Kaufberatung: D-Piano für Musiker bis 500€

  • Ersteller SixStringAddict
  • Erstellt am
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Hallo, mein Name sagt es, ich bin eigentlich Gitarrist ;-)

Ich möchte nun aber anfangen, mir auch etwas Klavier beizubringen, da ich tiefer in die Welt der Theorie eintauchen will. Außerdem habe ich Bock darauf ;-)

Dazu soll mein Musikzimmer ein E-Piano bekommen. Ich möchte gerne eines mit Gehäuse (ich weiß nicht, ob die einen bestimmten Namen haben), kein Portable mit Ständer, das ist mir zu wackelig. Alles andere im Fragebogen:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis EUR: 500
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
[ ] ja: ________________
[x] nein

(3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
[x] zu Hause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
(Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
Klavier und ggf. Midi-Controller

(4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
Nie

(4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
bis zu kg: egal

(5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
so viel wie möglich, aber eher Standards, Rock und Pop, vielleicht Klassik

(6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
[ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

(7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

(8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

(9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
[x] ja: Guter Klavier/Piano Sound, alles andere (Strings etc.) ist egal
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
[x] eingebaute Lautsprecher
[x] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
[x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

[x] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte) <-- USB Ausgang zum Anschluss an den Rechner!
[x] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

[ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ein guter Reverb wäre nett
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )


(12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
 
Eigenschaft
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.353
Kekse
3.919
Ich möchte gerne eines mit Gehäuse (ich weiß nicht, ob die einen bestimmten Namen haben), kein Portable mit Ständer, das ist mir zu wackelig. Alles andere im Fragebogen:
Das klingt für mich nach "Digital Piano". Falls das aus Deiner Sicht richtig ist, und Du noch nicht geguckt hast, findest Du hier einige Kandidaten, inkl. Reviews: https://www.thomann.de/de/digital_pianos.html .

Falls Du daraus einen Kandidaten in die engere Wahl nimmst, findest Du häufig Tests entweder auf den o.g. Produktseiten oder häufig bei bonedo: https://www.bonedo.de/ .


P.S.: Noch eine Anmerkung. Falls Du mit mehreren Mietparteien zusammenwohnst, könnte es passieren, dass sich Jemand über Dein rein mechanisches Bearbeiten des Pianos ärgert. Wie stark dieser Effekt sein könnte, kannst Du durch bodenschonende Schlag- und Stampfversuche im Vorwege ermitteln. Elektronisch ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit "leise" ...
 
Zuletzt bearbeitet:
cosmodog
cosmodog
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
04.03.08
Beiträge
1.685
Kekse
15.434
Ort
bei Hannover
Das Budget ist mit 500€ schon ziemlich eng. Ich würde bei deiner Spezifikation auf Ebay Kleinanzeigen nach einem gebrauchten Yamaha Arius in der Nähe suchen und mir das vor Ort ansehen.

Falls Du in Deinem Musikzimmer eine Abhöre hast (Studiomonitore oder ein geeignetes HiFi), würde ich ein gebrauchtes Stagepiano zumindest in Betracht ziehen. Mit einem vernünftigen Ständer ist das gar nicht so wackelig, wie man denkt.

Ich war vor Kurzem ähnlich unterwegs (Gitarrist, der Klavier lernen will). Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, wäre es bei mir ein Akustisches geworden. Leider scheidet das aufgrund der Wohnsituation bei mir aus.

Habe dann auch über ein Digitalpiano mit Möbelkiste drumrum nachgedacht. Jetzt bin ich mit einem Kompaktpiano glücklich (Yamaha P515). Das hat eingebaute Speaker, meist benutze ich aber aus Rücksicht auf meine Mitmenschen Kopfhörer, weil ich noch viel üben muss.

:engel::D
 
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Die Wohnsituation ist kein Problem: Eigenheim, Musikzimmerv ist im Keller. Ein echtes bekomme ich aber nicht die enge Wendeltreppe hinunter. Bewegt wird es eigentlich nicht, sobald es einmal steht, und wichtig ist mir eigentlich nur:

gute Tasten (Hammer)
Passable Boxen
Möglichst guter Pianosound (alle anderen Sounds sind wurscht)
USB

das Thomann DP32 ist gut bewertet, allerdings natürlich aus Fernost Billig Produktion. Keine Ahnung, ob das für mich reicht. Oder halt einen „Namen“ wie Kawei oder Yamaha gebraucht kaufen. Da bin ich halt noch etwas unsicher.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.362
Kekse
75.780
@cosmodog gebe ich bei seiner Budgetanmerkung vollkommen recht - und, ein DP32 reicht recht wahrscheinlich nicht, wenn Du längerfristig Spaß am Instrument haben willst.

Wenn es um "Rock Piano" geht, ist das Yamaha P-125 (555 €) ein passables Angebot, als (meist ausreichende) 73 Tastenversion P-121 sogar voll im Budget (485 €).
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_125_bk.htm,
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_121_bk.htm
Richtig gut daran sind das eingebaute Audio-Interface und Anschlüsse, bei regelrechtem Klavierunterricht stößt man mit dessen Tastatur an Grenzen, ansonsten "not bad".

Der Kontrast und etwas über Budget ist das Roland FP-30 (595 €), welches ich (noch) spiele. Die Tastatur ist dessen Stärke, weil einfach und zuverlässig dynamisch von ganz leise bis richtig laut kontrolliert spielbar.
Nachteil 1 sind fehlende Audio Line Outs L/R, ich behelfe mir mit einem passenden Kabel.
https://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_jpp.htm
Nachteil 2 ist das nur bei Yamaha auch im Einstiegsbereich vorhandene Audio Interface. Man braucht also das USB Kabel in den Computer oder ein externes Interface, wenn man "originalen" Klavierklang statt nur die MIDI Daten des Spielens aufnehmen möchte.
https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk.htm

Es gibt vom Roland FP-30 außerdem die Budgetlösung FP-10 mit gleicher guter Tastatur und gleichem, vergleichsweise guten Klavierklang (465 €).
https://www.thomann.de/de/roland_fp_10.htm

Auch interessant ist ggf. noch das Kawai ES 110 (569 €), plus sind die Anschlüsse und eine Tastatur, mit der es bei meiner Kaufentscheidung knapp gegen Roland auf Platz 2 landete. Den Klavierklang fand ich sogar eher etwas besser als in meinem Roland.

Ein objektiver Fehlkauf ist m.E. keines der hier genannten Instrumente, da rate ich zu Ausprobieren und Bauchgefühl.

Als Dauerlösung würd ich allerdings zumindest den mittleren Preisbereich zum Vergleeich prüfen, mit Yamaha P-515, Kawai ES-920 und Roland FP-90 hat für rund 1.500 - 1.620 Euro jeweils sehr leistungsfähige und trotzdem recht unterschiedliche Kandidaten zu Auswahl.
Bei Bedarf können wir das vertiefen.
https://www.thomann.de/de/yamaha_p_515_b.htm
https://www.thomann.de/de/kawai_es_920_b.htm
https://www.thomann.de/de/roland_fp_90_bk.htm

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.353
Kekse
3.919
das Thomann DP32 ist gut bewertet
Mein Sohn hat's sich als Student geleistet. Auch ihm kam es darauf an, dem Spielgefühl eines echten Klaviers möglichst nahe zu kommen. Das tut es, sagt mir der langjährig erfahrene Spieler.

Beim Klang muss man natürlich Abstriche machen. Das ist aber nur halbtragisch, denn Du könntest im Laufe der Zeit über MIDI nachrüsten. Da könnte es bereits ein DAW oder Notationsprogramm nahe 0 Euro tun, mit einem fast ausgedienten Notebook oder Rechner.

allerdings natürlich aus Fernost Billig Produktion.
Hand aufs Herz: Was kommt heute nicht aus Fernost, große Marken inklusive? Beispielsweise kommt auch das "rote Gold" (Tomatenmark) seit Jahrzehnten aus China, eingefädelt von einem Italiener ...

Grüße, Michael
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.362
Kekse
75.780
Es kommt halt ganz auf den persönlichen Bedarf an. :nix:
Mir ging die Aufspaltung von Tastatur (Doepfer LMK4+) und Klang (Finale mit Garritan) immerhin über mehrere Jahre zunehmend auf den Keks und ich werde auch nie wieder für das täglich zu übende digitale Klavierspielen und Session unter Freunden darauf zurückkommen.

Eine Lösung mit guter Tastatur und ausreichend gutem eingebautem Klavierklang samt Wiedergabe finde ich im täglichen Umgang um ein Vielfaches angenehmer als das Aufsplitten auf mehrere mehrere Funktionsträger.

Gruß Claus
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.353
Kekse
3.919
Eine Lösung mit guter Tastatur und ausreichend gutem eingebautem Klavierklang samt Wiedergabe finde ich im täglichen Umgang um ein Vielfaches angenehmer als das Aufsplitten auf mehrere mehrere Funktionsträger.
Das geht mir ähnlich :)

kein Portable mit Ständer, das ist mir zu wackelig
Angesichts interessanter Vorschläge hier würde ich diese Anforderung gerne einmal hinterfragen. Wenn Du einen X-Ständer meinst (Anmutung "Wäschetrockner"), dann stimme ich Dir zu. Es gibt aber viele stabilere Alternativen. Im oberen Preissegment wären da dann die 4-Fuß Tische oder Aufklappuntertische.

Beispiele:
11919036_800.webp
< 50 €
12235097_800.webp
> 100 €
15639730_800.webp
< 1.000 €

Wenn Du da etwas Gescheites findest, passt das vielleicht auch mit Deinen übrigen Anforderungen und Wünschen zusammen ?
 
T
thelimp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
29.09.19
Beiträge
97
Kekse
482
In Deinem Preisbereich wirds mit Klavieroptik wie schon geschrieben schwer. Dies wäre ein Gebrauchtangebot noch halbwegs in Deiner Nähe, welches ich empfehlenswert finde - wäre halt ein kleines bisschen zu fahren:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/casio-px-750-e-piano-schwarz/1539107902-74-1292

Wie geschrieben ist das mit Ständern kein wirkliches Problem und außerdem gibt es für viele Digialpianos (z.B. auch das genannte FP 30) entsprechende Unterbauten, mit denen sie schon halbwegs stabil stehen und auch ein klein wenig optisches Klavierflair versprühen. :)

Analog zu dem obigen Gerät gäbe es z.B. das hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...aender-pedaleinheit-hocker/1401189523-74-1710

Beim FP-30 entsprechend:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/roland-fp30-piano/1526711308-74-1562

Ciao
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
klicki
klicki
MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.503
Kekse
5.003
Ort
Holstein
Wenn Du das mit der Begleitautomatik ernst meinst, kannst Du per MIDI so etwas wie Garage Band anschließen. Sonst wird die Auswahl sehr dünn: Yamaha DGX-660 (oder ein Vorläufer) und vielleicht Casio CDP-S350 in der Preisklasse. Darüber wirst Du dann wahrscheinlich bei einem Yamaha P-515 landen.
 
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.07.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
779
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
Ich möchte gerne eines mit Gehäuse (ich weiß nicht, ob die einen bestimmten Namen haben), kein Portable mit Ständer, das ist mir zu wackelig.
Falls ich es im bisherigen Thread nicht überlesen haben, hier noch ein Hinweis:
Für die Portables von Yamaha, Kawai, Roland und Casio gibt es auch passende Gestelle, die aus den portablen Instrumenten stabile (Fast-)Homepianos machen und dabei immer noch günstiger sind, als die einfachsten Homepianos.
Zum Roland FP-30 das hier:https://www.thomann.de/de/roland_ksc_70_bk.htm
Für das Yamaha P-125 das hier: https://www.thomann.de/de/yamaha_l_125_bk.htm
Feste Pedale lassen sich ebenfalls noch nachrüsten.

Der vernünftige Einstieg in Homepianos beginnt mit Yamaha YDP-144, YDP-S34 (beide mit etwas einfacher, aber spielbarer GHS-Tastatur) und dann mit Yamaha YDP-164 und YDP-S54 (recht gute Tastatur), Kawai CN-17 oder Roland RP-102, ggf. noch diesem Casio https://www.thomann.de/de/casio_px_770_bk_privia.htm.

Von den Hausmarken oder Hemingw*y o.ä. würde ich die Finger lassen.


Gruß und viel Erfolg beim Suchen und dann Spaß beim Klavierspielen,
Tobias
 
T
thelimp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
29.09.19
Beiträge
97
Kekse
482
Falls ich es im bisherigen Thread nicht überlesen haben, hier noch ein Hinweis:
Ich hoffe, dass ich nicht auf Deiner ignore-Liste stehe. :)

Wenns in diesen Preisbereich geht, würde ich wegen des wirklich deutlich besseren Lautsprechersystems empfehlen noch 180€ draufzulegen und das PX-870 für 819 € zu nehmen:
https://www.thomann.de/de/casio_px_870_bn_privia.htm
Ich seh gerade, dass es die braune Variante ist und Thomann die schwarze (derzeit?) nur im Set für 885 € verkauft:
https://www.thomann.de/de/casio_px_870_bk_privia_set.htm
Wenns in Weiß sein darf und kein Sitzmöbel gebraucht wird kann man das Gerät auch für 799 bekommen.

YDP-164 und YDP-S54
Auch sehr gute Varianten. Aber preislich leider noch etwas weiter weg von den ursprünglichen Vorstellungen.

Ciao
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Teamspeaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
25.06.20
Beiträge
67
Kekse
375
Ich würde bei deinem Budget von 500€ in jedem Fall ein Roland FP-10 empfehlen.
https://m.thomann.de/de/roland_fp_10_stand_bundle.htm

Es hat zwar keine Begleitautomatik, aber das kriegt man heute alles über Tablet hin, denke ich.
Dafür hat es die beste Tastatur unter 800€ (Druckpunktsimulation, 3-fach Sensor).

Etwas teurer wäre ein Yamaha S-54, das hat mit der GH3 Tastatur aber ebenfalls eine sehr gute Tastatur.
 
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Wow, vielen Dank für all die Vorschläge... werde mich mal durchackern ;-)
 
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Was haltet ihr von dem Yamaha Arius YDP 161

Habe eins gebraucht im Blick. Hat nur kein USB... naja, nicht so schlimm. Ansonsten sieht das für mich gut aus.
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.353
Kekse
3.919
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Wären 400.- für das YDP 161 gebraucht ok? Oder zu teuer?
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.353
Kekse
3.919
Weißt Du, wie alt es ist? Und in welchem Zustand?
 
SixStringAddict
SixStringAddict
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
14.03.10
Beiträge
741
Kekse
4.280
Ort
Mönchengladbach
Wie alt weiß ich nicht. Zustand wohl sehr gut. Inkl. Hocker und verschiedener Notenhefte
 
T
Teamspeaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
25.06.20
Beiträge
67
Kekse
375
Wären 400.- für das YDP 161 gebraucht ok? Oder zu teuer?
Wäre mir persönlich zu teuer.
Das YDP-161 kam 2011 raus.

Garantie bzw. Gewährleistung hat es auch nicht mehr.

Ich würde an deiner Stelle lieber ein neues Roland FP-10 nehmen mit 3 Jahre Garantie und 2 Jahre Gewährleistung.

Wenn du ein Eigenheim plus Musikzimmer hast, sollte es bei dir doch auf 150€ mehr oder weniger nicht ankommen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben