[Effekt] - Onerr CB 1 Cryin

von SkaRnickel, 03.08.06.

  1. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.08.06   #1
    Hallo,

    möchte einmal ein Review zu meinem WahWah Pedal von Onerr schreiben, da es eigentlich zu Unrecht in Deutschland sehr unbekannt ist.

    [​IMG]

    1.Fakten
    Was erwartet ihr, es ist ein Wah: Das Pedal wird (ganz originell) mit dem Fuß bewegt, und zwar auf "klassiche" Art, kein Federmechanismus (siehe Ibanez WD-7) und das Wah geht auch nicht aus wenn man den Fuß wegnimmt, sondern wenn man es kräftig nach vorne durchtritt. Das Pedal zieht Strom, sobald man einen Stecker in die "Guitar" Buchse steckt, die natürlich die Eingangsbuchse ist. Der Ausgang ist dann logischerweise die "Amplifier" Buchse. Es arbeitet nicht optisch, sondern mit einem normalen Poti. Weitere technische Funktionen gibt es nicht. Energieversorgung entweder durch eine 9V Batterie, oder ein 9V Netzteil (nicht im Lieferumfang). Um das ganze rutschsicher zu machen, ist das Pedal und der Bodem Gummiert. Schlicht und idiotensicher, mehr braucht ein Wah meiner Meinung nach nicht. Mein Händler wollte erst satte 125€ für das Pedal(welche es Wert ist), aber aufgrund einer "Sonderaktion" um Onerr in Deutschland bekannt zu machen, bekam ich es für 60€. Herstellungsland ist übrigens Brasilien.

    2.Lieferumfang
    Zum einen natürlich das Wah, welches in einem schicken "Onerr" Tragebeutel kommt. Dazu noch eine Gebrauchsanweisung auf Englisch, Französisch und Portugiesisch, ein Produktkatalog, ein Onerr Sticker und eine Garantiekarte, die leider in Portugiesisch verfasst ist.

    3.Sound
    Nun zum wichtigsten: Dem Sound. Was mir zum einen wichtig war: Es macht wirklich "Wah" was leider nicht bei allen getesteten Geräten der Fall war, aber dazu später. Die Mittelstellung gefällt mir sehr gut, ich bekomme damit sehr sahnige Solosounds hin, schön schräge Sounds (Dire Straits - Money for Nothing) und erzeuge relativ einfach künstliche Feedbacks. Der Regelweg gefiel mir bei deisem Pedal ebenfalls am besten, da er sehr lang ist, ohne dass der Pedalwinkel zu steil wird und man sich den Fuß bricht. Es lässt sich dementsprechen fein regeln.
    Clean sind astreine Funksounds möglich, knackig, akzentuiert, bleibt klar. Leicht angezerrt fühlt es sich weiterhin wohl, Voodoo Child ist seitdem ich das Wah habe mein meistgespieltester Song. Wenn man etwas mehr Zerre auffährt, merkt man zwar dass der Klang eher Vintage ausgelegt ist, aber es kommt immer noch gut zurecht. Soli oder Riffs, beides geht, wenn man weiss wie.

    4.Im Vergleich...
    Verglichen wurde das Gerät mit drei anderen WahWahs:

    1.Dunlop CryBaby GBC-95
    Der Regelweg hat mir nicht gefallen, für mich und meine Quadratlatschen viel zu kurz. Ausserdem (auch wenn mich jetzt einige Steinigen werden): Es machte nicht "Wah":eek: Für mich und einen Kollegen war beim durchdrücken des Pedals ein eindeutiges "Wuh" zu hören.. damit war das Crybaby raus!

    2.Morley PWA
    Ganz gut soweit. Dass man das Wah nicht auf Knopfdruck ausschalten kann hat mir nicht gefallen, das mit dem "Fuß wegnehmen und aus isses" ist absolut nicht mein Fall. Vom Sound her war es mir zu sanft, ein sehr dezentes Pedal. Muss nicht schlecht sein, aber nichts für mich.

    3.Ibanez WD-7
    So.. erstmal schaun was da vor mir stand. Viele Regler, ein Kippschalter an der Seite.. Tiefenregelung...Wahstärke... umschalten zwischen normalem Modus und Federmodus.. Dieses Pedal hat mir gefallen, ich gebe es zu. Allerdings kenne ich mich: Ich würde viel daran rumspielen, aber keine Einstellung lange beibehalten. Egal, ich war kurz davor mir dieses tolle Wah mitzunehmen... Aber auf einmal merkte ich dass der doppelte Preis bei weitem nicht gerechtfertigt ist, für einen Effekt den ich nicht sooo oft benutze, und ausserdem Klang es nicht doppelt so gut.

    Ein kleiner Tipp übrigens: Schaut auf dem Boden des WD-7 mal auf die deutsche Beschreibung, bei diesem Deutsch habe ich im Laden vort lachen fast auf dem Boden gelegen :D

    5.Störgeräusche
    Die Störgeräusche Empfand ich als geringer als die des Crybabys, und Vergleichbar mit denen des Ibanez. Klar, sie gehören zu jedem Wah dazu, aber wirklich schlimm sollten sie nicht sein. Das einzige was ich nicht toll finde, ist dass man ab und an den An/Aus Knopf klacken hört.. aber ich fahre sowieso ein Noisegate dahinter, demnach ist es eigentlich egal.

    6.Anderes
    Dass es gebaut ist wie ein Panzer ist für Wahs ja eigentlich Standard.
    Ich hatte mit meinem Gitarrenhändler (Fritz Rössel, "Gitarren und Bässe" in Koblenz) ein kleines Gespräch während des Testens. Er meinte, das Onerr wäre eine exakte Kopie des Crybabys, welche für ihn aber Soundtechnisch höherwertig wäre, und er würde sogar so weit gehen es als Studiogerät zu bezeichnen. Weiterhin fand er es schade, das Onerr in Deutschland so unbekannt ist, und versteht nicht, dass kaum eine Sau die Teile verkauft...Das mit der exakten Kopie finde ich zwar nicht (siehe "Wuh") aber beim Rest gebe ich ihm Recht.
    Für mich war sicher nicht nur der Preis ausschlaggebend, aber wenn man zu einem solchen Preis ein so gutes Gerät erhält, greife ich natürlich umso lieber zu. Für mich eine klare Konkurrenz zum Dauerbrenner CryBaby! :great:


    Ich hoffe euch gefällt das Review, aber ich habe in deisem Bericht bewusst auf Soundsamples verzichtet, da sie meiner Meinung nach nicht den wahren Sound eines Effektes wiedergeben. Sollten euch Soundsamples dennoch interessieren, wäre ich bereit morgen noch welche aufzunehmen!


     
  2. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 03.08.06   #2
    Schickes Review, war zwar bei allem dabei, was du mit dem Wahs erlebt hast, aber dafür gibts n Rating. ;) Schön geschrieben.
     
  3. ...klausS...

    ...klausS... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Siegen/Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 03.08.06   #3
    klasse review herzlichen dank... kannte das wah auch nicht und wollt mir jetzt nochemal n crybaby zulegen aber da haste mich auf anderen gedanken gebracht =) wäre sehr an nem ein paar soundsamples interessiert und würde sie dankend entgegennehmen ;)
     
  4. ...klausS...

    ...klausS... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Siegen/Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 03.08.06   #4
    noch ne frage...
    lässt es sich einfacher treten als ein GBC 95 ? da das cry baby irgendwie wuchtiger aussieht...
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.08.06   #5
    Okay, hab heute ja noch Zeit, werde die Soundsamples noch machen.
    Vom treten..ich hatte zum Testen zwei verschiedene Crybaby Versionen unter den Füßen.. eine ließ sich viel zu leicht treten, man konnte es kaum in Mittelstellung feststellen, und das andere war auf der Ebene des Onerr, da nehmen sich die beiden wohl nicht viel.

    Edit: Meiner Meinung nach macht das Onerr aber einen wuchtigeren Eindruck als das Dunlop :D

    Edit2: Da ich den ersten Post nicht mehr editieren kann, nun hier in diesem Post die gewünschten Soundsamples. Muss dazu sagen, dass ich mit einem Jahr Spielerfahrung noch kein sehr sicherer Gitarrist bin, ausserdem ist mir nichts eingefallen was ich spielen könnte und die Samples haben eine beschissene Qualität (Der Grund warum ich erst keine aufnehmen wollte)
    WahWahSamples
     
  6. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 03.08.06   #6
    Edit: Meiner Meinung nach macht das Onerr aber einen wuchtigeren Eindruck als das Dunlop
    [/quote]

    Ist das Gehäuse aus Metall oder Hartplastik???
     
  7. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 03.08.06   #7
    Das Gehäuse ist aus Metall, der Oberflächenstruktur nach würde ich sagen, gegossen.
     
  8. ...klausS...

    ...klausS... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Siegen/Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    189
    Erstellt: 05.08.06   #8
    herzlichen dank für die antwort und soundsample... werds demnächste mal antesten.hat music-store die teile da ?
     
  9. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 05.08.06   #9
  10. Andrey23

    Andrey23 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    3.10.12
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Würzburger Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    805
    Erstellt: 05.08.06   #10
  11. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 05.08.06   #11
    Gutes Wah und sehr gutes Review, aber das Fat Boy ist bei den Wah's mein absoluter Favorit. :)
     
  12. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 05.08.06   #12
    Nein, zum einen ist das nur ein kleiner Laden, der immer ein wenig Aufpreis hat, aber das nehme ich sehr gerne in Kauf, da ich dort immer sehr sehr gut betreut wurde. Und die Trittfläche ist wie bei meinem, hatte nur gerade kein Bild von "meinem" da.

    Ausserdem wollte er mich nicht über den Tisch ziehen, er hat einen Satz Wahs zu diesem Preis gekauft, und als ich mich über den großen Preisunterschied wunderte rief er bei seinem Ziwschenhändler an, mit bekanntem Ergebnis.

    Wie ist das Fat Boy so? Wie das Cryin', nur mit einem Regler für die "Tiefe" des Tons, also der eher in die Bässe geht? Oder eher ein eigenständigeres?

    Edit: @...klausS... : Ich glaube der Musicstore hat es nicht, da es in Deutschland relativ unbekannt ist. Musst mal gucken.
     
  13. bumby

    bumby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 06.08.06   #13
    das ding erinnert mich stark an mein gutes, altes vox wah wah .... das hab ich mir auch wegen voodoo child gekauft.#

    aber wahs muss man halt doch selbst ausprobieren ist halt einfach geschmackssache
     
  14. jesses

    jesses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.097
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    319
    Kekse:
    12.042
    Erstellt: 28.08.08   #14
    yep, hab des Fat Boy 2, das schlägt meine bisherigen Wahs (Dunlop, Colorsound, George Dennis) um Längen. Wie soll mans erklären, ich finde, es verändert nich den Grundsound des Amps, sondern sagen wir mal so, der Amp wird zum Wah. des Dunlop (ka welches Modell, iss scho 15 Jahre her) war nur ne kratzige Quäkmaschine, das Colorsound hat etwas zuwenig Wah gemacht und des George Dennis war ganz ok, nach dem obligatorischen Blendentuning (optisches Wah)..
     
Die Seite wird geladen...

mapping