Ein passiver Sub mit 2 Satelliten

von aliman, 14.10.05.

  1. aliman

    aliman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.10.05   #1
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.10.05   #2
    Hi Alex,
    dein Vorhaben ist machbar, aber ... !
    Bei so einer passiv getrennten Kombi sollte der Sub einen um 6dB höheren SPL aufweisen als ein einzelnes Top, das bedeutet der Sub müßte einen SPL von 106dB 1W/1m aufweisen, da ein Top mit einen SPL von 100dB 1W/1m daher kommt.
    Um die Kombi miteinander verschalten zu können brauchst du zwei kompl. 2wege passiv Weichen bei denen die Subausgänge gemeinsam auf den einen Sub gehen, und die Top Ausgänge gehen dann logischerweise zu je einem Top.

    P.S.: In Kürze erscheint bei mir ein Infrasub (ähnlich dem Martin Audio WSX), der erreicht den notwendigen SPL !
     
  3. aliman

    aliman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.10.05   #3
    zu welchem preis gäb es denn diesen infrasub?? lohnt sich das überhaupt mit nur einem sub vom preis her?
    reichen 400 watt vom powermixer für zwei sat und den infrasub???

    Alex
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.10.05   #4
    Genau,aber........siehe Beitrag von LSV-Hamburg
    Oder eine aktive Frequenzweiche,die einen Sub-Ausgang hat bei dem das rechte und linke Signal aufläuft und einen Summen-Signal zur Verfühgung stellt.
     
  5. DI_JB

    DI_JB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.08
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 14.10.05   #5
    ...dann fehlt aber ein Endstufen-Kanal, außer man fahrt die Tops mono.
     
  6. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.10.05   #6

    ...oder ein Doppel-VC-Chassis, welche es auch zur Genüge am Markt hat.
    Der Hinweis vom Rockopa hat allerding seinen Charme ;) . Bei dem Bauteileaufwand für eine PA-taugliche Trimodeweiche kannst Du Dir locker eine gute Aktivweiche anschaffen.
    Und im übrigen nur so am Rande erwähnt: Das von mir geliebte PA-System vom Lini arbeitet genau nach dem Prinzip, Bass (Doppelschwingspuler von Ciare und zwei Wahrfedale Twin-Tops).

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.10.05   #7
    Das geht natürlich nur mit zwei Amps.
    Einer für die Tops und einer gebrückt(Mono/Summ) für den Sub.
    Was sowieso nötig wäre,da der Sub eine enorme Leistung braucht um mit den Tops überhaupt mithalten zu können.
     
  8. DI_JB

    DI_JB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.08
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Neukirch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 14.10.05   #8
    Für mich hörte es sich von aliman so an, als ob er nur einen Amp einsetzen will. Wenn ich schon zwei Amps einplane, mach es imho keinen Sinn viel Geld für eine Passiv-Weiche auszugeben, wenn man fürs gleiche (oder vielleicht auch schon weniger) eine aktive Weiche bekommt (und dann den besseren Sound).
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.10.05   #9
    Das würde ich nie im Leben versuchen mit einem Amp und passiven Weichen zu fahren.
    Schau Dir mal alleine schon den Leistungsbedarf der Tops an.
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.10.05   #10
    Na ... das laß dir lieber noch einmal in Ruhe durch den Kopf gehen ! ;)
    Eine so verschaltete Anlage ist auch mit nur einen Amp selbstverständlich im Stereo Betrieb fahrbar.
    Grund:
    Die beiden passiv Weichen sind nur bis zur Sub- Trennfrequenz mono zusammen geschaltet, oberhalb dieser Frequenz ist die Schaltung wieder in Stereo !

    Der Infra wird voraussichtlich um die 1500,- EUR pro Stk. kosten, er ist zudem mit 1000/2000Watt RMS/Programm belastbar, womit die 400Watt deines PM eindeutig zu wenig sind.
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.10.05   #11
    Jetzt mal Butter bei ´de Fische! Den Ciare-Sub als Doppelschwingspuler gibt es schon seit Ewigkeiten... zu dem Preis schreibe ich hier nix.
    Zugegeben, sein Leistungshunger liegt auch jenseits 1 Kw und ist mit der genannten Endstufe nicht gestillt. Und er verhindert eben genau die Schwächen nicht, an denen beinahe alle Sub-Sat-Systeme dieser Größe schwer zu kauen haben, der fehlende Kickbass in Verbindung mit einer wahrnehmbaren Tief-Mittenschwäche. Dort muss das Top richtig ran und eine entsprechende Leistungsfähigkeit mitbringen.

    Dennoch kann ich doch nicht ein solches ordinäres Problem zum Orakel aufbauen, um... zugegeben gut versteckt, die eigenen kommerziellen Interessen zu verfolgen.

    Paul, wie soll denn ein denn ein imaginärer Infra mit Deinen beiden 10-er Tops zusammen ein geschlossenes Klangbild ergeben? Die 53 Hz für einen 10" ...

    ...aufrichtige Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 14.10.05   #12
    Hi Uwe,
    da scheinst du was in den falschen Hals bekommen zu haben !
    Durch meine Ausführungen sollte eigendlich klar geworden sein, das es ein mehr oder weniger großes Kostengrab ist, das der "aliman" da vor hat.
    Es macht auf den ersten flüchtigen Blick zwar ein günstiger Weg sein (da unkonfentionell) zu einer PA zu kommen, aber wenn man es genauer beleutet merkt man sehr schnell, das dem nicht so ist !
    Und um nicht immer gleich alles schlecht zu reden (auch wenn es meißt zutreffend ist) habe ich einen Weg aufgezeigt wie das Vorhaben zu bewerkstelligen ist.

    Kurz zu dem Ciare, es ist unbestritten kein schlechter Speaker, er fällt aber auf Grund seines HiFi- mäßigen geringen SPL von nur 90dB vor vorherrein aus, da nütz auch die hohe Belastbarkeit nichts.
     
  13. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.10.05   #13
    Nun... :rolleyes:
    Es sollte aber klar sein, dass eine hervorragende Leistungsverträglichkeit einen niedrigen SPL, in... vom Projekt bestimmten Grenzen ausgleichen wird. Gerade hier liegt ja das knowhow der Komponentenauswahl. Zudem im Kleinsignal noch nie Spreu vom Weizen getrennt wurde... da bedarf es schon einem kräftigeren "Rütteln" oder "Sieb" oder... :D

    Eines dennoch: Die 53 Hz für Deinen 10-Zöller sind doch < -10dB oder?
     
  14. aliman

    aliman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.10.05   #14
    also unsere band kann sich halt nich viel leisten. wir legen uns wahrscheinlich einen behringer powermischer mit 2x400 watt zu und die tops. reicht das??? wahrscheinlich bauen wir dann noch zwei (für links und rechts unter den tops) sub dazu. die kommen aber aus kostengründen erst später. is wahrscheinlich am sinnvollsten !!!???
    @paul
    auf deiner homepage gibts nen link zu dem passenden sub. da steht was von 165€. is das für den kompletten bausatz, oder nur für ein chassis??? gibt noch andere (günstigere) sub-alternativen (wenn man jetzt doch für jeden kanal einen nimmt)??

    Alex
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 14.10.05   #15
    Über den Powermischer denkt bitte nochmal intensivst nach***. Da gibt es, unterm Strich effektivere, mithin preiswertere Varianten.
    Und nun zum Topic:

    Und gerade weil Ihr Euch nicht viel leisten könnt, solltet Ihr um so mehr Obacht halten, Euer Geld für sinnvolle, preiswerte Komponenten auszugeben.
    Mit den beiden 10-er Tops von Noir als Einzelsystem könnt Ihr wirklich nicht allzuviel anfangen. Das sind reine Tops. Als Fullrangelösung brauchst halt wirklich mindestens 12/2 Lösungen. Haltet Das Geld, was Ihr habt noch ein paar Wochen zusammen und schaut Euch diese Sache mal an. http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?cPath=34_78&products_id=283&osCsid=85190a919021fdef97ef9cb5e405a74a
    Die wäre mit Einschränkungen als Fullrangesystem einsetzbar und zudem gibt die 12/2 Lösung später ein hervorragendes Top ab.
    Eines solltet Ihr dennoch bedenken: Selbstbaulösungen sind in der Regel nicht billiger als gute und preiswerte Fertigboxen. Unter Berücksichtigung von Material, Zeit, und Maschineneinsatz kommen von diesen
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Samson-Resound-RS-12-PA-Speaker-prx395743195de.aspx

    bis diesen

    https://www.thomann.de/yamaha_s112v_fullrangebox_prodinfo.html
    viele fertige 12/2 Systeme in einen bezahlbaren Rahmen.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe

    *** Nehmt bitte dieses Forum und dessen Suche-Funktion zu Hilfe. Zu preiswerten Kombis aus Fullrangeboxen und Endstufen stehen hier ganze Regale voll Tipps!
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 14.10.05   #16
    Das ist der Preis des Chassis.
    Was verstehst Du denn unter einem Bausatz? ein Sub ist doch nur ein LS.
    Passive Frequenzweichen im Sub benutzt doch eh keiner mehr.
    Gibt es Massenhaft,nur die können es nicht mit dem Doppel 10" von Paul aufnehmen.
    Vielleicht im Rudel zu 12 Stück;) ;)
     
  17. aliman

    aliman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.10.05   #17
    @ uwe
    aber 99db wirkungsgrad mit 300 watt sind doch schon mal was. dann wären das ca. 480€ das paar. ist ja eigentlich ganz ok. danke für den tip. können die denn basedrum und e-bass vernünftig wiedergeben?? ein vater von einem aus meiner band besitz eine holzverarbeitungswerkstatt. das wäre also kein problem. außerdem wollten wir die boxen relativ individuell gestalten.

    Alex
     
  18. aliman

    aliman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bonn am Rhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.10.05   #18
    als amping dachte ich an nen 12 K. yamaha oder 16 K. behringer mischpult und ne 2x590 watt endstufe vom musicstore. käme dann auf ca. 450€. was haltet ihr davon. gehts noch was günstiger??


    Alex
     
  19. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 15.10.05   #19
    Ganz kurz: Asche auf mein Haupt :screwy:
    Ich bin von diesem System ausgegangen: http://www.pm-fairsand.de/malareen//shop/product_info.php?cPath=34_78&products_id=304&osCsid=5bc885a85fe9a2bc2d1722c956f29f5e

    Paul wird denken, "was will der von mir"... zumindest in technisch/akustischer Hinsicht ;)

    Dennoch, holt/baut/kauft Euch zwei der o.g. 12/2 Fullrangeboxen. Mit denen könnt Ihr vorläufig und klanglich problemlos standalone agieren und diese später mit zwei ordentlichen Subs vervollständigen. Zum einen sind sie preiswerter, neben dem akzeptablen Klang bleiben sie bezüglich des Endstufenbedarfs im Rahmen, sind flexibler (späterer Einsatz als Top, ggf. sofern Uni-Gehäuse, als Monitor einsetzbar) zum Anderen kommt eine Lösung als Top-Sub-System aktiv getrennt, trotz zwei erforderlicher Endstufen zzgl. Aktivweiche billiger, als irgendwelche Selfmadeabenteuer.

    G.a.Ofr.

    Uwe
     
  20. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 15.10.05   #20
    Sag mal ... ist dir eigendlich schon mal aufgefallen das zwei 10"er eine größere Membranfläche und einen stärkeren Antrieb haben als ein 12"er ?
    2 x 10" = 660cm&#178; / BxL = 24 Wb/m
    1 x 12" = 490cm&#178; / BxL = 15 Wb/m
    Allein daraus und dem stärkeren Antrieb erklärt sich, das die beiden 10"er mehr Nutzbass bringen können, als ein 12"er.
    Das ist die Resonanzfrequenz der 10"er !
    Die doppel 10"/2 Noir Audio LBP Top&#180;s sind auf diese Frequenz abgestimmt, wodurch sich bei ca. 58Hz der -3dB Punkt ergibt, auf Grund dessen sind die Top&#180;s schon als fullrangetauglich zu bezeichnen.
    Das was man von den Top&#180;s unumstritten nicht erwarten darf ist Tiefbass, die Nutzbassfähigkeit ist für kleine VA`s ausreichend.
    Für kleine VA`s (ca. 50 Pax) setze ich die Top&#180;s gerne allein ein, sie bekommen dann einen 24dB Lowcut bei 60Hz, und der Bereich um die 75Hz wird um ca. 3dB per EQ angehoben.
    Bei größeren VA&#180;s gebe ich dir hingegen Recht, da reicht es nicht mehr, da sollten die Top&#180;s auch nur als Top&#180;s eingesetzt werden !
     
Die Seite wird geladen...

mapping