E-Piano für Zuhause / max. 4000 €

von tobias155, 29.06.20.

Sponsored by
Casio
  1. tobias155

    tobias155 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.06.20   #1
    Hallo, nachdem ich lange gespart habe, möchte ich mir nun endlich den Traum eines eigenen E-Pianos erfüllen.
    Habe sonst auf einem alten gebrauchten akustischen Klavier geübt, wohne aber jetzt in der Stadt und ich denke, da ist ein E-Piano einfach praktischer.
    Meine Schmerzgrenze sind 4000 €. Das Piano sollte dann aber auch für ein paar Jahrzehnte halten. ;)

    Ich habe bereits mit 9 angefangen Klavier zu spielen und 10 Jahre Unterricht, daher würde ich mich schon als fortgeschritten bezeichnen, aber längst noch kein Profi.. als Student habe ich viel wieder verlernt^^. Mir ist eine gute Tastatur aber sehr wichtig.
    Weiterhin wichtig natürlich ein schöner Sound und die Möglichkeit, Stücke aufzunehmen (Schnittstelle mit PC). Und man sollte es mit Kopfhörern spielen können, aber das ist ja Standard..
    Das Piano wird eigentlich nur zu Hause stehen. Für meine Band habe ich ein kleineres Midi Keyboard.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 4000 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja: ________________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavierersatz (hauptsächlich), (Heim-)Studio (etwas)

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    Vermutlich nur bei einem Umzug :D

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: Egal, ich habe dann meine Leute. :D

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Also daheim spiele ich gern Filmmusik und improvisiere (singe dazu). Aber auch alles andere (Rock, Moderne, Klassik..)

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [ ] ja: __________________________________________________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [x] eingebaute Lautsprecher
    [x] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [x] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [x] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    Je schicker, desto besser. :D Ich stehe auf schwarzen und weißen Klavierlack ^^ Aber das Aussehen ist erstmal nebensächlich

    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    __________________________________________________
     
  2. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.06.20   #2
    Da käme das Yamaha NU1X in Betracht.
    Ein Digi mit echter Klaviertastatur und gutem Soundsystem.


    Wenn du die gesenkte Mehrwertsteuer abziehst, ist es noch mal billiger.

    Würde ich bei thomann abklären, ob sie die Senkung an dich auch weitergeben.


    Alternativ ein Kawai CA-79.
    Das hat dafür keine echte Klaviertastatur wie das NUX1, aber auch 88 Holztasten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.06.20   #3
    Hallo!

    Vielen Dank für deine Vorschläge.

    Das Yamaha liegt ja schon über 4000 €, das tut schon etwas weh, aber mit der gesenkten MWST dann eventuell ja doch eine Überlegung wert. Bin auch Yamaha-Freund (hatte davor ein Yamaha-Stage-Piano, habe auf einem akustischen Yamaha-Klavier Unterricht gehabt, zwei Yamaha-E-Gitarren... :D )
    Aber bei Thomann hat es ja recht wenige und auch nicht unbedingt sehr gute Rezensionen, das macht mich bei dem Preis ein wenig stutzig..
     
  4. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.724
    Zustimmungen:
    5.270
    Kekse:
    63.859
    Erstellt: 29.06.20   #4
    Das NUX1 hat den Spezialfall einer (aufwendig simulierten) Klaviertastatur, nicht Flügeltastatur.

    Die Kawai CA 79 und CA 99 würde ich unbedingt damit vergleichen, weil das Spielgefühl in Richtung Flügeltastatur geht und mit der Grand Feel III besonders lange Tasten verbaut sind.
    https://kawaius.com/technology/wooden-key-actions/

    Kawai Grand Feel Actions.jpg

    Sogar das Kawai CA 99 läge in mattschwarz, weiss oder palisander noch im Budget.



    Gruß Claus
     
  5. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 29.06.20   #5
    Wo genau liegt denn der Unterschied zwischen dem CA-79 und dem CA-99 ?
    Ich werde versuchen, am Wochenende mal zu PPC in Hannover zu fahren. Vielleicht haben die ja die Pianos auch vor Ort.
    Die Mehrwertsteuersenkung scheint Thomann auf jeden Fall für alle Produkte an die Kunden weiterzugeben.
     
  6. maurus

    maurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.10
    Zuletzt hier:
    29.06.20
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 29.06.20   #6
    Vor jeder weiteren Diskussion sollte in deinem Fall auf jeden Fall stehen: Spiel alle Instrumente, die dich interessieren, ausgiebig persönlich an. Bei einem Kauf in dieser Größenordnung ist alles andere Unsinn, und wenn du dich an die Instrumente setzst, wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach SEHR schnell herausfinden, was dir gefällt und was nicht.

    In dieser Preisgruppe gibt es keine wirklich "schlechten" Instrumente (jedenfalls der großen Hersteller Y, K, R). Auf der anderen Seite werden dir deine Ohren und deine Finger der beste Leitfaden sein. Nimm dir Zeit, die Instrumente kennen zu lernen. (Und falls du planst, mit Kopfhörer zu üben/spielen, nimm einen *guten* KH mit in den Laden, oder lass dir dort einen *guten* KH geben, sonst klingt auch das beste Instrument schlecht.)
     
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.724
    Zustimmungen:
    5.270
    Kekse:
    63.859
    Erstellt: 29.06.20   #7
    Es gibt bei Kawai eine Vergleichstabelle.
    https://www.kawai.de/products/digitalpianos/comparison/ca99,ca79/

    Du kannst daraus ersehen, dass die Unterschiede auf den Lautsprechern samt Resonanzbodensystem und dem Gehäuse beruhen.
    Das CA-99 hat eine besonders klavierähnliche Bauweise mit sanft schließender Tastenklappe statt Rolladen und "glatten" Seitenteilen, beim CA-79 (und darunter) gibt es eine Falz im Seitenteil.

    Bei Händlern würde ich vorher anrufen um sicherzustellen, dass die gefragten Modelle tatsächlich im Ladenlokal anspielbar sind.

    Gruß Claus
     
  8. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    658
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    598
    Kekse:
    6.867
    Erstellt: 29.06.20   #8
    Am Donnerstag war ich bei PPC; im Stage- und Kompaktpianobereich sieht es da recht "gerupft" aus. Yamaha, Roland und Kawai kommen wohl mit den Lieferungen kaum hinterher und so wie die Mitarbeiter*innen vor Ort andeuteten, sind angekündigte Liefertermine derzeit unsicher, mal kommen die Dinge später, mal auch früher als angekündigt.
    Also in jedem Fall vorher anrufen. Die haben auf jeden Fall Instrumente da, gerade der Raum mit den hochwertigeren Homepianos sieht da gut bestückt aus; zudem kann man da auch zumindest mit einem "echten" Flügel mal vergleichen.

    Was die Preise angeht, machen die in Hannover im allgemeinen auch den Thomannpreis. Allerdings bedenke man auch, bevor am sich um den "letzen Euro" kloppt, dass die mehr unter der aktuellen Situation leiden, als die ganz grpßen Händler (Kurzarbeit etc.).

    Schön ist, dass du da ein Budget zur Verfügung hast, mit dem du was sehr gutes Kaufen kannst!

    Gruß und viel Erfolg bei der Suche,
    Tobias
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.06.20   #9
    Okay. Habe schon überlegt, stattdessen mal nach Thomann zu fahren, da ich im August auch Urlaub habe.

    Oder Musik Produktiv, da komme ich ursprünglich eh aus der Ecke her.

    Ich bin selbst teilweise noch unsicher, ob ich so viel Geld dafür ausgeben sollte (bin erst seit einem Jahr kein Student mehr und daher tun so große Beträge ziemlich weh bzw. man ist noch nicht gewohnt, dass man jetzt einfach etwas mehr Geld zur Verfügung hat). Aber andererseits ist es glaube ich eine gute Investition (verzichte dafür z.B. erst mal auf einen Fernseher) und ich sehe es auch irgendwie als Investition in die Weiterbildung.. Und Bildung ist immer eine gute Investition ;) (Spruch meiner Mutter.. )
     
  10. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Ansibarium
    Zustimmungen:
    385
    Kekse:
    956
    Erstellt: 30.06.20   #10
    Hai, wenn Ibbenbüren eine Option ist, wäre Rohlfing in OS ja quasi um die Ecke. Die sind vor `ner Weile innerhalb von OS umgezogen. Den neuen Laden kenne ich noch nicht so gut. Aber früher waren die hervorragend sortiert. Ich habe mit Tasten eigentlich nix zu tun, wohne aber ganz in der Nähe von der alten Adresse, daher war ich da früher öfter mal drin. Sicher haben die als uralte Klavierbauerfamily aber schon mal Ahnung von der Materie. Und so viel kleiner als der alte ist der neue Laden auch nicht. Könnte also gut sein, dass die einiges zum Anfassen vor Ort haben.

    Mütter haben immer recht.

    Grüße
     
  11. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.724
    Zustimmungen:
    5.270
    Kekse:
    63.859
    Erstellt: 30.06.20   #11
    Es gibt auch eine (teilweise sehr) gute Mittelklasse, das ist dann nicht ganz so teuer und trotzdem anspruchsvoll.
    Roland findet man seltener vor Ort, da wäre es das Roland LX 705, oder noch günstiger unter 2.000 Euro bei gleicher Tasatatur Roland HP 704
    https://www.thomann.de/de/roland_lx_705_pe.htm
    https://www.thomann.de/de/roland_hp_704_ch.htm

    Yamaha hat mit dem CLP 645 ein beliebtes Modell im Handel, es kostet aktuell bei seriösen Händlern ab ca. 2.200 Euro
    https://de.yamaha.com/de/products/musical_instruments/pianos/clavinova/clp-645/index.html

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 30.06.20   #12
    Danke für den Input!

    Das habe ich mir gerade mal angeschaut. Gefällt mir auf den ersten Eindruck sehr!
    Bin auch vom Gefühl her eher bei einem Yamaha-Instrument.

    Denke auch das ein Mittelklasse-Modell ausreichend für meine Zwecke ist. Bin ja auch "nur" Gelegenheits-Spieler, aber ich will wie gesagt auch lange Freude am Instrument haben. :)
     
  13. Teamspeaker

    Teamspeaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.20
    Zuletzt hier:
    7.07.20
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.06.20   #13
    Nur zur Abwägung:

    Beim CLP-645 sind nur die weißen Tasten aus Holz.
    Beim Kawai CA-49 für 2000€ alle 88 Tasten.
     
  14. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.724
    Zustimmungen:
    5.270
    Kekse:
    63.859
    Erstellt: 30.06.20   #14
    Was mir bei Kawai CA 49/59 überhaupt nicht gefällt ist die Qualitätsabstufung der aktuellen Modellpolitik.
    Vielleicht kann man die Grand Feel Compact Tastatur statt Grand Feel III akzeptieren, aber ich würd das nicht bei der PHI Klangerzeugung statt der Harmonic Imaging XL, die ansonsten bereits in den wesentlich günstigeren ES-8 und MP7SE verbaut wird.
    Mal sehen, was bei den anstehenden Nachfolgern passiert, das muss keineswegs gut gehen.

    Mein Eindruck ist nämlich, man hat vor rund zwei Jahren das (erfolgreiche) Kawai CA-67 mit Grand Feel II Tastatur für rund 2.400 Euro nur deshalb aus der Produktion genommen, um für geringerwertige Nachfolger (PHI, GF-C) Platz zu schaffen.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 01.07.20   #15
    Bin noch am hin und her grübeln, ob auf lange Sicht nicht auch eventuell ein Stage Piano Sinn ergeben würde. Hin und wieder werde ich nämlich gefragt, ob ich auf Hochzeiten spielen kann etc. Und ich spiele ja auch in einer Band, aktuell E-Gitarre, aber wer weiß, ob sich zukünftig nicht noch andere Sachen ergeben.
    Da wäre es ideal, dass ich ggf. ein Piano mitbringen könnte.
    Aktuell wäre es aber schon so, dass es zu 98,5 % zu Hause steht.

    Es gibt ja auch teilweise schöne Holzständer für Stage-Pianos, die sich dann im Wohnzimmer gut machen, oder?

    Gibt es in dieser Richtung auch Empfehlungen?

    (Sorry, bei einer so großen Investition grübelt man schon ein bisschen hin und her.. Ich hatte übrigens mal das Yamaha P-115 Stage Piano, und war damit schon sehr zufrieden vom Sound und Spielgefühl, habe es aber wieder verkauft, da ich für meine aktuelle Band nun ein kleines MIDI-Keyboard + IPad habe, da ich nur bei 2 Songs Piano spiele und mir das dann zu wuchtig wird mit dem Geschleppe..)
     
  16. Caeso2010

    Caeso2010 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.19
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    1
    Erstellt: 01.07.20   #16
    Die sind aber üblicherweise fest verschraubt, so dass mal eben schnell mitnehmen auch nicht möglich ist.
     
  17. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    13.724
    Zustimmungen:
    5.270
    Kekse:
    63.859
    Erstellt: 01.07.20   #17
    Im mittleren Preisbereich gibt es sehr gute Alternativen: keine "reinrassigen" Stage Pianos, sondern portabel und mit Schwerpunkt auf Klavierklang und guter Tastatur, natürlich alle mit eingebauten Lautsprechern:
    Kawai ES-8, sehr gut und sehr schick, auch nach 5 Jahren noch aktuell, wahrscheinlich bereits im Ausverkauf
    Yamaha P-515, sehr gut, aber im Design etwas verunglückt
    Roland FP-90, umfassendste Austtattung an Klängen und weiteren technischen Details, sehr elegante Erscheinung.
    https://www.thomann.de/de/yamaha_p_515_b.htm
    https://www.thomann.de/de/kawai_es_8_sw.htm
    https://www.thomann.de/de/roland_fp_90_bk.htm

    Alle drei Digitalpianos haben Tastaturen, die für Digitalpianos zwischen gut und sehr gut eingeordnet werden können. Aufgrund des unterschiedlichen Spielgefühls kann es aber gut sein, dass man die Tastaturen trotzdem nicht gleich gern mag.

    Von mir noch nie im wahren Leben gesehen gibt es noch das Roland RD-88 mit einer kleinen Schwerpunktverschiebung Richtung "stage piano". Die Tastatur kenne ich aus dem FP-30 und finde sie gut spielbar, die Klangerzeugung ist geteilt in die bekannte SuperNATURAL Piano + -Piano sowie die mir neue ZENCore mit nachladbaren Klängen.
    https://www.thomann.de/de/roland_rd_88.htm

    Zu den oberen 3 Modellen gibt es auch "wohnzimmertaugliche" Ständer, zum RD-88 nicht.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 01.07.20   #18
    Hallo Claus, danke erstmal für deine Vorschläge, hilft mir wirklich weiter in meiner Entscheidungsfindung.
    Habe mir die Modelle angesehen, mein aktueller Favorit ist definitiv das Roland FP90. Das Yamaha gefällt mir von Design her nicht so, wie du auch schon schreibst.
    Denke damit ist man auch gut für die Zukunft gerüstet.

    Gibt es denn nennenswerte Vorteile (v.a. hinsichtlich Spielgefühl und Sound), die ein Digitalpiano (fest/nicht transportabel) im Gegensatz zu einem Stage-Piano hat?
     
  19. Vintersol

    Vintersol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.17
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 01.07.20   #19
    Homepianos sind in der Regel wesentlich üppiger bestückt was die Lautsprecher angeht und darauf optimiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. tobias155

    tobias155 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.14
    Zuletzt hier:
    11.07.20
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    257
    Erstellt: 01.07.20   #20
    Okay, hätte man sich auch denken können. Werde aber wohl auch häufig über Kopfhörer spielen, da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne bzw. nicht so laut spielen kann.
    Mit dem Yamaha P-115 war ich z.B. von den Lautsprechern her schon zufrieden.

    Ich glaube langfristig ist ein transportables dann doch etwas sinnvoller..
     
Die Seite wird geladen...

mapping