Effekte hintereinander...

von Baskah, 07.02.06.

  1. Baskah

    Baskah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.06   #1
    Hallo

    Ich hab mal ne Frage undzwar weiss jemand wie sich die Effektleistung der Effekte auswirkt wenn man sie hintereinander schaltet? (ich meine nicht alle an, sondern nur hintereinander anschliessen also ganz normal eben)

    Ich bin nähmlich der Meinung, dass das Effektpedal Leistung verliert!

    Wenn ich zuerst meinen BOSS DS2 und dann den Small Clone (dann zum Amp) dran hab, hat der small clone weniger power....andersherum hat der Distortion weniger power, was ich auf keinen fall will!

    Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich geschrieben^^


    Würde mich über Infos freuen

    Gruß
    Baskah
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 08.02.06   #2
    meinst du mit hintereinander nun die stromversorgung oder die reihenfolge in der signalkette?

    bei der stromversorgung machts es absolut KEINEN unterschied, da die strom-verteilerketten ja PARALLEL gelötet sind,da bleibt überall die stromspannung gleich! und das jeweilige effektgerät holt sich dann auch wirklich die stromleistugn die es braucht, vorrausgesetzt das netzteil bringt genug Ampere für alle effekte zusammen!

    redest du nun von der signalreihenfolge der effekte, gibt es natürlich unterschiede! aber das hat nichts mit "power" oder leistung zu tun, sondern einfach wie das signal verändert wird!

    logischerweise macht es sehr wohl einen unterschied ob das gitarren signal zuerst in den CHORUS geht, und dieses signal, das ja wesentlich "reicher" an sounds ist, geht nun in den distortion.
    schickst du das signal zuerst ind en verzerrer, wird nru das einzelne giatrensignal verzerrt, udn nachträglich die bereits verzerrten signal dann gechorused... hört sich also dementsprechend anders an!
    wies dir am besten gefällt ist wikrlcih geschmacksache!
    die meisten leute pflegen aber folgende kette:
    gitarre - pitchshifter(whamy, octaver, etc) - verzerrung (distortion, overdrive, fuzz) - ampvostufe - modulationseffekte (chorus, phaser, flanger) - delay/tremolo - Ampendstufe

    liebe grüße
    /alex
     
  3. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 08.02.06   #3
    also deine frage ist komisch wenn du die bodentreter meinst ist es ja standart dass man sie nacheinander schaltet, wenn du das ganze mid midi machst oder so dann kannst es einschleifen aber ansonsten wie willst denn das ganze sonst machen???
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 08.02.06   #4
    Ich denke das Problem, um das es hier geht ist: welchen Einfluss hat eine Bypassschaltung auf das Signal (wie da welche auf "MIDI" kommen ist mir ein Raetsel).

    Jede Verbindung die das Signal durchlaeuft ist ein Widerstand, dadurch aendert sich dementsprechend auch die Charaketristik des Signales (wenn auch nur minimal... aber das kann reichen). Denn wenn die Schaltung (und die Verbindung) eben die Bereiche schluckt (oder veraendert), die mit fuer den eigentlich gewohnten Klang eines Pedales verantwortlich ist (gerade wenn es sonst als erstes in der Signalkette nach der Gitarre kommt)... kann sich das sdhon anders anhoeren, deswegen gibt es ja immer wieder Diskussionen und gruebeln um "True-Bypass"-Schaltungen (wobei die Besonderheit dabei nichtmal die ist, dass das Signal rein "hardwareseitig" durchgeschleift wird, sondern das am Ende das rauskommt was man vorne reinschickt. Mit ein Grund das einige Leute Buffer im Signalweg nutzen, um den Signalverlusten vorzubeugen.
     
  5. Baskah

    Baskah Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #5
    @ lx84

    Ich meinte die Signalkette :)

    @ all

    Ok, danke schonmal für eure Infos. Dann werd ich wohl mal nen bissl rumtesten wie's mir nun passt. (Von Bypass dingen hab ich leider keine Ahnung)

    Gruß
    Baskah
     
  6. CC-TOP

    CC-TOP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    182
    Erstellt: 08.02.06   #6
    hört sich jetz vllt bissl dumm an, aber zum thema "true bypass":
    is mir nicht so wichtig, die verluste sin imho minimalst und ma muss scho extrem genau hinhörn. da wird doch zb der raumklang, der viel mehr einfluss auf den klang hat, viel zu vernachlässigt!
     
  7. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 08.02.06   #7
    Mit dem Raumklang kannst du aber nicht den Effekt erklaeren, den der Threadersteller hoert (oder von mir aus zu hoeren meint), wenn er die FX-Reihenfolge wechselt.

    Eine (auch nur gerinfuegige) Aenderung des Pegels / Signals an sich kann da als Erklaerung schon herhalten.

    Aber generell gebe ich dir recht: das Thema "True Bypass" wird ueberbewertet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping