[Effekt] - Behringer Equalizer EQ700

von Beast_of_Prey, 10.12.05.

  1. Beast_of_Prey

    Beast_of_Prey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    20.03.08
    Beiträge:
    681
    Ort:
    Brühl
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 10.12.05   #1
    Ich weiß das besonders dieses Pedal viele Leute interssiert.
    Ich habs mir vor 1-2 Monaten gekauft, hier meine Meinung.

    Als ich mir das Teil beim MS in Köln gekauft hab gabs das Ding noch gar nicht im Laden, also mußte zum Lager fahren und es mir das abholen.
    Beim Preis sind mir die Augen fast ausgefallen, 17euro Einführungspreis (mittlerweile 19euro), da kann man echt nichts falsch machen.
    Verpackt ist das Ding in einer Klarsicht Plastikverpackung, ähnlich wie bei einer Zahnbürste, genau wie die selbige dürften die Dinger demnächst auch in einem Regal im Laden stehen. Der Treter wirkt sehr klobig, ich war aber erstaunt als ich ihn neben meine Boss/Digitech Pedale gelegt habe das es genau so groß ist. Habe auch Fotos gemacht werde ich später mal uppen....


    Erstmal ausgepackt, ah natürlich Plastik wer hätte es gedacht. Es gibt aber eine Buchse für den 9V Anschluß (war ja hier mal ein Thema) die Batterie befindet sich unter dem Taster vom System her genau wie Digitech.
    Die Fader machen keinen besonderes guten Eindruck, haben deutlich Spiel nach links und rechts. Erinnert so an ein Billigradio mit EQ.
    Es ist übrigens einen 7 Band EQ mit einem Frequenzband von 100HZ bis 6,4kHZ. Zusätzlich gibts einen Levelregler (-15db - +15db).

    Zuhause angekommen hab ich das Ding erstmal mit meinem Amp verbunden. Ich habe eine Sache verzerrt gespielt ohne den EQ anzuschalten um den Grundsound ins Ohr zu kriegen. Dann hab ich draufgetreten und war sehr überrascht, das Ding funktioniert ;-) . Der Sound wird viel voluminöser, differenzierter und man hat das Gefühl einfach mehr Druck zu haben. Ich spiel das Ding in der gängigen "U" Einstellung, aber jede Veränderung an den jeweiligen Regler bringt ein deutliche Veränderung im Sound. Damit kann man echt richtig geile Sounds erzeugen

    Fazit:

    Einfach krass was man für 17euro da bekommt. Der Sound wird deutlich besser und man hat richtig viele Möglichkeiten seinen Sound einzustellen. Ich denke mal mit teuren EQ`s kann er nicht mithalten aber dat Ding hat 17euro gekostet!!! Die Verarbeitung ist halt nicht so toll und aus Plastik, aber für zuhause und im Proberaum reicht es vollkommen, auf Welttour würde ich damit aber nicht gehen, hey immer an die 17euro denken, dat is 2-3mal bei MC Doof fressen.

    Meine Meinung: KAUFEN!

    Werde mir bestimmt noch andere Treter von denen holen..

    gruß Michael
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 11.12.05   #2
    hey danke für die review
    wär aber ncoh interessant wies mti nebengeräuschen, rauschen etc aussieht, und wie er sich im "bypass" verhält, obs da unterschiede zum sound gibt, wenn er nicht angesteckt ist,...
     
  3. iron_net

    iron_net Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.624
    Ort:
    Offenbach
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.060
    Erstellt: 23.06.06   #3
    Gestern ist mein EQ gekommen und ich möchte hier kurz meine Eindrücke beisteuern:

    • Verarbeitung ist in Relation zum Preis völlig in Ordnung: Das Gehäuse ist aus Plastik, wirkt aber durchaus bühnentauglich. Die Fader wirken nicht ganz professionell aber erfüllen ihren Zweck und fallen nicht auseinander.
    • Störgeräusche: Voll aufgedreht kommt da schon etwas Rauschen raus, allerdings hab ich es bisher nur vor dem Preamp gehabt. Wie es sich im Effekt-Loop verhält, weiß ich noch nicht.
    • Batteriewechsel: Digitech-Pedale hab ich noch nie in der Hand gehabt, daher kann ich zum Vergleich nichts sagen. Das System beim Behringer gefällt mir aber sehr gut (und damit deutlich besser als z. B. das von Boss): Die Drehachse des Pedals ist an zwei Knöpfen befestigt, die man mit einem Stift reindrücken kann. Dann kann man das Pedal abnehmen und die Batterie einlegen. Das Pedal kommt wieder drauf und fertig ist die Laube. Kein Rumgeschraube und nix.
    • Ich habe keinen Vergleich zu anderen EQ-Pedalen aber der Effekt überzeugt mich nicht wirklich. Ich möchte mir dem Pedal vorallem meine Soli lauter kriegen, ohne auf die Channels meines Amps zurückgreifen zu müssen. Der EQ hat einen Level-Regler an der Seite aber der bewirkt fast nichts. Wenn ich den Regler auf maximum habe und die Fader des EQs fast ganz oben habe, reicht es gerade so für das, was ich mir vorstelle.
    • Insgesamt bin ich trotzdem sehr zufrieden mit dem Gerät, wenn man den niedrigen Preis bedenkt.
     
  4. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 23.06.06   #4
    Kleine Bemerkung von mir: Das Boss GE7 rauscht auch (je nach Einstellung) schön mit, gibt auch diverse Mods, die dieses beheben sollen (Google: Sniper mod). Die Regler sind aber extrem sensitiv, und der Level-Slider hat einen deutlichen Spielraum (Boost oder Cut).
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 23.06.06   #5
    eqs rauschen immer etwas,jeder
     
  6. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 23.06.06   #6
    zum soloandicken:
    pack das ding in den loop, dort hebt es die lautstärke an statt mehr signal in die vorstufe zu pumpen, des bewirkt mehr gain aber wenig bis gar kein volume-gain...

    greetz

    stylemaztaz
     
  7. Dawni

    Dawni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    1.08.08
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bessungen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 24.06.06   #7
    Der Behringer PEQ-2200 rauscht zum Beispiel nicht hörbar. Okay, leider gibts den ja nicht mehr für unschlagbare 32€. Ansonsten muss man das rauschen sehr kritisch betrachten. Ich hab zB 8 zusätzlich Geräte und wenn jedes davon (bis aufs Multi, das darf ein wenig rauschen) auch nur ein wenig rauschen würde, gäbs am Ende ziehmlich viel Matsch. Für Anfänger mags vielleicht okay sein, aber sobald das Setup ein wenig grösser und besser wird, würde ich den eq700 meiden, dafür rauscht es zuviel und verändert ein wenig was auch am Sound...
     
  8. Kinslayer

    Kinslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    21
    Erstellt: 25.06.06   #8
    Ist das nicht Sinn der Sache, dass ein EQ den Sound verändert ? ;)
     
  9. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 25.06.06   #9
    Nicht im ausgeschalteten Zustand!
     
  10. Kinslayer

    Kinslayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    4.08.08
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    21
    Erstellt: 25.06.06   #10
    Er hat von Rauschen UND Soundveränderung geredet.
    Und solange das Ding aus ist, rauscht auch nichts ;)
    Verstehste meinen Gedankengang? ;)
     
  11. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 25.06.06   #11
    Scheinbar bei ihm doch..., oder er hat ihn nie gespielt (Aussage beruht auf Hörensagen?)
    Ach herje
    Dumm, wenn man aus manchen Beiträgen soviel Zweideutigkeit verstehen kann :( ;)
     
  12. ESPschredder

    ESPschredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    13.12.09
    Beiträge:
    602
    Ort:
    Uelzen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 25.06.06   #12
    Ich hab den EQ700 auch .. er ist für den Preis wirklich Ok, aber er rauscht wirklich, bei mir auch in ausgeschaltetem Zustand.
    Mittlerweile habe ich meinen "Traumamp" und benutze den EQ700 nur noch als Booster für meinen kleinen 10W-Brüllwürfel.. so kann man noch mehr Gain rausholen und es klingt nicht mal soo schlecht ;)
     
  13. Battery_1988

    Battery_1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    565
    Erstellt: 29.06.06   #13
    Gestern kam auch mein Eq700
    Ich denke man kann ihn auf jeden Fall für Anfänger nur empfehlen. Ich hätte nie gedacht das man mit nem Eq ein so weitläufiges Soundspektrum hinkriegt...
    Was natürlich etwas stört ist das Rauschen und das etwas lächerliche Lautstärkeanhebung,ebenso wie die wackeligen Fader.(hab Angst das die mir mal abbrechen wenn en Plek drauffällt).
    Wichtig zu nennen wär noch das zwischen den Fadern und dem Gehäuse ne Menge Platz is..also würd ich sehr aufpassen das bei nem Gig ja kein Spritzer Wasser dran kommt
    Fazit:
    19 euros ... behringer... was will man erwarten
    ich bin auf jeden Fall 100% zufrieden, weil man durch einen Eq allgemein viele Soundvariationen bekommt, und da ich immer knapp bei Kasse bin ist das einfach en tolles Angebot :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping