Effekgerät + Amp, was ist möglich???

von Country Rhoads, 14.03.06.

  1. Country Rhoads

    Country Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 14.03.06   #1
    einige weitere Fragen,
    was kann ich mit einem eingeschliffenen 19" Effektgerät in Verbindung mit einem Röhrenamp eigentlich über Midi schalten?
    Ist es machbar über das Effektgerät meinen Sounds verschiedene Lautstärken zuzuordnen?
    Also z.B. Sound 1 ist der Cleankanal mit Chorus und Sound 2 ist der Cleankanal mit Delay und höherer Lautstärke für Solosounds?
    Macht es "Sinn" einen Compressor im Einschleifweg des Amps z.B. aus diesem Effektgerät zu nutzen, oder muß dieser unbedingt vor der Vorstufe sein, um einen schönen Effekt z.B. für Funksounds zu haben?
    Bin da leider ein völliger Neuling und Modelling geschädigt ;-)
    Gruß
    Edin
     
  2. filth

    filth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #2
    Unterschiedliche Lautstärken und Effekte auf den Kanälen sind natürlich möglich.
     
  3. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 14.03.06   #3
    Hat denn schonmal jemand nen Compressor aus nem 19" Teil im Einschleifweg genutzt?
    Macht das Sinn, oder muß da ein Bodentreter her, den man lieber noch vor den Amp schaltet?
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 14.03.06   #4
    Ich verwende zum Teil für funkiges Zeug den Compressor aus dem G-Major, der ist gut, wenn man allerdings darauf sehr viel Wert legt sollte man sich ggf. einen höher wertigen oder eben doch ein externes Bodenpedal zulegen.
     
  5. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 14.03.06   #5




    Hallo,
    also erstmal kann ich dir nicht genug danken, dass Du mir hier in beiden Threads so gut hilfst, umdas richtige Teil für mich zu finden.
    Klar, über Sound kann man schwer schreiben. Aber grundsätzlich tut`s also auch ein Compressor hinter der Vorstufe, so wie ich dich verstanden habe und bring auch pasable ERgebnisse.
    Ich nutze halt noch ien POD XT Live und dort bin ich absoluter Fan der Stompboxfunktion und haue dann bei Bedarf den Compressor als ne Art Booster bei leicht angezerrten Sounds dazu.
    Klar, ich könnte auch ein externes Teil nehmen, aber je nach Sound, wähle ich eine andere Intensität des Compressors, also muß er von den Parametern her programmierbar sein.
    Daher die Frage, ob der G-Major Compressor im Einschleifweg auch als Booster funktionieren könnte?
     
  6. sbeigel

    sbeigel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.14
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #6
    Nicht wirklich. Du kannst Dir den Kompressor im Einschleifweg eher vorstellen, wie eine Kompression auf dem "fertigen" Gitarrensignal. Klar macht die Endstufe auch noch mal einiges am Sound, aber den Effekt, den Du erreichen willst, bekommst Du nur mit dem Kompressor VOR der Vorstufe hin (also als Booster oder Sustainer).

    Geht es aber darum, z.B. die angesprochenen Funk-Sachen etwas knackiger zu bekommen, ist der Kompressor im FX-Weg absolut ok. Ich nehme dafür auch das G-Major, das schmatzt da schon ganz ok :) Natürlich nicht mit hochwertigen Analog-Teilen zu vergleichen, aber für live allemal ok!

    Sebastian
     
  7. Country Rhoads

    Country Rhoads Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    2.557
    Erstellt: 14.03.06   #7



    ok, danke!

    Dann muß ich das einfach anders lösen für die Boostfunktion.
    Es wäre doch z.B. machbar, wenn ich die Sounds vorab mit reichlich Gain versehe und hinter die Gitarre ein Volumenpedal klemme und dort den Regelweg einstelle. Dann könnte ich für bissel mehr Gain einfach das Pedal runterdrücken und dann passt das, oder?

    Ist halt keine richtige Boostfunktion, sondern eher wie ein Gitarrenpoti, jedoch komfortabler :-)

    Wäre doch machbar oder?

    Dann hätte ich es zumindest auch stufenlos regelbar.
     
  8. sbeigel

    sbeigel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.14
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #8
    Klar, aber da mag ich persönlich es lieber andersherum: Normal oder weniger Gain und dann ggf. mit einem Booster (TS9, SD-1, Treblebosster, GE-7 oder halt Kompressor :) nach Wunsch Gas zu geben. Ist aber natürlich Geschmackssache, ich bin kein Freund von Expression/Volumenpedale, da ich die immer binär nutze: Entweder 0% oder 100% :) Und da nehme ich dann lieber einen Schalter, der das gleich so macht ;)

    Sebastian
     
  9. bongpower

    bongpower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    19.10.06
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kamen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.06   #9
    Das g-major bietet auch die möglichkeit, per fusschalter das signal zu erhöhen. Klappt eigentlich ganz gut als boost-funktion.
     
Die Seite wird geladen...

mapping