Ein paar Technikfragen^^

von DJJ, 29.05.08.

  1. DJJ

    DJJ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.08   #1
    also, mein lehrer meint immer ich wenn ich leise singe stuetze ich zuwenig. kann mir jemand ein paar tipps geben wie mir das stuetzen beim leisersingen einfacher wird? ^^

    und ich finde meine stimme ist immer ein bisschen gepresst. was fuer tipps kann ich hier bekommen und ein bisschen freieres gefuehl zu kriegen? :)

    thx schon mal^^
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 29.05.08   #2
    Aus Deinem Post schließe ich, dass Du Unterricht hast... nun ist es für uns per Ferndiagnose leider schwieriger als für Deinen Lehrer zu sehen, was Du falsch machst.
    Zum Thema Stütze empfiehlt sich ein Blick in unsere FAQs, vielleicht findest Du da einen Tip.

    Um das Pressen weg zu bekommen ist das leise singen tatsächlich eine Möglichkeit. Um da mehr zu zu sagen müsste ich Dich allerdings erst einmal hören, oder mindestens wissen ob Du Männlein oder Weiblein bist, in welchem Stimmfach Du ungefähr singst und um welchen Tonbereich es geht.
     
  3. Tanita

    Tanita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    370
    Erstellt: 30.05.08   #3
    Moin,

    wie IcePrincess schon gesagt hat - Ferndiagnose geht leider nicht.

    Ich habe aber auch das Problem, dass ich oft ziemlich leise bin. Ton wird nicht nur durch die Stütze, sondern auch durch die optimale Nutzung von Resonanzräumen erzeugt. Versuch mal mehr zu artikulieren (ruhig mal übertrieben). Dabei werde ich fast immer lauter, ganz ohne Pressen.
     
  4. DJJ

    DJJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.05.08   #4
    hallo, ich sehe ich habe zuwenig informationen angegeben x]

    also ich bin maennlich, ich singe zurzeit klassik, aber ich bearbeite meinen lehrer gerade mehr in den sanfteren klassik bis pop (beatles so) zu unterrichten. er meint halt, wir wuerden mit klassik anfangen, weil er da die technken besser erklaeren kann.
    leider habe ich grade keine moeglichkeit mih irgendwie aufzunehmen.., (ich wuerde mich so gerne mal aufnehmen!!)

    er sagt, dass das mit den techniken auch hauptsaechlich am gefuehl des saengers abhaengt, ich solle mir halt auch selbst merken wie das ist wenn ich die technik richitg ausfuehre. das mit den nicht richtig steutzen, da meint er immer, versuch gefuehlsmaessig den ton mehr hoch, gegen den gaumen zu singen und dann raus zum publikum.
    es ist halt schwer fuer mich sowas konkret zu verstehen x////

    und beim lautsingen ist stuetzen halt einfacher :)
     
  5. y2k

    y2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.08
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 04.06.08   #5
    Hallo DJJ,

    Ferndiagnose geht etwas schwierig, aber es gibt einige Dinge, die man ganz allgemein beachten kann.
    Die Stütze kann man beim leise Singen dann ganz gut trainieren, wenn man sich klarmacht, dass das leise Singen 10 mal mehr Kraft und Energie braucht wie das laut Singen.
    Stelle Dir einen dünnen Strohhalm vor, durch den Du Luft blasen wisst. Dadurch, dass er aber so dünn ist, bekommst Du trotz hohem Druck nur ganz wenig Luft durch. Der Druck baut sich in Deinem Zwerchfell auf (also Bauchmuskeln).
    Wichtig ist, dass Du beim Singen nicht auf die Stimme drückst, sondern die Kraft von da unten her nimmst, also dem Zwerchfell.

    Eine gute Übung, um sich der Stütze bewusster zu werden:
    Nimm einen Gürtel und schnalle ihn Dir locker um die Rippen (direkt unterhalb der Brust), wenn Du voll eingeatmet hast. Wenn Du jetzt singst, sollte der Gürtel nicht nach unten wegrutschen. Bleib also ganz weit mit den Rippen. Dadurch spannst Du die Bauchmuskeln an und kannst üben, die Luft nicht mit plötzlichen Schüben, aber ganz langsam und kontrolliert, auszuatmen während Du singst.

    Ich hoffe, das hilft! Aber wie gesagt ist das nur ein Tipp. Jeder Stimmapparat funktioniert anders und spricht auf verschiedene Übungen an.

    Grüsse,

    y2k
     
  6. DJJ

    DJJ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.08
    Zuletzt hier:
    12.06.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.08   #6
    DANKE FUER DEINE MUEHEN!! :DD

    mein lehrer meinte neuerdings, ich sollte stossimpulse geben, und damit die stuetze unter"stuetzen". ist das nicht grad das gegenteil was du meinst, mit gleichmaessigem ausatmen?:confused:
     
  7. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 05.06.08   #7
    Hallo !
    Das kontrollierte, lange Ausatmen dient eher dazu, das Luft-Einteilen zu üben und das Zwerchfell daran zu hindern, zu schnell wieder nach oben zu steigen; durch die kurzen Impulse trainiert man die Flexibilität, aber auch die Zwischenrippenmuskulatur, und sie sind oft auch eine (Vor-)Übung für Staccato-Töne. Beide Sachen machen also Sinn.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping