Ein paar Fragen

von ponken, 19.10.07.

  1. ponken

    ponken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    14.06.11
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #1
    Hey, ich spiele jetzt seit ca. 3 monaten A-Gitarre und seit 1,5 Monaten dazu noch E-Gitarre.

    Hier sind ein paar Fragen die ich mir selber nicht beantworten konnte , deshalb stell ich sie mal hier und hoffe auf Hilfe!

    1. Pull Off bei leerer Saite
    Ich übe grade Metallica's Nothing else matters. Im Intro kommen ein paar Pull Offs vor die man von einer leeren Saite aus machen muss, hier mal eine Stelle :
    Eb-------------2^0---------
    Bb-5-------5-------5-------
    Gb-----5---------------5---
    Db-------------------------
    Ab-0-----------------------
    Eb-------------------------

    Mit diesen habe ich irgendwie Probleme. Bei Pull Offs bei denen auf der gepullten Saite noch ein anderer Bund gegriffen wird geht es super, da die Saite gespannter ist. Jedoch bei leeren Saiten "klebt" mir die Saite oft am Finger und wenn ich zu stark ziehe kommt ein zu lauter Ton. Ich hoffe ihr wisst was ich meine, ist irgendwie schwer zu beschreiben ^^


    2. Mein Amp
    Ich und 2 Kumpels haben vor auf unserem Abi Ball ein paar Lieder zu spielen, ich soll bei einem Lied ( Colorblind ) die Bass Begleitung spielen ( kann zwar kein Bass, aber naja ). Jedenfalls will mir der eine jetzt den alten Bass seiner Schwester vorbeibringen , aber ich weiss nicht ob der ueberhaupt mit meinem Amp geht, gibt es da nicht Unterschiede zwischen Gitarren und Bass Amps?

    Mein Amp ist ein Microcube von Roland


    3. Soll ich Unterricht nehmen?

    Ich spiele sehr sehr viel Gitarre ( 4-5 Stunden pro Tag ) und hab mir bisher alles selbst über das netz beigebracht. Ich wollte eigentlich Unterricht nehmen, allerdings hatte ich als Kind schonmal Git-Unterricht und wurde dermassen abgeschreckt. Habe irgendwie keine Lust auf langweiligen Technik Kram ( Handhaltung etc. bla ), auch wenn ich evtl schneller besser werde dadurch, ich will einfach das spielen was mir gefällt (ging auch bis auf den Canon Rock ganz gut :D ).


    freu mich auf die antworten..
    mfg
     
  2. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 19.10.07   #2
    1. Ich vermute du ziehst den Finger seitlich weg oder hältst ihn falsch. Der Finger drückt von oben auf die Saite, nicht seitlich. Dann sollte der Ton auch sauber klingen. Aber prima dass du dir Gedanken darum machst sauber zu spielen.

    2.
    Dein Amp ist kein Bassamp, aber auch kein bandtauglicher amp. Für den Auftritt wirst du ohnehin was anderes brauchen oder per lineout spielen müssen. Zum Üben kann man den aber durchaus nehmen wenn man es nicht übertreibt mit der Lautstärke. Ich würd mal mit acoustic und jcclean experimentieren.


    3.
    Ja !!! auch schon wegen 1)
     
  3. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 19.10.07   #3
    zu 3.:

    Ja, auf jeden Fall! Schau Dich bie ein paar Lehrern um, mit welchem Du auf einer Wellenlänge bist, sag ihnen, was Du lernen möchtest und schau, was sie Dir dazu anbieten, dann wirst Du meist schon in der ersten (Probe-)stunde, die meist gratis ist, merken, welcher zu Dir paßt. Fördert der Lehrer mit dem vorgeschlagenen Stoff Deinen Übungseifer? Geht er auf Deine musikalischen Vorlieben ein, kann er gut erklären und natürlich selbst spielen?

    ABER: Jeder Lehrer wird Dir - zunächst vielleicht trockene - Technik beibringen, das bringt _Lehren_ eben so mit sich, es kommt darauf an, daß die Mischung stimmt, ohne Technik, Tonleitern, etc. geht´s nicht, aber das sollte nicht der Hauptanteil des Unterrichts sein.

    Lange Rede: Ich kann aus eigener Erfahrung einen Lehrer empfehlen, in der Zeit, seit ich Unterricht nehme, bin ich deutlich mehr vorangekommen als als Autodidakt.

    Christian
     
  4. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 19.10.07   #4
    Wegen den Pull-offs : Ich hatte damit früher mehr Ärger , und obwohl ich nicht viel anders mache als damals geht es nun flüssig. Ich hab mir selber mal Gedanken gemacht wieso das früher so schlecht ging, und bin auf folgendes gestossen:
    Zum Einen hat man, wenn man anfängt keine oder wenig Hornhaut auf der Fingerkuppe. Das macht viel aus, weil es echt n Unterschied ist ob ne Saite von ner glatten harten Fläche oder etwas weichem, fleischigen bewegt wird. Und dann musst Du mal variieren was den Winkel angeht mit dem der Finger ins Griffbrett drueckt. Schau mal was passiert wenn Du senkrecht kommst, oder von der Seite, schräg, das ist n Unterschied wie Tag und Nacht, aehnlich wie beim Benden. Und schlussendlich musste mal schauen mit wieviel Druck Du die Saite schiebst/abziehst und wie nah am Bundstäbchen. Nah oder sogar etwas am Bundstäbchen ist besser, läuft glatter und leichter. Hilft das ?
     
  5. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 19.10.07   #5
    Du wirst ohne die langweiligen Übungen riesige Probleme haben das zu spielen was dir gefällt :p
    Deshalb schließe ich mich meinen Vorpostern an. Unterricht ist natürlich keine Pflicht, geht auch ohne, aber wenn du es dir leiste kannst ist es definitiv der bessere Weg.
     
  6. ponken

    ponken Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    14.06.11
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.10.07   #6
    Noch eine Frage, ich will das Intro von Thunderstruck von AC/DC spielen koennen. Kann es auch ( nicht so schnell wie Angus ), aber nur mit Anschlag, mit tapping noch nicht. Gibts irgendwelche besonderes guten Uebungen fuer Tapping?
     
  7. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 19.10.07   #7
    Ich kann überhaupt nicht tappen, nur Thunderstruck. Ganz ehrlich, das ist _relativ_ einfach, der Trick ist einfach ein wenig mehr Verzerrung, dann klingt jedes Hammer on und jedes Pull off, Deine Hand einfach locker hin und her hüpfen lassen. m.E. ist das auch gar kein Tapping, weil die rechte Hand an sich gar nichts macht, zumindest im Video am Anfang.
    Hier, sogar mit Onboard/Onguitar-Kamera, da siehst Du es :-) :-)
    http://www.youtube.com/watch?v=8MM0CK6PAwo
    Hier etwas simpler als es im Video aussieht:
    http://www.schanzel.de/Neue_Dateien/OneRiff10.html


    Ansonsten solltest Du Dir vielleicht erstmal andere Sachen antun, spiel Sachen, die Deinem Leistungsstand ungefähr entsprechen (soll jetzt nicht oberlehrerhaft klingen), sonst ist der Frust bald groß. Tapping braucht man nicht wirklich, schon gar nicht, wenn grundlegende Sachen noch nicht sitzen.

    Apropos AC/DC: Kannst Du schon Highway to Hell spielen? Falls nicht, probier das mal, rockt sowieso mehr, fast alles Standardgriffe (im Refrain), hier gut erklärt
    http://www.schanzel.de/Neue_Dateien/OneRiff2.html
    http://www.schanzel.de/Neue_Dateien/OneRiff.html

    Rock on, junger Padawan!
    Christian
     
  8. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.10.07   #8
    Natürlich ist Thunderstruck Tapping, sogenanntes One-Handed-Tapping. Tapping ist das Erzeugen von Tönen durch eine Kette von Pulloffs und Hammerons.

    Ich lehre Tapping so:

    Erst ein Hammeron mit leerer Saite mit allen Fingern durch, also auf der hohen E-Saite in der ersten Lage E F E Fis E G E Gis wobei die chromatischen Töne Hammerons und die E Pulloffs sind. Und langsam und nicht so doll drücken.
     
  9. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 22.10.07   #9
    Du mußt ein bischen rumexperimentieren. Wenn die Saite klingt, wenn du den Pull-Off einfach weg von der Saite machst, wird sie weiter klingen, natürlich nicht so laut wie angeschlagen. Wenn du den Finger ein kleines bischen nach oben oder unten wegziehst und dadurch die Saite neu anschlägst, wird es lauter. Zu laut ist natürlich falsch, dann kannst du auch gleich mit der rechten Hand anschlagen.

    Bass an Gitarrenamp ist nicht gut! Das es schlecht klingt, ist dabei nebensächlich. Spiel den Part für Bass lieber auf der Gitarre.

    Natürlich :)
    Unterricht an sich macht erstmal nicht nur Spaß aber das, was dadurch aus der Gitarre rauskommt um so mehr. Man braucht natürlich etwas Geduld und einen vernünftigen Lehrer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping