Einblick - bitte um Meinung

von verplanla, 09.12.07.

  1. verplanla

    verplanla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    15.05.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #1
    Mich würde mal interessieren wie ihr den Text findet...
    den hab ich iwie nachts iwann geschrieben und am morgen konnte ich mich garnich mehr daran erinnern...

    Refrain:
    ich kann nicht denken
    ich kann nicht sehen
    meine einzige hoffnung
    ist mich selbst zu verstehen
    die Zeit wird offenbaren
    was mir noch verborgen bleibt
    Meine Talente mein inneres Licht
    sind vergraben unter großem Gewicht
    ich finde keinen rahmen
    während ich in meinen sorgen verweil

    ich sitze hier und denke
    ich lehne mich zurück
    vergrabe mein gesicht mit den händen
    weil es mich innerlich zerdückt
    wo kommt dieser druck nur her
    ich fange an zu schreien
    ich schaffe nicht zu verstehen
    und in mir selbst zu bleiben

    ich schweife ab mit den gedanken
    geh den weg nach innen
    ich kann nicht mehr umkehren
    während finsternis mich ümhüllt
    ich gehe immer weiter
    und fange an zu verstehen
    was mich innerlich zermartert
    und aus tropfen werden Seen

    die zeit verrinnt
    und ich bin frei
    und meiner selbst
    ist einerlei
    ich sehe keinen sinn
    in dieser welt hier drin
    Nurnoch Gewalt und scherereien
    warum will sich keiner hier befreien
    ich geh langsam herüber
    und vergesse wer ich bin

    ich seh ein blatt das fällt
    und kann jetzt mit ihm fühlen
    während sich alles erhellt
    und ich aufhör mich zu belügen
    ich kann jetzt alles sehen
    sehe alles nun in farben
    während ich hier rumsteh
    verschwinden meine Narben

    ich bin ein neuer mensch
    fange nun von neuem an
    während ich langsam erkenn
    dass man nichts erkaufen kann
    man kann sich nur belügen
    wenn man sich selbst nie findet
    doch wenn wir uns selbst betrügen
    merkt man meist wer sich in uns windet

    Vielen Dank schonmal
    verplanla
     
  2. guitarhero2007

    guitarhero2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    14.08.09
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.07   #2
    Hi,
    also erstmanl mus sich sagen das ich schon schlechteres gelsen hab. In welche Richtung gehst du musikalisch?

    Greeetz, RoB
     
  3. verplanla

    verplanla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    15.05.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.07   #3
    Also mit meiner Band mach ich eig Punk aber ich versuch immer ein wenig niveau mit meinen Texten reinzubringen des läuft dann meistens auf Rock/Punkrock raus...
    Die Website von meiner Band ist: www.the-scrambled.de.vu kannst ja ma schaun ich kann unsere Musikrichtung immer nich so definieren ^^
    mfg
    verplanla
     
  4. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 10.12.07   #4
    Hallo Verplanla,
    Du kannst Dich nicht erinnern?
    wie kommt es?
    Am Alkohol oder ähnlichen Verdächtigen kann es nicht gelegen haben, dafür passiert im Text zu viel interessantes.
    Es ist ein sehr intensiver Blick nach Innen, der hier beschrieben wird.
    Doch aus der Zerrissenheit, aus dem Nichtverstehen wird ein Verstehen.
    Du gehst herüber, was soll das bedeuten?
    Ist das ein Hinweis auf Tod und Wiedergeburt? Wie der Verweis auf das fallende Blatt.
    Es wäre schon wichtig, hier einzuhaken, und den Faden nun nicht mehr zu verlieren, denn
    es folgen danach zaghafte Hinweise auf eine Auflösung, eine Befreiuung.
    Aber man weiß nicht, wodurch sie entstand. Nur durch Denken? Dadurch, das die Zeit verrinnt? Durch das Rumstehen?
    Der Selbstbetrug als zentrales Thema ist sehr glaubwürdig.
    Hier befindet sich jemand auf der Suche und er findet offensichtlich.
    Aber man kann ihm nicht wirklich folgen, weil man den Prozess nicht versteht.
    Das macht mich als Hörer unzufrieden, es verwirrt mich.

    Sprachlich finde ich den Text etwas einseitig aber sehr gefühlvoll und ehrlich. Ich kann auch noch keinen einheitlichen Fluß z.B. in den Strophen erkennen. Wie willst Du das singen?
    Außerdem solltest Du Dich entscheiden ob Du Reime verwenden willst oder nicht. Jetzt wirkt es noch rein zufällig.

    Dranbleiben
    Grüße
    willy
     
  5. verplanla

    verplanla Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    15.05.12
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.12.07   #5
    also ich denk ich bau den Text noch ein wenig aus... also ich hab zu dem text schon gitarre schlagzeug usw. geschrieben und es lässt sich relativ einfach darauf singen... Die Reime sind noch nicht ganz ausgereift... da wird noch dran gearbeitet ich fand den bloß ganz gut als ich den gefunden hab ^^ alkohol war nich im spiel war an dem Abend nur ein wenig depressiv soweit ich weiß...
    vielen Dank dein Kommentar hat mir sehr weitergeholfen
    mfg
    verplanla
     
Die Seite wird geladen...

mapping