eigener Bass + evtl. AMP

von Noctifer, 19.02.06.

  1. Noctifer

    Noctifer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    11.12.11
    Beiträge:
    74
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 19.02.06   #1
    So hab einfach mal dn Fragebogen von Naturkosts verwendet:
    [ ] Ambitionierter Anfänger

    Preisrahmen:
    200 bis 450 Euro

    Lieblingsband?
    Khold, kennt eh keine Sau ;)

    Stil der eigenen Band?
    [ ] Metal
    [ ] Rock
    [ ] Prog

    [ ] Standart

    Bauart
    [ ] Brett

    Saitenzahl
    [ ] 4-Saiter [ ] 5-Saiter

    Mensur
    [ ] Egal

    [ ]Lackiert (Klar) [ ]Lackiert (Korpusfarbe) [ ]Natur

    Zustand
    [ ] Neu [ ] Gebraucht

    Wie soll der Klang sein?

    [ ] mh, weiß nicht

    Wie soll der Bass aussehen?
    [ ] Klassische Form (Preci, Jazz)
    [ ] HEAVY!! (Ltd F, Viper, V, ML, Explorer etc.)
    [ ] Klassisch rockig (Thunderbird etc.)


    Lackierung
    [ ] Deckende Farbe
    [ ] Schwarz

    Aktiv oder Passiv?
    [ ] Umschaltbar von Aktiv auf Passivbetrieb
    [ ] Passiv

    Schaltung und Elektronik
    [ ] Umschaltbar von Aktiv auf Passivbetrieb

    Hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen.
    Ansonsten suche ich dazu natürlich noch eine AMP, ebenfalls im Preisrahmen wie der Bass selbst und wenn möglich bandtauglich :D

    mfG
     
  2. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Beim bass kann ich dir nich helfen, aber als bandtauglichen Amp in der Preisklasse würd ich dir den Warwick Sweet15 empfehlen...
     
  3. disastR

    disastR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    2.05.13
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 19.02.06   #3
    mir würde da spontan der Ibanez BTB-200 einfallen.

    die humbucker und der style müssten der gewollten härteren musikrichtung eigentlich entgegenkommen.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.02.06   #4
    angaben z. t. widersprüchlich/schwierig zu erfüllen. prog könnte eng werden, trotzdem:

    [​IMG]

    ein über-preci - mit darken pus und heavy-metal-bridge ...:rock:
    (ernsthaft: ich taxiere den fenix um die mitte deiner anvisierten Preislage)
    das gehört in´s andere subforum.
     
  5. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.535
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 19.02.06   #5
    Warum nicht einfach einen Jazz Bass! Ich spiel mit meinem Jazz Bass einfach ALLES! :rolleyes:

    Fender Standard Jazz Bass V RW 06 Ist zwar ein Mexiko, aber auch da findet man gute Instrumente wenn man was sucht! Schwarz ist er, passiv ist er auch....
     
  6. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 20.02.06   #6
    Die RD Serie vin Ibanez könnte dir gefallen, die haben relativ klassische Formen und sind imho von aktiv auf passiv schaltbar.
    Dazu gibt es immernoch einige der alten Serie zum Sonderpreis so das du auch das Modell mit den Duncans wählen könntest.
    Der Humbucker macht sich gut im Rock und härterem Bereich, gleichzeitig ist der Bass aber auch vom Sound sehr flexibel, da er noch einen weiteren PU und einen 2 Band EQ hat.
    Das wäre damal meine Wahl gewesen wäre mir nicht der LTD B404 dazwischen gestolpert:D Der ist allerdings nicht auf passiv SChaltbar also für dich nicht interessant.
     
  7. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
  8. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 20.02.06   #8
    also zu diesem bass...ich hab ihn selbst...die beschreibung stimmt soweit nur meiner is von 88' und mit noch lackiertem hals...dieser hier dürfte einer der letzten ohne neck lackierung sein, kann man günstig ramkommen
    übrigens, meiner hat auch nicht wie dort nen esche korpus sondern feinste us swamp ash und auch der hals ist aus swamp ash
    bei fenix oder kramer dingen einfach pm an mich...kann wohl in allen fällen dort weiter helfen
     
  9. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 20.02.06   #9
    Jepp, der J-Bass macht einfach alles mit, was man will. Es ist halt Geschmackssache, manche meinen der Sound sei nicht für Metal geeignet, das muss man aber selbst entscheiden, erlaubt ist, was gefällt. Ich bin mit meinem sehr zufrieden und bekomm damit jeden Sound hin, den ich haben will, aber wie gesagt, da muss selbst ausprobieren, genau so wie die Bespielbarkeit,. Ich finde den Jazz Bass Hals sehr angenehm, andere kommen damit nicht klar. Objektiv lässt sich aber sagen, dass er einfach recht vielfältig ist (dafür halt kein kompromissloses Metalmonster) und wie gesagt man auch in der Mexiko Serie recht gute Instrumente findet. Ich spiele so einen fünfsaitigen Jazz Bass made in Mexico, zwar in Midnight Wine, aber egal, auf jeden Fall hab ich da bessere und schlechtere Bässe aus dieser Serie gesehen, letztendlich ist mir dann aber einer in die Hände gefallen, der sein Geld definitiv wert war. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping