* also wenn ich sowas höre krieg ich wirklich gänsehaut!!
    Sorry, aber ich sasgs jetz einfach mal so raus :D

    Also ich an deiner Stelle würd mich auf jeden Fall um nen Lehrer kümmern.
    L.G.
    Sabsi
     
  11. MasterShadow

    MasterShadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.05   #11
    Ich hatte einen Monat lang einen Gitarrenlehrer, weil mein Vater das wollte(war die Bedingung, damit er mit die GItarre kauft), de durfte ich dann aber auch bezahlen(warn fürn Monat 32€ für 4 Stunden) und das kann ich nicht weiterhin bezahlen, wenn ichn Taschengeld von 18€ bekomme und außerdem is auch noch mein Babysitterberuf ins Wasser gefalln. Deswegen versuch ich mir so gut wie möglich mit anderen Mitteln zu helfen
     
  12. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 26.10.05   #12
    34 € für 4 Std. ??? Was issn das für ein Lehrer? Also für nen guten Gitarrenlehrer musste schonmal mindestens 10-15 € pro Stunde rechnen...für nen richtig Guten dann auch gerne mal 20-30 € pro Stunde :) :) :) .

    Iss mir natürlich klar, dass man in einem gewissen Alter nicht über grossartige Geldreserven verfügt, aber das Problem hatten wir ja alle mal. Weiss jetzt nicht, wie alt Du bist, aber als ich mit 15 von A auf E-Gitarre umgestiegen bin, hatte ich weder Kohle, noch nen Babysitterjob. Den klassischen A-Gitarren Unterricht haben mir damals meine Eltern bezahlt, aber mit "Stromgitarre" :D wollten die nix zu tun haben *lol*...Habe dann alle Jugendzentren in Köln abgeklappert und da gab es einige, die E-Gitarren-Kurse und Bandworkshops für Nüsse angeboten haben. Mach Dich einfach mal auf die Suche, da gibt es auch immer ne Lösung für kleines Geld ;) . Macht auf jeden Fall mehr Sinn, als Geld in irgendwelche Bücher zu pumpen...

    Heisst nicht, dass ich nicht trotzdem gerne helfe, aber wie der Kollege schon meinte, die Bestandteile seiner Gitarre und wie man sie stimmt, sollte man schon wissen...Hinzu kommt, dass erklären immer schwieriger ist, als zeigen :great:

    greetz
    Borg
     
  13. MasterShadow

    MasterShadow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    26.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.05   #13
    Naja der Lehrer warn Freund von mir, der jetzt ich glaub 10 Jahre und iner Band spielt und der macht das auch mit andern und meinte auch zu mir des wäre nen billiger Preis :)
    Joa ich bin auch 15 *gg*
    Ich merk schon auch, dass ein Lehrer sehr gut wäre... atm verzweifel ich schon an dem 3. und 4. Griff in diesem Buch und das gibt einem dann schon zu bedenken xD

    Edit: Ah ja und dieses Buch hab ich:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...343154/sr=8-1/ref=pd_ka_1/028-6595376-6299750

    Ich bin mir aber nich so sicher, ob das das richtige is? Ich möcht überwiegend Rock spieln, vllt. auch mal Metal Teile :)
     
  14. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 26.10.05   #14
    Sorry, Buchtipps für Anfänger hab ich leider net, da ich selbst damit nicht arbeite oder jemanden kenne, der das tut....Habe natürlich auch das ein oder andere Buch, aber das ist dann schon eher für Fortgeschrittene. Tu Dir selbst einen Gefallen und such Dir tatsächlich einen Lehrer! Es gibt natürlich durchaus Menschen, die sich das spielen per Buch beigebracht haben, aber ich persönlich halte nichts davon. Iss nur unnötige Quälerei, stink langweilig und kostet nur unnötig Zeit! Um relativ schnell Fortschritte zu machen, kommste einfach net um nen Lehrer rum...

    Da ich aber vor 19 Jahren auch mal in Deinem Alter war :D:D:D und auch beknackte Eltern hatte, was das E-Gitarre spielen anging, gebe ich Dir mal ein paar Ansätze, wie auch ich meine Eltern damals überzeugt habe:

    a) Rede mit Deinen Eltern OFFEN über Dein Vorhaben und Deine Einstellung dazu. Mach Ihnen vernünftig und ruhig klar, dass es Dir ernst damit ist. Suche nach Gleichgesinnten, beschäftige Dich viel damit, "nerve" Deine Eltern damit und vor allen Dingen lass Deine Eltern das auch mitbekommen. Opfere halt ein paar mal Dein Taschengeld! Wenn Deine Eltern sehen, dass Dir das so wichtig ist, dass Du sogar bereit bist Deine ganzen paar Kröten, die Du im Monat hast dafür zu geben, haste ne ganz andere Diskussionsbasis.

    b) Wenn Deine Eltern Dir keine Kohle für Gitarrenunterricht geben, dann such den Kompromiss! Entweder vereinbare Ziele, die in einer gewissen Zeit erreicht werden und wenn sie die Kosten nicht ganz übernehmen wollen oder können (kenne die sozialen Verhältnisse ja nicht), dann biete einen Kostenteilung an. Jeder die Hälfte oder 80:20 oder was auch immer....sowas kommt bei Eltern immer sehr gut an!! ;)

    Ja, ich weiss, Du denkst jetzt sicherlich "Cool, was will der Idiot mir jetzt da erzählen?", aber glaub mir, man muss nur wissen, wie seine Eltern funktionieren und dann geht sowas auch....Wo ein Wille, ist auch ein Weg. Meine waren ja auch nicht anders...ich hab mit ner 60,- DM Kaufhausgitarre angefangen, die ich von meinem Cousin geschenkt bekommen habe, ner BOSS-Metal-Tretmiene und dann über die Stereo-Anlage :eek::eek::eek:....Ich wäre froh gewesen, wenn mir mein Alter überhaupt erstmal ne Klampfe gekauft hätte. Als meine Eltern dann gesehen haben, dass ich jeden Tag ca. 6 Std. Gitarre gespielt habe und jeden Pfennig, den ich hatte da reingepumpt habe, haben sie mir dann auch irgendwann Unterricht und ne Klampfe bezahlt...

    Also, probieren geht über studieren.....hast da ja nix zu verlieren!

    greetz
    Borg
     
  15. LordCrazy

    LordCrazy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.08
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #15
    also ich muss sagen ich spiel seit nem 3/4 jahr lieder die mir spass machen und es macht echt fun, und so schlecht bin ich jetzt auch nicht ^^
    hab am anfang mal nen buch geliehen aber des war zu langweilig...
    ich bring mir alles selbst bei und es macht spass. ich hab nicht die intention zum 2ten jimmi h. zu werden (wahrscheinlich bin ich mit 20 eh u spät dran), ich will einfach nur spass haben, und das hab ich!
     
  16. Sabsl1603

    Sabsl1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    20.01.16
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    256
    Erstellt: 23.11.05   #16
    Der Kollege??? DER KOLLEGE???? *tz tz tz*
    Also ich bin sowas von weiblich, dass es weiblicher garnicht mehr geht!!! SOOOOOO WEIBLICH bin ich!!! (OK, mei Spitzname ist SEPP aber das ändert doch nichts daran, dass ich WEIBLICH bin ... grml :-/ )
     
  17. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 23.11.05   #17
Die Seite wird geladen...

mapping