Effekte für Blues (-Rock)

von rsoby, 28.02.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rsoby

    rsoby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.15
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.02.16   #1
    Hi,
    bin vor 3 Wochen in eine Band (sozusagen meine erste!) eingestiegen, die hauptsächlich Blues und Blues-Rock spielt. Wir covern alte Sachen von zBsp B.B. King, Freddie King aber auch modernere Songs von Bonamassa, Kenny Wayne Shepherd, Freischlader usw... Da ich nicht richtig viel Erfahrung mit Pedalen habe würde mich intressieren was ihr so in diesem Musikbereich für Effekte nutzt und was noch sinnvoll resp. "ausprobierbar" sein könnte.
    Ich habe da an folgendes gedacht :
    - Reverb (habe keinen am Amp)
    - Wah
    - Booster
    - Overdrive
    - Fuzz
    ...und was vielleicht noch?
    Danke für die Hilfe...
     
  2. Dr. T

    Dr. T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    12.08.16
    Beiträge:
    143
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.027
    Erstellt: 28.02.16   #2
    Hi rsoby,

    Deine Liste ist schon mal gar nicht schlecht! Ich würde noch einen Rotary/Leslie-Effekt dazu tun .... den finde ich im Blues-Rock-Umfeld sehr passend (besser als ein "normaler" Chorus). Und auch ein Phaser könnte gut kommen (a la Hendrix, Trower, etc.).

    Grüsse,

    T.
     
  3. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 28.02.16   #3
    Hi,
    dazu wäre schon mal wichtig, was du denn für einen Amp spielst.
    Einzelne Effekte, können je nach Qualität, ganz schön ins Geld gehen. Schon mal über ein Multieffektgerät nachgedacht? Da ist alles an Board, vielfältige Anschlussmöglichkeiten, Sounds ohne Ende und falls doch mal ne andere Musikrichtung gespielt wird, kein Problem.
     
  4. clasch66

    clasch66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Rhein Main
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.319
    Erstellt: 28.02.16   #4
    Wichtig ist erst mal einen gescheiten Grundsound hinkriegen, die richtige Dirt Sektion.

    Was hast du für einen amp und was ist dein Budget?
     
  5. rsoby

    rsoby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.15
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.02.16   #5
    Danke schon einmal!
    Ich möchte jetzt nicht wirklich ein riesiges Board bekommen, tendiere aber eher zu Einzeleffekten als zu nem Multi.
    Momentan spiele ich über einen Fender Twin Reverb Reissue, habe mir aber einen Realtone 33W bestellt, den ich ausgiebig testen konnte und der HOFFENTLICH bald ankommt!!:)
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.02.16 ---
    Budget habe ich erst mal keine Grenzen nach oben hin... Wenn es gut klingt, dann darf es auch was kosten!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #6
    Zu allererst sollte man die Gitarre beherrschen..., dann kommt der Blues auch bei schlechtem Geschäft...! :embarrassed: :D ;)
     
  7. clasch66

    clasch66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    626
    Ort:
    Rhein Main
    Zustimmungen:
    358
    Kekse:
    1.319
    Erstellt: 28.02.16   #7
    Ein sehr geiler Zerrer für kaum Geld ist der Mooer Blues Crab, würde der 120 € kosten, wäre der bestimmt mehr als ein Geheimtipp. Ist ein Marshall Bluesbreaker mk1 clone, der Klasse Blues/Rock Sounds ala JTM 45 hinzimmert.

    Oder auch geil, ein Prince of Tone, ist klanglich ne Mischung aus Tubescreamer und Bluesbreaker.

    Für Modulation würde ich auch eher was in die univibe ririchtung vorschlagen. Oder einfach ein Tremolo, tuts auch oft. Vielleicht ein Strymon Flint, da hast du gleich noch reverb mit bei.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #8
    Was das Sustain und Klang sehr begünstigt, sind Vibratos auf jeder Saite..., passend zum Takt und Stück...:o

    Und natürlich eine ernst zunehmende Kopfhörer-Übungsmöglichkeit...;)

    :hat:
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.02.16 ---
    Es gibt da gute Angebote vom 'bösen' B, bis zum guten V...! ;)
     
  9. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    3.232
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.909
    Kekse:
    8.281
    Erstellt: 28.02.16   #9
    Ja verschiedenste Zerrbüchsen low to medium gain a la Tubescreamer Blues driver sind klasse,
    Fuzz geht sicher auch mal, Reverb kann man machen, wenn Modulation finde ich Tremolo am besten.

    Aber
    stimmt total. Die wichtigsten Effekte für Blues sind mMn Dynamik und Fingervibrato.
    Gibts aber nicht von Boss und Konsorten !!!
    :D :opa:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #10
    War ja auch nur ein schlechter/guter Scherz von mir...;-)

    Mit einem bischen Wahrheit.

    :hat:
    OT.
     
  11. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 28.02.16   #11
    na die sind aber beide mit Reverb.
    Egal, der Realtone, ich durfte mir den letztens mal bei ner Band anhören und genau ansehen, den 18 Watt, ist schon ein Superding. Ein Einkanaler, wie er im Buche steht. Beim 18 Watter braucht man für Blues Sachen eigentlich kein Pedal das bringt der so, aber bei 33 Watt wird das bestimmt zu laut. Beim Preis bin ich fast umgefallen, 2200 für den 18 Watt, da wird der 33 Watt noch mal 500 mehr kosten, oder. Was hast du denn für ne Variante bei den Endstufenröhren genommen?
     
  12. rsoby

    rsoby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.15
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.02.16   #12
    Der Twin ist nicht meiner (geliehen) und den Realtone hab ich mir ohne Reverb bauen lassen, damit er in das kleinere Chassis des 18W passt! In der Endstufe sind EL84 verbaut.

    Hatte beide Realtones angespielt, 18W & 33W, letzterer war nicht viel viel lauter, hatte nur unten rum mehr Druck in den Bässen... So weit ich das mit meinem begrenzten Wissen beurteilen kann!
     
  13. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #13
    Ist nicht raus zu kriegen...:o
     
  14. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    2.677
    Zustimmungen:
    1.195
    Kekse:
    3.711
    Erstellt: 28.02.16   #14
    Hä?

    @rsoby der 33 Watt wird länger clean bleiben, ansonsten ist der Amp, für das was du spielen willst, echt der Endsieg.:great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    420
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 28.02.16   #15
    Wenn du den RT ohne Reverb hast, würde ein externer Hall durchaus Sinn machen. Ich würde mich auch eher auf wenige Effekte beschränken, diese aber in guter Qualität.
    Um vorne anzufangen...ein Zerrer bringt schon Flexibilität und ist für einen zusätzlichen Sound oder Boost oder eine weitere Lautstärke abrufen zu können, schon sehr praktikabel. Für Blues gibt es da sicherlich einige Kandidaten. Der Prince of Tone ist qualitativ hochwertig und bringt dir die Richtung SRV Texas Flirren. Nur mal so als ein Beispiel!
    Ein Wah würde schon gut zum Blues passen. Wenn du vom Besten willst, würde ich das RMC No. 10 empfehlen. Vintage Wah at it's best!!!
    Ein Tremolo würde auch gut passen. Hier ist das Strymon Flint sehr empfehlenswert. Sehr gute Tremolo Sounds und guter Hall ist gleich mit dabei.
    Hier wurde ja auch schon Vibrato und UniVibe erwähnt. Wenn du dir das große Roger Mayer Voodoo Vibe kaufen würdest, hättest du diese 3 Effekte in einem Gerät und wärst damit qualitativ über jeden Zweifel erhaben.
    Die Alternative zu den Rotary/Univibe Sounds wäre ein Leslie. Hier wäre der Neo Ventilator ganz oben auf der Liste.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #16
    @ksx54 Meinte ich, sorry! :)

    Habe mit kleineren Amps ala 'Coleuier' ? meist bessere Erfahrungen gemacht, aber bin nur ein Blues-'Rocker'...

    ;)
     
  17. rsoby

    rsoby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.15
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.02.16   #17
    Versteh ich auch nicht????
     
  18. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #18
    Soll heißen, aus einem Fender Super Champ kann man den besten Sound kitzeln..., wenn richtig abgenommen, oder so fürs Festival...!:great: ;) :D
    --- Beiträge zusammengefasst, 28.02.16 ---
    Klingt blöd, aber Masse ist nicht gleich Klasse...:opa:
     
  19. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.637
    Zustimmungen:
    965
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 28.02.16   #19
    Ich habe für meine Bluesrock-Band immer Folgendes auf dem Board:
    - irgendein Fuzz Face-Derivat, in meinem Falle ein Analogman Sun Face mit 2SB Germanium-Transen
    - ein Oktav-Fuzz, bei mir aktuell ein Jim Dunlop Octavio
    - ein Tube Screamer, bei mir meist ein Ibanez TS808 oder TS9
    - ein Klon Centaur, in meinem Fall ein Rockett Archer
    - ein Uni Vibe
    - ein Wah, wobei ich finde, dass Wahs zu oft benutzt werden, bin selbst kein großer Fan von den Teilen, hab aber trotzdem eins dabei.
    - irgendein Delay, sehr beliebt sind die diversen Bandecho-Delays.

    Das geht dann in einen Fender Silverface Deluxe Reverb und ein Leslie 16 Cabinet. An Effekten langt bei mir aber oft auch einfach ein Tube Screamer und ein Fuzz Face.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Reinhardt

    Reinhardt Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.15
    Beiträge:
    6.143
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    4.993
    Kekse:
    15.027
    Erstellt: 28.02.16   #20
    Uih, ein echter Fan und Könner...! :-)

    Klingt bestimmt gut... :m_git2:
     
Die Seite wird geladen...

mapping