Edvard Grieg - Solveigs Lied

von YouXu, 15.10.20.

Tags:
  1. YouXu

    YouXu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.10.20   #1
    Hallo liebe Community,
    mal etwas leicht anderes, nämlich klassische Musik. Wie findet ihr meine Interpretation von Solveigs Lied?

    Liebe Grüße
    Yoyo

     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    1.945
    Kekse:
    5.653
    Erstellt: 18.10.20   #2
    Sehr schön. Schöne Stimme.
     
  3. YouXu

    YouXu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.10.20   #3
    Danke schön. Ich übe gerade Porgi d'Amor und o mio babbino caro.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    791
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 21.10.20   #4
    Überhaupt nicht mein Metier und in Klassik kenne ich mich wirklich nicht aus, also kann ich hier nur als Laie und aus unberufenem Munde sprechen und schon gar keine Tips geben, was vielleicht besser gemacht werden könnte. Aber ich kann feststellen, dass es mich berührt und ich mich dem Applaus des Publikums nur anschließen kann.
     
  5. YouXu

    YouXu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.10.20   #5
    Vielen Dank für die Worte
     
  6. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    18.11.20
    Beiträge:
    265
    Kekse:
    1.552
    Erstellt: 24.10.20   #6
    Hallo,
    tolle Stimme. Schweres Stück, klasse gearbeitet. Ich sag dir mal drei Dinge die ich empfehlen würde:
    1. Textverständlichkeit bei der zweiten Strophe ist kaum vorhanden. Da würde ich als erstes dran gehen: Deutschsprachige Person suchen, die das mit dir gründlich arbeitet. Das ist nämlich so schade, dass dein toller Vortrag alles an inhaltlicher Botschaft verliert.
    2. Aufpassen dass die Portamenti kein Schmieren werden, da gibts ne Gefahr, wenn du dir deine Aufnahme darauf hin noch mal genau anhörst, bemerkst du die Stellen selbst. Alle Verbindungen großer Tonsprünge erst im letzten Moment den Ton transportieren und den oberen Ton ganz genau vorher denken auf den du möchtest.
    3. Dort, wo die hohenTöne noch nicht ganz überzeugend sind, fehlt mir etwas die Energie, vielleicht auch ein wenig gedachtet Schwung, denk die Töne noch mehr nach oben in den Raum füllend. Aber ich glaub, das liegt jetzt auch dran, weil du im Moment die Artikulation als Hilfe da nicht nutzt.
    PS: Ich bin Laie, nur mit vielen Jahren Gesangsunterricht. schau, ob du was davon brauchen kannst...
    Liebe Grüße
    Karin
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. YouXu

    YouXu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.10.20   #7
    Hallo Karin,
    vielen Dank für deinen ehrlichen Kommentar. Ich werde versuchen die Ratschläge von dir umzusetzen.

    Liebe Grüße
    Yoyo
     
  8. vokarin

    vokarin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.19
    Zuletzt hier:
    18.11.20
    Beiträge:
    265
    Kekse:
    1.552
    Erstellt: 24.10.20   #8
    Den bewundernden, hochachtungsvollen Ton, kann man nicht lesen, denk ihn Dir!
    Ich finde das großartig, was du da machst!
    Lieben Gruss
    Karin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    749
    Erstellt: 25.10.20   #9
    Liebe Yoyo,

    willkommen im Forum :-) Du hast eine sehr schöne Stimme und gut ausgebildete Stimme. Die Stimme, die frei fließt und berührt.

    Ich fand ab 1:42 nur noch gut, mit hervorragenden Höhen auf Vokalisen. Aber die Strophen, vor allem am Anfang sind noch nicht ganz im Flow, also fließen nicht, wahscheinlich weil du es wegen piano am Anfang noch zu sehr zurückhälst. Es muss trotzdem fließen :-) Und Text - da schließe ich mich @vokarin an. Da ist ja noch nicht so wahnsinnig hoch, und man könnte mehr Text raushören. Ich habe leider wenig verstanden. Es gibt große Meister auch im Sopran, die eine hervorragende Textverständlichkeit rausbringen, und trotzdem das Ganze fließen lassen, vor allem bei Lied und Oratorien SängernInnen hört man es am Besten. Das ist aber Yammern auf hohem Niveau, du kannst super singen, das hört man und bewundert man. Bin auf deine weitere Stücke gespannt.

    Liebe Grüße,
    Kristina

    p.s. Vielleicht wäre diese Hörprobe auch für @Tonja, @Koksi01, @Basselch, @LoboMix, @moniaqua, @drowo interessant. Vielleicht habe ich noch jemanden aus der klassischen Szene vergessen, ich will aber auch nicht alle hier verlinken :-D
     
  10. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    12.014
    Ort:
    NRW
    Kekse:
    54.557
    Erstellt: 25.10.20   #10
    Hallo, Yoyo,

    ...erstmal vorab: Sehr schön :great: Wenn ich was zu meckern hätte, dann bewegt sich das wirklich auf hohem Niveau... bei mir wäre ein Kritikpunkt die Textverständlichkeit, ich würde das aber jetzt auch nicht zu hoch aufhängen, da je nach verwendeter Aufnahmetechnik und Standort des/der Mikrofon/e da auch etwas verlorengegangen sein kann.
    Zweiter Punkt: Einige Tonwechsel "schmieren"... das ist nicht mal sooo viel, aber weil Du das Stück so gut präsentierst, ist es schade darum!
    Ansonsten: Sehr schöne Stimme, sehr schöne "perlige" Höhen, und gut geführt! Respekt!!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  11. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.958
    Kekse:
    27.537
    Erstellt: 26.10.20   #11
    Da ich verlinkt wurde, will ich mich hier gerne mal melden.

    @YouXu, deine Interpretation des Grieg-Liedes ist sehr schön anzuhören! Du hast eine sehr schöne Stimme mit einer guten Höhe und guten Intonation.
    Von der Gestaltung her etwas verhalten, was aber gut zum melancholischen Charakter des Lides passt. Vielleicht achtest du noch sehr auf die gute Kontrolle und singst nicht einfach ´frei heraus´? Eine rein spekulative Frage, da der Ausdruck hier für mich passt. Bei eher "schmissigen" Liedern/Arien könnte das aber den Ausdruck schmälern.

    Zur Textverständlichkeit möchte ich nichts sagen, da ich die erwähnten Mankos eher der etwas verwaschenen Aufnahme anrechne. Ich meine heraus hören zu können, dass live für das Publikum alles deutliche verständlich war (weil ich eben das Gefühl habe, dass du versuchst, alles gut zu kontrollieren, also auch die Artikulation).
    Bei der Vokalise erübrigt sich dieses Thema ohnehin ;).

    Ein Wort in eigener Sache:
    Schon länger halte ich mich etwas zurück mit Kommentaren zu Tonbeispielen. Ich hatte zunehmend das Gefühl, den Fragenden nicht gerecht werden zu können, auch weil oft die Aufnahmequalität nicht so gut war, die Details aussagekräftig beurteilen zu können. Jemandem live gegenüber zu stehen, ist etwas ganz anderes. da ist die ganze Präsenz mit dabei und akustisch liegt dann sowieso alles offen. Dann kann man auch viel zurück fragen und überhaupt einen Dialog haben - wie ich es eben aus meinem Unterricht kenne (aber nicht Gesang, sondern Klarinette/Saxophon).
    Da wurde mir das Beurteilen aus der Ferne zunehmend zu spekulativ, weshalb ich beschlossen hatte, mich bei diesem Thema zurück zu halten. Gerade Gesang ist etwas sehr persönliches, und wenn ich da ´dummes Zeugs´ dazu quatsche, empfinde ich das nicht als hilfreich.
     
  12. YouXu

    YouXu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.20
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Cottbus
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.10.20   #12
    Vielen Dank für die wirklich tollen und hilfreichen Kommentare. Ich bin gerade dabei, mir ein kleines "Home-Studio" aufzubauen. Ich werde versuchen demnächst dann mal eine weitere Hörprobe aufzunehmen und werde dabei versuchen eure Empfehlungen mit umzusetzen.

    Liebe Grüße
    Yoyo
     
  13. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    749
    Erstellt: 26.10.20   #13
    Ein kleiner Offtop, aber wichtig.
    Lieber LoboMix,

    das finde ich persönlich extremst Schade. Weil die, die hier ein Hörprobe posten, WOLLEN ein Feedback, und wissen, dass die Forummitglieder nur diese eine unvollkommene Aufnahme zur Verfügung haben. Gerade deine Beiträge sind immer sehr kompetent, man merkt wie viel Erfahrung und Musikliebe dahinter stehen. Über eine Aufnahme kann man schon sehr viel raushören, und ein gutes Feedback kann dem Sänger sehr helfen. Klar, persönlich wäre es besser, aber wenn wir uns alle persönlich hören könnten und uns danach in Ruhe drüber unterhalten - dann bräuchte man kein Forum...

    Ich persönlich würde mich nur riesig freuen, wenn ich deinen Kommentar zu meiner Hörprobe bekommen hätte.

    Und vielleicht noch etwas persönliches: als ich vor ca. 1,5 Jahren völlig verzweifelt an meiner Intonation war, und wirklich nicht wusste, ob ich überhaupt singen soll, war das genau dein Kommentar zu meiner Hörprobe, der mich aufgemuntert hat und unterstützt hat, weiterzumachen, was ich keine einzige Sekunde bereut habe.

    Liebe Grüße,
    Kristina
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  14. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.958
    Kekse:
    27.537
    Erstellt: 26.10.20   #14
    Hallo Kristina,

    dein Beitrag überrascht mich etwas, aber berührt mich auch (und beschämt mich ein wenig :o).
    Ich hätte gar nicht vermutet, dass ein Kommentar von mir so eine Wirkung zeitigen würde.
    Es freut mich aber sehr, dass er dich seinerzeit aufgemuntert hat, weiter zu machen!

    Ich gelobe Besserung und werde wieder öfter in (Klassik-)Demos hinein hören, und - wenn mir etwas sinnvolles dazu einfällt - auch schreiben.
    Allerdings fehlen mir als Nicht-Sänger viele spezielle Detailkenntnisse, so dass ich öfter wirklich nichts dazu zu schreiben weiß. Oft fehlt mir aber schlicht die Zeit, Beiträge zu schreiben, auch wenn ich es gerne täte (gerade habe ich viel Zeit, da ich eine Erkältung auskuriere und nicht im Dienst bin).

    Liebe Grüße,
    Jürgen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    3.924
    Kekse:
    15.042
    Erstellt: 26.10.20   #15
    Da spez. in diesem Forum die Resonanz auf Hörproben zumeist nicht existent ist (keiner sagt was), ist m.E. eine, wie auch immer geartete Meinung ein wichtiges Element für den "Einsteller".
    Es gehört erstmal ein gewisses Maß an Mut dazu, etwas einzustellen, kommt dann nichts, ist das eine unausgesprochene Aussage, das die Hörprobe "durchgefallen" ist.
    Ich denke, vielen Musikern geht es erstmal darum, das man Sie anhört (wäre bei mir so), was ich aber nur bemerke, wenn jemand sich äussert.
    Ob es es nun kritisch, fundiert, nur lobend, ein Satz oder viele Sätze sind, ist erstmal zweitrangig.

    Nur meine Meinung, weshalb ich hier nichts einstelle...
     
  16. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    791
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 27.10.20   #16
    "ist das eine unausgesprochene Aussage, das die Hörprobe "durchgefallen" ist."

    Ist das so? Allgemein ist die Resonanz ja relativ gering und manchmal denke ich eher, dass das Mittelfeld, wo schon einiges ganz gut ist, anderes hingegen noch nicht, weniger Resonanz erfährt als Anfänger und das, was wirklich gut ist. Ich würde davor warnen, keine Resonanz zwingend mit "das geht ja gar nicht" gleichzusetzen. Manchmal ist hier auch mal mehr und mal weniger los. Auch bei der Anzahl der eingestellten Hörproben. Ansonsten gebe ich dir aber Recht. Gerade wenn eine Hörprobe "durchgefallen" ist, wäre es für den Einsteller ja besonders wertvoll zu erfahren, dass sie es ist und warum.
     
  17. Altina

    Altina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.19
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    749
    Erstellt: 27.10.20   #17
    Ich muss zugeben, ich habe meine letzte Hörprobe (Rutter - also eher Klassik) gar nicht bei den Hörproben rein gestellt, sondern in einem "klassischen" Thread "Klassik - woran probt ihr zur Zeit?" Hauptsächlich genau aus dem Grund, dass ich wusste, dass viele die mit Klassik was am Hut haben, in Hörproben Thread so gut wie nie reinschauen... Außerdem ging es bei mir um meinen ersten Soloauftritt überhaupt, und mir ein Feedback sehr sehr wichtig war, aber auf anderer Seite war ich sehr sensibel weil ich selber gut wusste, was alles noch nicht gut war. Dies und jenes. Mir war aber wichtig zu wissen, ob es sich insgesamt trotz allem gut angehört hat und aber auch was speziell die "Klassiker unter uns" dazu meinen. Deswegen eben "falschen Thread" genutzt.

    Wenn man aber damit rechnen könnte, dass die Klassiker auch bei den Hörproben rein schauen, wäre es doch am Besten, weil am Meisten profitiert man von einem gesunden Mix - sowohl "normale", "unbelastete" Zuhörer & Quereinsteiger als auch erfahrene Musiker, Klassik-Liebhaber, sowie "fortgeschrittene" Sänger und Gesangslehrer. Nur eben im Bereich Klassik ist es noch schwieriger, deswegen jede Meinung zählt besonders ;-)
     
mapping