Effekt wie früher: Band langsam aufnehmen/ schnell abspielen

von Hessie James, 16.10.07.

  1. Hessie James

    Hessie James Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 16.10.07   #1
    Hallo

    heutzutage können die programme ja schon recht ordenlich Arrangements schneller oder langsamer machen, ohne das man es hört. Dies ist ja auch für viele anwendungen super.

    Ich frage jetzt, ob man auch den getgenteiligen Effekt erzielen kann, weil man damit einen anderen Sound kreieren kann: Langsamer (oder schneller) aufnehmen, und dann in einer anderen Geschwindigkeit abspielen, sodaß sich die Tonart ändert, sowie der Klangcharakter, GENAU so, wie früher bei analogen Bandmaschinen.

    Geht das nicht? oder
    Wenn ja, können das alle Aufnahmeprogramme, oder nur bestimmte?
    Welche?

    vielen dank

    Hessie James
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 16.10.07   #2
    Änder doch einfach die sample Rate. Das dürfte einen ähnlichen Effekt haben.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.10.07   #3
    Du hast da wohl auch etwas falsche vorstellung: Die Frage mit dem "Umgekehrt" stellt sich überhaupt nicht. Egal ob digital oder analog: Ein zu schnelles oder langsames Aufnehmen gibt es nicht. Ein Tonband dreht sich bei der Aufnahme mit einer bestimmten Geschwindigkeit. Punkt. Ein zu schnell oder zu langsam gibt es dabei nicht. Wenn ich die Aufnahme mit der selben Geschwindigkteit abspiele, dann habe ich eben die richtige Geschwindkeit; wenn ich es langsamer abspiele ist es langsamer und tiefer, wenn man es schneller und höher.
    Daher verstehe ich nicht ganz was du meinst. Du hast ja selbst festgestellt, dass Programme die Aufnahme schneller oder langsamer machen können. Also geht das doch, was du vorhast :confused: Wie gesagt, ein schneller aufnehmen gibt es in dem Sinne nicht.
    Ach so, oder geht es dir um die Tonhöhenveränderung? Das geht natülich auch bzw. einfacher. Wenn man ein Audiosignal schneller abspielt, dann wird es höhrt, das ist Physik :) Und das gilt sowohl für analoges Tonband wie auch für ein digitales Signal. Das die Tonhöhe gleichbleibt und sich nur Geschwindigkeit ändert, ist dann ein viel komplexerer Vorgang (der bei starken Veränderungen auch nicht so gut funktioniert )
     
  4. Hessie James

    Hessie James Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    21
    Erstellt: 17.10.07   #4
    Danke

    ja, es geht um
    Tonhohenveränderung

    Das Playback ist "normal" aufgenommen. jetzt stellst Du die Geschwindigkeit langsamer (oder schneller) - änderst die Tonart in der Du spielst (tiefer oder höher) - nimmst auf - und dann machtst Du es wieder "normal" schnell.

    Das hat damals unter anderem der Toning der Beatles Geoff Emerick gemacht. Das gibt dann enstsprechende Soundeffekte. Ob Gesang oder Instrumente. Georg Martin der Produzent der Beatles hat z.B. das Solo mit einem Pianopart gedoppelt. Das Piano wurde langsamer aufgenommen.

    Wenn ich das digital genauso mache und das soundet genauso wie mit einem analog Band (oder ähnlich) ist das ja o.k.
    Meine Frage war, ob man evtl etwas anderes, zusätzlicghes machen muß?

    Nochmal: ich meine nicht Timestreching OHNE Tonhöhenänderung!

    Vielen Dank, vielleicht könnt ihr mir ja helfen!

    Hessie James
     
Die Seite wird geladen...

mapping