E-gitarren effekt & tab frage

von bloggi, 05.01.07.

  1. bloggi

    bloggi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #1
    Hallo erstmal allerseits,

    Habe mich gerade erst registriert, daher erstmal ein grosses HALLO an alle Musikfreunde :) Ich muss sagen, das hier ist das grösste und kompletteste Musik forum dem ich je begegnet bin, also respekt an alle jenige die geholfen haben das hier aufrecht zu erhalten :)

    Ich hab mir FAQ durchgelesen, auch den "Informationen für Anfänger"-post und einige nützliche Links gefunden. Allerdings steh ich jetzt noch vor ein paar Fragen. Zu erst aber einmal möchte ich sagen dass ich ein ziemlicher Anfänger bin, ich werde im September Musik-kurse belegen, spiele aber schon (oder eher erst ) 'nen Monat oder so nach Tab's.

    Momentan spiele ich mit der Gitarre meines Vaters, hat schon ein Paar jahre aufm Buckel, und hat auch schon etwat gelitten (äusserlich). Mittlerweile hab ich mir nen Mini-Amp zugelegt, so'nen kleinen von Marshall (MS-2C), bin allerdings etwas enttäuscht von dem Stück. Verstärkung und so ist gut, hatte allerdings erwartet dass auch ein Effekt beigefügt würde (So wurde mir das jedenfalls erklärt). Naja, jedenfalls klingt es einfach eben verstärkt, und nicht der typisch rockige sound, so explosiv eben (jaja :screwy: ). Nun zur Frage, wie kann ich so nen sound bekommen, respektiv war fürn Teil brauch ich dafür? Kann mir jetzt gut vorstellen dass viele von euch nicht verstehn von war ich rede.. Naja, halt von dem typesch rock gitarren sound. Etwas verzerrt..rauer halt. Kanns wirklich schlecht erklären..

    Habe aber noch ein kleineres Problem, dem ich währen dem Spielen von Tab's begegnet bin. Gegeben sei folgende Tabulatur:

    Code:
    E|-----------------------|
    B|-----------------------|
    G|-[B]5[/B]------[B]7[/B]--------------|
    D|--------[B]-[/B]--------------|
    A|-[B]3[/B]------[B]5[/B]--------------|
    E|-----------------------|
    Wie würd man die spielen, also, wie schlägt man die an, alle 3 Saiten (A, D und G) oder eben nur A und G, oder so wie ich einfach die D-Saite muten (also ne '0' anstelle von '-') und dann A, D und G anschlagen ?

    Ich bedanke mich im Voraus bereits bei allen,
    alle Antworten sind herzlich willkommen :)

    :great:
     
  2. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 05.01.07   #2
    alle drei saiten anschlagen, aber die eine dämpft man ab

    zu der verzerrung:
    dieser effekt nennt sich übersteuerung (overdrive) oder distortion (gibt da nicht wirklich so viele unterschiede, hat was mit vor- und endstufenverzerrung zu tun, aber damit verwirre ich dich fürs erste nur). am besten, du schaust dir Dietside mal an, da sind sehr viele berichte über verschiedene overdrive-pedale, die genau für diesen effekt zuständig sind zu finden.

    ein overdrive/distortion-pedal schließt man einfach zwischen gitarre und amp an, dann tritt man drauf und es zerrt (es sei denn, man hat es nicht auf zerren eingestellt).
     
  3. bloggi

    bloggi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #3
    Danke erstmal für deine Antwort!

    Ich besitze bereits 2 Pedale! Sind zwar beide Erbstücke (danke Vater :D), aber funktionieren beide super (glaub ich zumindest). Sie machen beiden keinen grossen Effekt aufs Spielen. Das eine ist ein etwas grösseres Teil (Cosmosound CSE-12), übt aber bloss nen Schwing effekt auf den Sound aus. Das andere (Boss TW-1) macht so nen WahWah effekt, ist aber eben nicht was ich suche oder versuche zu finden. Es gibt also nach andere varianten von Pedalen um eben diesen Rock Effekt zu kriegen ?

    Ich schau mir jetzt mal deinen Link an, danke nochmal für die Hilfe...:great:

    P.S. den Effekt den ich suche ist zu hören in z.B. Dream Theater - The glass prison [0:48], oder Metallica's Master of Puppets gleich das erste Riff, oder in ziemlich allen Rock songs :p
     
  4. Mirf

    Mirf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    29.01.10
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Eschborn (nähe Frankfurt)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 05.01.07   #4
    is viel einstellungssache... schon dein kleiner micro amp kann das... wie gesagt, das was du meinst ist vermutlich einfach verzerrung... du musst einfach mal ein bisschen mit den reglern spielen an deinem verstärker... bei dem rechten regler kannst du drei verschiedene sachen auswählen: off on und od... off ist aus, on ist einfach nur verstärkung, wenn du auf od stellst (od für OverDrive) dann dürfte auch schon der verstärker verzerren...

    das wichtigste wenn du weitermachen willst ist aber erstmal ein richtiger amp. zum üben ist dein amp vielleicht noch ganz ok und vielleicht zum jammen wenn man vielleicht nicht zuhause ist oder so... aber nen wirklich guten sound kriegst du da nicht raus...
     
  5. bloggi

    bloggi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #5
    Danke für die Hilfe,

    Ich dachte mir bereits dass das Amp in irgendeiner Form der Flaschenhals ist. Im OD mode klingt es wirklich komisch, der Sound ist wesentlich lauter und kratziger, jedoch noch weit weg vom Sound den ich suche. Naja, soll ja auch nur ein Übungsamp sein, und das ist er. Bin nur eben enttäuscht dass ich den Sound nicht hinkrieg wie in den Songs die ich nachspielen will. Ich war vorgestern in nem Musicstore hier um die Ecke und die hatten einige Amp's auf Lager, jedoch in einer Preislage von 350-1500 euro, was mir etwas weit über Budget hinaussteht. Optimal wären 150-250 euro, obwohl ich dann noch immer nicht weiss ob die Soundqualität sich wesentlich bessert. Hat da vielleicht jemand einen Tipp oder eine Empfehlung für nen Verstärker mit integriertem Distorter/Verzerrer? Das aktuelle Amp hatte ich im Internet für knapp 60 euro (glaub ich jedenfalls) gekauft, ob da 100 euro mehr einen grossen Unterschied machen, bezweifele ich jedenfalls (da die meisten Amps in der Preislage von 250 euro aufwärts verkauft werden).

    Danke nochmals für die Hilfe soweit...:great:

    P.S. Das Muten einer Saite wird ja durch das leichte Berühren mit dem Finger bewerkstelligt. Ist es da egal auf welchem Bund die Saite berührt wird, oder muss das immer im ersten Bund sein? Muss man da auf spezielle Sachen achten (z.B. nicht zu Nahe an der metallBrücke ansetzen,etc..)?
     
  6. mdc

    mdc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    27.02.13
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    192
    Erstellt: 06.01.07   #6
    Schau mal nach dem Microcube, der hatt nen paar echt brauchbare Zerrsachen an Board + Effekten.

    Kostet rund 100€ und ist sein geld auf jedenfall wert...
     
  7. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.526
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    432
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 06.01.07   #7
    Muten einer saite:

    eigentlich recht egal wo du deinen finger drauflegst, vielleicht nicht gerade im ersten bund :eek: (außer du hast so lange finger!) ich würde halt den zeigefinger (mit dem du auf der A-saite greifst) die D-saite abstoppen lassen (kein barre, sonder eher wie beim unsauberen spielen, einfach berühren)

    es kann dabei allerdings ein neues problem entstehn:
    Flageoletts (sprich: flascholet (einzahl))
    was eine natürliche Oberschwingung ist, die entsteht wenn man die Saite nur sanft auf bestimmen Stellen berührt
    und mit der Schlaghand anschlägt (Bestimmte Stellen: 5,7 und 12 bund(-stäbchen)! - es geht auch auf 3 und 9 aber nur sehr leise)

    musst du einfach probiern, es kann aber auch sein,
    dass die oberschwingung genau in deine restlichen töne passt (wird dir vielleicht beim 2ten auffallen ;) )
     
  8. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 06.01.07   #8
    Naja da musst du dich nicht wundern. Die typische Rockzerre die du meinst wirst du wohl noch am ehesten mit einem dicken Röhrenamp, voll aufgerissen vor einer Box mit 4 (oder 2) großen Lautsprechern bekommen.

    Das übersteigt deinen finanziellen Rahmen dann aber drastisch (da kannst du noch gut ein bis zwei Nullen dranhängen je nachdem wie der Sound nun genau sein soll)

    Gutes ist eben nicht günstig. Am besten wär's wohl wenn du dich mit dem Sound deines Amps anfreundest. Ich wollte früher auch immer den typischen satten Rocksound und als ich mir dann einen Röhrenamp gegönnt habe habe ich gemerkt das ich doch lieber wieder den fiesen quitschenden Transistorsound ala Marilyn Manson möchte, aber das ist Geschmackssache.

    Du solltest brauchbare Ergebnisse mit einem Modeller erzielen können. Wenn du nur zuhause spielst sollte es da der V-Amp2 tun, der hat zwar recht lange Umschaltzeiten und ein nicht unbedint stabiles Gehäuse aber zuhause sollte das weniger ausmachen aus auf einer Bühne. Oder auch eine M-Audio Blackbox. Google einfach mal danach:great:
     
  9. bloggi

    bloggi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.07   #9
    :great: Danke nochmals !

    Also das heisst dass beim Spielen von Tabulaturen: wenn zwei Saiten gespielt werden sollen, wobei eine oder mehr Saiten dazwischen liegen, müssen alle diese Saiten gestummt werden, und auch angespielt werden. Allerdings soll man zuerst versuche an welcher Stelle man die Saiten stummt um die Oberschwingung minimal zu halten (respektiv die Oberschwingungen von den anderen Tönen übertönt werden,also unhörbar werden). Macht das Sinn? :rolleyes:

    Nun zum Amp. Es sieht wohl so aus als würden sich die Meinungen etwas spalten. Mir wurde vorgeschlagen meinen Amp. zu behalten und einfach ein Effekt-pedal zu besorgen. Andererseits bekommt man nen wirklich satten Rock sound nur mit entsprechenden Investitionen. Nun ja, so weit so gut, allerdings wenn ich für 110Euronen (Roland Microcube: ProduktDetails,Preisreferenz) einen relativ guten Verzerrer (unteranderem) inklusive Verstärker bekomm, dann überleg ich mir echt ob ich nicht zuschlagen soll. Auf der anderen Seite ist es wieder ein Practise-Amp (genre Marshall MS-2C), und wenn das wieder nicht überzeugt bin ich wieder am Anfang. Die M-Audio Blackbox scheint ziemlich gut zu sein (Produktreferenz), allerdings beinhaltet sie nicht nen Verstärker (respektiv Lautsprecher) wie z.B. der Roland M-Cube. Die Frage die sich stellt ist: Wird ein kleines Practise-Amp mir genügen, oder muss ich in ein grosses Set (in anderen Worten, grosser Verstärker mit externem Verzerrer [resp. anderen Effekten]) investieren. Zu dieser Frage kann einen Kollegen zum Beispiel nehmen, der schon seit langem Gitarre übt, und erst for kurzem (naja, 3 Jahre mindestens) auf Bass umgestiegen ist. (Komischerweise hat er sein V-Amp2 behalten, Sinn, Zweck??). Naja er hat auch eben das V-Amp2 für seine E-Gitarre benutzt und hatte einen echt guten Sound, also kam recht nahe an den satten Metal/Rock sound ran. Natürlich besaß er einen grossen Amp, so ça 90x70x50cm (BxHxTiefe). Ich kann leider auch nicht sagen,zu welchem Preis er die Kiste besorgt hat. Naja, egal, das ist eine Sache die mich eigentlich motiviert in ein grosses Set zu investieren. Andererseits will ich nicht gleich am Anfang grosse Böcke schiessen,ich mein', ich spiele erst (mit der) Gitarre seit knapp 1,5 Monaten..
    Ich schliesse mich ganz sicher OFFFI an, guter Sound ist teuer, aber fürn privaten Gebrauch weiss ich halt nicht was angemessen ist. Ihr habt sicherlich ein gutes Set zuhaus, und wisst welches Equipement ausreicht (*Daumen drück*). Ich versuch heute Mittag auf jedenfall mein kleines Amp-chen normal aus, gib ihm nen Versuch im OD-modus. Spiel auchmal mir den Reglern auf der Gitarre rum, da kann ich auch noch war rausholen :-)twisted: ):).

    Danke allerseits für die Bemühungen! :great:

    P.S. Mit Umschaltzeiten meinst du die Zeit um von einem Modus zum anderen umzuschalten?

    P.S.S So lange Finger hab ich wirklich nicht :p

    P.S.S.S Ich hab da noch so eine Frage..eher einen Gedanken.. Wenn ich mir ein V-Amp2 zulegen würde,und es dann anstatt an nen Verstärker an meinen PC (spezielle Soundkarte?) anschliessen würde, könnte ich ja so an sich über meinen aktuellen 2.1 (ja..nicht mal 5.1 hab ich :rolleyes: ) meinen Sound anhören (oder vielleicht mit Software verzerrern arbeiten?). Probleme könnten dabei Verzögerungszeiten sein...ist ja ziemlich nervir wenn ein Ton erst 400ms (geraten!) nach dem anspielen der Saite erklingt.. Gibts da vielleicht noch Meinungen?

    Vielen dank an die bisherige hilfe und geopferte Zeit:great: :great:
     
  10. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.526
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    432
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 06.01.07   #10
    okay ich muss gestehn ich habe deinen "roman" nur überflogen..

    also in einen übungsvertärker zu investieren ist bis zu ca. 250€ sicher sinnvoll,
    da du ja sicher bei gutem sound leicher/"gerner" :-)p ) übst als bei qualitativem müllsound!

    insofern würde ich dir mal von jeglichen tretern abraten und mich auch auf die "Pro-neuer-verstärker-seite" schlagen..
    (letzten endes muss das signal immer durch den verstärker und dessen lautsprecher!)

    und zu glauben mit dem V-amp wirst du deine restliche musikalische laufbahn glücklich,
    ist zu 95% ein irrtum!!!
    und auch das mit der gitarre über die anlage klingt, hab es sebst probiert,
    nur nach einem improvisiertem Murgs (liegt an den frequenzen..)

    Lg Melody
     
  11. bloggi

    bloggi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    28.09.08
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #11
    Ich danke dir vielmals 10.Melody! Ich werd mich mal im Musikgeschäft umfragen was so geeignet wäre, allerdings fühle ich mich sehr vom V-AMP2 angezogen, da es 1) gut ausssieht und auch gut bewertet wurde, und 2) es alle Herausforderungen erfüllt die ich in der nächsten Zukunft womöglich anfragen werde.

    Danke allerseits für das Support! :)
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.01.07   #12
    Es geht vieles, aber was hier nicht geht, das ist verzerrt spielen. Wenn man aber den Höhenregler zudreht, dann geht da schon was...vor allem mein Tapedeck macht einen satten Zerrsound ^^.
     
Die Seite wird geladen...

mapping