E-Saite schwingt, obwohl nicht angeschlagen

von freeair, 09.01.08.

  1. freeair

    freeair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.01.14
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hallo Leute,

    nachdem ich als blutiger Anfänger beginne, mit meiner Gitarre zu spielen, ist mir etwas aufgefallen.
    Ich habe eine Pacifica 112 und einen Cube 15 und spiele daheim in einem völlig stillen Raum.
    Stelle ich nun den Cube auf "Lead" und drehe die Lautstärke so auf ca. 10 Uhr ein, dann höre ich die tiefe E- und manchmal auch die A-Saite schwingen, wenn ich die hohe e-Saite mit dem Plek härter anschlage und danach wieder mute.
    Ist meine Gitarre überempfindlich, ist das normal oder darf man einfach nicht so hart anschlagen?

    Gruß,
    freeair
     
  2. mastercam

    mastercam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.07
    Zuletzt hier:
    15.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Dem kann ich mich nur anschliessen!
    Ich habe identisches Equipment und auch mich stören diese unerwünschten Geräusche.
    In den Videotutorials von YouTube klingen die Gitarren der Vorführer immer sauber und klar.
    Was machen wir falsch?
     
  3. DeepImpact

    DeepImpact Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 09.01.08   #3
    Das ist ganz normal. Wenn die Gitarre richtig gestimmt ist, dann fallen die Obertöne der höheren Saiten mit Obertönen der tieferen Saiten zusammen, und angeschlagene hohe Saiten regen die tiefen Saiten mit an. Sonderfall: Die hohe E-Saite ist genau zwei Oktaven über der tiefen E-Saite. Schlägt man nun die hohe an, so erklingt auch die Tiefe, besonders, wenn auch noch der Amp laut eingestellt ist und einen Highgain-Sound produziert, den wiederum auch die Gitarre "hört". Also alles nur Physik und ganz normal. Abhilfe: Alle unerwünschten Saiten abdämpfen.

    Gruß,
    Martin
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Wie DeepImpact schon schrieb, völlig normaler Vorgang.

    Deshalb ist beim E-Gitarrespielen das Dämpfen so wichtig. Vor allem der sogenannte "Palm Mute", wo der Handballen der Schlaghand (eigentlich mehr das "Dicke, wo der Daumen rauskommt") leicht auf die tiefe E-Saite (oder auch mal A-Saite) legen.

    Eine andere Möglichkeit ist mit dem Überstehenden Zeigefinger der Greifhand die unerwünschte Saite berühren (Achtung im 5. und 7. Bund, kann unerwünschte Harmonics erzeugen) oder - das mach ich sehr oft - mit dem um das Griffbrett beklappten Daumen der Greifhand dämpfen.

    Natürlich auch sauber picken! Nicht dämpfen und dann trotzdem mit voller Wucht alle 6 Saiten durchreissen.

    Alles eine Sache der Übung, nur Geduld, darauf achten und es wird schon!
     
  5. freeair

    freeair Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.01.14
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 09.01.08   #5
    Vielen Dank. Dann muss ich mir wohl wirklich angewöhnen, die tiefen Saiten auch dann zu muten, wenn ich sie gar nicht spiele.
    ... oder bis ich es besser kann nur noch auf Clean und nicht so laut zu spielen ;-).

    Gruß,
    freeair
     
Die Seite wird geladen...

mapping