Eigene CDs pressen lassen

von Ziffi, 30.03.04.

  1. Ziffi

    Ziffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.03.04   #1
    Was kostet es, ab welcher Stückzahl ist es sinnvoll?
    Wer hat Erfahrungen?
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 30.03.04   #2
    schau mal hier:

    www.coolmusic.de

    mit dem Laden arbeiten wir öfter, verläßlich und preiswert.

    Gruß, Jürgen
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.03.04   #3
    Hallo -
    das Angebot von TFP kann ich nur empfehlen - preiswert, nett und professionell.

    ciao,
    Stefan
     
  4. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 30.03.04   #4
    :? Ist hier von Stückzahlen oder von Angeboten die Rede ;)

    Unsere Erste Scheibe haben wir mit einer Auflage von 500 Stück pressen lassen. Wirklich lohnen tut sich das nicht... Das treibt nur den Preis pro CD in die Höhe und schmälert den Reingewinn. Bedenkt, das auch sehr viele der Scheiben zu promozwecken kostenlos herausgegeben werden um an Auftritte zu gelangen. Ich würde eher einen Produktionsramen von 20.000 bis 25.000 Stück empfehlen...

    Am besten man besorgt sich dafür einen Sponsor, der Vertraglich am Gewinn beteiligt wird... wie die Anteiligkeit und die Ramenbedingungen gestaffelt sind, das ist dann euer Verhandlungsgeschick... ;)
     
  5. Ziffi

    Ziffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.03.04   #5
    @Konetzki
    wie immer eine Nummer zu Groß :D :D

    was soll ich mom mit 25.000 CDs? Es ging mir eher darum ob es sich lohnt zum verteilen eine klein Auflage zu Pressen max. 200 Stück.

    Gut konntest du nicht wissen, hab ja nicht verraten was ich machen will :rolleyes:

    Denke wir werden eher selber brennen und dann Papier Labeln :( .

    Jemand da schon Erfahrungen?
     
  6. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 30.03.04   #6
    Es wurde gefragt und ich habe Antwort gegeben... :D

    Ich will Dir ja keine Illusionen nehmen... aber wenn das einfach und günstig wäre würde es ja jeder machen. Klar... selbst 200 kannst Du produzieren lassen... das Problem dabei ist nur, das keiner seine Pressanlage für 200 Exemplare hergeben wird... aller unterstes Minimum sind da wirklich die 500 Stück... und da ist schon schwer zu einem vernünftigen Preis (bei einer vernünftigen Wartezeit) heranzukommen :(

    Darüber hinaus brauchst Du auch ein Cover... wenn Du es selber machst... gut. Aber wenn es ordentlich werden soll musst Du eine Medienargentur beschäftigen, die Dir ein Cover entwerfen. Der Coverdruck ist übrigens regulär im Preis fürs das Pressen der CD dabei ;)

    Wenn Du die Kosten für die Produktion trägst kommt der Vertrieb auf Dich zu... auch wenn das nur einen kleinen Ramen hat. Das ist echt eine Menge Arbeit und die damit verbundenen kosten rechnen sich nicht.

    Das Thema GEMA (Yoh, diz rhymez :D) sollte nicht verachtet werden !!!


    Hast Du mal überlegt, was Dich das selber brennen kostet? ... Gute Qualtät der Rohlinge, jede menge Papier und Tinte (Toner), Arbeitszeit um alles zurecht zu schneiden... und dann hast Du noch nichts davon verkauft... Dafür wäre mir meine private Zeit echt zu kostbar... :(


    PS: Warum "wie immer zu groß"? Wir denken doch alle gleich... etweder so wenig Geld bezahlen um ein festes Zeil zu erreichen oder einen fixen Betrag zahlen und das maximale daraus herausholen. Das MiniMax Prinzip (es lebe BWL) gibt es ja bekanntlich nicht... schade eigentlich ;)
     
  7. Ziffi

    Ziffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.03.04   #7
    @Konetzki
    mit dem zu groß spielte ich auf diesem threat an :D

    klar kostet mich die CD einiges an Arbeit wenn ich es selber mache, aber wozu gibt es Freundinnen 8)

    Ne im Ernst.
    Rohling im JewelCase 0,60€ + 0,60€ Coverdruck (schwarz/weiß) und Brenerverschleiß + 0,50€ Papier Label

    =>1,70€ Produktionskosten

    kommt noch die Arbeit dazu.

    Vorteile:
    -es kann immer nachproduziert werden
    -auch kleinst Produktionen sind möglich

    Nachteile:
    -Nicht so Professionel
    -CD ist teurer


    GEMA muß ich ja nicht zahlen. Gabs doch mal den Tip das per einschreiben an mich selber zu schicken (wegen der urheber Rechte).
    Ansonsten sind wir wohl eh noch nicht soweit, daß sich GEMA lohnen würde.
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.03.04   #8
    Deshalb verweise ich auf TFP - sie bieten auch professionelle CDs ab 100 Stück an - auch Coverdesign etc. etc.

    ciao,
    Stefan
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 30.03.04   #9
    So wie ich das sehe (nach eigenen Recherchen, du erinnerst dich vielleicht), scheint das Minimum bei Pressungen eher in der Gegend von 300 St. zu liegen inzwischen. Komplettpreise von roundabout 500EUR kommen da rum.

    Eben! Die o.g. Angebote kommen da meines Erachtens durchaus bei Stückzahlen um 500 bereits in konkurrenzfähige Regionen, allein beim Materialpreis... Also sollte man meinen, dass sich Pressen lassen ab 500 St. lohnt, oder nicht?

    Mit dem zu groß ist es eigentlich ganz einfach: Du denkst bei Gigs und CDs einfach in Regionen, die für die Wald- und Wiesen-Rockband im Gegensatz zum "Stimmungs-Sektor" nicht bezahlbar sind.
    Natürlich hat man bei nur 500 Exemplaren exorbitant hohe Stückkosten. Nur: Ich kenne keine Band ohne Vertrag, die mal eben eine 25.000er Auflage vorfinanzieren kann.
    Insofern trifft für die meisten Bands wohl eher "möglichst wenig Geld bezahlen, um ein Ziel (die eigene CD) zu erreichen" zu. Das andere Extrem kann man IMHO erst ins Auge fassen, wenn entweder einer aus der Band die Kohle wirklich über hat, oder entsprechende Absatzchancen mittelfristig realistisch sind, das ist aber in der Regel nicht der Fall...

    Geld verdienen kann man natürlich mit solchen Kleinauflagen nicht, aber wer auf jeden Fall eine eigene CD im Koffer haben möchte (und das will jede Band bzw. sollte jede Band wollen), der kann sich überlegen, ab wann Pressen lohnt (und zwar im Vergleich zum Brennen) - s.o. Sonst bleibt nur verzichten, und das kann es doch nicht sein.

    Jens
     
  10. Ziffi

    Ziffi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    17.12.09
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.03.04   #10
    @stefan64
    auf ihrer Webseite haben die leider keine Preise, weißt du was die für die 100 Stück wollen?
     
  11. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 30.03.04   #11
    Keine Ahnung, am besten rufst Du mal an.
    ciao,
    Stefan
     
  12. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 30.03.04   #12
    Hossa Namensvetterlein... :D um noch mal schnell einen raushängen zu lassen... ;) Die Frage bezog sich eindeutig auf das "lohnen" ... :shock:

    500 CD sind eine Null-Runde... das die CD's nicht binnen von ein paar Tagen über den Tisch und verkauft sind ist ja selbstredent... wohlmöglich dauert das ein gutes Jahr bis alle restlos herausgegeben oder verkauft worden sind... Das Geld wäre in dieser Zeit besser angelegt worden. Wenn man sogar noch die persönliche Zeit in die ganze Aktion einrechnen würde, müsste man bei 500 Stück noch ordentlich draufzahlen... Aber wer sich teures Equipment leisten kann... ... ... ne ;)

    Eine Kleinstauflage (ob 100, 200 oder 500 :rolleyes: ) spiegelt dennoch einen persönlichen Erfolg wieder, der so manchen offene Münder in die entgeisterten Gesichter zaubert ... dafür lohnt sich allemal eine einmalige Investition ;)

    Man möchte ja weiter kommen im Leben und der Band ;)
     
  13. kevin.klein

    kevin.klein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    15.10.12
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Meerane
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.04   #13
    Also ich finde auch als normale band die bissel kohle für das pressen von cd´s hat würden 500 stück sicher genug sein... wenn man einige erfolgreiche gigs hatte vor ordentlichen puplikum (200-500 leuten) werden sicher so 50 cds verkauft (wenn die musik gut ankommt, was man vor pressung checken sollte)
    also wenn man da einige große gigs hat und sich 500 stück kauft also ca 549,- bezahlt da hat man die 500 auch in ca 1/2 - 1 Jahr verkauft , vieleicht sogar schneller und wenn man 1 cd für 10 € verkauft dann macht sich das schon bezahlt (gehen wir davon aus das ca 50-10 cds für bewerbung bei gigs weggehen) = ca 4000-4500 € - die 549€ da lohnt sich das schon...
    Oder?

    MFG kevin
     
  14. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 06.06.04   #14
    Einige kleine Fehler sind schon in der Hochrechnung. Erstens sind von den 300 Leuten nicht immer alle neu und keiner kauft sich CD´s doppelt :) .
    Zweitens 10 Euro ist schon ordentlich für ne kleine Band.
    Drittens in zeiten des Brennens und Rippen kauft sich einer von 20 deine CD und Copierschutz kostet sicher und sicher ist der auch nicht.
    Folglich dauert es länger die CD´s los zu werden
    ICh denk das man vieleicht schon auf ein wenig Provit kommt, der eigentliche Sinn liegt aber wenn schon in Promotion.
    GEORk
     
  15. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 07.06.04   #15
    Also alle Angebote die uns gemacht wurden waren minimum 300 Stueck ( also pressen ).
    Man muss immer sehen fuer was man die Dinger will. Wir brauchen sie fuer Gig-Bewerbungen und eben fuer Leute die auf den Gigs eine kaufen wollen. Wir werden den Teufel tun merh als die 300 Stueck zu Pressen und nacher liegen die Dinger im Keller rum. ;)
     
  16. Tallica0815

    Tallica0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.07
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    173
    Erstellt: 08.06.04   #16
    Also ich weiß ja nicht ob das mit 10€ Kopierschutz in die richtige Richtung geht!

    Meiner Meinung nach kann man beide Probleme mit einer Klappe schlagen:

    Volle CD ...74 Musik und das DIngen für max. 3-5€ verscherbeln, denn
    1. Mehr Leute kaufen, weils so billig ist -10€ schreckt ab
    2. Keiner Kopiert, wiel er für so wenig Geld ein Original haben kann, was wiederum zu mehr Verkäufen führt.

    Die hohe Stückzahl hat dann rel. günstige Stückpreise zu folge, man verdient also immernoch was.

    Wir schreiben auf unsere CD's sogar ausdrücklich drauf "Kopieren erwünscht - Originale für 3€ über www....... auf konzerten etc."

    Mal ganz ehrlich, worum geht es euch denn? Wollt Ihr den schnellen € machen , was als Amateur eh nichts wird, oder geht es darum eure Musik zu verbreiten?
     
  17. evil-grin

    evil-grin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.04
    Zuletzt hier:
    29.01.12
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.04   #17
    hab den thread jetz nich verfolgt und weiß nich obs schon gepostet wurde aber trotzdem:
    www.disc2disc.de
     
Die Seite wird geladen...