Einfache Aufnahme

  • Ersteller T1w2i3s4t5e6r
  • Erstellt am
T

T1w2i3s4t5e6r

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.10
Registriert
24.07.10
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo!

Ich bin gerade über Google auf diese Seite hier gestoßen und habe mich einfach mal angemeldet, weil ich denke, das ihr mir helfen könnt.

Nun zu meinem Problem, ich bin Mitglied in einer christlichen Gemeinde, und wir nehmen ganz einfach über den Line IN Anschluss am Laptop die Predigten auf. So für Sprachaufnahme benötigt es nicht mehr, wir nutzen zur Zeit das Freeware Programm Audacity, ist meiner Meinung nach völlig ausreichend für diesen Zweck.

Als ich mir jetz einmal selber so eine Aufnahme angehört hatte, stellte ich fest, das man den Prediger teilweise nicht gut versteht, wenn er leise redet. Daher ich früher schonmal Techniker einer kleinen Band war, weis ich, das ich das Problem mit einem Kompressor beheben könnte, nur kostet dieser eben Geld, was nicht unbedingt da ist. Deswegen ist jetzt meine Frage, ob es da vielleicht etwas einfaches als Software gibt, was mir das Signal in echtzeit auf einen vernünftigen Pegel bringt, also ein Echtzeitkompressor als Software.

Ich hoffe, so etwas gibt es und möchte euch schonmal im Voraus danken für eure Antworten.


MfG Dennis
 
sir stony

sir stony

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
03.09.09
Beiträge
2.365
Kekse
11.578
Ort
München
Geht es dir dabei nur um die Qualität der Aufnahme, oder dachtest du an einen Effekt für den Einsatz während der Predigt, also Echtzeit? Denn letzteres ist auf Softwarebasis recht schwierig: jede Softwarelösung ist mit einer gewissen Latenz (Signalverzögerung) verbunden, das kann für den Echtzeitgebrauch schnell störend werden.
Wenn es aber nur um die Aufnahme selbst geht, da gibt es eine ganze Menge Effektplugins, auch als Freeware, die man für die Nachbearbeitung einsetzen kann.
 
T

T1w2i3s4t5e6r

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.10
Registriert
24.07.10
Beiträge
3
Kekse
0
Naja, da ist jetz die Frage wie würde es klingen, wenn ich es erst nach der Aufnahme mit einem Kompressor bearbeite, weil da muss ich die Aufnahme ja doch mit recht kleinen Pegel aufnehmen, und die kleine Buchse da im Laptop ist nun nicht wirklich rauschfrei, ich habe da so meine Bedenken, das ich da das rauschen recht schnell mitverstärke, deswegen die Idee mit der Echtzeit, wie es mit einem Hardware Kompressor kein Problem wäre.

Das mit den Latenzen ist mir bekannt, aber gibt das nicht eig erst Probleme bei Mehrspuraufnahme? ich mein, mir wäre es ja egal, wenn der Rechner das Signal erstmal nur im Ram zwischenspeichert und dann bearbeitet, und es was weis ich 3 sek später erst abspeichert.

MfG dennis
 
sir stony

sir stony

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
03.09.09
Beiträge
2.365
Kekse
11.578
Ort
München
Denkfehler: Wenn du den Softwarekompressor in Echtzeit einsetzen willst, muss er dennoch mit dem Signal auskommen, dass an der Buchse anliegt. Es ist also keinerlei Unterschied zum nachträglich "draufgerechneten" Effekt. Hier hilft wirklich nur die entsprechende Hardware.
 
T

T1w2i3s4t5e6r

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.07.10
Registriert
24.07.10
Beiträge
3
Kekse
0
Das stimmt wiederrum auch, mh, da muss ich mal überlegen, oder vielleicht einfach mal probieren, wie es klingt, wenn ich es nachträglich durch den Kompressor schicke. Ich danke euch auf alle Fälle erstmal für eure Gedankenstütze, und wenns nix genaues wird, mit der Software, werd ich mal in nem anderen Forum die Frage stellen, was ein günstiger aber anständiger Hardwarekompressor ist, der für meine Zwecke ausreicht.

Vielen Dank euch

Dennis
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben